Polizei-Report Stuttgart | Woche 20

355
Foto: eigen

Stuttgart-Fasanenhof: Brand
Neun Verletzte und Sachschaden in Höhe von zirka 500.000 Euro sind die Folgen eines Wohnungsbrandes am Sonntag (21.05.2017) gegen 11.30 Uhr in einem an der Graf-von-Galen-Straße gelegenen vierstöckigen Gebäude. Anwohner stellten eine Rauchentwicklung fest und verständigten die Rettungskräfte. Bei deren Eintreffen brannten bereits zwei Balkone im 1. und 2. Obergeschoss und das Feuer drohte bereits auf das Dachgeschoss überzugreifen. Von der Feuerwehr mussten insgesamt 12 Personen aus dem Gebäude gerettet werden. Das Feuer war gegen 13.00 Uhr unter Kontrolle, die Feuerwehr meldete um 13.58 Uhr Feuer aus. Ersten Erkenntnissen zufolge ist das Feuer aus bislang unbekannter Ursache in einer Wohnung im 1. Obergeschoss ausgebrochen, in der sich zu diesem Zeitpunkt fünf Personen befanden. Vier Kinder im Alter von vier bis 15 Jahren sowie fünf Erwachsene im Alter von 28 bis 67 Jahren mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht werden. Das Gebäude ist derzeit unbewohnbar, die Bewohner werden andersweitig untergebracht.

Stuttgart-Freiberg: Fußgängerin gefährdet – Zeugen gesucht
Am Samstag (20.05.2017) gegen 23.00 Uhr wollte eine 35-jährige Fußgängerin die Mönchfeldstraße von der U-Haltstelle Himmelsleiter in Richtung Rentenversicherung an der dortigen Fußgängerfurt bei Grün überqueren, als ein weißer BMW mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in geringem Abstand an ihr vorbeifuhr. Nur die schnelle Reaktion der Fußgängerin verhinderte, dass es zu einem Unfall kam. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefon-Nummer +4971189903700 beim Polizeirevier Ludwigsburger Straße zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Brand in Tiefgarage – Zeugen gesucht
Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Samstagabend (20.05.2017) in einer Tiefgarage in der Mannheimer Straße ein Fahrzeug in Brand. Ein Anwohner verständigte gegen 20.50 Uhr über Notruf die Polizei. Das Feuer griff in der Folge auf ein danebenstehendes Fahrzeug über. Beide Fahrzeuge brannten vollständig aus. Durch die Hitzeentwicklung wurden die Installationen in der Tiefgarage sowie weitere zwölf Fahrzeuge zum Teil erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand, der entstandene Sachschaden wird von der Feuerwehr auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Während der Löscharbeiten musste die Löwentorstraße zwischen 21.00 Uhr und 21.50 Uhr vollständig gesperrt werden. Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Stuttgart-Mitte: Reizgas in Drogeriemarkt versprüht – Zeugen gesucht
Ein bislang Unbekannter hat am Freitag (19.05.2017) gegen 19.15 Uhr Reizgas in der Filiale einer Drogeriemarktkette an der unteren Königstraße versprüht. Die von den Mitarbeitern verständigte Polizei stellte vor Ort insgesamt 14 Kunden fest, die über leichten Hustenreiz sowie juckende Augen klagten, glücklicherweise aber keiner medizinischen Versorgung bedurften. Die Verkaufsräume mussten für etwa eine halbe Stunde zum Belüften gesperrt werden, bevor der Verkauf wieder aufgenommen werden konnte. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 1 Theodor-Heuss-Straße unter der Rufnummer +4971189903100 zu melden.

Stuttgart-Wangen: Trickbetrüger als falsche Polizisten unterwegs
Falsche Polizisten haben am Donnerstag (18.05.2017) eine 80 Jahre alte Frau aus Wangen um mehrere Tausend Euro betrogen. Die Unbekannten riefen am Abend mehrmals bei der 80-Jährigen an und gaben sich als Polizeibeamte sowie als Staatsanwalt aus. Sie überredeten die Frau, ihre Wertsachen sowie ihr Bargeld in eine Tasche stecken, da es zu Hause nicht mehr sicher sei. Ein Polizist würde es abholen. Wie abgemacht klingelte später eine Person bei der 80-Jährigen und nahm die mit Schmuck und Bargeld gefüllte Tasche mit. Im Laufe des Donnerstags meldeten sechs weitere Stuttgarter bei der Polizei gleichartig gelagerte Fälle, die Angerufenen erkannten jedoch die Masche und beendeten das Telefonat.
Die Polizei empfiehlt: – Seien Sie misstrauisch, wenn Sie einen Anrufer nicht eindeutig erkennen. – Geben Sie auf gar keinen Fall Auskunft darüber, ob Sie Geld oder Schmuck besitzen und zu Hause aufbewahren. – Lehnen Sie am Telefon hohe Geldforderungen ab. – Bewahren Sie keine größeren Geldbeträge zu Hause auf. – Fragen Sie den Anrufer nach seinem vollständigen Namen sowie seiner Polizeidienststelle und notieren Sie sich seine Rückrufnummer. – Verständigen Sie sofort die Polizei, wenn Sie sich unsicher fühlen – Notrufnummer 110.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Taschendieb festgenommen
Polizeibeamte haben am Donnerstagabend (18.05.2017) einen 33 Jahre alten mutmaßlichen Taschendieb festgenommen, dem vorgeworfen wird, in zwei Gaststätten an der Theodor-Heuss-Straße Geldbörsen gestohlen zu haben. Eine 20 Jahre alte Frau befand sich gegen 20.50 Uhr in einer Gaststätte und bemerkte, wie der 33-Jährige durch eine Stuhllehne in ihre Tasche griff, offenbar die Geldbörse herauszog und flüchten wollte. Mutig stellte sich die Bestohlene dem Tatverdächtigen in den Weg, während ihre Begleiterin den Kellner alarmierte. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 33-Jährigen daraufhin fest. Während der Festnahme meldete sich ein 24 Jahre alter Mann, dem der Tatverdächtige in einer Gaststätte nebenan offenbar ebenfalls die Geldbörse gestohlen hat. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten weiteres mutmaßliches Diebesgut sowie eine geringe Menge Drogenersatzstoffe. Der bereits einschlägig polizeibekannte tatverdächtige Deutsche wird im Laufe des Freitags (19.05.2017) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Zuffenhausen: Arbeitsunfall – Zement aus Silo ausgetreten
Aus bislang unbekannter Ursache sind am Donnerstagmittag (18.05.2017) auf einer Baustelle an der Porschestraße aus einem Standsilo mehrere Tonnen eines Kalk-/Zementgemischs ausgetreten. In dem Silo entstand aus ungeklärter Ursache ein Überdruck, weshalb eine Wartungsluke gegen 12.35 Uhr dem Druck schlagartig nachgab und mehrere Tonnen des Gemisches als Staubwolke in Richtung Stammheimer Straße/ Strohgäustraße zogen. Hierbei wurde ein in der Nähe stehender Sicherheitsmitarbeiter vollständig von der Wolke erfasst. Rettungskräfte versorgten den Mann vor Ort und brachten ihn zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Das Kalk-/Zementgemisch, das unter Umständen Augen und Atemwege reizen kann, verunreinigte Verkehrsflächen und eine größere Anzahl von Fahrzeugen. Die Verkehrsflächen wurden durch Reinigungsfahrzeuge gereinigt. Der entstandene Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht beziffern.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Beim Wenden mit Stadtbahn kollidiert
Eine 34 Jahre alte Autofahrerin ist am Donnerstagvormittag (18.05.2017) an der Einmündung Pragstraße/Wilhelmastraße beim Wenden mit einer Stadtbahn der Linie U13 kollidiert. Die offenbar ortsunkundige 34-Jährige fuhr gegen 11.05 Uhr mit ihrem VW Golf die Pragstraße abwärts in Richtung Rosensteinbrücke. An der Einmündung der Wilhelmastraße wollte sie offenbar verbotswidrig wenden. Dabei kollidierte sie mit der Stadtbahn einer 44-jährigen Fahrerin, die ebenfalls in Richtung Rosensteinbrücke fuhr. Beide Fahrerinnen sowie die rund 80 Fahrgäste der Stadtbahn blieben unverletzt. Nach ersten Schätzungen entstand Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war der Stadtbahnverkehr in beide Fahrtrichtungen bis etwa 11.35 Uhr blockiert.

Stuttgart-Zuffenhausen: Rollerfahrer streift Auto und stürzt
Ein 67 Jahre alter Rollerfahrer ist am Donnerstagvormittag (18.05.2017) bei einem Verkehrsunfall in der Nordseestraße gestürzt und hat dabei schwere Verletzungen erlitten. Der 67-Jährige befuhr gegen 09.45 Uhr die Nordseestraße Richtung Korntal. Im Bereich der Borkumstraße streifte er den entgegenkommenden VW Caddy eines 41-Jährigen, stürzte und verletzte sich dabei schwer. Rettungskräfte und ein Notarzt kümmerten sich um den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Stuttgart-Degerloch: Auto umgekippt – 78-Jährige leicht verletzt
Eine 78 Jahre alte Autofahrerin ist am Donnerstagmorgen (18.05.2017) in der Felix-Dahn-Straße mit ihrem Nissan umgekippt und leicht verletzt worden. Die 78-Jährige fuhr kurz vor 10.00 Uhr die Felix-Dahn-Straße entlang Richtung Karl-Pfaff-Straße, als sie mit ihrem Nissan aus bislang nicht bekannten Gründen offenbar gegen den BMW einer 50-Jährigen stieß, die am rechten Fahrbahnrand gehalten hatte. Durch den Aufprall kippte der Nissan auf die Seite. Die leichtverletzte 78-Jährige konnte sich aus eigener Kraft aus dem Auto befreien. Rettungskräfte kümmerten sich vor Ort um die beiden Unfallbeteiligten. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen mehrere Zehntausend Euro betragen. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 4 Balinger Straße unter der Rufnummer +4971189903400 zu melden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Laserstrahl trifft Polizeihubschrauber – 21-jähriger Tatverdächtiger ermittelt
Polizeibeamte haben am späten Mittwochabend (17.05.2017) in einer Wohnung am Rotweg einen 21 Jahre alten Tatverdächtigen ermittelt, dem vorgeworfen wird, einen Polizeihubschrauber mit einem Laser angestrahlt zu haben. Die dreiköpfige Besatzung des Hubschraubers befand sich während eines Einsatzes gegen 23.00 Uhr im Bereich Stuttgart-Rot, als sie bemerkten, dass der Hubschrauber mehrfach von einem Laser angestrahlt wird. Der Hubschrauberbesatzung gelang es, den Tatverdächtigen zu lokalisieren, Polizeibeamte nahmen ihn daraufhin in einer Wohnung vorläufig fest und beschlagnahmten den Laser. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.

Stuttgart-Zuffenhausen: Tankstelle überfallen – Zeugen gesucht
Drei bislang unbekannte Täter haben am Mittwochabend (17.05.2017) eine Tankstelle am Rotweg überfallen und Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro erbeutet. Die maskierten Täter betraten gegen 21.40 Uhr die Tankstelle, bedrohten den allein anwesenden 25-jährigen Kassierer mit einer Schusswaffe und raubten aus der Kasse mehrere Hundert Euro Bargeld. Anschließend flüchteten die Täter über einen Fußweg entlang des Feuerbachs. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, verliefen bislang erfolglos. Die Gesuchten sind zirka 18 bis 20 Jahre alt, waren mit Sturmhauben maskiert und trugen helle Handschuhe. Der Waffenträger ist zirka 170 bis 175 Zentimeter groß, er trug ein graues Basecap, ein schwarz-weiß gemustertes Halstuch und einen Trainingsanzug mit dem Aufdruck des Pariser Fußballclubs „Saint-Germain“. Ein Komplize war auffallend dick und zirka 180 bis 185 Zentimeter groß. Er hatte eine blaue Adidas-Trainingsjacke mit drei weißen Querstreifen im Brustbereich an. Der dritte Täter war zirka 180 Zentimeter groß, schlank und dunkel gekleidet und trug einen Nike-Kapuzenpullover. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-West: Bei Einparken Ehefrau angefahren
Ein 87 Jahre alter Autofahrer hat am Mittwochmittag (17.05.2017) in einer Tiefgarage an der Fichtestraße beim Einparken seine 64 Jahre alte Ehefrau angefahren und schwer verletzt. Der Mann wollte gegen 11.40 Uhr mit dem Mercedes B-Klasse offenbar rückwärts nach rechts auf einen Stellplatz einparken. Dabei übersah er offenbar die links hinten neben dem Auto stehende Frau und stieß sie mit der linken Fahrzeugseite und dem linken Außenspiegel zu Boden. Dadurch erschrak der Senior offenbar, er verwechselte vermutlich Gas und Bremse, sodass das mit Automatikgetriebe ausgerüstete Fahrzeug ruckartig rückwärts fuhr. Dabei streifte der Mercedes einen geparkten Skoda und kollidierte mit einer Mercedes A-Klasse, die durch den Aufprall gegen einen VW Golf geschoben wurde. Rettungskräfte und ein Notarzt versorgten die 64-Jährige und brachten sie in ein Krankenhaus. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen rund 20.000 Euro betragen.

Stuttgart-Feuerbach: Brand
Aus bislang unbekannter Ursache ist am Mittwoch (17.05.2017) in einem wertstoffverarbeitenden Betrieb an der Vera-Vollmer-Straße ein Brand ausgebrochen. Eine Verkehrsteilnehmerin teilte einer Polizeistreife gegen 11.35 Uhr mit, dass es in der Vera-Vollmer-Straße brennen würde. Nach ersten Ermittlungen brannte auf dem Firmengelände im freien gelagerter Sperrmüll, wodurch es kurzzeitig zu einer starken Rauchentwicklung kam. Verletzt wurde niemand, der entstandene Schaden ist nach bisherigen Ermittlungen gering. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Stuttgart-Stadtgebiet: In Wohnungen eingebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte sind am Dienstag (16.05.2017) in Wohnungen an der Danneckerstraße, der Vandalenstraße und der Pfizerstraße eingebrochen und haben Uhren und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro erbeutet. Beim Versuch, eine Wohnungstür an der Libanonstraße aufzubrechen, scheiterten die Täter. An der Danneckerstraße drückten die Einbrecher zwischen 07.00 Uhr und 20.45 Uhr eine Eingangstüre auf und stahlen aus der Wohnung eine Wanduhr und Bargeld. An der Vandalenstraße brachen die Täter zwischen 09.30 Uhr und 22.45 Uhr das Schloss einer Wohnungstür auf und durchsuchten die Räume. Ob sie etwas gestohlen haben, ist bislang nicht bekannt. Einbrecher hebelten an der Pfizerstraße gegen 12.40 Uhr eine Balkontür auf, durchsuchten die Wohnung und stahlen Bargeld und eine Uhr. Die Täter bemerkten offenbar, dass sich eine Bewohnerin noch in der Wohnung befand und flüchteten unerkannt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Kind sexuell belästigt – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Mann hat am Dienstagnachmittag (16.05.2017) in einem Gebäude an der Burgunderstraße ein zehn Jahre altes Mädchen sexuell belästigt. Der Unbekannte sprach die Zehnjährige gegen 16.30 Uhr im Treppenhaus des Burgunder-Zentrums an, zeigte ihr auf seinem Smartphone obszöne Bilder und fragte sie, ob sie so etwas auch mal machen möchte. Die Zehnjährige rannte daraufhin zu einer Lehrerin, die die Polizei alarmierte. Der Unbekannte soll etwa 20 Jahre alt und zirka 190 Zentimeter groß und sehr schlank sein. Er hatte kurze braune Haare und trug eine blaue Jeanshose. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Vaihingen: Nach Auffahrunfall – Rollerfahrer schwer verletzt – Zeugen gesucht
Ein 49 Jahre alter Rollerfahrer ist am Dienstagabend (16.05.2017) bei einem Auffahrunfall auf der Kreuzung Katzenbachstraße/ Heerstraße gestürzt und hat dabei schwere Verletzungen erlitten. Der 49-Jährige stand mit seinem Roller gegen 17.45 Uhr an der roten Ampel in Richtung Alpenrosenstraße, hinter ihm befand sich ein 89-jähriger Mann mit seinem BMW. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr der 89-Jährige offenbar los und prallte auf den Roller, so dass der 49-Jährige stürzte. Der BMW überrollte offenbar die Beine des Rollerfahrers und verletzte ihn schwer. Rettungskräfte, darunter ein Notarzt, versorgten den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100

Stuttgart-Bad Cannstatt: Unachtsam über die Straße gefahren – Zwei Buben verletzt
Zwei 12 und 14 Jahre alte Buben sind am Dienstagnachmittag (16.05.2017) bei einem Verkehrsunfall in der Hofener Straße verletzt worden. Den ersten Ermittlungen zufolge überquerten die beiden Jungen gegen 16.30 Uhr auf Höhe der Viaduktstraße offenbar gemeinsam auf einem Fahrrad unachtsam die Hofener Straße. Ein 43 Jahre alter BMW-Fahrer, der in der Hofener Straße in Richtung Gnesener Straße unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit den beiden Buben zusammen. Rettungskräfte kümmerten sich um die beiden Verletzten und brachten sie vorsorglich in ein Krankenhaus. Es entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Stuttgart-Möhringen: Tatverdächtige nach gefährlicher Körperverletzung ermittelt
Beamte des Polizeireviers 4 Balinger Straße haben am Dienstag (16.05.2017) in Möhringen zwei Männer im Alter von 23 und 30 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, in einer Gaststätte an der Hechinger Straße einen 48 Jahre alten Mann zusammengeschlagen zu haben. Die beiden 23 und 30 Jahre alten Männer hielten sich am Sonntag (30.04.2017) in der Gaststätte auf und gerieten dort mit einer Frau in Streit. Unvermittelt griffen sie den am Streit unbeteiligten 48-jährigen Gast an, schlugen mit Gegenständen auf ihn ein und traten ihn am Boden liegend. Anschließend flüchteten die Männer. Umfangreiche Ermittlungen führten auf die Spur der beiden kroatischen Tatverdächtigen, die am Dienstag mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt werden.

Stuttgart-Ost: Polizeibeamten mit Laserpointer geblendet
Polizeibeamte haben in der Nacht zum Dienstag (16.05.2017) zwei 20 und 26 Jahre alte Tatverdächtige ermittelt, die im Verdacht stehen, einen 38 Jahre alten Polizeibeamten mit einem Laserpointer geblendet zu haben. Der 38-Jährige befand gegen 00.50 Uhr mit dem Streifenwagen im Bereich des Schlossplatzes auf Streife, als ihn mehrfach ein Laserstrahl im Gesicht traf und blendete. Den Beamten gelang es, den Ursprung des Laserstrahls im Bereich der Richard-Wagner-Straße zu lokalisieren. Auf der Fahrt dorthin traf der Laserstrahl den 38-Jährigen erneut mehrfach im Auge und blendete ihn. Die Beamten nahmen schließlich die beiden Tatverdächtigen in einem Gebäude an der Richard-Wagner-Straße vorläufig fest und beschlagnahmten den Laserpointer. Sie wurden nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen.

Stuttgart-Möhringen: Versuchter Raub durch Trickbetrüger
Ein bislang unbekannter Trickbetrüger hat am Montag (15.05.2017) im Sautterweg versucht, eine 74 Jahre alte Frau zu berauben. Der Unbekannte sprach die 74-Jährige gegen 14.30 Uhr im Hinterhof ihres Hauses an, hielt ihr einen goldfarbenen Ring hin und fragte, ob das ihr Ring sei. Die Frau verneinte und zeigte auf ihren Ehering. Anschließend bat der Mann um Geld, weil er hungrig sei. Nachdem die 74-Jährige ablehnte, stieß er sie zu Boden und versuchte ihren Ehering vom Finger zu rauben. Vermutlich aufgrund der Gegenwehr der Frau, flüchtete der Täter schließlich. Später stellte die Frau fest, dass eine Brosche, die sie an ihrem Revers trug, fehlte. Der Gesuchte ist zirka 170 Zentimeter groß, hat schwarze, lockige Haare, das Gesicht ist mit Pickeln übersäht und er wirkte sehr ungepflegt. Er trug schwarze Kleidung und gab an aus Polen zu sein, hatte jedoch laut der Geschädigten eher ein südosteuropäisches Erscheinungsbild. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten des Polizeirevier 4 Balinger Straße unter der Rufnummer +4971189903400 entgegen.

Stuttgart-Hedelfingen: Radfahrerin abgedrängt und geflüchtet
Ein unbekannter Autofahrer hat am Montagmorgen (15.05.2017) in der Rohrackerstraße eine 14 Jahre alte Radfahrerin abgedrängt und ist anschließend geflüchtet. Die 14-Jährige fuhr gegen 08.05 Uhr in der Rohrackerstraße Richtung Hedelfingen. Kurz vor dem Kreisverkehr an der Einmündung Heumadener Straße/Rohrackerstraße überholte sie der unbekannte Autofahrer und drängte sie dabei so ab, dass das Mädchen mit dem Fahrrad auf den Gehweg ausweichen musste. Dabei stürzte sie über den Lenker zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte versorgten sie vor Ort und brachten sie in ein Krankenhaus. Zu dem unbekannten Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um eine schwarze Limousine gehandelt haben soll. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

A8 Stuttgart: Auffahrunfall fordert eine Leichtverletzte
Eine Leichtverletzte und Sachschaden von etwa 30.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 19:15 Uhr auf der A 8 ereignete. Eine 29 Jahre alte VW Golf-Lenkerin und ein 56-jähriger VW Kleinbus-Fahrer waren hintereinander von München kommend in Richtung Karlsruhe unterwegs und wollten die Autobahn an der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen verlassen. Im weiteren Verlauf mussten beide Fahrzeuglenker im Ausfahrtsbereich der Anschlussstelle aufgrund eines Rückstaus anhalten. Ein nachfolgender 25-jähriger BMW-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr mutmaßlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn auf den Kleinbus auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser noch auf den VW aufgeschoben. Dabei zog sich die 27 Jahre alte Beifahrerin im VW Kleinbus leichte Verletzungen zu. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Stuttgart-Möhringen: Reuige Unfallverursacherin – Geschädigte gesucht
Eine 74 Jahre alte Autofahrerin hat am Montagvormittag (15.05.2017) an der Vaihinger Straße beim Ausparken ein anderes Auto gestreift und ist zunächst weitergefahren, hat sich dann jedoch bei der Polizei gemeldet. Die 74-Jährige war gegen 11.00 Uhr mit ihrem Ford Fiestabeim Ausparken auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Vaihinger Straße gegen ein anderes Auto gestoßen. Die Seniorin hatte zwar den Aufprall bemerkt, nahm jedoch offenbar an, dass der Schaden nicht so groß sei, und fuhr weg. Als sie beim Aussteigen den Schaden an ihrem eigenen Auto sah, machte sich ihr Gewissen bemerkbar und sie fuhr zum Polizeirevier, um den Unfall zu melden. Beim Unfallgegner dürfte es sich um ein rotes Fahrzeug gehandelt haben. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier 4 Balinger Straße unter der Rufnummer +4971189903400 zu melden.

Stuttgart-Freiberg: Kellerbrand
Bei einem Brand in den Kellerräumlichkeiten eines Mehrfamilienhauses an der Balthasar-Neumann-Straße sind am Sonntag (14.05.2017) rund 40.000 Euro Sachschaden entstanden, verletzt wurde offenbar niemand. Das Feuer brach gegen 13.00 Uhr in einem Kellerraum aus, alarmierte Feuerwehreinsatzkräfte konnten es schnell löschen. Die betroffenen Bewohner hatten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bezüglich der Brandursache übernommen.

Stuttgart-Feuerbach: Auto landet im Gleisbett – Zeugen und mögliche Geschädigte gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am späten Sonntagabend (14.05.2017) ein 62 Jahre alter Autofahrer mit seinem Opel Corsa an der Haltestelle Sieglestraße ins Gleisbett der Straßenbahn gefahren ist und einen Schaden in noch unbekannter Höhe verursacht hat. Verkehrsteilnehmer meldeten der Polizei gegen 23.35 Uhr ein Auto im Gleisbett der Haltestelle. Alarmierte Polizeibeamte stellten dann bei der Unfallaufnahme fest, dass der 62-Jährige offenbar alkoholisiert ist. Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch nicht geklärt, möglicherweise hat der Mann auf seiner Fahrt von der Innenstadt nach Feuerbach weitere Unfälle verursacht, die Ermittlungen dauern an. Der 62-Jährige musste nach einer Blutprobe seinen Führerschein abgeben. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer +4971189903800 zu melden.