Polizei-Report Stuttgart | Woche 38

202
Foto: eigen

Stuttgart-Vaihingen: Raub – Zeugen gesucht
Eine 47-Jährige ist am frühen Sonntagmorgen (24.09.2017) gegen 04.30 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Schillerplatz von einem bislang unbekannten Mann beraubt worden. Die Frau saß auf einer Bank an der Haltestelle, als der Täter an sie herantrat und versuchte, ihr den Rucksack zu entreißen, der auf ihrem Schoß lag. Als sie diesen festhielt, schlug ihr der Täter gegen die Brust und entriss ihr den Rucksack, in dem sich ihr Geldbeutel mit Bargeld und persönliche Papiere befanden. Anschließend flüchtete er in Richtung Herrenberger Straße. Beschreibung: Zirka 20 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, blonde kurze Haare, normale Statur. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Schüsse wahrgenommen – Zeugen gesucht
Mehrere Zeugen haben am Samstagnachmittag (23.09.2017) gegen 16.35 Uhr mitgeteilt, dass im Bereich Sparrhärmlingweg und Löwentorstraße eine Kolonne mit 20 Fahrzeugen unterwegs gewesen war. Hierbei soll es sich vermutlich um eine Hochzeitsgesellschaft gehandelt haben. Aus einem roten Daimler Benz heraus habe der Fahrer mehrfach mit einer Waffe in die Luft geschossen. Es soll sich hierbei um einen zirka 30 Jahre alten Mann mit kräftiger Statur handeln. Auffällig waren seine dunklen, an den Seiten kurz rasierten Haaren. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer +4971189903800 zu melden.

Stuttgart-Ost: Wohnungsbrand
Drei Verletzte und Sachschaden in Höhe von ca. 80 000 Euro sind die Folgen eines Brandes am Freitagabend (23.09.2017) gegen 21.30 Uhr in einem an der Werderstraße gelegenen Wohnhaus. Mehrere Anwohner bemerkten, wie aus dem Fenster der Dachgeschosswohnung Flammen schlugen und verständigten die Rettungskräfte. Bei deren Eintreffen brannte die Wohnung im Dachgeschoss des mehrstöckigen Gebäudes bereits lichterloh. Die 69-jährige Bewohnerin war bereits von zwei 40 und 43 Jahre alten Nachbarn aus ihrer Wohnung gerettet worden. Die Feuerwehr hatte den Brand gegen 21.55 Uhr unter Kontrolle, gegen 23.00 Uhr war das Feuer gelöscht, ein Übergreifen auf das Nachbargebäude konnte verhindert werden. Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer aus bislang unbekannter Ursache in der Küche ausgebrochen und hatte sich auf den angrenzenden Dachstuhl ausgebreitet. Die 69-Jährige zog sich Brandverletzungen zu und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die beiden Retter erlitten Rauchgasvergiftungen. Die Ermittlungen zur Brandursache werden von der Kriminalpolizei übernommen.

Stuttgart-Mitte: Rotlicht missachtet
Eine Schwer- und eine Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Samstagabend (23.09.2017) gegen 20.30 Uhr auf dem Hegelplatz. Es entstand eine Sachschaden in Höhe von zirka 7 000 Euro. Ein 32-Jähriger fuhr mit seinem VW den Herdweg stadteinwärts und wollte den Hegelplatz in Richtung Liederhalle überqueren. Hierbei missachtete er vermutlich das an der dortigen Ampel für ihn zeigende Rotlicht und kollidierte auf der Kreuzung mit einer 19-jährigen Rollerfahrerin, die in Richtung Hauptbahnhof unterwegs war. Sie und ihre leicht verletzte 26-jährige Sozia wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Stuttgart-Nord: Wasserrohbruch
Am Samstagabend (23.09.2017) gegen 22.10 Uhr kam es in der Wiederholdstraße unter der Fahrbahn zu einem Wasserrohrbruch. Durch das austretende Wasser wurden die Bordsteine und Pflastersteine vor einer Tiefgarageneinfahrt nach oben gedrückt. Die Tiefgarage, in der zehn Fahrzeuge abgestellt waren, stand bis zu zirka 20 Zentimeter unter Wasser, ein Sachschaden entstand hierbei aber nicht. Auch im angrenzenden Herdweg trat das Wasser aus der Straße aus. Hier musste der Verkehr in beide Richtungen für zirka eine Stunde umgeleitet werden, zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Stuttgart-Bad Cannstatt/-Feuerbach: In zwei Wohnungen eingebrochen
Unbekannte Täter haben am Donnerstag (21.09.2017) in Wohnungen am Arnold-Cahn-Weg und an der Berthold-Brecht-Straße eingebrochen. Zwischen 11.30 und 13.30 Uhr hebelten die Täter ein Fenster an der Rückseite des Einfamilienhauses des 89-jährigen Geschädigten am Arnold-Cahn-Weg auf und durchsuchten mehrere Räume und Schränke. Gestohlen wurde Bargeld. Die 53 Jahre alte Bewohnerin einer Wohnung an der Berthold-Brecht-Straße verließ gegen 14.30 Uhr das Haus und stellte bei ihrer Rückkehr gegen 00.30 Uhr fest, dass unbekannte Täter durch die aufgehebelte Terrassentür in ihre Wohnung gelangt waren und offenbar nach Geld und Schmuck gesucht hatten. Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Gegenverkehr gefährdet – Zeugen und weitere Geschädigte gesucht
Ein 70 Jahre alter Mann ist am Donnerstagabend (21.09.2017) mit seinem Honda Civic auf der Fahrt von Stuttgart-Rot in Richtung Hallschlag offenbar mehrfach in Schlangenlinien gefahren und hat dabei einen Linienbus gefährdet. Zeugen beobachteten den 70-Jährigen gegen 20.00 Uhr, wie er im Bereich des Rotwegs/Schozacher Straße mit seinem grauen Honda in Schlangenlinien fuhr und mehrfach gegen den Bordstein geriet. In der Straße Am Wolfersberg fuhr er offenbar mehrfach auf die Gegenfahrbahn, so dass ein entgegenkommender Linienbus stark abbremsen musste. Ein Zeuge alarmierte die Polizei und hielt den 70-Jährigen im Daiberweg an. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 7 Ludwigsburger Straße unter der Rufnummer +4971189903700 zu melden.

Stuttgart-Ost: Durchsuchung nach kinderpornografischen Schriften
Beamte der Kriminalpolizei haben am Mittwoch (20.09.2017) die Wohnung eines 36 Jahre alten Mannes in Stuttgart-Ost nach kinderpornografischem Material durchsucht. Der 36-Jährige wird verdächtigt, über soziale Medien kinderpornografische Bilddateien ausgetauscht zu haben. Bei der Durchsuchung der Wohnung mit richterlichem Beschluss beschlagnahmten die Ermittler einen Computer, vier Mobiltelefone und Speichermedien, die noch ausgewertet werden müssen. Der Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, er muss nun mit einer Strafanzeige wegen des Besitzes und des Verbreitens kinderpornografischer Bilder rechnen. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Degerloch: Auto kollidiert mit Motorrad
Ein 45 Jahre alter Mercedesfahrer hat am Donnerstagmorgen (21.09.2017) in der Jahnstraße offenbar unvorsichtig gewendet und ist dabei mit einem 19-jährigen Motorradfahrer kollidiert. Der 45-Jährige fuhr gegen 07.30 Uhr in der Jahnstraße Richtung Degerloch. Kurz nach dem Abzweig der Mittleren Filderstraße musste er zunächst verkehrsbedingt anhalten. Offenbar entschloss er sich aufgrund des Staus, trotz durchgezogener Mittellinie, zu wenden. Dabei kollidierte er mit der Kawasaki ER-6 des 19-Jährigen, der offenbar an den stehenden Fahrzeugen entlang ebenfalls Richtung Degerloch fuhr. Der 19-Jährige wurde zu Boden geschleudert, er zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte versorgten ihn vor Ort und brachten ihn vorsorglich in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand nach ersten Schätzungen Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Motorradfahrer mit Auto kollidiert
Bei der Kollision mit einem Peugeot hat sich am Donnerstagmorgen (21.09.2017) ein 34 Jahre alter Motorradfahrer auf der Bundesstraße 10 / Bundesstraße 27 Verletzungen zugezogen. Der 34-Jährige befuhr gegen 06.50 Uhr die Bundesstraße auf dem mittleren Fahrstreifen in stadteinwärtige Richtung. Auf Höhe des Bahnhofs Zuffenhausen wechselte er auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte mit dem vor ihm fahrenden Peugeot eines 52-Jährigen, der ebenfalls die Spur wechselte. Rettungskräfte kümmerten sich um den verletzten Motorradfahrer und brachten ihn vorsorglich in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mann vermutlich Opfer seiner Drogensucht
Ein 35 Jahre alter Mann ist am Dienstag (19.09.2017) in einem Zimmer an der Schmidener Straße möglicherweise an den Folgen seiner Drogensucht verstorben. Ein Betreuer fand den Mann gegen 11.40 Uhr leblos in seinem Bett liegend. Der Verstorbene war als Drogenkonsument bekannt. Eine von der Staatsanwaltschaft beantragte toxikologische Untersuchung soll nun Aufschluss zur genauen Todesursache geben.

Stuttgart-Feuerbach: Mann entblößt sich – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat sich am Dienstag (19.09.2017) an der Salzburger Straße nahe der Wachaustraße vor einer 37 Jahre alten Frau entblößt. Der Exhibitionist zeigte sich gegen 22.15 Uhr vor der Frau und nahm sexuelle Handlungen an sich vor. Die 37-Jährige beschreibt den Mann wie folgt: Zwischen 20 und 25 Jahre alt, 170 bis 180 Zentimeter groß, dunkle, wuschelige Haare, längerer Drei-Tage-Bart. Zur Tatzeit trug der Mann eine Jacke mit Kapuze. Zeugen werden gebeten sich mit den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Mitte: Mann ausgeraubt – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter haben am Mittwoch (20.09.2017) einem 35 Jahre alten Mann auf dem Wilhelmsplatz Geldbeutel und Handy geraubt. Zwei der unbekannten Täter tanzten den 35-Jährigen nach Verlassen einer Gaststätte gegen 01.20 Uhr zur Ablenkung an. Einer der Täter umarmte den Mann schließlich und stahl ihm in diesem Moment seinen Geldbeutel und sein Handy. Der Mann bemerkte den Diebstahl sofort und es kam zu einem Gerangel. Nun kamen zu dem ursprünglichen Begleiter noch zwei weiterer Männer hinzu. Zu viert schlugen die Unbekannten auf ihr Opfer ein und rannten schließlich mit den gestohlenen Gegenständen weg. Der Geldbeutel konnte später in der Nähe gefunden werden. Das Bargeld in Höhe von zirka 200 Euro fehlte. Der Geschädigte konnte einen der Täter lediglich wie folgt beschreiben: 30 bis 40 Jahre alt und südländisches Aussehen. Zeugenhinweise nehmen die Kolleginnen und Kollegen der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Fliegerbombe entschärft
Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes haben am Dienstagabend (19.09.2017) eine Fliegerbombe entschärft, die am Mittag auf einem Trainingsgelände an der Mercedesstraße aufgefunden worden war. Die 50-Kilogramm-Bombe war bei Bauarbeiten aufgefunden worden. Gebäude in einem Radius von rund 200 Metern mussten vor der Entschärfung geräumt werden. Auch die Bundesstraße 14 war zwischen Ausfahrt Benzstraße und dem Dreieck Neckarpark ab 18.50 Uhr gesperrt. Nach erfolgreicher Entschärfung der Bombe konnten alle Sperrungen gegen 19.10 Uhr wieder aufgehoben werden. Bereits im Laufe des Tages hatten die Kampfmittelbeseitiger eine zerschellte ungefährliche 50-Kilogramm-Bombe ausgegraben und gesichert.

A8 Stuttgart: Auffahrunfall
Zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen kam es am Dienstagmorgen gegen 06:30 Uhr auf der BAB 8 zu einem Auffahrunfall, bei dem ein 32-Jähriger leicht verletzt wurde. Von Karlsruhe kommend in Richtung München fuhr eine 21-jährige Dacia-Lenkerin auf dem linken Fahrstreifen hinter einem Ford, dessen 32 Jahre alter Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste. Die 21-Jährige erkannte die Situation mutmaßlich zu spät und fuhr auf den Ford auf. Der 32-jährige Fahrer zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Beide Fahrzeuge waren in der Folge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 20.000 Euro beziffert.

Stuttgart-Mitte: Rabiater Ladendieb leistet Widerstand – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am Montag (18.09.2017) einen 28 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen, der im Verdacht steht, zuvor in einem Bekleidungsgeschäft an der Königstraße ein Paar Turnschuhe gestohlen, einen 54 Jahre alten Detektiv sowie einen 27 Jahre alten Angestellten durch Bisse verletzt und Widerstand geleistet zu haben. Der Detektiv beobachtete gegen 12.00 Uhr, wie der 28-Jährige zusammen mit einem bislang unbekannten Komplizen das Geschäft betrat. Im Untergeschoss riss der Komplize die Sicherungsetiketten von einem Paar Turnschuhe, zog sie an und beide verließen zunächst unerkannt das Geschäft. Kurz darauf erschien der Tatverdächtige allein im Geschäft, riss ebenfalls die Sicherungsetiketten von einem Paar Turnschuhe, zog sie an und wollte das Geschäft verlassen. Nachdem der 28-Jährige vom Detektiv und dem Angestellten angesprochen worden war, versuchte er zu flüchten und verletzte bei dem anschließenden Gerangel beide durch Bisse in Bauch und Oberschenkel. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Tatverdächtigen, der sich gegen die Festnahme wehrte und dabei einen 37-jährigen Polizeibeamten leicht verletzte, fest. Der gambische Tatverdächtige wird im Laufe des Dienstags (19.09.2017) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt. Die Ermittlungen zu dem unbekannten Komplizen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Weilimdorf: Fahrradfahrer bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht
Eine 56 Jahre alte Autofahrerin hat am Dienstag (19.09.2017) in der Glemsgaustraße offenbar einen Unfall mit einem 45 Jahre alten Fahrradfahrer verursacht. Die 56-Jährige befuhr gegen 06.40 Uhr mit ihrem Fiat 500 die Flachter Straße. Beim Einfahren in den Kreisverkehr auf Höhe der Glemsgaustraße übersah sie offenbar den 45-jährigen Radler, der den Kreisverkehr auf dem dortigen Radweg verlassen wollte. Der Radfahrer wurde zu Boden geschleudert, er verletzte sich dabei leicht. Rettungskräfte waren vor Ort und kümmerten sich um ihn. Es entstand ein Sachschaden von zirka 500 Euro. Zeugenhinweise erbitten die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer +4971189904100.

Stuttgart-Vaihingen: Drogenfund in Hotelspind
Unbekannte haben über ein Kilogramm Marihuana im Spind eines Hotels in Vaihingen gebunkert. Ein Hotelgast bemerkte am Montag (18.09.2017) gegen 07.00 Uhr im Umkleidebereich des Hotel-Spas starken Marihuanageruch und machte Mitarbeiter des Hotels darauf aufmerksam. Diese öffneten den Spind, aus dem offenbar der Geruch drang und entdeckten dabei die Drogen. Die nun alarmierten Polizeibeamten nahmen die Ermittlungen zur Herkunft der Drogen auf. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Nord/-Bad Cannstatt: Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter sind am Montag (18.09.2017) in zwei Wohnungen an der Türlenstraße und an der Verdunstraße eingebrochen. Die Täter hebelten zwischen 07.20 Uhr und 13.00 Uhr eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Türlenstraße auf, durchwühlten in der Wohnung Schränke und Schubladen und erbeuteten Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro. Bei einem weiteren Einbruch hebelten Unbekannte zwischen zirka 08.10 Uhr und 14.10 Uhr die Balkontür einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Verdunstraße auf. Sie erbeuteten ebenfalls Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro und darüber hinaus eine Geldkarte. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu wenden.

A8 Gem. Stuttgart: Auf Vordermann aufgefahren
Einen Leichtverletzten und Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen am frühen Montagmorgen. Ein 65-Jähriger war in einem Mercedes auf der mittleren Fahrspur in Richtung München unterwegs. Hinter ihm fuhr ein 40-Jähriger in einem Mercedes-Sprinter heran und krachte ihm vermutlich aus Unaufmerksamkeit ins Heck. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 65-Jährige leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Stuttgart-Stadtgebiet: Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter sind von Freitag (15.09.2017) bis Samstag (16.09.2017) in drei Wohnungen im Stadtgebiet eingebrochen. An der Zavelsteinstraße hebelten die Täter zwischen Freitag, 19.00 Uhr und Samstag, 00.45 Uhr eine Terrassentür auf, durchwühlten Schränke und Schubladen eines Zimmers und stahlen Bargeld und Schmuck im Wert von rund 1.000 Euro. Bei einem weiteren Einbruch an der Gronauer Straße drangen Unbekannte am Freitag gegen 20.00 Uhr in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Eine Zeugin bemerkte Geräusche und verständigte die Polizei. Die Täter sind bislang auf der Flucht, ob sie etwas erbeuteten ist nicht bekannt. An der Gehenbühlstraße hebelten unbekannte Täter zwischen Freitag, 14.00 Uhr und Samstag, 17.30 Uhr ein Fenster auf und durchwühlten anschließend Schränke und Schubladen in den Wohnräumen. Sie erbeuteten Schmuck und mehrere Hundert Euro Bargeld. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Rabiater Dieb geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Mann hat in der Nacht zum Samstag (16.09.2017) offenbar versucht, im Umkleideraum einer Gaststätte an der Marienstraße Mitarbeiterspinde aufzubrechen und sich anschließend gegen das Festhalten durch einen 29 Jahre alten Mitarbeiter gewehrt. Der 29-Jährige ertappte den Dieb gegen 03.00 Uhr im Umkleideraum, als dieser gerade versuchte, die Schlösser der Spinde zu öffnen. Als der Mitarbeiter den Unbekannten zu Rede stellte, versuchte dieser, nach dem 29-Jährigen zu schlagen und bedrohte ihn. Nach einem kurzen Gerangel gelang es dem Unbekannten in Richtung Sophienstraße zu flüchten. Ob er etwas erbeutete, ist nicht bekannt. Der 29-Jährige beschrieb den Täter als zirka 185 Zentimeter großen Südländer mit normaler bis kräftiger Figur. Er hatte blau-grüne Augen und trug zur Tatzeit eine rote Basecap, eine braune Jacke und blau-weiße Nike Schuhe. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 1 Theodor-Heuss-Straße unter der Rufnummer +4971189903100 zu melden.

Stuttgart-Wangen: Nach Unfall geflüchtet – Zeugen gesucht
Ein unbekannter Autofahrer ist in der Nacht zum Samstag (16.09.2017) auf den Otto-Konz-Brücken ins Schleudern geraten, mit dem Auto eines 30-Jährigen zusammengestoßen und geflüchtet. Der Unbekannte fuhr gegen 02.00 Uhr auf den Otto-Konz-Brücken in Richtung Wangen. Offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet sein Auto auf Höhe der Straße Am Ostkai ins Schleudern, prallte gegen den entgegenkommenden Ford Fiesta des 30-Jährigen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter in Richtung Wangen und möglicherweise auf die Bundesstraße 10 in Richtung Esslingen. Bei dem unfallverursachenden Fahrzeug könnte es sich um einen silbernen Mercedes CL 63 AMG handeln, der am linken Heck stark beschädigt ist. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden.