Erneutes Rekordjahr bei Anfragen nach Gewerbeflächen in der Region Stuttgart

408

Wirtschaftsförderer Rogg: Viele Interessenten aus Asien

Stuttgart.| Die regionale Wirtschaftsförderung hat im Jahr 2016 so viele Anfragen nach Gewerbeimmobilien bearbeitet wie noch nie. Mit 162 konkreten Suchaufträgen hat sich deren Anzahl im Vergleich zum bisherigen Rekordjahr 2015 um weitere zehn Prozent erhöht. „Das anhaltend sehr große Interesse an Gewerbegrundstücken und Bestandsimmobilien ist ein Zeichen für die hohe Attraktivität unseres Standorts“, sagte Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS). „Meist können wir den suchenden Unternehmen passende Immobilien anbieten. Speziell bei Industrie- und Logistikflächen hat sich die Knappheit aber weiter verschärft.“

35 Prozent der Anfragen stammten aus dem Ausland, wobei erstmals mehr asiatische als europäische Unternehmen Interesse an einer Ansiedlung in der Region Stuttgart zeigten. Stärkste Gruppe bleiben aber Firmen, die bereits in der Region ansässig sind und hier expandieren oder Standorte konzentrieren wollen. Von ihnen kam etwa die Hälfte der Suchaufträge.

Rund 60 Prozent der Anfragen kamen von Industrie und Handwerk, unternehmensbezogenen Dienstleistungen und Hochtechnologie. Solche Unternehmen bilden die Kernzielgruppen der regionalen Wirtschaftsförderung und stehen im Mittelpunkt der Ansiedlungsbetreuung. „Besonders erfreulich ist, dass wir im Jahr 2016 auf internationale Unternehmen in den Bereichen Elektromobilität, Digitalisierung und Industrie 4.0 eine starke Anziehungskraft ausgeübt haben. Diese Firmen finden bei uns sehr günstige Voraussetzungen vor, die wir in den nächsten Jahren noch weiter ausbauen wollen“, erklärte Rogg.