Copernicus erfolgreich umsetzen

93

Berlin.| Politische Souveränität, Wirtschaftswachstum und internationale Verantwortung in Umwelt- und Sicherheitsfragen: Dafür steht das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus. Auch die Bundesregierung will davon profitieren – mit einer Strategie, die Deutschlands Ziele für Copernicus formuliert.

Das Kabinett hat die Copernicus-Strategie beschlossen. Die Strategie definiert nicht nur die deutschen Ziele für Copernicus. Sie begründet auch die Maßnahmen auf nationaler und europäischer Ebene, mit denen die Bundesregierung diese Ziele verfolgen wird. Nutznießer der Copernicus-Daten und -Produkte sind vor allem Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Deutschland.

Mit Copernicus hat die Europäische Union zusammen mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) eine unabhängige europäische Infrastruktur für die Erdbeobachtung geschaffen. Die Daten und Informationen, die das Programm langfristig bereitstellt, sind vollständig, offen und frei zugänglich. Copernicus ist eine Leitinitiative der europäischen Weltraumpolitik.

Wie Deutschland profitiert
Deutschland ist wesentlich an Copernicus beteiligt – aus folgenden strategischen Erwägungen: Das Erdbeobachtungsprogramm unterstützt Maßnahmen im Umwelt-, Zivil- und Bevölkerungsschutz. Es fördert die europäische Raumfahrtindustrie und stellt einen autonomen, zuverlässigen Zugang zu Informationen der Erdbeobachtung und entsprechenden Schlüsseltechnologien sicher.

Der sozioökonomische Nutzen liegt ebenfalls auf der Hand: Copernicus trägt dazu bei, Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze zu schaffen. Innovative Unternehmen nutzen die frei verfügbaren Daten und Informationen für die Entwicklung von Dienstleistungen und erschließen damit neue Märkte. Gleichzeitig schafft Copernicus Anreize für Investitionen in innovative Satellitensysteme.

Fünf Ziele für Copernicus
Das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus wird verlässlich, langfristig und global Informationen bereitstellen. Die Bundesregierung ist fest entschlossen, bestmöglich davon zu profitieren. Deshalb formuliert die Copernicus-Strategie folgende Ziele:

  1. Orientierung an Nutzen und Bedarf
  2. Wachstumsimpulse für die deutsche Wirtschaft
  3. Stärkung internationaler Zusammenarbeit
  4. Beteiligung der deutschen Industrie, Wissenschaft und Institutionen
  5. Sicherung der Nachhaltigkeit und Weiterentwicklung von Copernicus

Damit setzt die Bundesregierung den Rahmen für die Festlegung ihrer Positionen gegenüber der Europäischen Kommission, der ESA und weiteren Akteuren. Die Copernicus-Strategie dient ihr zugleich als Orientierung bei der Gestaltung nationaler und internationaler Maßnahmen.