Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 37

212
Foto: eigen

Esslingen: Frauen sexuell belästigt
Nachdem er im Bereich des Busbahnhofes Esslingen mehrere Frauen sexuell belästigt hat, ist ein 61-Jähriger von der Polizei vorläufig festgenommen und anschließend in die Psychiatrie verbracht worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden am Samstagvormittag in der Zeit zwischen 08.00 und 11.30 Uhr zumindest zwei Frauen von dem Mann angesprochen und bedrängt. Zudem versuchter er, die Geschädigten zu umarmen und zu streicheln. Ein aufmerksamer Passant eilte einer der Frauen schließlich zu Hilfe und konnte den 61-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Dieser war bereits am Freitagabend aufgefallen, nachdem er im stark alkoholisierten Zustand in der Bahnhofsunterführung ebenfalls mehrere Frauen angesprochen und versuchte hatte, sie zu umarmen. Der 61-Jährige wurde hierauf in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in Polizeiarrest. Aufgrund der erneuten Vorfälle wurde der Mann nun einem Arzt vorgestellt und anschließend in einer Fachklinik stationär aufgenommen.

Kirchheim: Motorradfahrer schwer verletzt
Infolge eines Fahrfehlers ist ein 43-jähriger Motorradfahrer am späten Samstagabend gegen 21.15 Uhr beim Abfahren von der B 297 in Richtung Aichelbergstraße gestürzt und hat sich hierbei schwere Verletzungen zugezogen. Seine nicht mehr fahrbereite BMW musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. An der Maschine entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.

Esslingen: In Diskothek alkoholbedingt ausgerastet
Völlig ausgerastet ist ein 27-jähriger Mann in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 01 Uhr in einer Diskothek in der Esslinger Kollwitzstraße. Nach einer körperlichen Auseinandersetzung sollte er vom Sicherheitsdienst aus der Lokalität verwiesen werden. In seinem betrunkenen und aggressiven Zustand beleidigte er hierbei mehrere Gäste und versuchte, auf einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einzuschlagen. Auch den alarmierten Polizeibeamten gegenüber verhielt er sich weiterhin äußerst aggressiv. So beleidigte und bespuckte er diese, weshalb er schließlich in Gewahrsam und zum naheliegenden Polizeirevier verbracht wurde.

Wendlingen: Betrunkener mit Fahrrad verunglückt – Zeugenaufruf
Am Samstag gegen 18.37 Uhr hat sich auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Erlenaustraße ein Verkehrsunfall mit einem Fahrradfahrer ereignet. Ein 41-jähriger Mann konnte in stark alkoholisiertem Zustand mit sturztypischen Verletzungen an der Hand und am Knie angetroffen werden, sein Fahrrad lag vor ihm. Bislang konnte nicht geklärt werden, ob er von einem Fahrzeug angefahren wurde oder alleinbeteiligt gestürzt ist, weshalb Zeugen dringend gebeten werden, sich beim Polizeirevier Nürtingen unter der Telefonnummer 07022/92240 zu melden. Vom verständigten Rettungsdienst wurde der Verletzte zur weiteren Behandlung in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Die ermittelnden Beamten veranlassten bei dem Fahrradfahrer eine Blutentnahme.

Ostfildern: Brand von Altkleidercontainer
Am Freitag, kurz vor 17.30 Uhr, kam es in der Brunnenstraße zum Brand eines Altkleidercontainers. Zuvor hatten spielende Kinder auf dem nahegelegenen Spielplatz mit Kinderfeuerwerkskörpern hantierten. Ein 12-jähriger Junge warf dann einen Feuerwerkskörper in den Container, woraufhin die darin befindlichen Kleider Feuer fingen. Zur Brandbekämpfung war die Feuerwehr Ostfildern vor Ort. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro an dem Container.

Lenningen: Radfahrer von Pkw erfasst
Am Freitagmittag, gegen 12.40 Uhr, befuhr ein 34-Jähriger mit seinem VW Passat die B 465 von Gutenberg kommend in Fahrtrichtung Donnstetten. Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 72-jähriger Radrennfahrer dieselbe Strecke. Kurz vor einer Rechtskurve wollte der Pkw den Radfahrer überholen und schloss zu diesem auf. Als der Passatfahrer in Höhe des Hinterrades des Radfahrers war, kam ihm ein Fahrzeug aus Richtung Donnstetten entgegen. Daraufhin erschrak der Pkw Fahrer, zog seinen Pkw nach rechts und touchierte hierbei das Hinterrad des Radfahrers. Dieser kam aufgrund des Zusammenpralls im Grünstreifen neben der Fahrbahn zu Sturz und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde anschließend mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Am Rennrad sowie am Pkw entstand jeweils ein Sachschaden von ca. 5.000 EUR.

Lenningen: Motorradfahrer fährt auf PKW auf und verletzt sich dabei
Am Freitag, gegen 17.00 Uhr, befuhr ein 65-jähriger Daimlerfahrer die Lenninger Steige in Richtung Hochwang. Unmittelbar vor ihm, in einem Kurvenbereich, fuhr ein Radfahrer die Lenninger Steige bergaufwärts. Der PKW Lenker konnte den Radfahrer aufgrund des Gegenverkehrs nicht überholen. Diese Situation erkannte ein 25-jähriger Motorradfahrer, welcher hinter den beiden fuhr, zu spät. Obwohl er eine Vollbremsung einleitete und noch auszuweichen versuchte konnte er den Zusammenstoß mit dem Daimler nicht verhindern. Der Motorradfahrer schleuderte über das Dach des Fahrzeugs und fiel dann im weiteren Verlauf nach rechts auf die Fahrbahn. Mit mittelschweren Verletzungen wurde der Motorradfahrer zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro. Die nicht mehr fahrbereite Suzuki wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Esslingen: Jugendlicher widersetzt sich nach räuberischem Diebstahl seiner Festnahme
Vermutlich unter Drogeneinfluss ist ein 15-Jähriger gestanden, als er am Donnerstagnachmittag, kurz vor 18 Uhr, in einem Gebäude in der Richard-Hirschmann-Straße eine Spendenkasse mit etwa 100 Euro entwendete. Den Diebstahl beobachtete ein Zeuge, der zusammen mit weiteren Passanten die Verfolgung des Flüchtigen aufnahm. Auf dem Charlottenplatz konnte der Jugendliche eingeholt und gestellt werden. Er wehrte sich heftig gegen das Festhalten. Bei der Rangelei wurde ein 37-jähriger Verfolger am Arm verletzt. Als die zwischenzeitlich eintreffende Streife den 15-Jährigen zum Dienstfahrzeug verbringen wollte, schlug und trat er gegen die Beamten, die hierbei ebenfalls leicht verletzt wurden. Auch auf der Fahrt zur Dienststelle wollte er sich nicht beruhigen und sprach Beleidigungen und Drohungen aus. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er zurück in seine Jugendeinrichtung verbracht.

Aichtal: Streitigkeiten in Flüchtlingsunterkunft
Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen ist die Polizei am Donnerstagabend, gegen 20.45 Uhr, in eine Flüchtlingsunterkunft in der Straße Stockwiesen gerufen worden. Nachdem gemeldet worden war, dass auch ein Messer im Spiel wäre, rückte die Polizei mit sieben Streifen zur Örtlichkeit aus. Beim Eintreffen hatte sich die Situation bereits beruhigt, die beiden Hauptaggressoren, zwei 25 und 35 Jahre alte Gambier, konnten nicht angetroffen werden. Sie hatten sich bereits entfernt. Warum es zu einem Streit mit anderen Bewohnern im Nebenzimmer kam, ließ sich aufgrund der Sprachbarrieren nicht klären. Verletzt worden ist niemand. Ob einer der Beteiligten tatsächlich ein Messer bei sich trug oder damit gedroht hatte, ist ebenfalls nicht bekannt.

Dettingen unter Teck: 14-jähriger Junge bei Unfall leicht verletzt
Am Donnerstag, gegen 19 Uhr, hat sich in der Kirchheimer Straße ein 14-jähriger Junge auf seinem Mountainbike bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw leicht verletzt. Der Jugendliche war zunächst verbotswidrig auf dem Gehweg in entgegengesetzter Fahrtrichtung unterwegs. Eine 37-jährige Fahrerin eines BMW Mini wollte aus einer Grundstücksausfahrt auf die Kirchheimer Straße einfahren. Sie erkannte den Fahrradfahrer und hielt ihr Fahrzeug an, um den Radler vorbeifahren zu lassen. Der 14-Jährige sah das Auto jedoch zu spät und streife mit den Pedalen seines Fahrrads den Mini. Hierdurch kam er zu Fall und verletzte sich beim Sturz. Er wurde durch den hinzugerufenen Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Glücklicherweise zog er sich aber nur leichte Verletzungen zu und konnte noch am selben Tag wieder entlassen werden. Der Schaden am Mini und Fahrrad wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

Aichwald: Zwei mutmaßliche Drogendealer festgenommen – 37-Jähriger in Haft (Aichwald)
Beamte des Rauschgiftdezernates der Kriminalpolizeidirektion Esslingen haben am Dienstag eine 34-jährige Frau und ihren 37 Jahre alten Verlobten in Aichwald festgenommen. Die beiden stehen im Verdacht, einen schwunghaften Handel mit Amphetamin, Haschisch und Ecstacy-Tabletten betrieben zu haben.
Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens ist Mitte Februar 2017 eine verdächtige Briefsendung bei einem Postverteilerzentrum angehalten worden. Der Brief enthielt 250 Gramm Amphetaminpaste und war an die 34-jährige Beschuldigte in Aichwald adressiert. Die Kriminalpolizeidirektion Esslingen wurde daraufhin in Kenntnis gesetzt, die entsprechende Ermittlungen einleitete und über die Staatsanwaltschaft Stuttgart beim zuständigen Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der 34-Jährigen in Aichwald erwirkte.
Bei der am 12.09.2017 durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnten die Bewohnerin und ihr 37-jähriger Verlobter angetroffen werden. Die Rauschgiftermittler beschlagnahmten rund 1.000 Ecstasy-Tabletten, 70 Gramm Haschisch, 750 Gramm Amphetamin sowie entsprechendes Equipment zur Herstellung von Ecstasy-Tabletten einschließlich über vier Kilogramm Streckmittel.
Der 37-jährige Beschuldigte erwarb seit Ende 2015 regelmäßig größere Mengen Betäubungsmittel im Darknet, um selbst für den gewinnbringenden Weiterverkauf Ecstasy-Tabletten herzustellen. Er wurde am Mittwoch dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Seine 34-jährige Verlobte wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ostfildern: Auffahrunfall nach Vorfahrtsverletzung
In der Hindenburgstraße in Nellingen ist am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall die 25-jährige Fahrerin eines Mini leicht verletzt worden. Die 25-Jährige war gegen 17.30 Uhr auf der Hindenburgstraße in Richtung Scharnhausen unterwegs. Kurz vor der Kreuzung zur Bismarckstraße kam von rechts ein unbekannter Pkw und fuhr in den Kreuzungsbereich ein, wodurch die vorfahrtsberechtigte Mini-Fahrerin stark abbremsen musste. Ein 31-jähriger VW-Fahrer, der hinter dem Mini fuhr, erkannte diese Situation zu spät und fuhr auf. Dabei zog sich die Autofahrerin leichte Verletzungen zu und wurde durch den hinzugerufenen Rettungsdienst versorgt. Der Pkw des Unfallverursachers wurde so stark beschädigt, dass er durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt.

Kirchheim: 23-Jährigen niedergeschlagen und ausgeraubt (Zeugenaufruf)
Ein 23 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Mittwoch Opfer eines Raubüberfalls geworden. Der 23-Jährige war zu Fuß auf dem Nachhauseweg, als er seinen Angaben zufolge gegen Mitternacht plötzlich vor einem Einkaufsmarkt in der Dettinger Straße von zwei noch unbekannten, etwa 25 Jahre alten Männern angegangen und sofort mit Faustschlägen und Fußtritten niedergeschlagen wurde. Am Boden liegend sollen ihm die beiden sein IPhone 5 und den Geldbeutel mit einem geringen Bargeldbetrag und diversen Karten geraubt haben. Anschließend flüchteten sie in Richtung Bahnhof. Der 23-Jährige erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen im Gesicht und Rücken. Die Kriminalpolizeidirektion Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise zu den beiden Tätern über die Polizei in Kirchheim unter Tel. 07021/501-0 entgegen. Diese werden wie folgt beschrieben: 1. Täter: ca. 25 Jahre alt, 170 cm groß, braune zur Seite gescheitelte Haare, bekleidet mit heller Trainingsjacke mit Reißverschluss und Jeans. 2. Täter: etwa gleich alt, ca. 160 cm groß, schwarze Haare und bekleidet mit schwarzem T-Shirt und schwarzen Jeans.

Esslingen: Katze bringt Motorroller-Fahrer zu Fall
Der 28-jährige Fahrer eines Motorrollers ist am Dienstagmorgen, gegen sieben Uhr, in der Rüderner Straße von einer Katze zu Fall gebracht worden. Auf seiner Fahrt in Richtung Kelterstraße rannte der Vierbeiner genau vor ihm über die Fahrbahn. Für ein Ausweichmanöver blieb keine Zeit, sodass die Katze vom Roller erfasst wurde. Dabei verlor der 28-Jährige die Herrschaft über sein Zweirad. Beim Sturz auf den Asphalt zog sich der Mann Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Sachschaden entstand in Höhe von etwa 300 Euro. Ob auch der Stubentiger verletzt wurde, ist nicht bekannt. Das Tier war nach dem Unfall weitergerannt.

Nürtingen: Brandalarm in Asylunterkunft
Wegen eines ausgelösten Rauchmelders ist am Dienstagabend, gegen 20.50 Uhr, die Nürtinger Feuerwehr mit 22 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen zur Asylunterkunft in die Max-Eyth-Straße ausgerückt. Die Ursache für die Rauchentwicklung war schnell gefunden. Ein 30-jähriger Bewohner hatte sich in der Küche eine Mahlzeit im Backofen zubereiten wollen, danach aber wohl nicht nur seinen Hunger, sondern auch sein Essen im Ofen vergessen. Die verkohlten Überreste auf dem Backblech wurden entsorgt. Ein Sachschaden entstand nicht.

Esslingen: Motorradfahrerin stürzt bei Ausweichmanöver
Die Vorfahrt einer Motorradfahrerin hat am Dienstagvormittag ein 79-jähriger Autofahrer missachtet. Mit seinem Mercedes war er um 9.25 Uhr von der Weinstraße in die Obertürkheimer Straße eingefahren. Die in diesem Moment auf der Vorfahrtsstraße von links kommende 16 Jahre alte Yamaha-Fahrerin hatte er offenbar übersehen. Die Jugendliche erkannte die gefährliche Situation, bremste ab und leitete ein Ausweichmanöver ein. Zwar konnte sie dadurch einen Zusammenprall mit dem Auto verhindern, doch kam sie bei dem Fahrmanöver zu Fall. Durch den Sturz erlitt sie leichte Verletzungen. Den Schaden an ihrem Zweirad beziffert die Polizei auf rund 3.000 Euro.

Lenningen: Alkoholisierter Biker stürzt
Schwere Verletzungen hat sich in der Nacht auf Dienstag ein 29-jähriger Biker bei einem selbstverschuldeten Unfall zugezogen. Mit einer Suzuki fuhr er um kurz nach Mitternacht die Kirchheimer Straße von Unterlenningen kommend in Richtung Owen entlang. In einer scharfen Linkskurve an der Einmündung Römerweg kam der 29-Jährige wohl aufgrund überhöhter Geschwindigkeit einerseits und alkoholischer Beeinflussung andererseits nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte dabei zunächst einen Ampelmast. Anschließend kollidierte er mit einer Gartenmauer. Durch den Aufprall wurde der Biker aus dem Sattel seiner Maschine geworfen und flog gegen einen auf dem Mäuerchen stehenden Holzzaun. Gleichzeitig verlor der Zweiradfahrer seinen Schutzhelm, was mitursächlich für die schweren Verletzungen gewesen sein dürfte. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro. Der Verunglückte wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht, wo er die Entnahme eine Blutprobe über sich ergehen lassen musste. Geprüft werden muss noch, ob der Biker im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Nürtingen: Ordentlich hinten aufgefahren
Einen gehörigen Schrecken mussten eine Mutter und ihre drei kleinen Jungs am Montagnachmittag erleben, als ihnen von hinten ein anderes Fahrzeug auffuhr. Die 37-Jährige stand gegen 14.40 Uhr mit ihrem Ford S-Max vor einer roten Ampel auf der B 313 von Großbettlingen kommend auf Höhe des Gewerbegebiets Großer Forst. Ein nachfolgender 41-jähriger Fahrer eines Opel Vivaro passte kurz nicht auf und krachte gegen den stehenden Wagen. Durch den Aufprall zogen sich die beiden Fahrer sowie der älteste im Ford mitfahrende Sohn im Alter von sieben Jahren leichte Verletzungen zu, die vom Rettungsdienst vor Ort versorgt werden konnten. Die beiden anderen Buben im Alter von drei beziehungsweise fünf Jahren blieben ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Alle kleinen Jungs waren in Kindersitzen auf der Rücksitzbank angeschnallt. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Filderstadt-Bonlanden: 32-Jähriger nach versuchter Vergewaltigung festgenommen
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen haben Ermittlungen wegen Freiheitsberaubung und sexueller Nötigung gegen einen 32-jährigen Mann aus Leinfelden-Echterdingen eingeleitet, nachdem dieser am Samstagabend in Echterdingen eine 19-jährige Frau in sein Auto gezogen und anschließend auf dem Parkplatz eines Schulzentrums in Filderstadt-Bonlanden sexuell genötigt hat.
Die 19-Jährige stand gegen 22.30 Uhr an einer Bushaltestelle in der Hauptstraße und wartete dort bereits längere Zeit auf den Bus nach Filderstadt-Bonlanden, als sich der Beschuldigte mit seinem Pkw Fiat näherte und an der Bushaltestelle anhielt. Er öffnete die Beifahrertür und winkte die Geschädigte heran. Als diese sich ins Fahrzeug beugte, in der Meinung, dass er eine Auskunft möchte, zog er sie plötzlich gewaltsam ins Auto und fuhr los, indem er die Türen verschloss. Der 32-Jährige fuhr auf einen dunklen Parkplatz des Schulzentrums Seefälle in Bonlanden. Dort wurde er zudringlich, betatschte die 19-Jährige, küsste sie und versuchte ihre Hose zu öffnen. Die 19-Jährige wehrte sich heftig und schrie laut um Hilfe. Nachdem zuvor bereits zwei jugendliche Jogger am Auto vorbeigekommen waren, ließ er von ihr ab und fuhr anschließend aus dem Parkplatz. Als er an einer roten Ampel anhalten musste, flüchtete die Geschädigte aus dem inzwischen unverschlossenen Fahrzeug in ein nahegelegenes Hotel, von wo aus sie die Polizei verständigte. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der 32-Jährige wenig später in Wohnortnähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Die 19-Jährige hatte sich das Kennzeichen gemerkt. Der Beschuldigte räumte die Tat ein. Noch am Sonntag wurde er der zuständigen Haftrichterin beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt, die den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug setzte. Die Kriminalpolizei sucht noch Zeugen. Sie bittet insbesondere die beiden jungen Männer mit weißer und grauer Oberbekleidung, die im Bereich des Schulzentrums Seefälle joggend unterwegs waren und denen möglicherweise der dunkle Fiat Punto aufgefallen ist, sich unter Tel. 0711/3990-330 zu melden.

Esslingen: Fahrzeug-Teile an Mercedes abmontiert und gestohlen
Die komplette Frontpartie eines in der Röntgenstraße abgestellten Mercedes GLC hat ein noch unbekannter Täter am Wochenende abmontiert und mitgenommen. Zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt zwischen Freitag, 18 Uhr, und Montag, 7.30 Uhr, wurden an dem Fahrzeug die Scheinwerfer, der Kühler, die Motorhaube und die Stoßstange entwendet. Der Wert der Teile wird mit etwa 5.000 Euro angegeben; weitere 1.000 Euro Schaden entstanden bei der unsachgemäßen Demontage.

Wernau: Mit Alkohol auf Verkehrsinsel
Absolut fahruntüchtig aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums ist ein 51 Jahre alter Lenker eines Volvo gewesen, als er am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, über eine Verkehrsinsel fuhr und dabei ein Verkehrszeichen leicht beschädigte. Der Reichenbacher war auf der Köngener Straße in Fahrtrichtung Wernau unterwegs und übersah auf Höhe des Freibades die dortige Verkehrsinsel. Bei der Unfallaufnahme wurde die Alkoholbeeinflussung festgestellt. Nach Durchführung eines Alkoholtest musste der 51-Jährige die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Auch der Führerschein wurde ihm an Ort und Stelle abgenommen.

Wolfschlugen: Ansprechen von Kind (Zeugenaufruf)
Noch Zeugen sucht die Kriminalpolizei Esslingen zu einem Vorfall am Freitagnachmittag in der Waldhäuser Straße. Ein sechsjähriges Mädchen war dort gegen 14.30 Uhr auf dem Nachhauseweg und wurde zwischen der Friedrich- und Uhlandstraße von zwei Männern angesprochen. Die Männer wollten, dass sie mitkomme und haben ihr auch Süßigkeiten angeboten. Während einer sie an der Hand festhielt, habe sie der andere im Bereich des Bauches angefasst. Das Mädchen ging einfach weiter und erzählte den Vorfall ihrer Mutter. Bei den Tatverdächtigen soll es sich um dunkelhäutige Männer gehandelt haben, die sehr schlecht deutsch sprachen. Einer war schlank, trug eine runde Brille mit schwarz-grünen Gläsern und Bluejeans. Der Zweite war etwas kräftiger und ebenfalls mit Jeans bekleidet. Die Kriminalpolizei Esslingen bittet Zeugen, die am Freitagnachmittag im Bereich der Waldhäuser Straße das Ansprechen des Kindes beobachtet haben oder denen zwei oben beschriebene Personen aufgefallen sind, sich unter Telefon 0711/3990-330 zu melden.

Filderstadt: 15 BMW-Fahrzeuge aufgebrochen (Zeugenaufruf)
15 Fahrzeuge der Marke BMW sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Stadtteil Plattenhardt aufgebrochen worden. Auf dem Gelände eines Autohauses in der Gutenbergstraße bauten die bislang unbekannten Täter aus zehn Pkw die Bordcomputer und die Airbags aus. In die Fahrzeuge der 5er Reihe gelangten die Unbekannten, indem sie das hintere Dreiecksfenster einschlugen und die Türen öffnen konnten. Bei den Wagen der 3er Reihe schoben sie die Scheiben der Türen nach unten. Auf einem nahegelegenen Parkplatz des Autohauses in der Mörikestraße brachen die Täter weitere fünf Fahrzeuge auf und entwendeten ebenfalls die Bordcomputer sowie die Airbags. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Der angerichtete Sachschaden und der Wert des Diebesguts dürften sich nach einer ersten Schätzung auf etwa 150.000 Euro belaufen. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/7091-3 um sachdienliche Hinweise.

Esslingen: Unfall mit vier Fahrzeugen
Ein Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen hat sich am Sonntagabend in der Esslinger Innenstadt ereignet. Ein 35-jähriger Mercedes-Lenker und ein 39-jähriger KIA-Fahrer bogen um 19.15 Uhr von der Grabbrunnenstraße nebeneinander nach links in die Ebershaldenstraße ab. Als sich kurz danach die beiden Fahrspuren zu einem Fahrstreifen verengen, wollte der Mercedes-Lenker vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei streifte sein Wagen den immer noch neben ihm fahrenden KIA. Dessen 39-jähriger Fahrer versuchte vergeblich, nach rechts auszuweichen. Sein Fahrzeug kollidierte zusätzlich mit einem geparkten Smart, der noch auf einen davor abgestellten KIA prallte. Der 39-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Behandlung dorthin. Sein Pkw musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Zur Unterstützung kam die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und drei Mann an die Unfallstelle.

Ostfildern-Kemnat: In Wohnmobil eingebrochen
In der Hagäckerstraße in Ostfildern-Kemnat hat ein bislang unbekannter Täter, im Zeitraum vom 27.08.2017 bis zum Sonntag, 12.45 Uhr, ein dort abgestelltes Wohnmobil aufgebrochen. Der Täter hebelte die Türe des Wohnmobils auf und gelangte somit in das Fahrzeug. Verschiedene technische Geräte sowie eine Taschenlampe nahm der Einbrecher als Beute mit. Zudem stieg der Unbekannte noch auf das Dach des Wohnmobils, schraubte die dort angebrachte Satellitenschüssel ab und nahm auch diese mit. Der Polizeiposten Ostfildern hat die Ermittlungen aufgenommen.