VVS-Tickets gelten künftig bis Nagold und sogar Altensteig

248
Tariferweiterung in Richtung des Landkreises Calw

Stuttgart.| Zum 1. Januar 2016 erweitert sich der Geltungsbereich des VVS-Tarifs in Richtung des Landkreises Calw. Damit gelten dann VVS-Tickets bis in die Kommunen Altensteig, Ebhausen, Egenhausen, Nagold und Rohrdorf. Das heißt: Wer aus dem VVS-Gebiet mit einem Bus der Linie 770, 774, 777 oder 778 in diese Orte fährt oder umgekehrt, kann dafür sein VVS-Ticket nutzen.

Damit wird dort der Haustarif der Verkehrsbetriebe Nagoldtal (VBN) und RVS Südwestbus durch den VVS-Tarif abgelöst. Für Fahrten zwischen den fünf genannten Kommunen gilt der Tarif der Verkehrsgemeinschaft Bäderkreis Calw (VGC) – dies gilt auch für Verbindungen von und nach Jettingen oder Mötzingen.

Schüler sparen mit dem VVS-Abo
Schüler, die innerhalb des VVS-Gebiets wohnen und in Nagold zur Schule gehen, erhalten künftig statt der VBN-Schülerkarte das VVS-Scool-Abo mit netzweiter Gültigkeit im gesamten VVS-Gebiet. Auch Schüler, die in Altensteig oder Nagold wohnen und innerhalb des VVS, zum Beispiel in Herrenberg oder Böblingen  zur Schule gehen, können das VVS-Scool-Abo nutzen. Eine günstige Lösung: Sie sparen damit bis zu 30 Prozent.

„Für die überwiegende Anzahl der Fahrgäste wird es durch den durchgehenden VVS-Tarif ebenfalls günstiger. Besonders profitieren diejenigen, die umsteigen müssen und bisher zwei Fahrscheine benötigt haben. Wer zum Beispiel von Nagold nach Herrenberg fährt, kann künftig am Zielort ohne zusätzliche Kosten weiterfahren und dort den gesamten Stadtverkehr nutzen“, erklärt VVS-Geschäftsführer Horst Stammler.

Durch die Tariferweiterung bis Altensteig steht den Fahrgästen das umfangreiche Ticketangebot des VVS zur Verfügung, wie zum Beispiel das 9-Uhr-Umwelt-Ticket, das netzweit gültige SeniorenTicket oder das StudiTicket.

Mit dem KombiTicket bis zur Messe Stuttgart
Ein großer Vorteil für die betroffenen Kunden ist, dass sie in Zukunft mit ihrer Eintrittskarte mit Bus und Bahn zu vielen Veranstaltungen in der Region Stuttgart fahren können, ohne einen zusätzlichen Fahrschein kaufen zu müssen. Für Heimspiele des VfB, für die Messe Stuttgart oder für die Events in der Schleyer-Halle und der Porsche Arena werden VVS-KombiTickets angeboten – das heißt, in der Eintrittskarte ist das VVS-Ticket bereits enthalten. Im Gegenzug unterstützt der Landkreis Calw die Tariferweiterung finanziell.

Umgekehrt können darüber hinaus mit einem VVS-Ticket Ausflüge aus dem VVS-Gebiet bis in den schönen Nordschwarzwald unternommen werden.

„Mit der Tariferweiterung wird das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs für die Fahrgäste aus dem Kreis Calw und der Region Böblingen/Sindelfingen/ Stuttgart deutlich attraktiver gestaltet.“, fasst der Calwer Landrat Helmut Riegger zusammen.

„Entwickelt wurde die Tarifkooperation vor dem Hintergrund des gemeinsamen Konzeptes der beiden Landkreise Calw und Böblingen sowie der beteiligten Verkehrsunternehmen für die Schnellbuslinie zwischen Altensteig und Herrenberg“, so der Böblinger Landrat Roland Bernhard. (pk)

Foto: © smk | schau media kommunikation