Positionen im Esslinger Rathaus neu besetzt

262

Ignazio Ceffalia zukünftiger persönlicher Referent von OB Zieger

Der Verwaltungsausschuss des Esslinger Gemeinderates wählte in seiner jüngsten Sitzung den Diplom-Politikwissenschaftler Ignazio Ceffalia zum zukünftigen persönlichen Referenten von Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger.

„Ich freue mich, mit Herrn Cefallia einen kompetenten neuen persönlichen Referenten im OB-Büro für die Stadt Esslingen gewonnen zu haben. Aufgrund seiner umfangreichen fachlichen Qualifikation sowie seiner mehrjährigen Erfahrung als persönlicher Referent eines Bürgermeisters, in der Gremienarbeit wie bei kommunalen Sonderprojekten wird er die zentrale Stelle der Stadtverwaltung für interne und externe Kommunikation sowie für die Koordination der Steuerungsunterstützung für die Dezernentenrunde mit modernen Erfordernissen und wertschätzend im Team weiterentwickeln. Für die zielgruppenorientierte Kommunikation wie für die Koordination der Referenten aller Dezernenten bringt er als OB-Referent wie als zukünftiger stellvertretender Leiter des OB-Büros einschlägige fachliche Kenntnisse und persönliche Erfahrung mit“, freut sich Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger.

Ignazio Ceffalia ist seit Dezember 2013 als Persönlicher Referent im Rathaus der Stadt Süßen tätig. Seine Aufgaben liegen im Bereich Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Öffentlichkeitsarbeit und Tourismus. Außerdem bildet er die Stabsstelle Büro des Bürgermeisters, ist Pressesprecher, Partnerschaftsbeauftragter sowie Koordinator im Bereich Asyl- und Flüchtlingsarbeit. Zugleich ist er als Projektleiter für die Steuerung und Implementierung verschiedener Sonderprojekte verantwortlich, insbesondere die Einführung des digitalen Ratsinformationssystems SD.Net Sternberg.

Nach Abschluss des Abiturs am Wirtschaftsgymnasium in Göppingen arbeitete Ignazio Ceffalia von 2003 bis 2004 bei der Daimler AG in Stuttgart im administrativen Bereich. Im Anschluss daran startete er an der Universität Augsburg zunächst mit dem Magisterstudiengang Geschichte, bevor er im Jahr 2013 den Diplomstudiengang in Politikwissenschaften ebenfalls an der Universität Augsburg mit der Abschlussnote gut beendete. Berufsbegleitend wird Herr Ceffalia ab Herbst den Masterstudiengang Public Management an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg besuchen.

Herr Ceffalia wird die Stelle als persönlicher Referent von OB Zieger am 1. Juli antreten.


Marc Grün zukünftiger Leiter des Referates für Wirtschaftsförderung

Der Gemeinderat der Stadt Esslingen am Neckar wählte am 29. Mai den Politik- und Verwaltungswissenschaftler Marc Grün zum zukünftigen Leiter des städtischen Referates für Wirtschaftsförderung.

„Wir freuen uns, mit Herrn Grün einen im öffentlichen Sektor wie in der Wirtschaft versierten neuen Leiter des Referates für Wirtschaftsförderung für die Stadt Esslingen gefunden zu haben. Aufgrund seiner umfangreichen fachlichen Qualifikation sowie seinem analytischen und wirtschaftlichen Denken wird er das gesamte Portfolio einer kommunalen Wirtschaftsförderung mit modernen Erfordernissen aktiv weiterentwickeln. Mit dem Neuaufbau und der Weiterentwicklung einer aktiven Wirtschaftsförderung wird er Standort- und Verfahrensfragen der ansässigen Unternehmen intensiv moderieren, Kooperationen und Initiativen initiieren und steuern, Existenzgründungen begleiten und bei der Verbesserung der Standortfaktoren unterstützend tätig sein. Hierzu gehören auch der Einsatz vielfältiger Instrumente zur Weiterentwicklung des Referates, zum Management von Unternehmensbedürfnissen, zur Beschäftigungsförderung sowie für die Innovations- und Technologieförderung. Dazu bringt er eine breit gefächerte Prozess-, Strategie- und Projektmanagementerfahrung sowie einschlägige fachliche sowie methodische Kenntnisse im öffentlichen Sektor wie in der Privatwirtschaft mit“, betonte Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger. „Herrn Grün reizen die verantwortungsvolle Aufgabenvielfalt des Referates sowie die kreativen Gestaltungsmöglichkeiten eines dynamischen Wirtschaftsstandortes Esslingen aus dem besonderen Blickfeld des öffentlichen Gemeinwohls. Und er möchte sich als Mitgestalter und Impulsgeber von Veränderungsprozessen für die Stadt Esslingen einbringen“, so OB Zieger.

Herr Marc Grün arbeitet derzeit als Berater bei der Capgemini Deutschland GmbH; seine Aufgaben sind die Strategie-, Organisations- und Prozessberatung bei Capgemini Consulting in den Bereichen „Public Sector“ und „Strategy and Transformation“. Zuvor hat Grün von 2014 bis 2016 sein Staatsexamen zum Assessor des höheren Verwaltungsdienstes mit den Schwerpunkten Allgemeines Verwaltungsrecht, Haushaltsrecht, Handelsrecht, Bau- und Planungsrecht sowie Vorbereitung auf Leitungs- und Personalführungsaufgaben beim Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW abgeschlossen. Praxiserfahrung sammelte er währenddessen am Verwaltungsgericht Düsseldorf, im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW sowie bei der Bezirksregierung Düsseldorf. Weitere Erfahrung in der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik erwarb Herr Grün bei Rambøll Management Consulting Hamburg. Dort arbeitete er u. a. im Bereich der SWOT- und Trendanalysen sowie in der Evaluation von Projekten im Bereich Wirtschafts-, Energie- und Umweltpolitik.

Nach Abschluss des Abiturs an der Bischöflichen Maria-Montessori-Gesamtschule Krefeld studierte Herr Grün zunächst von 2006 bis 2008 Rechtswissenschaften in Freiburg. Im Anschluss daran hat er im Jahr 2013 den Masterstudiengang Public Affairs an den Universitäten Rutgers und Princeton sowie 2014 den Masterstudiengang in Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz mit der Abschlussnote „ausgezeichnet“ beendet. Während seiner Studienzeit erhielt Herr Grün diverse Stipendien und Auszeichnungen wie beispielsweise den 2. Platz bei der Essay-Ausschreibung der European Center of Austrian Economics Foundation (ECAEF) zum Thema „Währungspolitik und Globale Finanzkrise“.

Marc Grün wird die Stelle als Leiter des Referates für Wirtschaftsförderung in Esslingen voraussichtlich vor der Sommerpause antreten.


Tina Hülle zukünftige Amtsleiterin des Haupt- und Personalamtes

Der Gemeinderat der Stadt Esslingen am Neckar wählte am 29. Mai die Diplom-Verwaltungswirtin (FH) Tina Hülle zur zukünftigen Leiterin des städtischen Haupt- und Personalamtes.

„Wir freuen uns, mit Frau Hülle eine sehr erfahrene und kompetente neue Amtsleiterin des Haupt- und Personalamtes für die Stadt Esslingen gefunden zu haben. Aufgrund ihrer umfangreichen fachlichen Qualifikation sowie ihrer langjährigen Führungs- und Gremienerfahrung wird sie die zentrale Haupt- und Personalverwaltung der Stadt mit modernen Erfordernissen aktiv weiterentwickeln. Zugleich wird sie neben der Leitung des zentralen Service- und Steuerungsamtes Haupt- und Personalamt und den derzeit rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern daran mitwirken, effiziente und effektive Verwaltungsprozesse und –strukturen für die gesamte Verwaltung weiter zu entwickeln. Hierzu gehören auch der Einsatz vielfältiger Instrumente zur Weiterentwicklung der Organisation, der Personalgewinnung und -entwicklung, der Inneren Dienste sowie der Gremienarbeit. Dazu bringt sie eine breit gefächerte Moderations- und Projektmanagementerfahrung sowie einschlägige fachliche, methodische wie Führungskenntnisse mit“, unterstrich Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger. „Frau Hülle setzt sich gerne mit vielfältigen und komplexen Themen auseinander und versteht sich als aktive Gestalterin und Moderatorin von Veränderungsprozessen.

Tina Hülle ist seit Januar 2014 als Dezernentin und Kreisverwaltungsdirektorin beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis tätig. Zuvor arbeitete Tina Hülle  von Oktober 2000 bis September 2001 bei der Arthur Andersen Wirtschafts-, Steuerberatungsgesellschaft mbH. Im Anschluss daran war sie bei der Landeshauptstadt Stuttgart als stellvertretende Leiterin des Teams Personalentwicklung im Haupt- und Personalamt, als Referentin des Krankenhausbürgermeisters in der Referatsabteilung Krankenhausbereich sowie als Bezirksvorsteherin für den Stadtbezirk Stammheim beschäftigt. Von Dezember 2011 bis Dezember 2013 leitete Hülle die Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg. Ihrer beruflichen Tätigkeit vorangegangen war ein Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg mit dem Abschluss Diplom- Verwaltungswirtin (FH).

Frau Hülle wird die Stelle als Haupt- und Personalamtsleiterin in Esslingen voraussichtlich direkt nach der Sommerpause antreten.