Polizei-Report Stuttgart | Woche 39

136
Foto: eigen

Stuttgart-Ost: Auffahrunfall mit vier Beteiligten
Ein 83 Jahre alter Fahrer eines Porsche Cayenne ist am Freitagmittag (29.09.2017) in der Talstraße auf drei an einer roten Ampel haltende Fahrzeuge aufgefahren. Der 83-Jährige fuhr gegen 11.40 Uhr in der Talstraße Richtung Wagenburgstraße. Beim Heranfahren an die Kreuzung mit der Landhausstraße verwechselte er offenbar infolge Unachtsamkeit Gas- und Bremspedal und prallte auf den an der roten Ampel wartenden Toyota MX-5 eines 27 Jahre alten Mannes. Durch den Aufprall wurde der Toyota auf die davor stehende Mercedes E-Klasse eines 59-Jährigen geschoben, der noch gegen die Mercedes B-Klasse eines 64-Jährigen prallte. Bei der Kollision erlitt der 59-Jährige leichte Verletzungen, Rettungskräfte versorgten ihn und brachten ihn zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 25.000 Euro belaufen. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Rauschgifthändler leistet Widerstand
Polizeibeamte haben am späten Donnerstagabend (28.09.2017) am Rotebühlplatz einen 26 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen, dem vorgeworfen wird, mit Rauschgift gehandelt und nach seiner Festnahme einen 26-jährigen Polizeibeamten durch einen Kopfstoß verletzt zu haben. Polizeibeamte kontrollierten den Tatverdächtigen nach vorangegangenen Streitigkeiten gegen 22.40 Uhr und fanden bei ihm mehrere Verkaufsportionen Marihuana. Bei der anschließenden Festnahme leistete er Widerstand und verletzte den 26-jährigen Polizeibeamten auf dem Polizeirevier durch einen Kopfstoß so, dass dieser seinen Dienst nicht fortsetzen konnte. Bei der anschließenden richterlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten weiteres Marihuana, ein Einhandmesser, eine Schreckschusswaffe sowie weitere Gegenstände und Substanzen, die auf einen Rauschgifthandel hindeuten. Der 26-jährige Deutsche, der bei der Festnahme Verletzungen erlitt und in einem Krankenhaus behandelt wird, wird im Laufe des Freitags (29.09.2017) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Bad Cannstatt/-Mitte: In Wohnungen eingebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter sind am Donnerstag (28.09.2017) in zwei Wohnungen an der Haldenstraße und an der Landhausstraße eingebrochen. Die Unbekannten hebelten zwischen 10.30 Uhr und 16.10 Uhr die Eingangstür einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Haldenstraße auf, durchwühlten Schränke und Schubladen und erbeuteten zirka 50 Euro Bargeld. Eine weitere Tat ereignete sich zwischen 12.15 Uhr und 12.30 Uhr. Die Täter drangen in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Landhausstraße ein und durchsuchten diese. Ob die Täter etwas gestohlen haben, ist bislang nicht bekannt. Eine Zeugin, die auf diesen Einbruch aufmerksam wurde, alarmierte die Polizei. Die Täter entkamen noch vor Eintreffen der Beamten. Die Zeugin beschrieb die beiden offenbar männlichen Täter wie folgt: Eine Person war 20 bis 30 Jahre alt, sah südländisch aus, hatte schwarze, kurze Haare und trug eine graue Fleecejacke, eine blaue Jeanshose und blaue Turnschuhe. Der zweite Täter war ebenfalls 20 bis 30 Jahre alt und sah südländisch aus, trug eine schwarze Jacke, eine blaue Jeanshose und eine dunkle Schildmütze. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Stuttgart-Ost: Passant beraubt – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Täter hat in der Nacht auf Freitag (29.09.2017) im Bereich der Wangener Straße einen 35 Jahre alten Mann überfallen, niedergeschlagen und sein Handy geraubt. Der offenbar alkoholisierte 35-Jährige war gegen 00.15 Uhr auf der Verbindungstreppe zwischen Wangener Straße und Landhausstraße unterwegs. Dort kam ihm eine möglicherweise männliche Person entgegen, die unvermittelt begann, auf den 35-Jährigen einzuschlagen. Dieser ging zu Boden und wachte seinen Angaben nach erst einige Zeit später wieder auf. Er schleppte sich nach Hause, wo er feststellte, dass sein Handy und ein Schlüsselbund aus der Hosentasche fehlten. Seine Lebensgefährtin brachte ihn in ein Krankenhaus, wo die Verletzungen ambulant behandelt wurden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Socken gestohlen – Mutmaßlicher Tatverdächtiger festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwochnachmittag (27.09.2017) einen 47 Jahre alten Mann festgenommen, der mutmaßlich gestohlene Socken im Wert von über 200 Euro bei sich hatte. Die Beamten kontrollierten den Tatverdächtigen gegen 16.15 Uhr in der Klett-Passage und fanden in seiner Sporttasche 26 Paar neue Socken für die er keinen Kaufbeleg vorweisen konnte. Ermittlungen ergaben, dass die Socken in mehreren umliegenden Kaufhäusern und Sportgeschäften gestohlen worden waren. Der polnische Tatverdächtige wird im Laufe des Donnerstags (28.09.2017) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Süd: Exhibitionist
Ein bislang unbekannter Mann hat am Mittwoch (27.09.2017) an der Humboldtstraße eine 43-jährige Frau sexuell belästigt. Der Unbekannte hielt sich gegen 17.30 Uhr an der Oskar-Heiler-Staffel auf und onanierte vor der 43-Jährigen. Er ist zirka 25 Jahre alt, klein und hat einen dunklen Teint. Er trug graue Kleidung. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 entgegen.

A8 Gemarkung Stuttgart: Pkw überschlägt sich nach zweifachem Zusammenstoß – Verkehrsteilnehmer bilden keine Rettungsgasse
Um 15:13 Uhr am Montag befuhr ein 61-jähriger Fahrer eines VW-Kleinwagens am Autobahnkreuz Stuttgart die Überleitung von der A81 auf die A8 in Richtung München. Am Ende der Überleitung geriet er aus unklarer Ursache auf den rechten Fahrstreifen der Durchgangsfahrbahn in Richtung München und kollidierte dort mit einem ordnungsgemäß fahrenden Sattelzug. Hierauf verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und schleuderte vor dem Sattelzug über alle drei Fahrstreifen der Durchgangsfahrbahn hinweg und stieß auf dem linken Fahrstreifen schließlich mit einem Renault-Kleinwagen zusammen, der von einer 22-jährigen Frau gefahren wurde. Anschließend prallte der VW gegen die Betongleitwand am linken Fahrbahnrand und überschlug sich, rutschte dann auf dem Dach liegend noch etwa 50 Meter auf dem linken Fahrstreifen weiter und blieb dort schließlich liegen. Der Fahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Weitere Personen wurden nicht verletzt. In Folge des Unfalls entstanden insgesamt etwa 11.000 Euro Sachschaden. Neben einem Notarztwagen rückten zwei Rettungswagen zwei Streifen der Verkehrspolizei zum Unfallort aus. Die beiden unfallbeteiligten Pkw waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Gegen 16:40 Uhr konnte die Fahrbahn geräumt werden. Zwischenzeitlich hatte sich ein Rückstau von bis zu 8 km Länge gebildet. Bedauerlicherweise mussten sämtliche Einsatzkräfte bei der Fahrt zum Unfallort feststellen, dass die Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse bildeten, was die Hilfe für die Unfallopfer, wie auch die Räumung der Unfallstelle vermeidbar verzögerte.

Stuttgart-Feuerbach: 27-Jähriger offenbar Opfer seiner Drogensucht
Ein 27 Jahre alter Mann ist am 20.01.2017 in Feuerbach offenbar den Folgen seiner Drogensucht gestorben. Ein Bekannter fand den als Drogenkonsument bekannten 27-Jährigen gegen 18.30 Uhr leblos in einem Hotelzimmer auf. Alarmierte Rettungskräfte konnten dem Mann nicht mehr helfen, ein Notarzt stellte den Tod fest. Ein von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebenes toxikologisches Gutachten ergab, dass der Mann offenbar an den Folgen seines Drogenkonsums gestorben ist.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Drogen beschlagnahmt
Polizeibeamte haben am Dienstag (26.09.2017) in der Wohnung zweier 20 und 21 Jahre alter Männer Rauschgift beschlagnahmt. Die Beamten durchsuchten gegen 06.00 Uhr die Wohnung und fanden Amphetamin, Marihuana und Haschisch sowie Teile einer bereits abgebauten Indooraufzuchtanlage. Die tatverdächtigen Männer wurden angezeigt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Fahrzeugbrand
Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Dienstag (26.09.2017) in der Straße Am Wolfersberg ein Fahrzeug in Brand geraten. Hierbei entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro, verletzt wurde niemand. Der 55-jährige Fahrer eines Jeep Grand Cherokee bemerkte gegen 17.15 Uhr ein Ruckeln an seinem Fahrzeug, kurz darauf drang Qualm aus dem Frontbereich. Nachdem der Fahrer angehalten hatte und ausgestiegen war, fing der Wagen zu Brennen an. Alarmierte Feuerwehrleute löschten den Brand, der möglicherweise aufgrund eines technischen Defekts am Gastank ausbrach.

Stuttgart-Bad Cannstatt/-Mitte: Widerstände – Polizisten gebissen
Polizeibeamte haben am Montagabend (25.09.2017) auf dem Cannstatter Wasen eine 22 Jahre alte Frau vorläufig festgenommen, nachdem sie zwei Polizisten gebissen hatte. Die stark alkoholisierte Frau sollte gegen 23.40 Uhr von den Beamten auf die Wasenwache gebracht werden. Hierbei biss sie zunächst einem Polizisten durch den Handschuh in die Hand, sodass eine blutende Wunde entstand. Anschließend biss sie einem weiteren Beamten in den Unterarm. Zudem schrie die Frau permanent und verhielt sich äußerst aggressiv. Da die 22-Jährige offenbar als Konsumentin von harten Drogen bekannt ist, mussten sich die Polizisten in ärztliche Untersuchung begeben und konnten ihren Dienst nicht mehr fortführen. Eine Schulterverletzung hat sich ein 22-jähriger Polizeibeamter bei der vorläufigen Festnahme eines 30-jährigen in der Innenstadt zugezogen. Der 30-Jährige hatte gegen 03.00 Uhr in einer Gaststätte am Josef-Hirn-Platz mehrere Gäste sowie Personal angepöbelt. Daraufhin erhielt er einen Platzverweis, den er jedoch nicht befolgte. Er ging auf die alarmierten Polizisten los, die den Mann daraufhin festnahmen. Hierbei wehrte sich der 30-Jährige derart, dass ein Beamter verletzt wurde. Auch in der Zelle beruhigte sich der völlig aufgebrachte Mann zunächst nicht und beleidigte die Polizisten.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Fußballfan niedergeschlagen und Schal geraubt – Zeugen gesucht
Mehrere Unbekannte haben am Samstagabend (23.09.2017) nach dem Bundesligaspiel in der Daimlerstraße zwei 24 Jahre alte Stadionbesucher angegriffen und einen Fanschal geraubt. Die beiden Anhänger des FC Augsburg waren gegen 18.00 Uhr in der Daimlerstraße unterwegs Richtung Bahnhof Bad Cannstatt, als kurz vor der Deckerstraße in der Unterführung vier bis fünf Unbekannte auf sie zukamen, sie angriffen und auf sie einschlugen. Einem der beiden 24-Jährigen rissen die Täter den Schal vom Hals und raubten ihn. Seinen Begleiter, der zu Hilfe eilte, schlugen die Unbekannten zu Boden, verletzten ihn schwer und flüchteten. Die Tatverdächtigen waren schwarz gekleidet und gehören nach ersten Ermittlungen einer Stuttgarter Ultragruppierung an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Dieb in Haft
Polizeibeamte haben in der Nacht auf Samstag (23.09.2017) in der Steinstraße einen 28 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einer Gaststätte an der Geißstraße die Handtasche einer 29-Jährigen gestohlen zu haben. Die 29-Jährige erstattete gegen 02.40 Uhr Anzeige bei der Polizei, da sie das Fehlen ihrer Handtasche bemerkt hatte, die sie in dem Lokal auf einem Tisch abgelegt hatte. Ein 30 Jahre alter Beschäftigter der Gaststätte hatte eine Person bemerkt, die sich auffällig lange in der Nähe der Handtasche aufgehalten hatte, er hatte den Diebstahl selbst jedoch nicht beobachtet. Gegen 03.35 Uhr verständigte ein Beschäftigter einer Gaststätte an der Steinstraße die Polizei, da er gerade einen Tatverdächtigen eines Diebstahls wiedererkannt habe. Polizeibeamte nahmen den Mann kurze Zeit später fest. Bei seiner Durchsuchung fanden sie einen Tablet-PC, der der 29-Jährigen zugeordnet werden konnte, sowie weiteres mutmaßliches Diebesgut. Beim Transport des Tatverdächtigen zur Wache versuchte dieser, die Beamten mit Kopfstößen und Tritten zu verletzen und sich aus dem Griff der Beamten loszureißen. Der marokkanische Tatverdächtige wurde am Sonntag (24.09.2017) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Stuttgart-Ost: Sperrmüll in Brand geraten – Zeugen gesucht
Aus noch unbekannter Ursache ist in der Nacht zum Montag (25.09.2017) an der Neckarstraße Sperrmüll in Brand geraten. Ein Anwohner bemerkte das Feuer gegen 01.40 Uhr und alarmierte die Feuerwehr, die den Brand schnell unter Kontrolle hatte. Durch das Feuer wurden auch die Fassade eines Mehrfamilienhauses und ein davor geparktes Auto beschädigt. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere Tausend Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Mitte/-Bad Cannstatt/-Feuerbach: Autoaufbrecher auf frischer Tat ertappt – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Polizeibeamte haben am späten Freitagabend (22.09.2017) einen 65 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, in der Thouretstraße einen VW Polo aufgebrochen zu haben. Der 18 Jahre alte Besitzer des Polo sah gegen 23.40 Uhr den Unbekannten auf dem Beifahrersitz seines Autos sitzen. Als der Tatverdächtige den 18-Jährigen bemerkte, versuchte er zu flüchten, blieb aber kurz darauf stehen. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 65-Jährigen daraufhin vorläufig fest und fanden bei ihm verschiedene mutmaßliche Einbruchswerkzeuge. Die Beamten entließen den Tatverdächtigen nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf die Straße. Bei einem Autoaufbruch in der König-Karl-Straße schlugen die Täter am Freitagmorgen zwischen 05.45 Uhr und 07.10 Uhr das hintere rechte Dreiecksfenster eines Taxis ein, erbeuteten aber offenbar nichts. In der Deckerstraße brachen Diebe in der Nacht zum Samstag (23.09.2017) zwischen 21.30 Uhr und 01.00 Uhr die Tür eines Renault Twingo auf und stahlen ein T-Shirt, Bargeld, eine Musikbox und Parfum. In der Sankt-Pöltener-Straße schlugen Unbekannte am Freitagnachmittag zwischen 14.00 Uhr und 14.30 Uhr das hintere linke Dreiecksfenster ein und stahlen eine Geldbörse mit mehreren Hundert Euro Bargeld. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer +4971189903600 oder beim Polizeirevier 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer +4971189903800 zu melden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Motorradfahrer gestürzt
Ein 25 Jahre alter Motorradfahrer ist am Sonntag (24.09.2017) in der Ludwigsburger Straße von der Fahrbahn abgekommen und gestürzt. Hierbei erlitt er schwere Verletzungen und musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 25-Jährige befuhr gegen 14.35 Uhr die Ludwigsburger Straße in Richtung Kornwestheim und kam in einer Linkskurve aus bislang noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Er stürzte vom Motorrad und rutschte unter der Leitplanke hindurch. Erst nach zehn Metern kam er an einer Böschung zum Liegen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 11.000 Euro.

Stuttgart-Weilimdorf: Pkw contra Radfahrer
Ein 54 Jahre alter Radfahrer ist am Sonntag (24.09.2017) in der Rappachstraße beim Zusammenprall mit einem Auto schwer verletzt worden. Der 54-Jährige wollte gegen 18.20 Uhr aus dem dortigen Tankstellengelände ausfahren und übersah hierbei den in Richtung Engelbergstraße fahrenden Opel eines 56-Jährigen. Rettungskräfte kümmerten sich um den Radler und brachten ihn in ein Krankenhaus.