Polizei-Report Stuttgart | Woche 33

281
Foto: eigen

Stuttgart: Zwei mutmaßliche Vergewaltiger festgenommen
Polizeibeamte haben am Donnerstag (17.08.2017) in der Stuttgarter Innenstadt zwei 24 und 25 Jahre alte Männer festgenommen, denen vorgeworfen wird, am Sonntag (30.07.2017) eine 40 Jahre alte Frau vergewaltigt zu haben. Umfangreiche Ermittlungen führten die Beamten der Stuttgarter Kriminalpolizei auf die Spur der beiden Tatverdächtigen, die am Donnerstag in der Innenstadt festgenommen wurden. Die beiden irakischen Staatsangehörigen sind am Freitag (18.08.2017) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt worden, der die beiden bereits erlassenen Haftbefehle in Vollzug setzte. Die Ermittlungen, insbesondere ob die Männer ihrem Opfer zuvor KO-Tropfen verabreicht hatten, dauern an.

Stuttgart-Mitte: Bei Kontrolle Beamte bespuckt und Widerstand geleistet
Die Überprüfung eines 21-Jährigen in der Klettpassage ist am Donnerstagabend (17.08.2017) außer Kontrolle geraten. Bereits beim Anblick der gegen 19.30 Uhr auf ihn zulaufenden Polizeibeamten reagierte der junge Mann sofort und beleidigte diese auf das Übelste. Bei der anschließenden Kontrolle leistete der 21-Jährige vehementen Widerstand und bespuckte die Beamten. Nach dem Transport zum Streifenwagen versuchte er vergeblich, den Heckscheibenwischer abzureißen. Auf dem Polizeirevier verschmutzte er die Gewahrsamszelle, in die der Renitente kurzfristig untergebracht werden musste. Die Zelle war dermaßen mit Speichel verunreinigt, dass diese nicht mehr benutzt werden konnte. Es musste Reinigungspersonal beauftragt werden. Der bereits vielfach durch unterschiedliche Straftaten und Aggressionsdelikte bei der Polizei bekannte 21-jährige Intensivtäter kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß.

Stuttgart-Süd: Offenbar alkoholisiert auf Vordermann aufgefahren – Zwei Leichtverletzte
Ein offenbar alkoholisierter 51 Jahre alter Mercedesfahrer ist am Donnerstagabend (17.08.2017) auf der Bundesstraße 14 auf Höhe der Schattenringbrücke mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen und auf den Passat eines 40-Jährigen aufgefahren. Der 51-Jährige war gegen 19.00 Uhr mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 14 in stadtauswärtiger Richtung unterwegs, als er auf den Passat auffuhr. Dabei wurden der 40-Jährige sowie eine 15 Jahre alte Mitfahrerin im Mercedes leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 51-Jährige alkoholisiert ist. Er musste eine Blutprobe abgeben, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Durch den Unfall entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 30.000 Euro.

Stuttgart-Mitte: Streit eskaliert – 21-Jähriger mit Messer schwer verletzt- Tatverdächtiger festgenommen
Polizeibeamte haben am Mittwochabend (16.08.2017) einen 24 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, bei einem Streit am Arnulf-Klett-Platz gegenüber des Hauptbahnhofs einen 21-Jährigen durch einen Messerstich schwer verletzt zu haben. Nach ersten Ermittlungen geriet der 21-Jährige aus noch nicht geklärten Gründen gegen 22.00 Uhr mit mehreren Personen in Streit, in dessen Verlauf der 24-Jährige ihm eine Stichverletzung im Bereich des Nackens zufügte und anschließend die Flucht ergriff. Ein Zeuge verfolgte den Tatverdächtigen, hielt ihn fest und übergab ihn den alarmierten Polizeibeamten. Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Weiteren, an dem Streit beteiligten Personen, gelang die Flucht. Der syrische Tatverdächtige wird im Laufe des Donnerstags (17.08.2017) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Wangen: Handfester Streit unter Autofahrern – Zeugen gesucht
Zwei 33 und 55 Jahre alte Autofahrer sind am Donnerstagvormittag (17.08.2017) auf der Bundesstraße 10 in Richtung Stuttgart aneinandergeraten und haben ihren Streit offenbar mit Fäusten ausgetragen. Der 55-Jährige fuhr gegen 10.40 Uhr mit seinem schwarzen Opel auf Höhe des Hafens in der dortigen Baustelle auf die Bundesstraße ein. Der 33-Jährige, der mit seinem dunkelgrünen Volvo auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs war, musste deshalb offenbar nach links ausweichen und stark abbremsen. Darüber gerieten beide in Streit, hielten mit ihren Autos nach der Baustelle auf der Fahrbahn an und prügelten sich, bevor sie die Polizei alarmierten. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Vaihingen: Vorfahrt nicht beachtet – Fahrgast verletzt – Zeugen gesucht
Bei der Vollbremsung eines Linienbusses der Linie 81-02 ist am Donnerstagmorgen (17.08.2017) in der Filderhofstraße eine 56 Jahre alte Frau gestürzt und verletzt worden. Der 43-jährige Busfahrer war gegen 07.25 Uhr in der Filderhofstraße in Richtung Vollmoellerstraße unterwegs, als aus der Emilienstraße plötzlich ein BMW herausfuhr, dem Bus die Vorfahrt nahm und den Fahrer zu einer Vollbremsung zwang. Der Fahrer des BMW fuhr ohne anzuhalten in Richtung Möhringer Landstraße davon. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzte und brachten sie in ein Krankenhaus. Laut dem Busfahrer soll es sich bei dem BMW um ein blaues Modell 318 oder 320 handeln. Der Fahrer war zirka 45 bis 50 Jahre alt, hatte kurze Haare und trug eine Sonnenbrille. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Ost: Gefährdung im Straßenverkehr – Zeugen gesucht
Polizeibeamte ermitteln gegen einen 40 Jahre alten BMW-Fahrer, der im Verdacht steht, am Mittwoch (16.08.2017) in der Talstraße eine Straßenverkehrsgefährdung begangen zu haben. Eine Polizeistreife beobachtete gegen 15.40 Uhr, wie der 40-Jährige mit seinem weißen BMW 330 die Talstraße in Richtung Mercedesstraße fahrend, bei einem Überholmanöver über die durchgezogene Linie auf die Gegenfahrbahn fuhr. Bei der Verfolgung des Wagens beschleunigte dieser zunächst stark, konnte in der Mercedesstraße jedoch gestellt werden. Zuvor bremste der Fahrer sein Fahrzeug derart abrupt ab, dass der Streifenwagenfahrer nur durch ein Ausweichmanöver eine Kollision vermeiden konnte. Zeugen sowie weitere gefährdete Autofahrer werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden.

Stuttgart-Feuerbach: Rollerfahrer gestürzt – Zeugen gesucht
Beim Sturz von seinem Motorroller hat sich der 39-jährige Fahrer am Mittwoch (16.08.2017) in der Wernerstraße Verletzungen zugezogen und wurde vorsorglich von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Der Rollerfahrer bog gegen 14.00 Uhr von der Steiermärker Straße in die zweispurige Wernerstraße ab und musste in einer Linkskurve abrupt abbremsen, da ein blauer Lastwagen mit Kipper offenbar zu weit von der rechten Spur nach links kam. Hierbei stürzte der Rollerfahrer und verletzte sich. Der Lastwagenfahrer setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Zeugenhinweise nimmt die Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 entgegen.

Stuttgart-Mitte: Tatverdächtiger nach Nötigung in Haft – weitere Geschädigte gesucht
Beamte der Bundespolizei haben in der Nacht zum Montag (14.08.2017) einen 36 Jahre alten Mann festgenommen, der zuvor am Hauptbahnhof eine 26-jährige Frau belästigt haben soll. Die 26-Jährige hielt sich gegen 23.00 Uhr am Hauptbahnhof auf und wurde hierbei plötzlich von dem unbekannten Mann umklammert, hochgehoben und einige Meter mitgetragen. Vermutlich aufgrund der Gegenwehr ließ der alkoholisierte Mann schließlich von seinem Opfer ab und ging zunächst flüchtig. Polizeibeamte nahmen ihn im Rahmen der Fahndung fest. Der 36-jährige polizeibekannte marokkanische Staatsbürger, der sich mit mehr als ein Dutzend Alias-Personalien im Bundesgebiet aufhält, wurde am Montag mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Wie Ermittlungen der Kriminalpolizei nun ergeben haben, soll der 36-Jährige im Bahnhof weitere Frauen, möglicherweise auch Männer, belästigt haben. Zeugen, insbesondere weitere Geschädigte, werden gebeten, sich beim Dezernat für Sexualdelikte unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Degerloch/-Süd: Offenbar betrunken Auto gefahren – Zeugen gesucht
Ein 47 Jahre alter Porsche-Fahrer ist am Dienstagabend (15.08.2017) offenbar betrunken von der Bundesstraße 27 in den Stuttgarter Westen gefahren und hat möglicherweise auf seiner Fahrt andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Ein Autofahrer meldete kurz nach 21.30 Uhr einen offenbar betrunkenen Porsche-Fahrer, der auf der Bundesstraße 27 vom Flughafen kommend unterwegs sei. Den alarmierten Beamten gelang es, den 47-jährigen, der von Degerloch die Karl-Kloß-Straße abwärts fuhr, an der Kreuzung zur Böheimstraße anzuhalten und zu kontrollieren. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Porsche-Fahrer offenbar alkoholisiert ist. Ein Richter ordnete daraufhin zwei Blutentnahmen an, der Tatverdächtige musste seinen Führerschein abgeben. Die Polizei sucht Zeugen, insbesondere Verkehrsteilnehmer die durch die Fahrweise des weißen Porsche Cayenne-Fahrers gefährdet wurden. Sie werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier 3 Gutenbergstraße unter der Rufnummer +4971189903300 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-West: In Gegenverkehr geraten – Frontalzusammenstoß
Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Mercedes in der Rotenwaldstraße sind am Dienstagabend (16.08.2017) die beiden 48 und 34 Jahre alten Autofahrer leicht und eine 49 Jahre alte Beifahrerin schwer verletzt worden. Der 48-Jährige fuhr mit seinem Mercedes gegen 18.55 Uhr in der Rotenwaldstraße Richtung Birkenkopf, verliert in einer Kurve vermutlich aufgrund der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto und schleuderte in den entgegenkommenden Mercedes der 34-Jährigen. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten und brachten sie in Krankenhäuser. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 48-Jährige offenbar unter Alkoholeinwirkung steht. Die Beamten veranlassten eine Blutprobe und beschlagnahmten seinen Führerschein. Der Schaden an den Autos beträgt nach ersten Schätzungen rund 30.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 entgegen.

Stuttgart-Wangen: Fliegerbombe gefunden und entschärft
In der Ulmer Straße 191 in Stuttgart-Wangen ist am Dienstag (15.08.2017) im Rahmen von Bauarbeiten eine Fliegerbombe (250 kg) aufgefunden worden. Um 19:30 Uhr wurden auf Veranlassung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes für die Entschärfung der Bombe das Gebiet in einem Radius von ca. 100 Metern geräumt. Der Stadtbahnverkehr wurde zeitweise eingestellt, der Straßenverkehr gesperrt. Das Gebiet wurde evakuiert. Nach Eintreffen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes wurde über das weitere Vorgehen entschieden und die Fliegerbombe von Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes um 00.45 Uhr (16.08.2017) erfolgreich entschärft. Die evakuierten Menschen durften danach wieder in ihre Wohnungen zurückkehren; alle Sperrungsmaßnahmen wurden aufgehoben.

Stuttgart-Ost: Motorrad contra Pkw
Beim Zusammenprall mit einem Auto ist am Dienstag (15.08.2017) in der Cannstatter Straße ein 53 Jahre alter Motorradfahrer verletzt worden. Rettungskräfte kümmerten sich um den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der 53-Jährige befuhr gegen 16.00 Uhr aus Richtung Wolframstraße kommend die Cannstatter Straße und wollte auf Höhe der Heilmannstraße nach links in Richtung Bad Cannstatt abbiegen. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Hyundai einer 34-Jährigen, die von Bad Cannstatt in Richtung Innenstadt fuhr und offenbar bei Rotlicht auf die Kreuzung einfuhr. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 25.000 Euro.

Stuttgart-Ost: Mutmaßlichen Drogenhändler ermittelt
Kriminalbeamte haben am Montag (14.08.2017) im Stuttgarter Osten die Wohnung eines 17 Jahre alten mutmaßlichen Drogenhändlers durchsucht. Hinweise in einem anderen Verfahren führten die Ermittler zu dem Jugendlichen. In dessen Wohnung beschlagnahmten sie Marihuana, mutmaßliches Dealergeld sowie weiteres Drogenzubehör. Der 17-jährige ist nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Stuttgart-Vaihingen: Gartenhaus abgebrannt
Aus bisher ungeklärter Ursache ist am Montag (14.08.2017) in einem Garten an der Katzenbachstraße ein Holzgartenhaus abgebrannt. Ein Anwohner stellte gegen 22.30 Uhr fest, dass die Hütte im Garten seines Nachbarn, in der dieser Gartengeräte lagerte, komplett in Flammen steht. Der von ihm alarmierten Feuerwehr gelang es den Brand zu löschen, ohne dass das Feuer angrenzende Gebäude in Mitleidenschaft zog. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 1.000 Euro.

Stuttgart-Möhringen: Auto gegen Stadtbahn gerollt
Eine 80-jährige Mercedes-Fahrerin ist am Dienstag (15.08.2017) in der Balinger Straße auf eine durchfahrende Stadtbahn der Linie 12 gerollt. Vermutlich aus Unachtsamkeit hielt die Fahrerin nicht vollständig an, um die Stadtbahn passieren zu lassen, sondern rollte leicht gegen diese. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, an der Stadtbahn entstand Sachschaden in Höhe von zirka 20 000 Euro, am Auto beläuft sich dieser auf rund 2.000 Euro. Zu nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht.

Stuttgart-Zuffenhausen: Kupfer gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Montag (14.08.2017) aus einer Firma an der Schwieberdinger Straße Kupfer und verkupferte Metallplättchen im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Die Einbrecher öffneten zwischen 17.30 Uhr und 04.45 Uhr auf unbekannte Weise ein Fenster, stiegen hinein und stahlen das Metall. Zum Abtransport der knapp 1.500 Kilogramm schweren Beute benutzten die Täter möglicherweise ein Fahrzeug. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 7 Ludwigsburger Straße unter der Rufnummer +4971189903700 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Streit unter Autofahrern eskaliert – Zeugen gesucht
Nach einem offenbar missglückten Fahrmanöver in der Schönestraße sind am Sonntag (13.08.2017) zwei 33 und 47 Jahre alte Autofahrer aneinander geraten. Der 33 Jahre alte Fahrer eines Abschleppwagens war gegen 18.15 Uhr von der König-Karls-Brücke unterwegs in Richtung Schönestraße, als der 47 Jahre alte Autofahrer mit seinem Ford Focus auf dem linken Fahrstreifen an ihm vorbeifuhr und unmittelbar vor ihm, da sein Fahrstreifen endete, einscherte. Der Fahrer des Abschleppwagens musste stark abbremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Nachdem der Focus-Fahrer den 33-Jährigen offenbar mit einer Geste beleidigte, hielten beide an der Eisenbahnstraße an und gerieten in einen handfesten Streit. Alarmierte Polizeibeamte trennten die beiden Streithähne daraufhin. Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten 33-Jährigen und brachten ihn in ein Krankenhaus. Zeugen, insbesondere zu dem Fahrmanöver von der König-Karls-Brücke zur Schönestraße, werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer +4971189903600 zu melden.

Stuttgart-Botnang: Unter Drogeneinfluss Widerstand geleistet
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Samstag (12.08.2017) in Botnang einen 34 Jahre alten mutmaßlich unter Drogeneinwirkung stehenden Randalierer festgenommen. Die Beamten wurden um 02.15 Uhr von der Mutter des Mannes gerufen, nachdem der Mann in der Wohnung randalierte. Gegenüber den Beamten war der Mann äußert aggressiv und versuchte diese zu treten, zudem leistete er bei seiner Festnahme heftigen Widerstand. Die Polizisten mussten zur Unterstützung einen Diensthund anfordern, der auch eingesetzt wurde. Zudem machten die Beamten von ihrem Pfefferspray Gebrauch, um den renitenten Mann unter Kontrolle zu bringen. Der 34-Jährige hatte eigenen Einlassungen zufolge zuvor verschiedene Rauschmittel konsumiert. Die Beamten beschlagnahmten kleinere Mengen Marihuana. Der weiterhin aggressive Tatverdächtige wurde unter Polizeibegleitung in ein Krankenhaus eingeliefert.