Polizei-Report Kreis Böblingen | Woche 39

127
Foto: eigen

Sindelfingen: Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten
Auf der Eschenbrünnlestraße übersah ein 40 Jahre alter Fahrer eines Opel-Corsa am frühen Sonntagmorgen eine Überquerungshilfe und fuhr dabei gegen 00:18 Uhr gegen die Verkehrsinsel. Bei dem Zusammenstoß zogen sich der Unfallverursacher und sein 32 Jahre alter Beifahrer leichte Verletzungen zu. An dem Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro. Da der 40-Jährige möglichweise unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt.

Schönaich: Fahrzeug überschlagen
Ein 41 Jahre alter Fahrer eines Opel Astra war am Sonntag, gegen 03:50 Uhr, von Holzgerlingen kommend auf der Kreisstraße 1078 in Richtung Schönaich unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve kam er dabei nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr zunächst einen Leitpfosten und prallte gegen zwei Bäume. Im weiteren Verlauf überschlug sich der Opel, ehe er auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Eine 37-jährige Beifahrerin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Da der Unfallverursacher unter Alkoholeinwirkung stand und zudem möglicherweise auch übermüdet war, wurde sein Führerschein einbehalten. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro.

Böblingen: Diebstahl
Am Samstag, gegen 16:15 Uhr, wurde in der Filiale der Kreissparkasse Böblingen, Wolfgang-Brumme-Allee 1, festgestellt, dass dort der Monitor des Kontoauszugsdruckers im Vorraum herausgerissen und entwendet wurde. Der Wert des Diebesguts und der entstandene Sachschaden konnte noch nicht benannt werden.

Böblingen: Zwei junge Männer im Geschwindigkeitsrausch verunfallt

Der 20-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz besaß bereits keine Fahrerlaubnis und stand offenbar unter Alkohol- und Drogeneinfluss, als er am späten Freitagabend kurz nach 23:30 Uhr auf der Flugfeldallee in Böblingen mit seinem 19-jährigen Beifahrer von der Fahrbahn abkam. Die beiden waren aus Richtung Gewerbegebiet Hulb kommend auf der Flugfeldallee mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs, als der Fahrer die Kontrolle über den Pkw verlor. Er kam nach links von der Fahrbahn ab, schanzte über eine Begrenzung, streifte einen Baum und kam schließlich im Grünstreifen zum Stillstand. Beide Airbags lösten aus. Unfallzeugen halfen den beiden Insassen aus dem Fahrzeug, worauf diese jedoch die Flucht ergriffen. Eine Polizeistreife konnte die Flüchtigen kurz darauf am Langen See festnehmen. Als dem Fahrer später eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen werden sollte, leistete dieser körperlichen Widerstand gegen die Beamten. Wegen des Widerstands und diverser Verkehrsdelikte werden gegen den Fahrer nun mehrere Strafanzeigen gefertigt.

A81 Gemarkung Sindelfingen: Motorradfahrer von Pkw gerammt und leicht verletzt
Ein 61-jähriger Motorradfahrer war mit seiner BMW auf der A81 in Fahrtrichtung Singen unterwegs, als er am Freitag kurz vor 16:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Böblingen-Ost und Böblingen/Sindelfingen im stockenden Verkehr bis zum Stillstand abbremsen musste. Eine 58-jährige Fahrerin eines VW erkannte diese Situation nicht rechtzeitig und fuhr von hinten mit ihrem Pkw auf das stehende Motorrad auf. Der Fahrer wurde hierdurch von seinem Motorrad herabgeschleudert und leicht verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw und das Motorrad wurden per Abschleppwagen von der Unfallstelle abtransportiert. Der beim Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.

A81 Gem. Rottenburg-Hailfingen: Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn
Am Freitagmorgen ereignete sich kurz nach 05:30 Uhr auf Höhe des Parkplatz Geyern ein tragischer Verkehrsunfall, bei dem ein 33-Jähriger ums Leben kam. Ein 57 Jahre alter Fahrer eines Hyundai war in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Bisher ist bekannt, dass der 33-Jährige aus bislang unbekannten Gründen als Fußgänger vor der Ausfahrt zum Parkplatz die Fahrbahn von rechts nach links querte. Obwohl der Autofahrer bremste und noch versuchte auszuweichen, erfasste er den Mann. Er starb noch an der Unfallstelle. Der 57-Jährige wurde leicht verletzt mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Kreis Böblingen: Betrugsmasche der falschen Microsoft-Mitarbeiter nach wie vor erfolgreich
Nach wie vor kommt es in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen zu Anrufen von falschen Microsoft-Mitarbeitern. Bereits Ende August saß eine 48-Jährige aus Bietigheim-Bissingen einem solchen Anrufer auf und überwies zweimal eine dreistellige Summe über den Bezahldienst Paypal. Ein 74-Jähriger aus Leonberg übermittelte seine Bankdaten Mitte September an einen solchen Betrüger, worauf eine dreistellige Summe von seinem Konto abgebucht wurde. Die Cybercrime-Spezialisten der Kriminalpolizei beim Polizeipräsidium Ludwigsburg haben immer wieder Anzeigen zu dieser Betrugsmasche zu bearbeiten. In den bisher bekannten Fällen gehen die Täter stets nach demselben Muster vor. Ein angeblicher Mitarbeiter der Firma Microsoft ruft bei seinem Opfer an. Er erklärt in englischer Sprache, dass die Sicherheit des Computers gefährdet sei. Dabei handelt es sich aber nicht um Mitarbeiter, die im Auftrag der Firma Microsoft tätig werden, sondern um Betrüger. Sie verfolgen das Ziel, sich Zugang zu dem fremden Computer zu verschaffen und an die Kreditkartendaten ihrer Opfer zu gelangen. Hierzu bieten sie ihnen vermeintliche Lösungsmöglichkeiten, bspw. eine neue Lizenz, zum Kauf an und veranlassen sie zu einer Onlineüberweisung. Nicht selten setzen sie die Opfer zusätzlich unter Druck und drohen, dass ihr Computer bei Nichtbezahlung gesperrt wird. Sobald den Betrügern der Zugriff ermöglicht wird, haben sie Gelegenheit den Computer zu sperren, Schadsoftware aufzuspielen und den Betrag der durchgeführten Überweisungen zu erhöhen. Sämtliche Daten der Anrufer sind frei erfunden, so dass die polizeilichen Ermittlungen bislang kaum zum Erfolg führten.
Tipps der Polizei: Legen Sie im Falle eines solchen Anrufs sofort und kommentarlos auf. Erstatten Sie im Schadensfall Anzeige bei der Polizei und lassen Sie Ihre betroffenen Kreditkarten und das Online-Banking sofort sperren. Kam es zu einem Fernzugriff auf ihren Computer, lassen Sie ihn auf Schadsoftware überprüfen. Auch die Firma Microsoft warnt auf ihrer Internetseite vor den Betrügern, die im Namen ihres Unternehmens weltweit anrufen.

Leonberg-Eltingen: Trickdiebe unterwegs
Mit einem miesen Trick verschafften Diebe sich am Mittwochnachmittag Zutritt zur Wohnung einer 83 Jahre alten Frau. Bei den Tätern handelte es sich um einen Mann im Alter von etwa 45 Jahren und einen Jungen, der elf oder zwölf Jahre alt sein dürfte. Nachdem die Täter gegen 17:30 Uhr geklingelt hatten, gaben sie vor, zu einer benachbarten Familie zu wollen, die gerade nicht zuhause sei. Der Mann bat auf die Toilette zu dürfen und fragte für seinen Begleiter nach einem Glas Wasser. Die Seniorin ließ beide herein und blieb bei dem Buben. Dies nutzte der Fremde aus, um unbemerkt den Schmuck der Dame in dreistelligem Wert an sich zu bringen. Der Dieb wurde als Mann von kleiner, dicker Statur und kurzen, dunklen Haaren beschrieben. Er sprach deutsch und war unauffällig gekleidet. Der Bub hatte einen Bürstenhaarschnitt. Möglicherweise stammen die Täter aus Südosteuropa. Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg unter Tel. 07152/605-0 entgegen.

Grafenau-Döffingen: Unfall im Begegnungsverkehr
Eine Schwerverletzte und Sachschaden von rund 50.000 Euro forderte ein Unfall, der sich am Donnerstag gegen 14:05 Uhr auf der Landesstraße 1182 ereignete. Aus bislang unbekannter Ursache geriet eine 68 Jahre alte Mercedes-Fahrerin, die von Darmsheim in Richtung Grafenau-Döffingen unterwegs war, nach einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. In der Folge stieß sie mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen, dessen 45-jähriger Fahrer noch versuchte dem Mercedes auszuweichen. Die 68-jährige Frau zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Vor Ort war die Freiwillige Feuerwehr Grafenau mit drei Fahrzeugen und elf Wehrleuten eingesetzt. Während der Bergungsarbeiten war die Landesstraße bis etwa 16:05 Uhr voll gesperrt und der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Diesbezüglich kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Herrenberg/Kuppingen: Bauschutt illegal abgelagert
Etwa einen dreiviertel Kubikmeter Bauschutt, entsprechend der Menge der Schaufel eines Frontladers, hinterließen Unbekannte zwischen 12. und 25. September 2017 auf einem Flustück im „Gärtringer Tal“. Die Täter luden den Abfall auf einem als Naturdenkmal ausgewiesenen Trockenbiotop zwischen Nufringen und Kuppingen ab. Es handelt sich um ein etwa 30 Ar großes Grundstück mit Wiesenfläche und Fläche mit Baumbestand. Vermutlich waren die Täter mit einem Traktor mit Schaufel oder einem Radlader an die Örtlichkeit gefahren. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07031/13-2500 mit dem Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Leonberg: Hund gebissen – Pärchen gesucht
Nach einer Beißattacke, die sich am Dienstag gegen 17:45 Uhr in der Glemseckstraße in Leonberg ereignete, sucht das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, nach Zeugen. Eine 36 Jahre alte Frau, die mit einem Kinderwagen und einem angeleinten Husky, in Richtung „Ehrenberg“ unterwegs war, begegnete im Bereich einer Einkaufsmarktzufahrt einem bislang unbekannten Pärchen. Das Paar führte zu diesem Zeitpunkt einen frei laufenden Hund mit sich, bei dem es sich wohl um einen kniehohen hellbraunen Pitbull- oder Staffordshire-Mischling handeln soll. Nach derzeitigem Kenntnisstand griff der unbekannte Hund den Husky an und fügte ihm eine Bissverletzung zu. Nach der Beißattacke entfernte sich das Paar und lief zusammen mit ihrem Hund in Richtung eines Fast-Food-Restaurants davon. Eine Zeugin wurde auf den Vorfall aufmerksam und alarmierte umgehend die Polizei. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben jedoch ohne Ergebnis. Das unbekannte Paar ist mutmaßlich zwischen 17 und 20 Jahre alt, etwa 175 cm groß und schlank. Die männliche Person hat kurze dunkelblonde Haare und war mit einem hellen Oberteil bekleidet. Seine weibliche Begleitung trug wohl lange blonde Haare.

Böblingen: Unfallflucht mit Reisebus – Zeugen gesucht
Im Kreuzungsbereich der Otto-Lilienthal-Straße und der Dornierstraße kam es am Dienstag gegen 13:45 Uhr in Böblingen zu einem Verkehrsunfall, zudem das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, dringend nach Zeugen sucht. Nach bisherigem Kenntnisstand war ein bislang unbekannter Reisebusfahrer zunächst auf der Otto-Lilienthal-Straße unterwegs und wollte nach rechts in die Dornierstraße einbiegen. Zum gleichen Zeitpunkt ordnete sich ein 52-jähriger Lkw-Fahrer auf der Linkabbiegespur der Dornierstraße ein, um im weiteren Verlauf in Richtung Stadtmitte zu fahren. Da die Ampel für ihn rot zeigte, musste der 52-Jährige zunächst an der Kreuzung anhalten. Während der unbekannte Reisebusfahrer im weiteren Verlauf versuchte im weiten Bogen abzubiegen, fuhr er sich im Kreuzungsbereich fest. Der Unbekannte kam wohl an dem stehenden Lkw nicht vorbei, weshalb er mutmaßlich hupte und gestikulierte. Der 52-Jährige versuchte daraufhin dem Bus Platz zu machen und fuhr nach rechts. Dabei blieb er an der Stoßstange eines Fords hängen, dessen 63 Jahre alte Fahrerin neben dem Lkw auf dem rechten Fahrstreifen ebenfalls an der roten Ampel stand. Hierbei entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Der Unbekannte, der vermutlich mit einem weißen Reisebus mit roter Aufschrift unterwegs war, setzte indes unbeirrt seine Fahrt in Richtung der Calwer Straße fort. Der Ford war anschließend nicht mehr fahrbereit.

Renningen: Lkw-Fahrer flüchtet nach Unfall
Nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Dienstag gegen 06:55 Uhr in der Leonberger Straße in Renningen ereignete, sucht das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer fuhr von der Hauptstraße nach rechts in die Leonberger Straße ein und nahm dabei vermutlich die Kurve etwas zu eng. Im weiteren Verlauf streifte er rechts auf dem Gehweg eine Baumstütze, wodurch eine Metallverankerung an der Stütze abriss. Beim darauffolgenden Rangieren setzte der Unbekannte seinen Lkw zunächst zurück und fuhr anschließend wieder vorwärts. Dabei schob er einen VW Golf zur Seite, der hinter dem Baum am Fahrbahnrand geparkt war. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Verursacher mit einem Wechselbrücken-Auflieger mit leerer Lafette unterwegs. Bei der Wechselbrücke handelt es sich wohl um einen gelben Containeraufbau, auf dem sich ein roter Schriftzug befand.

Böblingen: Brand in Mehrfamilienhaus führt zu mehreren 10.000 Euro Sachschaden
Ein Leichtverletzter und Sachschaden von mehreren 10.000 Euro forderte ein Wohnungsbrand, der sich am Dienstag gegen 12:00 Uhr in der Sindelfinger Straße in Böblingen ereignete. Aus noch ungeklärter Ursache fing vermutlich eine Gasflasche Feuer, die in der Folge eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Brand setzte. Die Feuerwehren Böblingen, Dagersheim und Sindelfingen rückten daraufhin zum Brandort aus und konnten das Feuer zügig löschen. Ein 23 Jahre alter Bewohner, der sich beim Ausbruch des Feuers in der Wohnung aufhielt, zog sich leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Bis auf weiteres ist die Wohnung nicht bewohnbar, weshalb der 23-Jährige durch die Stadt Böblingen untergebracht wird. Die Ermittlungen dauern an.

Steinenbronn: Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt
Einen leicht verletzten Motorradfahrer und Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Montag auf der Landesstraße 1208. Ein 53-Jähriger kam gegen 14:45 Uhr aus Richtung Waldenbuch und war auf einem Motorrad unterwegs. Ein 50-Jähriger fuhr in einem VW auf der Gewerbestraße und wollte nach links auf die Landesstraße in Richtung Waldenbuch einbiegen. Vermutlich aus Unaufmerksamkeit stieß er mit dem Motorradfahrer zusammen, so dass dieser stürzte und verletzt wurde. Das Motorrad musste abgeschleppt werden.

Rutesheim: Rüttelplatten gestohlen
Auf zwei Rüttelplatten waren Diebe scharf, die zwischen Freitag 16:00 Uhr und Montag 08:00 Uhr eine Baustelle in der Straße „Im Aischbach“ heimsuchten. Obwohl die Rüttelplatten durch einen Radlader vor Diebstahl gesichert waren, gelang es den Tätern sie von dem Baustellenlagerplatz abzutransportieren. Es wird vermutet, dass sie mit einem entsprechenden Fahrzeug, ausgestattet mit Kran, zum Lagerplatz kamen. Darüber hinaus versuchten sie in einen Container einzudringen, indem sie das Schloss durchtrennten, gaben ihr Vorhaben aber auf, als sie an einer weiteren Sicherung scheiterten. Sowohl der Wert des Diebesguts, als auch die Höhe des Sachschadens konnten noch nicht angegeben werden. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Rutesheim, Telefon 07152/99910-0, entgegen.

Ehningen: Brand in Firmengebäude
Ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro ist die Folge eines Brandes, der sich am Montag gegen 06:35 Uhr in der „IBM-Allee“ in Ehningen in einer Firma ereignete. Mutmaßlich brach aufgrund eines technischen Defekts an einem Schaltkasten ein Feuer im Maschinenraum aus. Daraufhin rückte die Freiwillige Feuerwehr Ehningen aus, die den Brand zügig löschen konnte. Nach Durchführung von Belüftungsmaßnahmen rückten die Wehrleute wieder ab. Personen kamen nicht zu Schaden.

Herrenberg: Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Im Zuge einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellte eine Polizeistreife am Sonntagmorgen Alkoholgeruch bei einem 27-Jährigen fest, der am Steuer eines Audi saß. Als die Beamten ihm die weitere Vorgehensweise erläuterten, versuchte er zu Fuß zu flüchten und wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen. Der Mann wurde gegen 06:20 Uhr von einer Polizeistreife in der Kalkofenstraße angehalten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung, dass er Alkohol getrunken hatte. Plötzlich ergriff er die Flucht in Richtung Innenstadt und konnte auf Höhe der Einmündung Schäferlinde von den Beamten eingeholt und gestellt werden. Um ihn zur Blutentnahme in ein Krankenhaus zu bringen, mussten sie ihm Handschließen anlegen, da er nicht mitkommen wollte. Im Streifenwagen spuckte er sogar noch auf einen der Polizisten, beruhigte sich aber nach und nach. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen, was sich zudem noch herausgestellt hatte.

Sindelfingen: Vorfahrt missachtet
Zwei Leichtverletzte und einen Sachschaden in Höhe von 45.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 00:20 Uhr im Kreuzungsbereich Mahdentalstraße und Eschenbrünnlestraße ereignete. Eine 19 Jahre alte Fahrerin eines Audi war auf der Eschenbrünnlestraße unterwegs. Sie kam aus Richtung Schwertstraße und beabsichtigte nach links in die Mahdentalstraße abzubiegen. Hierbei missachtete sie vermutlich die Vorfahrt eines 29-Jährigen, der in einem Mercedes aus Richtung Neckarstraße heranfuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch beide Autofahrer verletzt wurden. Ihre Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Renningen: Motorradfahrerin bei Unfall schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste eine 47 Jahre alte Motorradfahrerin am Sonntagnachmittag vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem sie gegen 15:20 Uhr auf der Kreisstraße 1008 zwischen Renningen und Warmbronn in einen Unfall verwickelt war. Ein 76-jähriger Renault-Lenker war aus Richtung Magstadt kommend auf der Warmbronner Straße unterwegs und wollte nach links auf die Kreisstraße in Richtung Renningen abbiegen. Vor dem Abbiegemanöver hielt der Renault-Fahrer zunächst im Einmündungsbereich an und ließ einen von links herannahenden Motorradfahrer vorbeifahren. Im weiteren Verlauf bog er auf die Kreisstraße ein und achtete dabei nicht auf die nachfolgende vorfahrtsberechtigte 47-jährige Motorradfahrerin, die von Renningen in Richtung Warmbronn fuhr. Die Motorradfahrerin, die noch versuchte auszuweichen, stieß in der Folge mit Auto zusammen, stürzte auf den Asphalt und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt.