Tabea Alt verzichtet auf Start bei Deutscher Meisterschaft

100
Fokus auf Schule und Weltmeisterschaft im Herbst

Ludwigsburg.| Gerätturnerin Tabea Alt (MTV Ludwigsburg), die am Stützpunkt des Schwäbischen Turnerbunds in Stuttgart trainiert, wird auf einen Start bei den Deutschen Meisterschaften im Rahmen des International Deutschen Turnfests in Berlin verzichten.

Diese Entscheidung traf die 17-jährige Gesamtweltcupsiegerin gemeinsam mit ihren Heimtrainern Marie-Luise Probst-Hindermann und Robert Mai sowie Bundestrainerin Ulla Koch. Der Fokus der Schwäbin liegt in dieser Saison klar auf dem Saisonhöhepunkt, der Einzel-WM im kanadischen Montreal im Herbst (2. bis 8. Oktober). „Um dort eine Topleistung abliefern zu können, muss Tabea noch an ihrem neuen Programm arbeiten und die Schwierigkeiten der einzelnen Übungen aufstocken. Das wiederum schließt eine gezielte Vorbereitung auf die DM aus“, erklärt Heimtrainerin Marie-Luise Probst-Hindermann.

Zudem hat Tabea Alt in den vergangenen Monaten bei der Vorbereitung auf ihre erfolgreichen Auftritte bei der FIG Weltcup-Serie in Stuttgart und London (Großbritannien) sowie der Europameisterschaft in Cluj (Rumänien) viele Schulstunden verpasst.  Um auch der schulischen Ausbildung genügend Sorge zu tragen, wird sie die kommenden Wochen nutzen, um diese nachzuarbeiten. Am Wirtemberg-Gymnasium in Stuttgart-Untertürkheim besucht die Ausnahmeturnerin und gute Schülerin nach einem Jahr „Schulstreckung“ aufgrund der vergangenen Olympiavorbereitung aktuell die zehnte Klasse.

„Natürlich ist es schade, dass ich nun nicht in Berlin an den Start gehen werde, aber ich benötige jetzt die Zeit, um mich fit für die WM zu machen und das Schuljahr gut zu Ende zu bringen“, sagt Tabea Alt.