Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 30

302
Foto: eigen

Weilheim: Bei Zusammenstoß schwer verletzt
Zwei Schwerverletzte, ein Leichtverletzter und ein Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Samstagmittag, gegen 14.15 Uhr, zwischen Hepsisau und Weilheim ereignet hat. Eine 83 jährige Golf-Fahrerin wollte von Hepsisau kommend nach links in die L 1200 einbiegen. Hierbei übersah sie den Wagen eines 27 Jährigen, welcher auf der L 1200 von Weilheim in Richtung Neidlingen unterwegs war. Beide Insassen im Golf wurden schwer, der 27 Jährige wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Leinfelden-Echterdingen: Widerstand geleistet und Beamte beleidigt
Eigentlich wollten die Polizeibeamten am Sonntagmorgen im Ortsteil Echterdingen nur für Ruhe sorgen, als sie wegen einer Ruhestörung in die Reisachstraße gerufen worden sind. Als sie gegen 00.30 Uhr dort eintrafen, rannten mehrere Personen davon. Ein 16 Jähriger konnte verfolgt und festgehalten werden. Sofort beleidigte er die beiden Beamten mit üblen Schimpfworten und wollte sie bespucken. Nachdem er keinerlei Angaben zu seiner Person machte, sollte er zur Wache gebracht werden, was sich aufgrund seiner massiven Gegenwehr als sehr schwierig herausstellte. Auf dem Revier konnten seine Personalien festgestellt werden. Ein Alkoholtest ergab, dass er deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Im Anschluss wurde er seiner Mutter übergeben. In erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Aichtal: Ladendieb durch Passanten festgenommen (Zeugenaufruf)
Gleich zweimal wurde ein 59 jähriger Mann festgehalten, nachdem er am Freitagmittag in einem Lebensmittelmarkt im Ortsteil Grötzingen Zigaretten entwendet hat. Beim Verlassen des Marktes gegen 13.00 Uhr wurde er zunächst von der Marktleiterin festgehalten. Hier riss er sich aber los und flüchtete in Richtung Parkplatz, wo er erneut von drei Männern festgehalten und in den Markt zurück gebracht wurde. Die drei Männer und Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Nürtingen unter der Telefonnummer 07022/92240 zu melden.

Leinfelden-Echterdingen: Radlerin erliegt ihren schweren Verletzungen (Zeugenaufruf)
Noch ungeklärt ist die Ursache des Sturzes einer Radfahrerin, die am Donnerstagnachmittag auf einem Verbindungsweg der Esslinger Straße zu einem landwirtschaftlichen Weg schwer verletzt aufgefunden worden war. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr die 74-Jährige den abschüssigen Weg hinter dem Einkaufszentrum Rewe/MediaMarkt. Am Ende der Straße geht dieser Weg nach einer Rechtskurve in einen geteerten Weg über, der unter der B 27 weiter verläuft. Unmittelbar nach der Kurve muss die Radlerin zu Fall gekommen sein, wobei sie sich eine schwere Kopfverletzung zugezogen hat. Ein vorbeikommender Passant entdeckte die Verletzte gegen 18.15 Uhr und verständigte den Rettungsdienst. Nach notärztlicher Versorgung wurde sie zur stationären Aufnahme in die Klinik gebracht. Die Radlerin hatte keine Ausweispapiere bei sich. Aufgrund einer Vermisstenanzeige wurde schließlich bekannt, dass es sich bei der Gestürzten um eine seit 14 Uhr abwesende 76-jährige Frau aus Stuttgart handelt. Wie lange die verletzte Radfahrerin auf der Straße lag, ist derzeit noch nicht bekannt. In der Nacht zum Freitag erlag die 74-Jährige in der Klinik ihren schweren Verletzungen. Hinweise zu der Radfahrerin und dem Unfall nimmt die Verkehrspolizei unter Tel. 0711/3990-420 entgegen.

Reichenbach: Festnahme nach Zigarettenautomatenaufbruch (Zeugenaufruf)
Dem sofortigen Anruf eines Zeugen ist es zu verdanken, dass in den frühen Mittwochmorgenstunden ein 39-Jähriger nach dem Aufflexen eines Zigarettenautomaten geschnappt werden konnte. Der vorläufig Festgenommene und eine weitere noch unbekannte flüchtige Person sind dabei beobachtet worden, wie sie, kurz nach drei Uhr, in der Kanalstraße den an der Außenwand eines Restaurants angebrachten Automaten mittels eines Trennschleifers öffneten. Als erste Streifen wenig später an der Tatörtlichkeit eintrafen, ergriffen die beiden Tatverdächtigen die Flucht in verschiedene Richtungen. Im Zuge der Fahndung wurde der 39-jährige Tatverdächtige noch in unmittelbarer Nähe in einem Gebüsch von einer Fußstreife entdeckt und vorläufig festgenommen. Sein in Richtung Freibad flüchtender Komplize konnte unerkannt entkommen. Nach den bisherigen Ermittlungen sind die beiden durch die anrückende Polizei noch rechtzeitig gestört worden, sodass sie vermutlich keine oder nur wenige Zigarettenpackungen mitnehmen konnten. Der 39-Jährige hatte bei seiner Festnahme weder Diebesgut noch das Tatwerkzeug, eine Akku betriebene Flex, dabei. Der Schaden am Automat dürfte sich auf über 1.000 Euro belaufen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige, der von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machte, wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Polizeiposten hat die Ermittlungen übernommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07153/95510 entgegen.

Neckartenzlingen: Unfall nach Vorfahrtsverletzung
Lediglich Blechschaden hat es bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend an der Einmündung Eichwasenring in die Altdorfer Straße gegeben. Eine 67 Jahre alte Lenkerin eines VW Golf war gegen 18.30 Uhr auf der Altdorfer Straße (K 1234) in Fahrtrichtung Altdorf unterwegs. Auf Höhe der Einmündung Eichwasenring fuhr eine 19-Jährige mit ihrem VW Golf in die Altdorfer Straße ein, ohne auf die durch Verkehrszeichen geregelte Vorfahrt der 67-Jährigen zu achten. Bei der anschließenden Kollision wurden die beiden Fahrzeuge nicht unerheblich beschädigt, sodass ein Schaden von etwa 5.000 Euro entstand.

Unterensingen: Rechts vor Links nicht beachtet
Die Missachtung der Grundregel Rechts vor Links ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstag, gegen 12 Uhr, an der Einmündung der Austraße in die Brückenstraße ereignet hat. Eine 51-jährige Esslingerin war mit ihrem Opel Mokka auf der Brückenstraße unterwegs. An der Einmündung missachtete sie die Vorfahrt einer von rechts kommenden 39-jährigen Ford Mondeo-Fahrerin. Diese hatte keine Möglichkeit mehr rechtzeitig zu reagieren. Der Ford krachte mit so großer Wucht in die Seite des Opels, dass dieser angehoben wurde und auf die Fahrerseite kippte. Beide Fahrzeuglenkerinnen wurden zum Glück nur leicht verletzt. Während die Unfallverursacherin vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde, konnte die Ford-Fahrerin nach der Unfallaufnahme selbst einen Arzt aufsuchen. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 21.000 Euro beziffert. Zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe war die Feuerwehr Unterensingen mit zwei Fahrzeugen und neun Feuerwehrleuten im Einsatz.

Leinfelden-Echterdingen: Bei Rot in Kreuzung eingefahren (Zeugenaufruf)
Im Kreuzungsbereich der Echterdinger Straße mit der Flughafenstraße ist es am Sonntagnachmittag, gegen 17 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit einem Schaden von etwa 5.000 Euro gekommen. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle und wird jetzt von der Polizei gesucht. Ein 61-jähriger Pliezhäuser befuhr die Flughafenstraße in Richtung Echterdinger Straße. Vor der Kreuzung hielt er bei Rot an der Wartelinie an. Als die Ampel auf Grün umschaltete, wollte er in die Kreuzung einfahren. Gerade noch rechtzeitig erkannte er einen von links kommenden Pkw mit Leonberger Kennzeichen, der bei Rot in die Kreuzung eingefahren sein muss und bremste zur Vermeidung einer Kollision ab. Beim Zurückrollen stieß er gegen den dahinterstehenden Audi eines 57-Jährigen aus Leinfelden-Echterdingen. Das unfallverursachende Fahrzeug, ein braunfarbener Pkw, setzte seine Fahrt unbeirrt fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Das Polizeirevier Filderstadt sucht jetzt unter Tel. 0711/7091-3 noch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder nähere Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug oder Fahrer machen können.

Köngen: Pkw gegen Hauswand, Fahrer schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat sich ein Fahrzeuglenker bei einem Verkehrsunfall zugezogen, welcher sich in der Nacht zum Dienstag in der Steinbruchstraße ereignet hat. Der 52-Jährige befuhr gegen 00.20 Uhr mit seinem Mercedes Sprinter die Steinbruchstraße in Richtung Unterdorfstraße, als er aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam. Im weiteren Verlauf überfuhr er ein angrenzendes Gartengrundstück, kollidierte mit einem kleineren Baum und prallte schließlich mit großer Wucht gegen eine Hauswand. Da zunächst gemeldet wurde, dass der Fahrzeuglenker in seinem Fahrzeug eingeklemmt sei, wurde neben dem Rettungsdienst auch die Feuerwehr alarmiert, welche mit insgesamt 6 Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften vor Ort war. Der 52-Jährige konnte durch Kräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr ohne Einsatz von schwerem Gerät aus seinem Fahrzeug befreit werden. Anschließend kam er zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. Am Unfallfahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Der Gebäude- und Flurschaden wird auf insgesamt ca. 15.000 Euro geschätzt.

Beuren: Zu schnell und riskant überholt
Überholen im Überholverbot und nicht angepasste und deutlich zu hohe Geschwindigkeit sind die Ursachen für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen, gegen 11.40 Uhr, auf der K 1262, der Beurener Steige, ereignet hat. Ein 18-jähriger Lenninger war mit seinem Dacia Sandero auf der Beurener Steige bergabwärts unterwegs. In einer Linkskurve überholte er mit hoher Geschwindigkeit, trotz doppelter durchgezogener Linie ein vorausfahrendes Fahrzeug. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Dacia, kam ins Schleudern und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Neben der Fahrbahn überfuhr er zunächst einen Leitpfosten. Weil er sein Fahrzeug beim Gegenlenken übersteuerte und zudem noch über den dortigen Randstein fuhr, wurde sein Wagen ausgehebelt, überschlug sich und rutschte auf dem Dach liegend auf der Fahrbahn abwärts. Eine entgegenkommende 22-jährige BMW-Fahrerin versuchte noch durch eine Notbremsung und ein Ausweichen einen Zusammenstoß zu verhindern. Trotzdem krachte der Dacia noch mit großer Wucht in den BMW. Der Unfallverursacher, die Fahrerin des BMW und deren Beifahrer wurden bei dem Unfall zum Glück nur leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte alle drei zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der Führerschein des Fahranfängers wurde noch an der Unfallstelle beschlagnahmt. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert. Während der Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Owen: Jugendlichen zusammengeschlagen (Zeugenaufruf)
Hinweise zu einem Vorfall, der sich am frühen Sonntagmorgen, gegen 0.45 Uhr, auf dem Radweg bei den Sport- und Tennisplätzen zugetragen haben soll, sucht das Polizeirevier Kirchheim. Ein 16-Jähriger war mit seinem Rennrad auf dem Heimweg von einem Wiesenfest auf dem Radweg unterwegs. Auf Höhe der Sportplätze bemerkte er, wie vier dunkelhäutige Männer offenbar ein Mädchen belästigten. Als er die Männer ansprach, hätten diese sofort massiv auf ihn eingeschlagen und wären dann in Richtung Owen geflüchtet. Auch das Mädchen wäre weggerannt. Als die Männer dann weg waren, stellte er fest, dass die Unbekannten das Vorderrad seines Rennrades entwendet hatten. Anschließend trug er sein Rad nach Hause, von wo aus er sich ins Krankenhaus begab um seine erheblichen Gesichtsverletzungen behandeln zu lassen. Das Polizeirevier Kirchheim ermittelt und sucht nach Zeugen des Vorfalls. Insbesondere wird das Mädchen, das von den vier Unbekannten bedrängt worden sein soll, gebeten, sich zu melden. Polizeirevier Kirchheim, Telefon 07021/5010.

Filderstadt-Bonlanden: Unfallflüchtiger gesucht (Zeugenaufruf)
In den frühen Montagmorgenstunden hat der Fahrer eines BMW auf der B 27 in Richtung Tübingen beim Überfahren eines Verkehrsschildes sein Fahrzeug beschädigt. Der 31-jährige Reutlinger war gegen 3.45 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der Bundesstraße unterwegs. Kurz nach der Abzweigung zur B 312 auf Höhe Bonlanden nahm er einen Schlag an seinem Auto war. Er konnte aber nichts Auffallendes feststellen und fuhr schließlich weiter. Nach wenigen Kilometern musste er seinen Wagen auf dem Standstreifen mit luftleerem Vorderreifen abstellen. Bei der Nachschau konnten weitere Beschädigungen im vorderen rechten Bereich des BMW festgestellt werden. Die weitere Überprüfung durch eine Streife des Polizeireviers Filderstadt hat ergeben, dass ein noch unbekannter Pkw-Fahrer von der Fahrbahn abgekommen war und auf dem Grünstreifen im Bereich der Abzweigung B 312 von der B 27 ein Verkehrsschild und mehrere Begrenzungspfosten beschädigt hatte. Diese Teile waren auf die Fahrbahn geschleudert worden, über die dann der Reutlinger mit seinem BMW gefahren ist. Der Unfallverursacher entfernte sich anhand von Spuren auf die B 312 in Richtung Aichtal. Der Schaden am BMW und den Verkehrseinrichtungen beläuft sich auf rund 3.500 Euro. Sachdienliche Hinweise zu dem Unfall und dem flüchtigen Fahrzeug nimmt die Polizei unter Tel. 0711/7091-3 entgegen.

Lenningen-Schopfloch: Mit Alkohol zu schnell in die Kurve gefahren
Nicht nur viel zu schnell gewesen ist der Fahrer eines BMW, als er am Sonntagabend auf der L 1212 von der Fahrbahn abkam und in die Leitplanken prallte. Er hatte auch noch reichlich Alkohol im Blut. Der 32-Jährige befuhr gegen 22.45 Uhr die L 1212 von Schopfloch in Richtung Ochsenwang. Kurz nach dem Ortsausgang geriet er in einer langgezogenen Linkskurve zunächst nach rechts gegen den Bordstein. Im weiteren Verlauf zog er sein Fahrzeug nach links und steuerte über die Gegenfahrbahn direkt in die dortigen Leitplanken. Zeugen hatten den Unfall beobachtet. Sie kümmerten sich bis zum Eintreffen der Polizei um den Fahrer, der knapp zwei Promille intus hatte, wie die Polizei später feststellte. Der 32-Jährige musste deshalb mit zur Blutentnahme. Der Führerschein konnte ihm nicht abgenommen werden, den hatte er zuvor schon ebenfalls wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verloren. Sachschaden entstand in Höhe von insgesamt etwa 6.000 Euro.

Beuren: Von Fahrbahn abgekommen und schwer verletzt
Alkoholbeeinflussung und überhöhte Geschwindigkeit dürften ursächlich für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich in der Nacht zum Montag in der Metzinger Straße im Ortsteil Balzholz ereignet hat. Ein 33 Jahre alter Lenker eines Fiat war gegen 1.45 Uhr auf der leicht abfallenden L 1210 von Neuffen in Richtung Beuren unterwegs. Im Verlauf einer langgezogenen Linkskurve kam er mehrfach gegen den rechterhand verlaufenden Bordstein und im Anschluss geradlinig nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen einen im Hof des Gebäudes Nr. 33 abgestellten Renault Twingo, der gegen eine Gartenmauer geschleudert wurde und dort total beschädigt stehen blieb. Der Fiat wurde durch den Aufprall wieder auf die Fahrbahn zurückgeworfen und blieb letztendlich auf dem links verlaufenden Gehweg ebenfalls völlig demoliert stehen. Ersthelfer betreuten den außerhalb des Fahrzeuges auf dem Boden liegend angetroffenen und nicht ansprechbaren Fahrer bis zum Eintreffen des Notarztes und Rettungsdienstes. Er kam anschließend zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. Dort wurde ihm auch noch wegen des Verdachts auf Alkoholbeeinflussung Blut abgenommen. Der bei dem Unfall angerichtete Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 13.000 Euro. Die Feuerwehr aus Beuren wurde angefordert, um auslaufende Flüssigkeiten zu binden. Beide Fahrzeuge mussten von einem Abschlepper geborgen werden.