Polizei-Report Kreis Böblingen | Woche 34

253
Foto: eigen

A81 Gemarkung Sindelfingen: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Zeugenaufruf
Vermutlich durch einen Steinwurf von der Autobahnbrücke Calwer Straße wurde das Fahrzeug eines 38-Jährigen am Samstagabend gegen 23:15 Uhr, zwischen den Autobahnanschlussstellen Böblingen/Hulb und Böblingen/Sindelfingen, beschädigt. Während der in Richtung Stuttgart fahrende Geschädigte einen etwa tennisballgroßen Stein erkannte, nahm seine Beifahrerin vermutlich zwei Personen auf der Brücke wahr, bei denen es sich um die Steinewerfer gehandelt haben dürfte. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Telefon 0711/6869-0, sucht Zeugen, die im Bereich der Autobahnbrücke verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Leonberg: Schussabgabe aus Schreckschusswaffe
Nachdem von einem aufmerksamen Zeugen am Samstag, gegen 13:40 Uhr, zwei Personen gemeldet wurden, die südlich der Autobahn 8 im Gewann Mollenbach mit einer Schusswaffe hantiert hatten und dabei mehrere Schüsse abgaben, konnten von den eingesetzten Streifenwagenbesatzungen zwei 23 Jahre alte Männer festgestellt werden. Während neben mehreren Patronenhülsen auch die Schreckschusswaffe in einem Gebüsch aufgefunden wurde, räumte einer der beiden Männer ein, mit der Waffe Schussübungen durchgeführt zu haben. Er muss wegen dem Verstoß gegen das Waffengesetz nun mit einer Anzeige rechnen.

Renningen: Ein Schwerverletzter nach Verkehrsunfall
Der 32jährige Fahrer eines BMW befuhr am Samstag gegen 14.15 Uhr die K1015 von Renningen in Fahrtrichtung Malmsheim. Auf Grund überhöhter Geschwindigkeit kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach bis es letztendlich in einem Feld zum Stehen kam. Der Fahrer wurde hierbei schwer verletzt und kam zur ärztlichen Versorgung in ein nahgelegenes Krankenhaus. Es waren sowohl die Freiwillige Feuerwehr Renningen mit 5 Fahrzeugen und 20 Mann sowie eine RTW-Besatzung vor Ort. Die K1015 wurde während der Unfallaufnahme für die Dauer von etwa 45 Minuten gesperrt. Zu wesentlichen Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden von 5.000 Euro.

Herrenberg: Brand von Gebäudedach auf Schulgelände
Am Freitagabend gegen 18:10 Uhr wurde eine Rauchentwicklung an einem Gebäude einer Schule in der Friedrich-Fröbel-Straße in Herrenberg entdeckt. Durch die alarmierten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr wurde daraufhin festgestellt, dass das Dach des Gebäudes aus noch unklarer Ursache in Brand geraten war. Ein möglicher Zusammenhang des Brandes mit vorangegangenen Dachdeckerarbeiten wird noch geprüft. Handwerker hatten auf dem Dach zuvor Dachpappebahnen verschweißt gehabt. Insgesamt 44 Feuerwehrleute mit zwölf Fahrzeugen waren aus Herrenberg und den Stadtteilen Affstätt, Gültstein und Haslach angerückt und löschten den Brand. Am Gebäude entstand nach erster Schätzung ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Vorsorglich waren an den Brandort auch 13 Rettungskräfte mit sechs Fahrzeugen entsandt worden. Personen wurden durch das Brandereignis aber keine verletzt. Das Polizeirevier Herrenberg war mit einer Streife im Einsatz und sperrte zeitweise einen Teil der angrenzenden Raistlinger Straße für die Einsatzmaßnahmen. Auch ein Vertreter des Landratsamts Böblingen begab sich zum Brandort, da es sich um ein öffentliches Gebäude handelt, welches vom Landratsamt betreut wird.

Renningen-Malmsheim: Feuerwehreinsatz
Aus bislang unbekannter Ursache begannen in der Nacht zum Freitag ein Gartenzaun sowie ein angrenzender Holzstapel auf einem Grundstück in der Lilienstraße in Malmsheim zu kokeln. Ein Anwohner bemerkte die Rauchentwicklung und alarmierte die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Renningen befand sich mit zwölf Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort. Ein offenes Feuer war nicht entstanden. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Der Polizeiposten Renningen, Tel. 07159/8045-0, nimmt sachdienliche Hinweise entgegen.

A8 Gem. Leonberg: Von der Fahrbahn abgekommen
Ein nicht alltäglicher Unfall ereignete sich am Donnerstagvormittag auf Höhe der Ausfahrt Leonberg-West. Ein 71-Jähriger war gegen 11:10 Uhr in einem Opel in Richtung Karlsruhe unterwegs. Vermutlich wegen plötzlicher gesundheitlicher Beschwerden kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto touchierte die Leitplanken sowie einen Sicherungskasten, bevor es über eine erhöhte Böschung auf den Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle Leonberg-West schanzte. Dabei überschlug sich der Wagen und stieß mit dem Pkw einer 42-Jährigen zusammen, die gerade dort unterwegs war. Der Senior und seine 70 Jahre alte Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen und mussten mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Da an der Unfallstelle Betriebsflüssigkeiten ausgelaufen waren, musste die Fahrbahn gereinigt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde die Autobahnauffahrt Leonberg-Ost gesperrt.

Böblingen: BMW gestohlen
Mutmaßlich mittels eines sogenannten Funkstreckenverlängerers gelang es bislang unbekannten Tätern zwischen Mittwoch 19:00 Uhr und Donnerstag 06:40 Uhr einen PKW in der Altinger Straße in Böblingen zu entwenden. Es handelt sich um einen grauen BMW der 7-er Serie, der mit der Keyless-Go-Technik ausgestattet ist. Der Wert des Wagens wurde auf rund 40.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizeidirektion Böblingen, Tel. 07031/13-00, entgegen.

Leonberg-Eltingen: schmerzhafte Begegnung mit einem Reh
Ein 52 Jahre alter Rennradfahrer hatte am Donnerstagmorgen auf einem Feldweg im Gartengebiet „Feinau“ in Eltingen eine schmerzhafte Begegnung mit einem Reh. Kurz nach 05.00 Uhr kreuzte das Tier den Weg des Radlers und beide stießen zusammen. Während das Reh die Flucht ergriff, stürzte der Radfahrer, der einen Helm trug, und erlitt leichte Verletzungen. Darüber hinaus entstand ein Sachschaden, der sich auf insgesamt etwa 400 Euro beläuft.

Böblingen: Radfahrerin leicht verletzt
Gegen 08:30 Uhr ereignete sich am Mittwochmorgen in Böblingen ein Verkehrsunfall, bei dem eine 24-jährige Radfahrerin mutmaßlich leicht verletzt wurde. Ein 37 Jahre alter Opel-Fahrer war auf der Hanns-Klemm-Straße in Richtung Flugfeld unterwegs und wollte nach links in die Heinkelstraße einbiegen. Hierbei übersah er vermutlich die 24-jährige Radlerin, die ihm auf einem Gehweg entlang der Hans-Klemm-Straße entgegenkam. Die 24-Jährige wurde in der Folge von dem Opel erfasst und verletzt. Sie musste anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 2.200 Euro geschätzt. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Hildrizhausen: Fahrzeug rollt von Anhänger
Zu einem ungewöhnlichen Unfall kam es am Dienstag gegen 14:30 Uhr in der Robert-Bosch-Straße in Hildrizhausen. Ein 35 Jahre alter Fahrer eines Transporters parkte sein Fahrzeug, an dem ein Anhänger hing, der mit einem Geländewagen beladen war, in der abschüssig verlaufenden Straße. Da der aufgeladene PKW vermutlich nicht ausreichend gesichert war, löste sich der Range Rover vom Anhänger, rollte rückwärts auf die Straße und anschließend die Robert-Bosch-Straße hinunter. Der 35-Jährige bemerkte dies und rannte dem Fahrzeug hinterher. Schließlich konnte er das Lenkrad erreichen und den Wagen umlenken. In der Folge prallte das Fahrzeug jedoch in einen geparkten VW. Der 35-Jährige verletzte sich leicht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Mötzingen: Motorradfahrer schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste ein 48 Jahre alter Motorradfahrer am Dienstagabend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 19:00 Uhr auf der Kreisstraße 1076 in einen Unfall verwickelt war. Der 48-Jährige war von Mötzingen in Richtung Nagold unterwegs und überholte einen vorausfahrenden Pkw. Nach dem Überholmanöver fuhr er vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit in eine Linkskurve ein, wo er im Zuge einer Bremsung mutmaßlich die Kontrolle über sein Motorrad verlor und auf die Fahrbahn stürzte. Anschließend kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, schlitterte über den Grünstreifen und prallte schließlich gegen einen angrenzenden Zaun. Der 48-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3.300 Euro.

Sindelfingen: Betrüger lockt 61-Jährigen in eine Falle
Ein Betrüger lockte am Montagvormittag einen 61-Jährigen in eine Falle und knöpfte ihm mehrere hundert Euro ab. Der in Sindelfingen ansässige Mann erhielt gegen 11:15 Uhr den Anruf eines vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiters. Dieser stellte auf seinem Rechner eine angebliche Störung fest und bot ihm für mehrere hundert Euro eine Antivirensoftware an. Da angeblich seine Kreditkarte nicht funktionierte, richtete der Betrüger für ihn ein Konto bei einem amerikanischen Dienst für Bargeldüberweisungen ein, so dass der 61-Jährige anschließend den Geldversand von seiner Bank vornehmen konnte. Die Ermittlungen dauern an.

Böblingen: Rotlichtunfall
Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 19:15 Uhr im Kreuzungsbereich Stuttgarter Straße und Friedrich-List-Straße in Böblingen ereignete. Ein 29 Jahre alter Opel-Lenker, der in Richtung Innenstadt unterwegs war, beabsichtigte an der Kreuzung mit der Friedrich-List-Straße nach links abzubiegen, um weiter auf der Stuttgarter Straße zu bleiben. Vermutlich übersah er hierbei, dass die für ihn geltende Ampel rot zeigte und es kam zu einem Zusammenstoß mit einem 34-jährigen BMW-Fahrer, der bei „grün“ aus der Friedrich-List-Straße heraus fahren wollte. Der 34-Jährige wurde bei der Kollision leicht verletzt und anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Opel-Lenker keinen gültigen Führerschein besitzt. Er muss nun auch mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

A8 Sindelfingen: Auffahrunfall
Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von rund 8.500 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der der sich am Montag gegen 13:00 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Leonberg-Ost in Fahrtrichtung Karlsruhe ereignete. Ein 67 Jahre alter VW-Golf-Fahrer und eine 34-jährige VW-Caddy-Lenkerin fuhren hintereinander auf der rechten Spur her. Da der Verkehr stockte, bremsten Beide ihre Fahrzeuge ab. Mutmaßlich aus Unachtsamkeit gelang es einer von hinten heranfahrenden 37 Jahre alten Frau in einem Volvo nicht mehr abzubremsen, so dass sie zunächst auf den VW-Caddy auffuhr, der durch die Wucht des Aufpralls auf den Wagen des 67-Jährigen geschoben wurde. Die VW Caddy-Fahrerin sowie ihr 36-jähriger Mitfahrer wurden durch den Aufprall leicht verletzt.

Böblingen: BMW gestohlen
Auf einen schwarzen BMW 530d xDrive hatten Diebe es zwischen Sonntag 22:00 Uhr und Montag 07:50 Uhr abgesehen. Die Täter entwendeten das im Gerokweg abgestellte Auto mit Stuttgarter Zulassung. Der Wert des ein Jahr alten Fahrzeugs, das mit Keyless-Go-System ausgestattet ist, wurde mit etwa 35.000 Euro angegeben. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeidirektion Böblingen, Tel. 07031/13-00, in Verbindung zu setzen.

Böblingen: Alkoholisiert in Streit geraten
Im Verlauf einer tätlichen Auseinandersetzung am Sonntag gegen 04:00 Uhr in der Herrenberger Straße, wurden zwei junge Männer im Alter von 25 Jahren leicht verletzt und mussten ärztlich behandelt werden. Sämtliche Beteiligte standen unter Alkoholeinfluss. Aus bislang noch ungeklärter Ursache hatten die beiden später Verletzten sowie ihr 23 Jahre alter Bekannter mit drei zunächst Fremden vor einem Lokal in der Poststraße gestritten. Auf einem Fußweg am Unteren See kam es dann zu einem Gerangel zwischen den Streithähnen, in dessen Verlauf die zwei 25-Jährigen Verletzungen erlitten. Während des Kampfes soll einer der Kontrahenten sein Opfer mit einem Messer verletzt haben. Im Zuge einer eingeleiteten polizeilichen Fahndung wurden zwei der drei unbekannten Raufbolde im Alter von 19 und 26 Jahren in der Parkstraße vorläufig festgenommen. Ein Messer konnte nicht vorgefunden werden und auch der Dritte im Bunde wurde bislang nicht aufgegriffen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen kamen die Beiden wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachten konnten und/oder Hinweise zu der dritten noch unbekannten Person geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen.

Böblingen: Verkehrsunfall
Zwei Leichtverletzte und einen Sachschaden von 17.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Sonntag in der Reußensteinstraße. Eine 43-Jährige war in einem Renault in Richtung Hohenzollernstraße unterwegs. In der Achalmstraße fuhr ein 82-Jähriger in seinem Mercedes in Richtung Herdweg. Vermutlich weil der den Renault übersah, kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. Beide Fahrer wurden verletzt. Die 43-Jährige musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sowohl der Renault, als auch der Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Leonberg: Diebstahl aus Wohnung
Am Freitag, in der Zeit zwischen 10.10 Uhr und 11.30 Uhr, verschafften sich zwei unbekannte Männer unter einem Vorwand den Zutritt zur Wohnung einer 84-Jährigen. In der Wohnung wurde die Frau durch einen der Täter in ein längeres Gespräch am Esstisch verwickelt. In dieser Zeit durchsuchte der zweite Täter die Wohnung und entwendete eine Schatulle mit Schmuck sowie Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die unbekannten Täter waren zwischen 30 und 35 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß und von kräftiger Statur. Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg unter Tel.: 07152 / 605-0 entgegen.