Bericht über Scaparrotti-Besuch unzutreffend

94

Stuttgart.| Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat die Darstellung in den Stuttgarter Nachrichten (Ausgabe vom 10. August 2017) zum Empfang von Nato- und Eucom-Oberbefehlshaber General Curtis M. Scaparrotti im Stuttgarter Rathaus als unzutreffend zurückgewiesen. Der Oberbürgermeister erklärte am Donnerstag, 10. August: „Die Darstellung gibt den tatsächlichen Sachverhalt nicht wieder. Der General ist nicht ausgeladen worden.“

Ein Besuch von General Scaparrotti im November 2016 war einvernehmlich verschoben worden, wobei man sich seinerzeit einig gewesen war, dass zunächst die neue US-Administration ins Amt kommen sollte. Seitdem hat aus wechselseitigen Termingründen noch kein Besuch stattfinden können. Kuhn: „General Scaparrotti wird von mir im Rathaus begrüßt, so wie es guter Brauch ist.“ Dazu stimmen sich Stadt und US-Kommando ab. Wie es bei hochrangigen offiziellen Besuchen im Rathaus üblicherweise geschieht, wird die Stadt dann darüber informieren.

Der Oberbürgermeister sagte weiter, es gebe viele Kontakte zu den US-Streitkräften und ihren Soldatinnen und Soldaten, wie die Begegnungen anlässlich von Veranstaltungen in der Stadt zeigen. Zuletzt waren Lieutenant General Timothy Ray, stellvertretender Eucom-Oberbefehlshaber, und Oberst Glenn K. Dickenson der Einladung zum Sommerempfang des Oberbürgermeisters gefolgt.

Kuhn sagte aber auch: „Selbstverständlich habe ich – wie viele Bürgerinnen und Bürger in Stuttgart – große Besorgnis über die Politik des amerikanischen Präsidenten gerade in internationalen Sicherheitsfragen.“ Das habe aber keine Auswirkungen auf das Verhältnis zu den US-Soldatinnen und -Soldaten in Stuttgart.