Polizei-Report Stuttgart | Woche 41

92
Foto: eigen

Stuttgart-Bad Cannstatt: Verkehrsunfall zwischen Pkw und Stadtbahn – zwei Verletzte
Bei einem Verkehrsunfall auf der Pragstraße / Haldenstraße sind am Samstag (14.10.2017) beide Insassen eines Pkw verletzt worden.
Ein 64-jähriger Golf-Fahrer fuhr gegen 14.14 Uhr auf der Pragstraße in Richtung Pragsattel. Auf Höhe der Einmündung Haldenstraße bog er verbotswidrig nach links ab, um zu wenden und übersah dabei die parallel fahrende Stadtbahn der Linie U13. Der 29-jährige Stadtbahnfahrer konnte den Zug nicht mehr rechtzeitig anhalten. Der Pkw wurde infolge des Aufpralls gegen einen Oberleitungsmast geschleudert. Der Fahrer des VW Golf und seine 69-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von 13000 Euro.

Stuttgart-Mitte: Passanten stoppen Handtaschenräuber
Überrascht von der Aufmerksamkeit und Courage mehrerer Passanten wurde ein Räuber am Samstagabend (14.10.2017) in der oberen Königstraße. Er hatte gegen 22.30 Uhr vor dem Wilhelmsbau eine 40-jährige Frau geschubst und ihr die Handtasche entrissen. Danach rannte er in Richtung Eberhardtstraße weg. Da die Frau und ihre Begleiterin laut um Hilfe riefen, rempelte eine aufmerksam gewordene 19-jährige Passantin den Flüchtenden an, der daraufhin zu Boden stürzte. Zwei ebenfalls beherzte Männer im Alter von 19 und 20 Jahren hielten den 31-jährigen türkische Räuber bis zum Eintreffen der Polizei fest. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Richter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Raub – Zeugen gesucht
Ein 25-Jähriger ist am Samstag (14.10.2017) gegen 03.00 Uhr in einer Damentoilette in der Klett-Passage von zwei bislang unbekannten Männern beraubt worden. Er benutzte die Damentoilette deshalb, da sich die Tür zur benachbarten Herrentoilette angeblich nicht öffnen ließ. Als er aus der Kabine kam, schlugen und traten die beiden Täter unvermittelt auf ihn ein. Dabei zogen sie ihm aus seiner Jackentasche den Geldbeutel und sein Handy, außerdem musste er ihnen seinen Ehering aushändigen. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Das Opfer zog sich leichte Verletzungen zu und kam in ein Krankenhaus. Täterbeschreibung: 1. Zirka 25 Jahre, etwa 180 cm, hellbraune Haare, war zur Tatzeit schwarz bekleidet, vermutlich Südosteuropäer. 2. Zirka 25 Jahre, etwa 175 cm, bekleidet mit schwarzem Sportanzug mit blauen Streifen, ebenfalls vermutlich Südosteuropäer. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Balkonbrand
Ein Sachschaden in Höhe von zirka 20 000 Euro ist die Folge eines Brandes am Freitagabend (13.10.2017) gegen 18.00 Uhr in einem an der Dortmunder Straße gelegenen Mehrfamilienhaus, verletzt wurde niemand. Mehrere Anwohner bemerkten, wie auf einem Balkon im 3. Obergeschoß ein offenes Feuer entstanden war und verständigten die Rettungskräfte. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, gegen 18.40 Uhr war das Feuer gelöscht. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 55-jähriger Bewohner ein Grillfeuer entzünden, das vermutlich aufgrund unsachgemäßer Handhabung außer Kontrolle geraten war.

Stuttgart-Mitte: Frauen sexuell belästigt – Tatverdächtige festgenommen
Drei Frauen im Alter von 17, 18 und 20 Jahren sind am frühen Samstagmorgen (14.10.2017) gegen 01.45 Uhr in der Kronenstraße auf dem Weg zu einem Parkhaus von sechs Männern im Alter von 20 bis 29 Jahren, die in zwei Dreiergruppen unterwegs waren, offenbar bedrängt und über der Kleidung unsittlich berührt worden. Erst als die Frauen damit drohten, die Polizei zu verständigten, gingen die Täter über die Lautenschlager- in Richtung Bolzstraße weiter. Alarmierte Polizeibeamte konnten sie im Rahmen der Fahndung noch in Tatortnähe antreffen und festnehmen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Beschuldigten nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Stuttgart wieder entlassen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Fellbach/Stuttgart: 15-Jähriger flüchtet mit dem Auto vor der Polizei
Ein Jugendlicher wurde am Freitagmorgen von der Polizei mit einem Auto nach einer Verfolgungsfahrt gestoppt, nachdem er wohl den Wagen zuvor seiner Mutter zu einer „Spritztour“ entwendete.
Eine Polizeistreife beabsichtigte am Freitag gegen 00.30 Uhr in der Stuttgarter Straße einen Kleinwagen zur Verkehrskontrolle anhalten. Hierzu fuhr der Streifenwagen unmittelbar hinter den in Richtung Stuttgart fahrenden Fiat Cinquecento und gab dem Fahrer eindeutige Haltezeichen. Der Fahrer ignorierte diese und beschleunigte sein Fahrzeug im Bereich der Nürnberger Straße erheblich. Weil er nun teilweise mit über 100 km/h vor der Polizei flüchtete, mussten weitere Streifenwägen zur Lagebewältigung hinzugezogen werden. Nach einer etwa 10-minütigen Verfolgungsfahrt konnte das Auto letztlich in Bad Cannstatt im Veielbrunnenweg mit Unterstützung der Stuttgarter Polizei schadlos gestoppt werden. Die Beamten staunten nicht schlecht, als ein 15-Jähriger am Steuer des Kleinwagens saß. Den ersten Erkenntnissen nach hatte der Junge am Abend zuvor unbemerkt den Autoschlüssel seiner Mutter entwendet und die illegale Spritztour, die glücklicherweise ohne Unfall endete, mit einem Kumpel durchgeführt. Der 15-Jährige, der nun auch mit einer Strafanzeige zu rechnen hat, wurde noch in der Nacht von der Polizei nach Hause gebracht. Die polizeilichen Ermittlungen zum Vorfall dauern an. Es wird gebeten, dass Zeugen zum Vorfall oder Geschädigte, die möglicherweise bei der „Spritztour“ von dem jungen Autofahrer gefährdet wurden, sich dringend bei der Fellbacher Polizei unter Tel. 0711/57720 melden.

Stuttgart-Feuerbach: Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Wiener Straße / Linzer Straße ist am Freitag (13.10.2017) eine 23-jährige Radfahrerin mit einem PKW zusammengestoßen und hat sich dabei leicht verletzt. Die 59-jährige Fahrerin eines blauen Toyota Corolla befuhr gegen 08:00 Uhr die Wiener Straße in Richtung Wilhelm-Geiger-Platz. Auf der Kreuzung Wiener Straße / Linzer Straße übersah sie die 23-Jährige, die in der vorfahrtsberechtigten Linzer Straße unterwegs war. Diese konnte einen Zusammenprall nicht mehr vermeiden, kam zu Fall und verletzte sich leicht. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von zirka 3000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Süd/-Nord: In Wohnungen eingebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter sind am Donnerstag (12.10.2017) in eine Wohnung an der Böblinger Straße eingebrochen. Die Täter hebelten zwischen 08.50 Uhr und 19.45 Uhr in einem Mehrfamilienhaus eine Wohnungstür auf, durchwühlten Schränke und Schubladen und erbeuteten Schmuck. Darüber hinaus versuchten Unbekannte im Zeitraum von Samstag (07.10.2017) bis Donnerstag (12.10.2017) in eine Wohnung an der Eckartstraße einzudringen, scheiterten aber an der Widerstandsfähigkeit der Eingangstür. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Möhringen: Tödlicher Arbeitsunfall
Ein 23 Jahre alter Bauarbeiter ist am Mittwochabend (11.10.2017) auf einer Baustelle an der Plieninger Straße bei Kanalarbeiten von einem Beton-Schachtring am Kopf getroffen und tödlich verletzt worden. Ein 42 Jahre alter Arbeiter hatte gegen 18.30 Uhr das etwa 800 Kilogramm schwere Bauteil am Arm seines Baggers hängen. Nach einem Transport von rund 100 Metern wollte er den Schachtring in die Baugrube hinablassen, in der sich der 23-Jährige bereits aufhielt. Aus bislang ungeklärten Gründen löste sich eine der Halteklammern, mit denen das Betonteil gehalten wurde. Der Schachtring schwang dadurch seitwärts aus. Trotz Warnruf des Baggerfahrers konnte sich der 23-Jährige nicht mehr aus der Gefahrenzone bringen. Er duckte sich noch, wurde aber von der schwingenden Last am Kopf getroffen und gegen die Wand der Baugrube gedrückt. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen durch den Baggerführer und einen Passanten, sowie Reanimationsmaßnahmen durch Rettungskräfte und einen Notarzt, erlag der 23-Jährige seinen Verletzungen. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Mitte: Rabiater Ladendieb festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwoch (11.10.2017) einen 22 alten Mann festgenommen, der offenbar zuvor in einem Lebensmittelgeschäft am Arnulf-Klett-Platz einen Ladendiebstahl begangen hat. Der 22-Jährige betrat gegen 10.05 Uhr das Geschäft und wollte offenbar, nachdem er eine Getränkedose eingesteckt hatte, den Laden ohne zu bezahlen verlassen. Ein Mitarbeiter des Geschäfts sprach ihn an und wollte ihn aufhalten. Der Mann versuchte zu flüchten und konnte schließlich trotz heftiger Gegenwehr bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der bereits mehrfach polizeibekannte 22 Jahre alte Kosovare wird am Donnerstag (12.10.2017) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart zur Prüfung der Haftfrage dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Mann auf Straße überfallen und ausgeraubt – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter haben am Donnerstag (12.10.2017) einen 42 Jahre alten Mann am Wilhelmsplatz angegriffen und ausgeraubt. Die Unbekannten näherten sich dem 42-Jährigen, schlugen ihn mehrfach und brachten ihn zu Boden. Anschließend durchsuchten sie den Mann, raubten ihm Bargeld und Handy und flüchteten. Die anschließende Fahndung verlief bislang erfolglos. Das Opfer konnte lediglich angeben, dass die zwei Männer zirka 30 Jahre alt sind und einen dunklen Teint haben. Zeugen werden gebeten sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Ost: Frauen sexuell belästigt – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Ein 38 Jahre alter Mann hat am Mittwochnachmittag (11.10.2017) zwei 27 und 31 Jahre alte Frauen in einem Freizeitbad im Stuttgarter Osten sexuell belästigt. Der Tatverdächtige hielt sich gegen 15.00 Uhr im Bereich der Umkleidekabinen auf, onanierte offenbar unter seiner Badehose und schaute dabei die beiden Frauen an. Ein Angestellter des Bades hielt den 38-Jährigen daraufhin fest und übergab ihn den alarmierten Polizeibeamten. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Möhringen: Mann filmt mit Handy im Saunabereich eines Freizeitbads
Polizeibeamte haben am Dienstag (10.10.2017) einen 32 Jahre alten Mann in einem Freizeitbad an der Plieninger Straße vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, zuvor ohne Einverständnis Filmaufnahmen von einer 36 Jahre alten Frau gemacht zu haben. Der Mann hielt sich gegen 15.20 Uhr in der Dusche auf und hatte sein Handy im Filmmodus so abgestellt, dass Aufnahmen von der 36-Jährigen entstanden sind. Diese bemerkte das Handy und wandte sich an das Personal des Badbetriebes. Der Mann, der nun mit einer Strafanzeige rechnen muss, wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

A8 Stuttgart: Auffahrunfall führt zu Rückstau
Einen etwa zwei Kilometer langen Stau hatte ein Unfall zur Folge, der sich am Dienstag gegen 18.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Möhrigen und -Degerloch in Richtung München ereignete. Ein 52 Jahre alter Opel-Fahrer, ein 62-jähriger Mercedes-Lenker und ein 23 Jahre alter VW-Fahrer waren hintereinander auf der parallel zur Autobahn verlaufenden Überleitung in Richtung Leinfelden-Echterdingen unterwegs. Als sich von hinten ein Rettungswagen näherte, wechselten mehrere Fahrzeuge auf den rechten der drei vorhandenen Fahrstreifen und in der Folge kam es zu mehreren Bremsmanövern. Der 62-Jährige im Mercedes bemerkte wohl zu spät, dass auch sein Vordermann im Opel abbremste und fuhr diesem auf. Kurz darauf prallte, vermutlich aus Unachtsamkeit, der VW-Fahrer in das Heck des Mercedes. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 12.000 Euro. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Stuttgart-Bad-Cannstatt: Zigarettenautomat gesprengt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht auf Mittwoch (11.10.2017) an der Hofener Straße einen Zigarettenautomaten aufgesprengt. Der Automat wurde zwischen 23.45 Uhr und 08.45 Uhr offenbar durch das Einleiten von Gas aufgesprengt und vollständig zerstört. Die Täter erbeuteten offenbar Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer 8990-3600 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Betrunken mit gestohlenem Auto unterwegs
Ein 31 Jahre alter Mann hat in der Nacht auf Mittwoch (11.10.2017) in einer Gaststätte an der Pfarrstraße offenbar den Autoschlüssel einer Bekannten gestohlen und ist anschließend mutmaßlich betrunken mit deren Auto gefahren. Der 31-Jährige und seine 49 Jahre alte Bekannte waren ab etwa 23.30 Uhr in der Gaststätte gewesen. Kurz bevor sie aufbrechen wollten, legte die 49-Jährige ihren Autoschlüssel auf den Tisch. Dies nutzte der 31-Jährige offenbar aus und nahm ihn unbemerkt an sich. Anschließend fuhr er mit dem VW Up der 49-Jährigen weg. Die Frau verständigte kurze Zeit später die Polizei. Im Rahmen der Fahndung stoppten Polizeibeamte den VW gegen 04.40 Uhr in der Steinstraße. Da der Tatverdächtige offensichtlich alkoholisiert war, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Ersten Ermittlungen zufolge ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Stuttgart-Feuerbach: Kind offenbar angefahren – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Dienstagmorgen (10.10.2017) in der Stuttgarter Straße ein fünfjähriger Junge von einem Auto offenbar angefahren und leicht verletzt worden ist. Nach den bisherigen Ermittlungen wollte eine Mutter gegen 08.45 Uhr zusammen mit ihrem fünfjährigen Sohn die Stuttgarter Straße auf Höhe der Hausnummer 70 überqueren, als ein roter VW Caddy, der die Stuttgarter Straße in Richtung Tunnelstraße entlangfuhr, den Jungen offenbar berührte, so dass dieser zu Boden fiel. Nachdem der Fahrer des Caddy kurz angehalten und sich mit der Mutter ein Wortgefecht geliefert hatte, fuhr er in Richtung Pragsattel davon. Rettungskräfte kümmerten sich um den augenscheinlich nur leicht verletzten Jungen und brachten ihn vorsorglich in ein Krankenhaus. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer +4971189903800 zu melden.

Stuttgart: Mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen
Beamte der Kriminalpolizei haben am Montag (09.10.2017) im Stuttgarter Westen drei mutmaßliche Rauschgifthändler im Alter von 20, 27 und 28 Jahren dingfest gemacht. Umfangreiche Ermittlungen führten die Beamten auf die Spur der Männer, die im Verdacht stehen, gemeinsam einen schwunghaften Drogenhandel betrieben zu haben. Sie wurden gegen 20.20 Uhr im Stuttgarter Westen offenbar auf dem Rückweg einer Rauschgiftbeschaffungsfahrt kontrolliert und festgenommen. Bei einem missglückten Fluchtversuch stürzte der 20-jährige Fahrer, der zudem keinen Führerschein hat, eine Böschung hinunter und zog sich eine Verletzung an der Hand zu. Im Fahrzeug beschlagnahmten die Ermittler rund acht Kilogramm Haschisch sowie mehrere Tausend Euro mutmaßliches Dealergeld. Die algerischen Tatverdächtigen werden am Dienstag (10.10.2017) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Ost: Bauwagen gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben zwischen Mittwoch (04.10.2017) und Montag (09.10.2017) einen an der Ulmer Straße abgestellten Bauwagen gestohlen. Der graue Bauwagen mit dem amtlichen Kennzeichen MOS-FA 673 war im Bereich der Pfarrer-Georgii-Straße geparkt und mit einem Schloss gesichert. Im Bauwagen lagerten Baumaterialien im Wert von mehreren Tausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-West: Und wieder der Klassiker: Auto contra Stadtbahn
Beim Zusammenstoß zwischen dem VW Polo einer 72 Jahre alten Frau und einer Stadtbahn der Linie U9 sind am Montagabend (09.10.2017) in der Bebelstraße zwei Personen leicht verletzt worden. Die 72-Jährige fuhr gegen 18.15 Uhr die Bebelstraße stadtauswärts. An der Kreuzung Bebelstraße/Fritz-Reuter-Straße wollte sie offenbar verbotswidrig nach links über die Stadtbahngleise wenden, übersah hierbei die in gleiche Richtung fahrende Stadtbahn der Linie U9 und stieß mit ihr zusammen. Durch den Unfall wurden die 72-jährige Polo-Fahrerin sowie eine 63 Jahre alte Frau in der Stadtbahn leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 15.000 Euro.

Stuttgart-Nord: Lkw aufgebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Montagmorgen (09.10.2017) an der Stresemannstraße die Scheibe eines Lieferfahrzeugs eingeschlagen und Bargeld gestohlen. Der Fahrer des Lieferfahrzeugs war zwischen 06.35 Uhr und 06.45 Uhr damit beschäftigt, Backwaren auszuladen. Während dieser Zeit schlugen die Täter die Dreieckscheibe der Fahrertür ein, entriegelten die Tür und stahlen aus dem Innenraum Geldmappen mit Bargeld. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 2 Wolframstraße unter der Rufnummer +4971189903200 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Frau sexuell genötigt
Ein 28 Jahre alter Mann hat am Freitagabend (06.10.2017) in einem Etablissement an der Leonhardstraße eine 19-jährige Frau sexuell genötigt. Der Mann befand sich gegen 20 Uhr bei der Prostituierten, dabei kam es zum Streit, weil der Mann Handlungen vornahm, die vorher nicht vereinbart worden waren und für die er nicht bezahlt hatte. Polizeibeamte nahmen den 28-Jährigen noch am Tatort fest. Der syrische Tatverdächtige wurde am Samstag (07.10.2017) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Stuttgart-Feuerbach/-Süd/-Bad Cannstatt: Wohnungseinbrüche – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter sind am Wochenende (07./08.10.2017) im Stadtgebiet in drei Wohnungen eingebrochen. Am Samstag (07.10.2017) zwischen 17.30 Uhr und 20.40 Uhr hebelten Unbekannte eine Terrassentür einer Wohnung an der Weilimdorfer Straße auf. Sie stahlen Schmuck und einen VW-Fahrzeugschlüssel. Am gleichen Tag zwischen 17.30 Uhr und 19.50 Uhr brachen unbekannte Täter die Tür einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Alexanderstraße auf und durchwühlten Schränke und Schubladen. Bislang ist nicht bekannt, ob etwas gestohlen wurde. Eine weitere Tat ereignete sich am Sonntag (08.10.2017) gegen 20.00 Uhr am Prießnitzweg. Die Täter hebelten eine Terrassentür auf und durchsuchten die Wohnräume. Die nach Hause kommende Wohnungsinhaberin störte die Täter offenbar. Diese flüchteten unvermittelt über die Terrassentür. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an. Zeugen werden gebeten sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Ost: Zwei Männer nach Wasenbesuch überfallen – Zeugen gesucht
Drei unbekannte Täter haben am Sonntag (08.10.2017) zwei 21 und 24 Jahre alte Männer nach einem Wasenbesuch in der Poststraße überfallen. Die drei Unbekannten sprachen die Männer gegen 00.30 Uhr an und forderten Geld und Handys von ihnen. Nachdem beide Männer ablehnten, den Forderungen nachzukommen, wurde zunächst einer der Unbekannten gewalttätig. Er zog den 21-Jährigen in eine Gasse zwischen zwei Häuser. Die beiden anderen Täter versuchten währenddessen, den 24-Jährigen durch Androhung von Schlägen wegzujagen. Bevor dieser flüchten konnte, fassten sie ihm noch in die Jackentasche. Auch dem 21-jährigen Opfer gelang die Flucht. Letztendlich erbeuteten die Täter bei keinem der beiden etwas. Im Rahmen der anschließenden Fahndung nahmen Polizeibeamte einen 24 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig fest. Dieser wurde nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Suche nach den beiden anderen Tätern hält an. Die beiden Opfer beschrieben diese wie folgt: Einer der Täter war rund 25 Jahre alt, zirka 170 Zentimeter groß, von kräftiger Statur, hatte kurze blonde Haare und war Brillenträger. Er hatte einen Drei-Tage-Bart und sprach mit schwäbischem Dialekt. Er trug eine hellblaue Jeans und eine schwarze Jacke. Der andere war ebenfalls rund 25 Jahre alt, zirka 185 Zentimeter groß, hatte kurze Haare und war mit einer schwarzen Winterjacke und einer Jeans bekleidet.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Beim Abbiegen Rollerfahrer übersehen
Eine 21 Jahre alte Ford-Fahrerin hat am Sonntagabend (08.10.2017) in der Deckerstraße beim Abbiegen offenbar den entgegenkommenden 38-jährigen Motorrollerfahrer übersehen und ist mit diesem kollidiert. Die 21-Jährige befuhr gegen 20.40 Uhr mit ihrem Ford Fiesta die Deckerstraße Richtung Augsburger Straße. Auf Höhe der Kreuznacher Straße wollte sie nach links in diese abbiegen. Dabei bemerkte sie jedoch offenbar den entgegenkommenden 38-Jährigen mit seinem Motorroller Marke SYM Citycom nicht. Der Roller prallte gegen die rechte Seite des Autos, der 38-Jährige wurde zu Boden geschleudert und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte und ein Notarzt versorgten ihn vor Ort und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 5.000 Euro.

Stuttgart-Stadtgebiet: Taschendiebstähle
Unbekannte haben über das vergangene Wochenende (Freitag, 06.10.2017, bis Sonntag, 08.10.2017) im Stadtgebiet insgesamt sieben Taschendiebstähle begangen und dabei mehrere Smartphones und Geldbörsen erbeutet. Die Täter stahlen die Geldbörsen und Smartphones zumeist aus Jacken- und Handtaschen. Da die Opfer die Diebstähle erst später bemerkten, konnten sie die Täter nicht beschreiben.

Stuttgart-Sillenbuch: Rollerfahrer gestürzt – Zeugen gesucht
Ein 50 Jahre alter Fahrer eines Motorrollers ist am Sonntagnachmittag (08.10.2017) in der Mittleren Filderstraße aus bislang ungeklärten Gründen gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der 50-Jährige fuhr gegen 14.10 Uhr mit seinem Motorroller Marke Benelli in der Mittleren Filderstraße Richtung Jahnstraße. An der Einmündung in die Jahnstraße musste er anhalten, da die Ampel Rotlicht zeigte. Bei Abbremsvorgang stürzte er. Rettungskräfte versorgten den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Da der 50-Jährige offenbar Alkohol konsumiert hatte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Am Motorroller entstand Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 4 Balinger Straße unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.