Brillen-Mosqua Ludwigsburg stellt Spendenrekord auf

127
Diesjährige Brillen-Spenden-Aktion auf erbringt  über 8500 Brillen für Ungarn
Am Dienstag war Übergabe der gesammelten Brillen an den Schirmherrn, Bietigheims-Bissingens Oberbürgermeister Jürgen Kessing

img_1812

Ludwigsburg/Bietigheim-Bissingen.| Der geschäftsführende Gesellschafter der Ludwigsburger Optikunternehmens Brillen-Mosqua, Markus Stammberger und der Schirmherr der Brillen-Spendenaktion 2016, Bietigheims OB Jürgen Kessing,  können einen erneuten Rekord vermelden. Am Dienstag (04.10.16) hat Markus Stammberger an den Oberbürgermeister seiner Heimatstadt Bietigheim-Bissingen etwas mehr als 8500 gespendete Brillen übergeben. Diese werden im November in die Kinder- und Sozialheime nach Szekszard geliefert.

In der Partnerstadt von Bietigheim-Bissingen ist der Bedarf an Sehhilfen in bestimmten Bereichen enorm weiß der Ludwigsburger Optiker aus erster Hand. „Wir wollen mit unserer bereits zum 4. Mal durchgeführten Spendenaktion helfen und den Menschen in unserer Partnerstadt ein riesiges „Mehr“ an Lebensqualität geben. Sehen ist für die meisten von uns selbstverständlich. Es gibt jedoch viele Menschen in den Kinder- und Sozialheimen bei unseren ungarischen Freunden, die einfach nicht die finanziellen Mittel haben, um sich eine passende Sehhilfe anzuschaffen, genau hier setzt unsere Aktion an.“

Stammberger und Kessing freuen sich, dass dieses Jahr nochmal weitaus mehr Menschen aus der Region gespendet haben und somit nach etwas mehr als 5000 Brillen bei der letzten Aktion für einen neuen Rekord mit über 8500 gespendeten Brillen gesorgt haben. „Im November geht ein Spenndentransport von Bietigheim-Bissingen in unsere Partnerstadt, dort werden die Brillen dann an die Bedürftigen verteilt,“ weiß OB Jürgen Kessing zu berichten.

Markus Stammberger hat sich vor 5 Jahren dazu entschieden die „Brillen-Spenden-Aktion“ ins Leben zu rufen und freut sich darüber bisher jedes Jahr Jürgen Kessing als Schirmherr gewinnen zu können. „ Ich weiß, dass die Brillen an den richtigen Stellen ankommen und auch wirklich kostenlos an die Bedürftigen abgegeben werden, das ist mir sehr wichtig. Wir bekommen immer wieder sehr liebe Rückmeldungen aus Szekszard und wissen so, dass unsere Aktion richtig gut ankommt und das wir schon sehr vielen Menschen eine deutlich bessere Lebensqualität ermöglicht haben.

Der Ludwigsburger Optiker berichtet dieses Jahr auch von einigen großen Firmen, die die Aktion zum Beispiel im Intranet unter den Mitarbeitern bekannt gemacht haben und so auch auf diese Weise eine nicht unerhebliche Menge an nicht mehr gebrauchten Brillen gesammelten werden konnten. „Zum Beispiel der Hemdenhersteller Olymp oder die Bausparkasse Wüstenrot haben uns dieses Jahr ganz wunderbar unterstützt und Ihre Mitarbeiter auf unsere Brillen-Spenden-Aktion aufmerksam gemacht. Auch die regionale Klinikenholding hat intern unsere Spendenaktion kommuniziert und uns so geholfen einen neuen Spendenrekord aufzustellen,“ freut sich Markus Stammberger und bedankt sich zusammen mit OB Kessing bei allen Spendern und Unterstützern, auch die Presse hat sehr aktiv mitgeholfen, dass Projekt bekannt zu machen, der großen „Brillen-Spenden-Aktion 2016“. Wie von beiden zu hören ist, wird es nicht die letzte Brillen-Sammelaktion gewesen sein, die sie auf die Beine gestellt haben. Auch 2017 wird es wieder eine Charity-Aktion in diesem Bereich geben ist zu hören.

Bild: Links Oberbürgermeister Jürgen Kessing mit Brillen-Mosqua Chef Markus Stammberger
Foto: Mosqua Presse