Die Böblinger Songtage

295
Drei Tage mit fantastischer Musik in Böblingen

Böblingen.| Böblingen präsentiert fantastische Musik und zahlreiche außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeiten. Vom 4. bis 6. August 2016 werden neun Bands und 30 Musikerinnen und Musiker bei den 3. Böblinger Songtagen zu Gast sein. Ein Muss für Liebhaber handgemachter Musik und Poesie aus Deutschland. Wer authentische, akustische Musik mit anspruchsvollen Texten mag, wird die Böblinger Songtage lieben.

Auftakt mit Game Over Baby und Max Prosa
gameoverbaby_Web_2_kleinerAm Donnerstag, den 4. August eröffnen Max Prosa(Duo) und die Berliner Formation Game Over Baby die Songtage 2016. Max Prosa ist 26 Jahre alt und wird häufig als eine Art Berliner Bob Dylan bezeichnet. Ein schwieriger Vergleich, denn Max Prosa ist einfach er selbst. Seine berührenden Texte und seine ganz eigenen Art zu singen machen ihn unverwechselbar. Als Support auf der Clueso Tour 2011 begeisterte Max Prosa regelrecht und feiert seither auf den Bühnen der Republik große Erfolge. Eröffnet wird der Abend von der ebenfalls aus Berlin stammenden Band Game Over Baby. Sie haben wohl eines der schönsten Singer Songwriter Alben des vergangenen Jahres mit im Gepäck.

Tom Liwa und Phela als Hauptacts am Freitag
Tom Liwa und seine Flowerpornoes, Phela, Poems for Jamiro und Keep Away From Fire werden am Freitagabend für viel Abwechslung in Böblingen sorgen.

Tom Liwa - Promo Solo (2)Tom Liwa, ein Urgestein der Szene, hat im vergangenen Jahr mit „Umsonst und Draußen“ ein vom Publikum und Kritik gleichermaßen gefeiertes Album vorgelegt. Der charismatische Tom Liwa ist in Böblingen mit seiner Kultformation Flowerpornoes zu sehen. Dieser Abend verspricht ein ganz besonderer zu werden, denn Tom Liwa ist ein Künstler, der etwas zu sagen hat, unkonventionell ist und in keine Schublade passt.

Aufgewachsen auf einem Fluxus-Bauernhof in der Pfalz, lebt Phela mittlerweile in Berlin. Im Herbst letzten Jahres veröffentlichte sie ihr Album „Seite 24“. Vertrauen, Mut, Poesie und die Farben sind die Zutaten, die aus Ihrem Album einen der herausragenden Versuche unserer Tage entstehen ließen, der deutschen Sprache eine eigene Tonalität abzuringen.

Neben Phela und Tom Liwa spielen mit dme  Sindelfinger Dani Vogrin (Keep Away From Fire) und Poems for Jamiro aus Hamburg zwei weitere Bands am 2. Tag der Songtage.

Pohlmann – „Der König der Straße“ kommt zum Finale
picture_highres_dreaming_Pohlmann_SvenSindt„Wenn jetzt Sommer wär…“, bescherte Pohlmann bereits vor zehn Jahren seinen ersten großen Hit. Seitdem ist Pohlmann unterwegs auf den Bühnen in Deutschland. Clubtouren spielt er derzeit als Trio, in dieser Besetzung ist er auch in Böblingen.

Ein bisschen wie am Anfang, als er eine Open Stage in einer Hamburger Szene Bar ins Leben rief, bei der er selbst immer wieder zur Gitarre griff. Mittlerweile veröffentlichte er vier Alben. Er bleibt, trotz seines Erfolges, ein König der Straßen, weil er es schafft, sich immer wieder durch neue Einflüsse weiterzuentwickeln, aber dennoch nicht unnötig von dem zu entfernen was ihn ausmacht.

Den Anfang am Samstag macht das Christian Schüll Trio. Das Trio um den Sänger, Gitarristen und Songschreiber Christian Schüll macht deutschsprachige Songs.

Ein weiteres Highlight am Samstag ist mit Sicherheit der Auftritt von Faber. Der Schweizer Faber singt deutsch und deutlich. Er ist jung und seine Helden sind charmante Verlierer. Fabers Texte sind bitterbös und seine Melodien voller Sehnsucht. Sophie Hunger hat den Singer-Songwriter unter ihre Fittiche genommen, dabei hatte er ihr nur ein einziges Lied vorgesungen. Faber, der mit bürgerlichem Namen Julian Pollina heißt und der Sohn des Liedermachers Pipo Pollina ist, tritt in Duo Besetzung mit dem Posaunisten und Schlagzeuger Tillmann Ostendarp auf und beim Lauschen seiner Lieder wird schnell klar:

Faber ist der vielversprechendste Newcomer der Schweizer Popszene.

Ablauf und Spielzeiten
(ohne Gewähr, Programmverschiebungen sind möglich)

Donnerstag, 4. August
19:00 Uhr Game Over Baby
20:30 Uhr Max Prosa Duo

Freitag, 5. August
18:30 Keep away from Fire
19:15 Poems for Jamiro
20:00 Phela
21:15 Tom Liwa& Flowerpornoes

Samstag, 6. August
18:00 Christian Schüll Trio
19:15 Faber
20:30 Pohlmann