Gäubahn: Sperrung zwischen Böblingen und Herrenberg in den Sommerferien

163
  • S1 fährt nur zwischen Kirchheim/Teck und Böblingen
  • Ersatzbusse bieten direkten Anschluss an S-Bahn und umgekehrt

Kreis Böblingen.| Ferienzeit ist Baustellenzeit – auch bei der Bahn. In diesem Jahr modernisiert die DB die Strecke zwischen Böblingen und Herrenberg. In mehreren Bauabschnitten werden insgesamt 27 Kilometer Schienen und 18 Weichen auf der Gäubahnstrecke erneuert. Damit so wenig wie möglich Fahrgäste von den Baumaßnahmen betroffen sind und die Bauarbeiten schneller beendet werden können, werden die betroffenen Streckenabschnitte in den Ferien komplett gesperrt. Die nächste Sperrung findet in den Sommerferien vom 27 Juli. bis 10. September 2017 statt. Fahrgäste müssen sich auf folgende Fahrplanänderungen einstellen:

Sperrung zwischen Böblingen und Herrenberg
In den Sommerferien wechselt die Bahn zwischen Böblingen und Herrenberg Gleise und Weichen aus. Da dieser Abschnitt gesperrt werden muss, fährt die S1 nur zwischen Kirchheim/Teck und Böblingen. Zwischen Böblingen und Herrenberg fahren als Ersatz Busse. Sie halten in Böblingen am Zentralen Omnibusbahnhof, an der Hans-Klemm-Straße Mitte, in Ehningen Bühlallee, in Gärtringen am Bahnhof (an der Stuttgarter Straße Einmündung Dammweg) und am Rathaus, in Nufringen Bahnhof (Einmündung Kuppinger Straße/Herrenberger Straße) und in Herrenberg am ZOB. Jeder Ersatzbus hat in Böblingen Anschluss von/zur S-Bahn. Wer mit den Ersatzbussen unterwegs ist, sollte sich auf längere Fahrzeiten einstellen. Von Böblingen nach Herrenberg brauchen die Busse rund 39 Minuten.

Im Regionalverkehr fallen die Züge der Linie R7 (Stuttgart – Horb) zwischen Stuttgart und Herrenberg aus. Fahrgäste können zwischen Stuttgart Hauptbahnhof und Böblingen mit den Zügen der S1 fahren. Zwischen Böblingen und Herrenberg fahren Direktbusse, die zwischen Böblingen ZOB (Bussteig 14) und Herrenberg ZOB nur in Ehningen (Abzweig K1077) halten. Sie fahren montags bis freitags zwischen circa 5 und 23 Uhr alle 30 Minuten. Samstags und sonntags pendeln sie zwischen 7 und 22 Uhr im Stundentakt. Sie sind circa 30 Minuten unterwegs.

Während der Bauarbeiten gibt es für die betroffenen Fahrgäste mit ZeitTickets der Zonen 48, 58 oder 68 tarifliche Sonderregelungen. Beispielsweise können VVS-Kunden ohne Aufpreis von Herrenberg über Tübingen und Reutlingen nach Stuttgart fahren. Auch die S6/60 kann alternativ ohne Aufpreis genutzt werden. Außerdem gelten ZeitTickets mit zeitlicher Einschränkung (zum Beispiel 9-Uhr-UmweltTicket) bis zu 30 Minuten früher. Auch Verbindungen, die die Fahrgäste vor der Baumaßnahme mit einem KurzstreckenTicket zurücklegen konnten, können unabhängig von der Zahl der Zwischenhalte der Ersatzverbindung weiterhin mit einem KurzstreckenTicket gefahren werden. Detaillierte Informationen zu den tariflichen Sonderregeln gibt es unter der Rubrik „Fahrplanänderungen“ auf der VVS-Homepage.

Die aktuellen Fahrtverbindungen sind mit der elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) des VVS unter www.vvs.de und der App „VVS-mobil“ abrufbar.