Dritter Ausbrecher aus Zwiefalten festgenommen

122
Foto: © Thorben Wengert / pixelio.de

Reutlingen.| Der 32-jährige türkische Staatsangehörige, dem mit zwei weiteren Häftlingen am Abend des 23. September die spektakuläre Flucht aus der Klinik für forensische Psychiatrie in Zwiefalten gelungen war, ist wieder in Haft. Nachdem bereits am Dienstagabend seine zwei Mithäftlinge in Esslingen den Fahndern ins Netz gingen, sitzen nun alle drei wieder hinter Schloss und Riegel.

Spezialisten der Zielfahndung des Landeskriminalamtes Bade-Württemberg gelang es, den letzten flüchtigen Ausbrecher zu lokalisieren. In einem gemeinsamen Einsatz mit Zielfahndern und Spezialkräften des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen wurde der 32-Jährige am Freitagabend, gegen 20.30 Uhr, auf dem Parkplatz einer Tank- und Rastanlage an der BAB 3 im Bereich Montabaur festgenommen. Wie sich herausstellte, war er mit der, nach dem Ausbruch in Ödenwaldstetten gestohlenen Mercedes A-Klasse unterwegs, an welcher er zwischenzeitlich gestohlene Kennzeichen angebracht hatte. Der Wagen wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an. Der 32-Jährige wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen noch in der Nacht in eine Vollzugsanstalt eingeliefert.