Polizei-Report Kreis Böblingen | Woche 36

233
Foto: eigen

A8 / A81: Fahrzeugbrand am Autobahnkreuz Stuttgart
Am Freitagabend wurde gegen 18.30 Uhr durch mehrere Verkehrsteilnehmer ein brennendes Fahrzeug auf der Überleitung von der A8 von München auf die A81 in Fahrtrichtung Singen gemeldet. Bereits beim Eintreffen einer Steife der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg war der Brand durch einen Verkehrsteilnehmer mit einem Feuerlöscher gelöscht worden. Der 61 jährige Fahrzeuglenker konnte das Fahrzeug noch rechtzeitig und unverletzt verlassen. Das Fahrzeug wurde von den Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart-Vaihingen und der Feuerwehr Stuttgart, welche mit insgesamt 16 Mann und 2 Fahrzeugen vor Ort waren, gelöscht. Zur Absicherung wurde das THW hinzugezogen.Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro, als Brandursache wird ein technischer Defekt angenommen.

Weil der Stadt: Hecke abgebrannt
Als durch Anwohner in der Hermann-Schütz-Straße Unkraut verbrannt wurde, entzündete sich am Samstagnachmittag gegen 15:45 Uhr eine Hecke und brannte auf einer Strecke von etwa fünf Meter ab. Versuche der Anwohner, das Feuer zu löschen blieben erfolglos. Die Feuerwehr Weil der Stadt rückte mit 20 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen an und löschte den Brand. Umherfliegende Asche setzte sich auf angrenzenden Gebäuden und Fahrzeugen ab. Ob es hierdurch noch zu Sachschäden kam, wird durch den Polizeiposten Weil der Stadt noch geprüft.

Renningen: Zwei verletzte Verkehrsteilnehmer nach Vorfahrtsunfall
Eine 26 Jahre alte Mercedes-Benz-Lenkerin befuhr am Samstag gegen 14:50 Uhr die Steinbeisstraße in Renningen und wollte nach links in die Dornierstraße abbiegen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines durch Verkehrszeichen bevorrechtigten, aus der Dornierstraße kommenden 30 Jahre alten Peugeot-Fahrers. Durch den Zusammenprall im Kreuzungsbereich erlitten der Peugeot-Fahrer sowie seine 28-jährige Beifahrerin Verletzungen an der Halswirbelsäule und an der Schulter. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch den Unfall entstand an den beiden Pkw Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 15.000 Euro.

Böblingen: Küchenbrand
Aus noch ungeklärter Ursache kam es am Freitag gegen 12.40 Uhr in der Adlerstraße in Böblingen zu einem Küchenbrand. Der Brand entstand vermutlich im Bereich des Herdes. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde die Küche vollständig zerstört. Die heftige Rauchentwicklung und der daraus resultierende Rußniederschlag machen die Wohnung derzeit unbewohnbar. Ein Nachbar hatte am Mittag dicken Qualm bemerkt, der aus der betroffenen Wohnung quoll, und alarmierte die Feuerwehr. Insgesamt 15 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Böblingen rückten hierauf aus und bekämpften den Brand zügig. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Zurm Zeitpunkt des Brandausbruchs befand sich niemand in der Wohnung.

A8 Heimsheim: PKW überschlägt sich
Drei leicht verletzte Frauen und ein Sachschaden von rund 21.000 Euro forderte ein Unfall, der sich am Freitag gegen 09.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Heimsheim und Rutesheim ereignete. Eine 18 Jahre alte PKW-Lenkerin war gemeinsam mit ihren beiden 20 und 55 Jahre alten Mitfahrerinnen auf der mittleren Spur in Richtung Stuttgart unterwegs, als die junge Fahrerin vermutlich aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts kam. Ihr Wagen touchierte in der Folge einen Sattelzug, der auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Mutmaßlich versuchte die 18-Jährige hierauf auszuweichen und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dieses überschlug sich und prallte in die Betonleitwand. Die Frauen im PKW wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Mitarbeiter der Straßenmeisterei Ludwigsburg kümmerten sich um das etwa 30 Meter lange Trümmerfeld. Während der Unfallaufnahme waren der linke und der mittlere Fahrstreifen bis gegen 12.00 Uhr gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von mehreren Kilometern.

A8 Leonberg: Auffahrunfall mit 18.000 Euro Sachschaden
Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstag gegen 15.20 Uhr im Autobahndreieck Leonberg ereignete. Eine 23 Jahre alte Audi-Fahrerin und ein 49-jähriger Mercedes-Lenker verließen an der Anschlussstelle Leonberg-Ost die Bundesautobahn 8 in Fahrtrichtung Karlsruhe und befuhren hintereinander die linke Spur der übergeleiteten Fahrbahn in Richtung des Autobahndreiecks. Im weiteren Verlauf wollten beide auf die BAB 81 in Richtung Heilbronn wechseln. Kurz vor dem Fahrstreifenwechsel nach links führte die 23-Jährige wohl einen Schulterblick durch. Als sie sich wieder nach vorne orientierte, bemerkte sie, dass sie sehr dich auf den vorausfahrenden 49-Jährigen aufgefahren war. Trotz einer starken Bremsung konnte sie einen Zusammenprall nicht mehr verhindern und fuhr auf. Beide Beteiligte erlitten leichte Verletzungen. Die PKW waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Leonberg: Fahrzeug überschlagen, Fahrer verletzt
08.09.2017 – 02:11

Ludwigsburg (ots) – Am Donnerstag gegen 23.20 Uhr kam es auf der B295 zwischen Leonberg und Ditzingen zu einem Verkehrsunfall. Der 21-jährige Lenker eines Pkw Audi befuhr die Strecke von Leonberg in Richtung Ditzingen und kam noch vor der Abzweigung nach Gerlingen alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab. Hierbei fuhr er aus bislang ungeklärten Gründen zunächst nach rechts in den Grünstreifen und schleuderte anschließend quer über die Fahrbahn. Er kollidierte im weiteren Verlauf links neben der Straße mit einem dortigen Fernmeldemast der Telekom und riss diesen um. Schließlich überschlug sich der Pkw und kam neben der Fahrbahn auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Durch die Erschütterung der Kollision kippte noch ein zweiter Mast im unmittelbaren Bereich um. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Glücklicherweise trug er nur leichte Verletzungen davon. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

A81 Sindelfingen: alkoholisiert und ohne Führerschein unterwegs
Eine Reifenpanne beendete die Fahrt eines 43 Jahre alten Mannes, der am Mittwochmorgen vermutlich unter dem Einfluss von Alkohol, jedoch ohne Führerschein auf der Bundesautobahn 81 unterwegs war. Eine Zeugin bemerkte gegen 06.30 Uhr am Ende der Beschleunigungsspur der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost in Fahrtrichtung Stuttgart einen PKW, der wohl aufgrund eines Reifenschadens liegen geblieben war. Die Frau alarmierte hierauf die Polizei. Nachdem die Beamten eingetroffen waren, sicherten sie zunächst das Pannenfahrzeug ab. Der 43-jährige Fahrer hatte den beschädigten Reifen bereits gewechselt. Die Polizisten wollten nun routinemäßig seinen Führerschein kontrollieren, doch der Mann konnte keinen vorzeigen. Im Zuge des Gesprächs bemerkten sie schließlich auch Alkoholgeruch und die verwaschene Aussprache des Fahrers. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,5 Promille, so dass sich der 43-Jährige einer Blutentnahme unterziehen musste. Der Honda wurde abgeschleppt. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Mann wohl derzeit gar nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheitsfahrt und Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

A8 Leonberg: Fahrzeugbrand
Insgesamt 16 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Leonberg rückten am Mittwoch gegen 19.40 Uhr mit vier Fahrzeugen auf die Autobahn zwischen der Anschlussstelle Leonberg-West und dem Autobahndreieck Leonberg aus, nachdem ein brennendes Fahrzeug gemeldet worden war. Aus bislang unbekannter Ursache entstand ein Feuer im Motorraum eines BMW. Der 58 Jahre alte Fahrer hielt seinen Wagen hierauf auf dem rechten Fahrstreifen an und stieg aus. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand zügig. Währenddessen waren die beiden rechten Fahrstreifen bis gegen 21.10 Uhr gesperrt. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang nicht bekannt.

Altdorf: Unfall mit zwei leicht verletzten Personen
Zwei leicht verletzte Personen und ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls, zu dem es am Dienstag gegen 13.20 Uhr in der Holzgerlinger Straße in Altdorf kam. Eine 54 Jahre alte VW-Fahrerin wollte aus einer Hofeinfahrt heraus fahren und übersah im weiteren Verlauf vermutlich einen 17-jährigen Motorradfahrer, der aus Richtung der Hildrizhausener Straße kam. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen und der Jugendliche stürzte auf den Asphalt. Beide Beteiligte erlitten leichte Verletzungen. Weder der VW noch das Motorrad der Marke Cagiva waren noch fahrbereit. Der VW musste abgeschleppt werden.

Böblingen: Unbekannte schlagen auf Baustelle zu
Vermutlich mit einem größeren Fahrzeug fuhren bislang unbekannte Täter zwischen Dienstag 17.00 Uhr und Mittwoch 07.15 Uhr in der Friedrich-List-Straße in Böblingen vor und trieben anschließend ihr Unwesen auf einer dortigen Baustelle. Sie stahlen insgesamt 177 Stahlstützen, die zwischen 260 cm und 350 cm lang sind, sowie 42 Säcke eines Klebers. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf etwa 3.300 Euro. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, bittet Zeugen sich zu melden.

Rutesheim: Brand verursacht hohen Schaden
Vermutlich wegen eines technischen Defekts kam es am Dienstagabend zu einem Brand in der Gutenbergstraße, bei dem ein Sachschaden in sechsstelliger Höhe entstand. In einer Firmenhalle hatte sich bei Kreissägearbeiten wohl Funkenschlag gebildet, der zu einem Schmorbrand führte und durch die Mitarbeiter gelöscht werden konnte. Ein Teil der Glut wurde wahrscheinlich durch die Absauganlage der Lüftung eingezogen, so dass sie gegen 18:45 Uhr Feuer fing. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Der Brandort wurde abgesperrt und der Verkehr in Richtung Innenstadt umgeleitet.

Sindelfingen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt – Zeugenaufruf
Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Dienstag einen 26-Jährigen in ein Krankenhaus bringen, nachdem er gegen 13:30 Uhr in der Stuttgarter Straße in einen Verkehrsunfall verwickelt worden war. Eine 71-Jährige war in einem Citroen in Richtung Ortsmitte unterwegs und wollte an der Konradin-Kreutzer-Straße nach links abbiegen. Sie blinkte und verlangsamte ihre Fahrt. Hinter ihr befand sich ein weißer Kleinwagen. Von hinten kam der 26-Jährige auf einem Motorrad herangefahren und wollte seine beiden Vordermänner überholen. Trotz Vollbremsung konnte er nicht mehr rechtzeitig anhalten, so dass er mit dem Citroen zusammenstieß. Der Biker stürzte und erlitt Verletzungen. Das Motorrad musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Feuerwehr Maichingen war mit einem Fahrzeug und vier Kräften an die Unfallstelle ausgerückt, da Betriebsflüssigkeiten ausgelaufen waren. Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, bittet den Fahrer des weißen Kleinwagens und weitere Unfallzeugen sich zu melden.

Weil im Schönbuch: Unfall zwischen Traktor und Renault
Schwere Verletzungen erlitt ein 76 Jahre alter Traktor-Lenker, der am Dienstag gegen 10.30 Uhr auf der Kreisstraße 1062 zwischen Weil im Schönbuch und Dettenhausen (Ldkr. Tübingen) in einen Unfall verwickelt war. Vermutlich übersah der Mann, als er von einem Feldweg auf die K 1062 einbiegen wollte, einen 53-jährigen Renault-Fahrer, der von Weil im Schönbuch in Richtung Dettenhausen unterwegs war. Es kam zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 76-Jährige von seinem Sitz herunter katapultiert und stürzte auf den Asphalt. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann hierauf in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 1.500 Euro belaufen.

Holzgerlingen: Unbekannter geht Kassiererin in Tankstelle an
Am Mittwoch gegen 05:15 Uhr kam es im Verkaufsraum einer Tankstelle in der Umgehungsstraße in Holzgerlingen zu einem Vorfall mit einem wohl unzufriedenen Kunden. Der bislang Unbekannte war offensichtlich mit der Herausgabe des Wechselgeldes in kleinen Scheinen nicht einverstanden. Hierauf soll er gegenüber der Kassiererin über den Tresen hinweg handgreiflich geworden sein. Die 30-Jährige konnte dem Schlag jedoch ausweichen. Der Mann verließ daraufhin die Tankstelle und fuhr mit seinem Fahrzeug auf der Bundesstraße 464 in Richtung Böblingen davon. Der Polizeiposten Holzgerlingen hat die Ermittlungen übernommen.

A8 Gem. Leonberg: Von der Fahrbahn abgekommen
Zwei Leichtverletzte und einen Sachschaden von 65.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch kurz nach 03:00 Uhr auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Leonberg-Ost ereignete. Ein 44-Jähriger war in einem Lkw mit Anhänger von der Autobahn 81 aus Richtung Heilbronn auf die Überleitung der Autobahn 8 in Richtung München unterwegs. Vermutlich weil er bei regennasser Fahrbahn seine Geschwindigkeit nicht angepasst hatte, verlor er die Kontrolle über das Gespann und prallte frontal in den Fahrbahnteiler auf Höhe der Anschlussstelle. Der Lkw kam quer zur Fahrbahn zum Stehen und blockierte die beiden rechten Fahrstreifen sowie die Auffahrt. Sowohl der Fahrer, als auch seine 35 Jahre alte Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen und mussten mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Fahrzeug war samt Anhänger nicht mehr fahrbereit. Es musste zeitaufwändig mittels Masterlift geborgen und abgeschleppt werden. Für die Dauer der Maßnahmen wurden der rechte und mittlere Fahrstreifen sowie die Ausfahrt Leonberg-Ost gesperrt, so dass der Verkehr sich zeitweise bis zur Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Nord staute. Wegen ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten wurde die Feuerwehr Leonberg verständigt, die mit fünf Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften an die Unfallstelle ausrückte. Die Unfallstelle konnte gegen 08:20 Uhr wieder frei gegeben werden.

Sindelfingen: Vermutlich Rotlicht missachtet
Das Polizeirevier Sindelfingen, Telefon 07031/697-0, sucht Zeugen, die Hinweise zum Hergang eines Verkehrsunfalls am Dienstag gegen 06:45 Uhr im Kreuzungsbereich der Landesstraße 1183 und Kreisstraße 1055, geben können. Eine 43-jährige Mazda-Lenkerin kam an der Anschlussstelle Sindelfingen Ost von der Autobahn und bog nach links in die Kreisstraße ab. Ein 52 Jahre alter BMW-Fahrer war auf der Landessstraße in Richtung Autobahn unterwegs. An der Einmündung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Verkehr an der Kreuzung ist durch eine Ampel geregelt. Beide Unfallbeteiligten gaben an, bei „Grün“ gefahren zu sein. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 12.000 Euro. Der Mazda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Holzgerlingen: Spülmaschine in Brand geraten
Mutmaßlich ein technischer Defekt war für ein Großaufgebot an Rettungskräften und Einsatzkräften der Feuerwehr am Dienstag gegen 10:10 Uhr in die Ulmenstraße in Holzgerlingen verantwortlich. Eine Bewohnerin stellte, als sie sich außerhalb ihrer Wohnung befand, zunächst einen beißenden Geruch fest. Anschließend bemerkte sie den Brand im Innern ihrer Wohnung und alarmierte einen Nachbarn, der auch versuchte das Feuer, das im Bereich der Spülmaschine ausgebrochen war, zu löschen. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Holzgerlingen, die mir vier Fahrzeugen und 28 Wehrleuten vor Ort kamen, waren die Plastikteile der Spülmasche bereits weggeschmolzen. Der Feuerwehr gelang es schließlich das Feuer zu löschen. Die Flammen hatten zu diesem Zeitpunkt bereits das Küchenmobiliar beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 5.000 Euro. Die 32-jährige Bewohnerin erlitt möglicherweise eine Rauchgasvergiftung und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Renningen: 23-Jähriger schwer verletzt aufgefunden – Zeugenaufruf
Auf einem Parkplatz in der Benzstraße wurde am frühen Freitagmorgen ein 23-Jähriger in bewusstlosem Zustand vorgefunden. Er wies eine schwere, innere Kopfverletzung auf, die er auf bislang ungeklärte Weise zwischen 01:00 und 02:00 Uhr erlitten hatte. Der Mann war gemeinsam mit seiner Ehefrau in einem Lkw auf den Parkplatz gefahren. Seine Frau hatte das Fahrzeug verlassen, um zu ihrem Pkw zu gehen, der in der Nähe abgestellt war. Dabei fiel ihr ein anderer Lkw auf, der neben dem Fahrzeug ihres Mannes hielt. Als sie wieder nach ihrem Mann sah, lag er verletzt auf dem Boden. Er musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Bislang ist unklar, wie die Verletzung entstanden ist. Weder im noch am Fahrzeug befanden sich Spuren, die auf eine Gewalteinwirkung schließen lassen. Die Kriminalpolizeidirektion Böblingen bittet Zeugen, die Angaben zu dem Ereignis machen können, sich unter Tel. 07031/13-00 zu melden. Insbesondere wird der Lkw gesucht, der neben dem nun Verletzten gehalten hat.

Jettingen-Oberjettingen: aggressiver Ladendieb verletzt Polizist
Mit einem äußert aggressiven 18 Jahre alten Ladendieb bekamen es Beamte des Polizeireviers Herrenberg zu tun, die am Montag gegen 19.15 Uhr vom Ladendetektiv eines Einkaufsmarkts in der Heilbergstraße in Oberjettingen alarmiert wurden. Der 18-Jährige hatte zuvor zusammen mit einem 19-jährigen Komplizen Alkohol gestohlen, wobei sie erwischt wurden. Bereits im Büro des Ladendetektivs zeigte sich der jüngere Mann, der lässig auf einem Stuhl saß, sehr angriffslustig und versuchte mehrfach in Richtung des Holters zu greifen, in dem sich die Dienstwaffe eines der Polizisten befand. Auf die Aufforderung sich auszuweisen, reagierte er allerdings nicht. Im weiteren Verlauf sollten dem Tatverdächtigen Handschließen angelegt werden. Er wehrte sich jedoch heftig dagegen, so dass er zunächst zu Boden gebracht werden sollte. Hierbei zog er immer wieder seine Arme an sich heran und trat um sich. Als ein 41 Jahre alter Beamter versuchte die Arme des 18-Jährigen, festzuhalten, biss der Tatverdächtige in dessen Unterarm. Schlussendlich konnten dem jungen Mann die Handschließen angelegt werden, wobei er jedoch die anwesenden Polizisten auf das Übelste beleidigte, bedrohte und sie auch bespuckte. Um den 18-Jährigen zu einem der Streifenwagen zu bringen, waren die Beamten letztlich gezwungen, den Mann, der sich wand und schrie, aus dem Gebäude zu tragen. Da die eingesetzten Beamten vermuteten, dass sich der Tatverdächtige in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde der Rettungsdienst hinzu gezogen. Der Mann, der möglicherweise unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand, wurde dann in ein Krankenhaus gebracht. Der 41 Jahre alte Polizist kam ebenfalls in ein Krankenhaus und konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzen. Nach Angabe seiner Personalien konnte der 19-jährige Komplize, der sich ruhig verhalten hatte, indes auf freien Fuß entlassen werden. Beide Männer müssen nun mit einer Anzeige wegen Diebstahls rechnen. Darüber hinaus wird sich der 18-Jährige unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

A81 Sindelfingen: 37-Jähriger flüchtet nach Unfall vor Polizei
Vermutlich da er sich alkoholisiert hinter das Steuer seines Fahrzeugs gesetzt hatte, flüchtete ein 37 Jahre alter Mercedes-Fahrer am Montag über die Bundesautobahn 81 vor der Polizei. Zunächst fuhr der Mann gegen 16.35 Uhr auf der Bundesautobahn 8 von München kommend hinter einem 38 Jahre alten Renault-Lenker her. Am Stuttgart Kreuz nahmen beide die Ausfahrt auf die BAB 81 in Richtung Singen. Als sie sich auf dem linken der beiden Beschleunigungsstreifen befanden, musste der 38-Jährige verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen und der 37-Jährige fuhr auf. Anstatt sich anschließend um den Unfall zu kümmern, setzte er seine Fahrt jedoch in Richtung Singen fort. Alarmierte Polizeibeamte konnten schließlich die Verfolgung aufnehmen und den Mercedes im Bereich der Anschlussstelle Böblingen-Hulb überholen. Zunächst folgte der 37-Jährige dem Streifenwagen, verließ dann jedoch plötzlich die Autobahn und bog auf die B 464 Richtung Renningen ab. Die Polizisten konnten sich jedoch wieder an die Verse des Flüchtenden hängen und ihn schlussendlich in der Entenseestraße stellen. Der Mann weigerte sich aus dem Fahrzeug auszusteigen, so dass ihn die Beamten aus dem Mercedes ziehen mussten. Von dem 37-Jährigen ging Alkoholgeruch aus. In seinem PKW lagen dutzende, leere Bierdosen. Da er keinen Atemalkoholtest durchführen wollte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Fahrzeug wurde im weiteren Verlauf abgeschleppt. Durch den Auffahrunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Da der weiße Mercedes R-Klasse mit Kennzeichen Darmstadt/Dieburg (DI-) jedoch auf der rechten Seite weitere Schäden aufwies, die mutmaßlich durch vorausgegangene Unfälle entstanden, sucht die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, Zeugen, die entsprechendes beobachten konnten.

Weil der Stadt: Auffahrunfall mit 12.000 Euro Sachschaden
Ein Sachschaden von insgesamt etwa 12.000 Euro forderte ein Unfall, der sich am Sonntag gegen 17.15 Uhr auf der Landesstraße 1182 zwischen Weil der Stadt und – Schafhausen ereignete. Vor einer 41 Jahre alten Smart-Lenkerin, die Richtung Schafhausen unterwegs war, wollte ein weiterer Verkehrsteilnehmer in einen Feldweg abbiegen, worauf die Frau im Smart abbremste und anhielt. Eine 24-jährige VW-Fahrerin hielt ebenfalls. Mutmaßlich aus Unachtsamkeit übersah eine 26 Jährigen, die einen BMW lenkte, die Situation vor sich, fuhr auf den VW auf und schob diesen gegen den Smart.

Sindelfingen: Einbruch ins Badezentrum
Auf Wertvolles hatte es ein bislang unbekannter Täter wohl abgesehen, der zwischen Sonntag 22.00 Uhr und Montag 05.50 Uhr in das Badezentrum in der Hohenzollernstraße in Sindelfingen einbrach. Vermutlich gelang es dem Unbekannten ein gekipptes Fenster des Freibadgebäudes aufzudrücken, durch das er anschließend in den Mitarbeiterbereich einsteigen konnte. Anschließend brach er eine Tür auf, die zum Sanitätsraum führt. Diesen durchsuchte er und machte sich hierauf an der Zugangstür zum Kassenhäuschen zu schaffen. Die Tür hielt seinen Aufbruchsversuchten jedoch Stand, so dass der Einbrecher gewaltsam ein Schiebefenster öffnete und so in das Häuschen eindrang. Auch hier suchte er wohl nach Wertgegenständen. Mutmaßlich ließ der Täter, bis auf einen gewöhnlichen Türschlüssel, nichts mitgehen. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 2.000 Euro belaufen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, entgegen.