Polizei-Report Kreis Böblingen | Woche 30

293
Foto: eigen

A81 Herrenberg: Unfall fordert vier Leichtverletzte und hohen Sachschaden
Zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, vier leicht verletzten Personen und 30.000 Euro Sachschaden kam es am gestrigen Samstagmittag gegen 13.48 Uhr auf der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg. Eine 26-jährige Lenkerin eines Ford S-Max befuhr die BAB 81 von Rottenburg in Richtung Herrenberg. Als sie verkehrsbedingt abbremsen musste, erkannte dies der hinter ihr fahrende 72-jährige Lenker eines Mercedes-Benz 190 zu spät und fuhr auf den Ford auf. Durch den Aufprall wurde der Ford von der linken Fahrspur auf die rechte Fahrspur geschoben. Ein dort fahrender 44-jähriger Lenker eines Opel Astra konnte noch rechtzeitig anhalten. Die hinter ihm fahrende 33-jährige Lenkerin eines Fiat Wohnmobils mit Bootstrailer erkannte die Situation zu spät und fuhr dem Opel hinten auf. Durch diesen Aufprall wurde der Opel letztlich noch auf den Ford aufgeschoben. Im Ford wurden die beiden mitfahrenden Kinder im Alter von drei Jahren und drei Monaten leicht verletzt. Der 44-jährige Fahrer sowie seine 52-jährige Mitfahrerin im Opel wurden ebenfalls leicht verletzt. Alle vier Verletzten wurden in ein Krankenhaus zur ärztlichen Versorgung gebracht. Insgesamt drei der vier beteiligten Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war der rechte Fahrstreifen eine Stunde gesperrt. Es kam zu einem verkehrsbedingten Stau von mehreren Kilometern.

Herrenberg: Auffahrunfall unter Alkoholeinwirkung
Am Freitag, gegen 19.20 Uhr, fuhr ein 30jähriger BMW-Fahrer in der Horber Straße auf seinen Vordermann auf. Durch den Aufprall wurde der 49-jährige Fahrer in seinem Jaguar leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem BMW Fahrer Alkoholgeruch fest. Dies hatte zur Folge, dass eine Blutentnahme angeordnet und die Führerschein beschlagnahmt worden ist. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8.500 Euro.

Leonberg: Betrunken gegen Leitplanke gefahren und geflüchtet
Am Freitag gegen 16.00 Uhr, befuhr ein 51 jähriger österreichischer Fahrer eines Hyundai Tucson die Autobahn A8 von Karlsruhe in Richtung Stuttgart, als er diese an der Ausfahrt Leonberg-Ost verlassen wollte. Im Bereich der Ausfahrt kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit der Leitplanke neben der Straße. Nach dem Unfall fuhr der Verursacher weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. An der folgenden Einmündung bog er schließlich nach rechts auf die L1187 in Richtung Glemseck ab. Der Unfallfahrer wies laut Zeugenangaben eine deutlich unsichere Fahrweise auf, sodass er beim Abbiegen beinahe mit den an der Ampel im Querverkehr wartenden Fahrzeugen zusammenstieß. Auch im weiteren Verlauf auf der Landstraße kam das Fahrzeug immer wieder auf die Gegenfahrspur. Aufgrund der sofort eingeleiteten Fahndung konnte das Fahrzeug schließlich von einer Polizeistreife angehalten werden. Beim Fahrer konnte starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein des Fahrzeuglenkers wurde einbehalten. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 3500.- Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg bittet weitere Zeugen des Vorfalles und Verkehrsteilnehmer, welche durch die Fahrweise des Unfallverursachers gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 0711/6869230 zu melden.

Sindelfingen: Auffahrunfall mit verletzter Person
Am Freitag gegen 18.15 Uhr befuhr die 61-jährige Fahrerin einer Mercedes A-Klasse die Autobahn A81 in Fahrtrichtung Stuttgart auf der Verflechtungsfahrspur vor der Ausfahrt Böblingen-Sindelfingen. Als sie verkehrsbedingt abbremsen musste, fuhr schließlich eine hinter ihr fahrende 24-jährige Lenkerin eines VW Polo auf. Durch die Kollision wurde die Mercedes-Fahrerin leicht verletzt und musste zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Der VW Polo war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste von der Autobahn abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Weil der Stadt: Verteilerkasten brennt
20 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weil der Stadt mussten in der Nacht zum Freitag gegen 01:50 Uhr zu einem brennenden Stromverteilerkasten in den Lauterweg ausrücken. Ein Anwohner war durch einen Knall aufgewacht, hatte Qualm aus dem Kasten bemerkt und den Notruf gewählt. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Der Energieversorger stellte einen technischen Defekt als Brandursache fest.

Nufringen: Von Fahrbahn abgekommen und gegen Baum geprallt
Eine Leichtverletzte und einen Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Freitag gegen 02:15 Uhr auf der Kreisstraße 1068 ereignete. Eine 19 Jahre alte Fahrerin eines Hyundai war von Nufringen in Richtung Kuppingen unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve kam sie auf der regennassen Fahrbahn von der Straße ab, überfuhr einen Leitpfosten, prallte anschließend seitlich gegen einen Baum und wurde verletzt. Ihr 18 Jahre alter Beifahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der Hyundai war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Renningen: Rollerfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt
Ein leicht verletzter Rollerfahrer und Sachschaden in Höhe von 500 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls der sich am Mittwoch, gegen 05:50 Uhr auf der Bundesstraße 464 am Kreisverkehr von der Bundesstraße 295 kommend in Fahrtrichtung Magstadt ereignete. Der 58 Jahre alte Rollerfahrer war im Kreisverkehr in Fahrtrichtung Magstadt unterwegs. Beim Einfahren in den Kreisverkehr achtete ein aus Renningen kommender 55 Jahre alter Mercedes-Fahrer nicht auf den Roller. Um eine Kollision zu verhindern bremste der 58-Jährige stark ab und stürzte im weiteren Verlauf. Dabei wurde er verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden.

Herrenberg: Schwerer Verkehrsunfall
Ein 45-jähriger Lenker eines Ford befuhr die Kreisstraße 1068 von Kuppingen in Richtung Nufringen, kam aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte schließlich gegen einen Baum. Der 45-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Nufringen befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße für rund eine Stunde gesperrt. Nennenswerte Verkehrsbehinderungen blieben aus. Die Feuerwehr Nufringen war mit 3 Fahrzeugen und 20 Mann vor Ort. Der Rettungsdienst war mit zwei Fahrzeugen und einem Notarzt im Einsatz.

Herrenberg: Bienenvölker gestohlen
Drei Bienenvölker mit den jeweiligen Magazinen im Wert von etwa 600 Euro haben unbekannte Täter im Zeitraum zwischen Freitag, 13:00 Uhr und Dienstag, 09:30 Uhr von einem Grundstück im Bereich Grasiger Weg/Alte Gültsteiner Steige gestohlen. Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032/2708-0, bittet um Hinweise.

Böblingen: Eine Verletzte und 22.000 Euro Schaden bei Unfall
Vermutlich aufgrund eines Bedienungsfehlers ist ein 78-jähriger Autofahrer am Dienstag gegen 08:30 Uhr an der Kreuzung Dornierstraße/Calwer Straße mit dem Pkw einer 27-Jährigen zusammengestoßen, die mit ihrem Toyota von Dagersheim kommend in Richtung Böblingen unterwegs war. Bei dem Unfall zog sich die 27-Jährige Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Sowohl der Toyota als auch der Opel des 78-Jährigen waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Leonberg: Rollerfahrer leicht verletzt
Beim Einfahren vom Wertstoffhof in die Römerstraße hat ein 77-jähriger Autofahrer am Montag gegen 15:55 Uhr eine 17-jährige Rollerfahrerin übersehen. Beim Zusammenstoß zog sich die Jugendliche leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus ambulant versorgt werden mussten. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

A81 Rottenburg: Unfall durch verlorenen Dachträger
Auf der Fahrt Richtung Singen hat sich am Montagabend gegen 22:45 Uhr am VW Tiguan eines 51-Jährigen kurz vor der Anschlussstelle Rottenburg der Dachgepäckträger gelöst. Der mit Sportausrüstung beladene Träger landete auf dem linken Fahrstreifen. Ein nachfolgender Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr über das Hindernis. Ein dritter Pkw-Lenker erkannte die Situation und bremste stark ab. Der 19-jährige Fahrer eines VW Golf fuhr auf den abbremsenden Honda auf und letztlich wurde auch noch ein fünftes Fahrzeug durch den Dachträger beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 21.000 Euro. Drei der beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Leonberg: Raub im Stadtpark
Ein 31-jähriger Fußgänger wurde am Montagmittag, gegen 12:10 Uhr im Stadtpark Leonberg Opfer eines Raubes. Er war kurz vor der Unterführung vom Park nach Ramtel unterwegs, als neben ihm ein Radfahrer anhielt. Der Unbekannte drohte ihm mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit einem dreistelligen Betrag flüchtete er anschließend in Richtung Berliner Straße. Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 20-jährigen, schlanken Mann, der ca. 180 cm groß ist. Er war bekleidet mit einer schwarzen Jogging-Hose und einem schwarzen Pulli und trug ein rotes Base-Cap. Bei dem von ihm benutzten Fahrrad handelte es sich um ein schwarz-rotes Mountainbike. Personen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zur Identität des unbekannten Täters geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeidirektion Böblingen, Tel. 07031/13-00, zu melden.

Holzgerlingen: Angetrunkener Autofahrer verletzt drei Polizeibeamte
Nach einem Zeugenhinweis haben Polizeibeamte am frühen Sonntagmorgen gegen 06:55 Uhr in Holzgerlingen einen mutmaßlich angetrunkenen Autofahrer kontrolliert. Bei dem 26-Jährigen stellten sie dabei Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest. Als er zur richterlich angeordneten Blutentnahme gebracht werden sollte, setzte sich der 26-Jährige zur Wehr und musste mit einer Handschließe gefesselt ins Krankenhaus gebracht werden. Dort setzte er seine Widerstandshandlungen fort, in deren Verlauf sich drei Polizisten leichte Verletzungen zuzogen.

Leonberg: Motorradfahrer schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste am Sonntagmittag ein 64-jähriger Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall auf der L 1187 ins Krankenhaus gebracht werden. Er war gegen 12:30 Uhr von Leonberg in Richtung Glemseck unterwegs. Ein vorausfahrender Autofahrer wollte wenden und kündigte dies durch den Fahrtrichtungsanzeiger an. Der nachfolgende Motorradfahrer überholte und stieß mit den wendenden Pkw zusammen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Renningen: Im Kreisverkehr überholt
Der unbekannte Lenker eines dunklen Mittelklassewagens hat am Sonntag gegen 15:00 Uhr im Kreisverkehr der Nord-Süd-Straße (K 1015) den Smart eines 91-Jährigen überholt und dabei vorne links gestreift. Obwohl er dabei etwa 1.000 Euro Sachschaden anrichtete machte er sich anschließend aus dem Staub. Unfallzeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/505-0, zu melden.

Böblingen: Fahrraddieb leistet Widerstand
Nach den Hinweis eines aufmerksamen Zeugen haben Polizeibeamte in der Nacht zum Montag in der Tilsiter Straße zwei 22 und 23 Jahre alte Männer ermittelt, die zuvor gegen 01:35 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz zwei vermutlich unverschlossene Fahrräder gestohlen hatten. Als die Tatverdächtigen vorläufig festgenommen werden sollten, fuhr der 22-Jährige mit dem Rad unvermittelt auf einen der Polizisten zu und verletzte ihn dabei leicht. Er wird sich nun nicht nur wegen Diebstahls, sondern auch wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte verantworten müssen. Die beiden jungen Männer wurden nach Feststellung ihrer Identität wieder auf freien Fuß gesetzt.

Renningen/Leonberg: Widerstand nach Trunkenheitsfahrt
Zu tief ins Glas geschaut hatte ein 46-jähriger Autofahrer, der am Samstagabend, gegen 18:35 Uhr im Kreisverkehr der Perouser Straße zunächst auf die dortige Verkehrsinsel fuhr und anschließend auf dem Grünstreifen stehen blieb. Polizeibeamte stellten bei ihm deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest und veranlassten die Entnahme einer Blutprobe. Beim Polizeirevier Leonberg beleidigte der 46-Jährige die Polizisten und begann zu randalieren. Er musste mit einer Handschließe gefesselt und in die Gewahrsamseinrichtung gebracht werden.