FIRST STEPS Award in der Königsklasse geht nach Ludwigsburg

228
Soleen Yusef gewinnt mit ihrem Diplomfilm HAUS OHNE DACH bei den FIRST STEPS Awards

Ludwigsburg.| Soleen Yusef, Regie-Absolventin der Filmakademie Baden-Württemberg, stand bei der Verleihung der FIRST STEPS Awards gestern Abend in Berlin (19.09.2016) ganz oben auf dem Siegertreppchen: Sie wurde in der Königsklasse „Abendfüllende Spielfilme“ mit einen von insgesamt sieben FIRST STEPS AWARDs geehrt. Yusef gewann den mit 25.000 Euro dotierten Award für ihren Diplomspielfilm HAUS OHNE DACH.

HAUS OHNE DACH erzählt die Geschichte von drei in Deutschland aufgewachsenen kurdischen Geschwistern, die den letzten Willen ihrer Mutter erfüllen wollen: Sie wünschte sich, neben dem im Krieg gestorbenen Vater in ihrem Heimatdorf beerdigt zu werden. Der Clan hat etwas dagegen, das Trio geht dennoch auf die Reise. Bei der nervenaufreibenden Odyssee werden sie aber nicht nur mit ihrer kurdischen Großfamilie konfrontiert, sondern vor allem mit ihrer eigenen Entfremdung untereinander. „Ein kurdischer Heimatfilm, klischeefrei, lustig, anrührend – und ein anderer Blick auf die Menschen, die „Flüchtlinge“ genannt werden“, urteilte die Jury.

Nach intensiven Vorbereitungen konnte das Familiendrama HAUS OHNE DACH mit einem deutsch-irakischen Filmteam in Duhok, in der autonomen Region Kurdistan im Irak gedreht werden. Dohuk steht seit den tragischen Ereignissen in und um die Region hauptsächlich durch die vielen vor dem IS Flüchtenden im Fokus der Berichterstattung und ist die Heimatstadt der Regisseurin Soleen Yusef. Als sie neun Jahre alt war, flüchtete die Familie aus politischen Gründen nach Deutschland. Soleen nahm in Berlin Gesangs und Schauspielunterricht, dazu arbeitete sie parallel als Produktions-, Regie- und Vertriebsassistentin. Seit 2008 studierte sie an der Filmakademie Baden-Württemberg Regie/Szenischer Film.

„Soleen Yusef ist mit HAUS OHNE DACH ein außergewöhnlich beeindruckender, bewegender und zugleich unterhaltsamer Film gelungen. Familiengeschichte und politische Zeitgeschichte begegnen sich hier auf eindrückliche Weise. Soleen Yusef erzählt von Nähe und Fremdheit, von Heimatgefühlen und Neuanfang, von Tradition und Moderne. Der FIRST STEPS Award wird diesem besonderen Abschlussfilm die verdiente überregionale Aufmerksamkeit verschaffen. Ich gratuliere Soleen Yusef herzlich und wünsche ihr viel Erfolg bei weiteren Projekten“, so Kunststaatssekretärin Petra Olschowski.

Die Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg waren in diesem Jahr mit stolzen zwölf Nominierungen in sechs von sieben Kategorien ins Rennen um den wichtigsten deutschen Nachwuchsfilmpreis FIRTS STEPS Awards gestartet. Besonders erfolgreich vertreten waren sie in der Kategorie „Abendfüllende Spielfilme“: Neben dem Gewinner HAUS OHNE DACH (Regie: Soleen Yusef) kamen mit den Spielfilmen 24 WOCHEN (Regie: Anne Zohra Berrached), TRASH DETECTIVE (Regie: Maximilian Buck) und WIR SIND DIE FLUT (Regie: Sebastian Hilger) vier der insgesamt sechs nominierten Absolventen aus Ludwigsburg.

Mehrfach nominiert und als Hochschulkoproduktion realisiert war auch die dokumentarische Reise in die Welt des Roma Mädchens VALENTINA auf die sich Filmakademie-Diplomand und Regisseur Maximilian Feldmann und die Kameraabsolventin der FH Dortmund, Luise Schröder, mit Erfolg eingelassen hatten. Maximilian Feldmanns VALENTINA ging in der Kategorie „Dokumentarfilm“ leider leer aus, doch konnte sich Kamerafrau Luise Schröder über den „Michael-Ballhaus-Preis“ für Kameraabsolventen freuen.

Der deutsche Nachwuchspreis FIRST STEPS Awards wurde 1999 als private Initiative der Filmbranche von Bernd Eichinger und Nico Hofmann ins Leben gerufen und zählt heute zu den bedeutendsten Nachwuchspreisen für Abschlussfilme von Filmhochschulstudenten aus dem deutschsprachigen Raum. Akzeptiert wurden dieses Jahr insgesamt 178 Einreichungen – 100 mit Spielfilmcharakter, 41 Dokumentarfilme und 37 Werbefilme – die um die Gunst der Jury und Preisgelder in Höhe von 92.000 Euro kämpften.