Musiker-Protest gegen Bayern 3

352
Nigthlife Defenders – I WANT MY ROCK ON THE RADIO!

rock

München.| Bayern 3 hat am 01. August alle Rocksendungen eingestellt. Daraufhin hat sich das Bandprojekt Nightlife Defenders gegründed und einen „Protest Song“ aufgenommen. Musiker von 3 Dayz Whizkey, Black Blitz, Lem Motlow, Stereostoned, Deadlock, Claudia Cane, Dan Lucas, Kellner, Sarah Straub, Yasi Hofer, AC/DC Revival Band, Sacco & Mancetti, HoAß, The Legendary, Ravenryde, Andreas Hanauer, Stereotide, Dee Vier, Gsindl, Radio Haze, haben sich zusammen getan und gemeinsam diesen Song aufgenommen.

„Classic Rock“ mit Tom Glas, „Rockperlen“ mit Chris Baumann, die „Newcomershow“ mit Dagmar Golle oder der „Kultabend“ unter anderem mit Jim Sampson oder Fritz Egner: Wer kennt nicht die großartigen Sendungen der Nightlife-Reihe auf Bayern 3? Jede Woche schalteten rockaffine Zuhörer regelmäßig von 22 Uhr bis Mitternacht für diese Kult-Serien ihre Radios an. Zu hören gab es sowohl die größten Rocksongs aller Zeiten als auch spannende Musik vieler aufstrebender Nachwuchsbands mit vielen interessanten Hintergründen.

Seit dem 1. August gehören diese Formate nun der Vergangenheit an. Der Grund: Die Verantwortlichen des Radiosenders um Programmbereichsleiter Walter Schmich ersetzten die komplette Nightlife-Reihe nach 21 erfolgreichen Jahren kurzerhand durch „Bayern 3 Puls“, eine gemeinsam von Bayern 3 und dem digitalen Jugendradio Puls produzierten Beitrag. Neue Musik aus Bayern und der Welt, junge Moderationstalente und Trends aus der Popszene sollen die Eckpfeiler der neuen Musiksendung, mit der überwiegend das junge Publikum angesprochen werden soll.

Während Bayern 3 große Erwartungen auf diese Auffrischung des Programms setzt, stößt diese Entscheidung schon jetzt vielen Rock-Fans sauer auf. Die Reaktion von Tilo George Copperfield spricht Bände: „Das ist ein Schlag ins Gesicht für alle Freunde gepflegter Rockmusik.“ Der Gitarrist von „3 Dayz Whizkey“ und der Rockband „HoAß“ möchte diese Entscheidung nicht einfach länger so hinnehmen, denn aus seiner Sicht stirbt durch diese Reform das Rock-Genres im größten bayerischen Formatradio aus. Außerdem werden Newcomern aus dieser Sparte weitere Möglichkeiten geraubt, sich einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.„Junge Musiker brauchen solche Plattformen. Wo sonst als in solchen Sendungen können sie sich im Radio präsentieren?“

Da sich die Nachricht vom Ende der Nightlife-Reihe in der regionalen Rock-Szene wie ein Lauffeuer verbreitete, fand Copperfield in seinem Umfeld schnell viele Gleichgesinnte. „Man kennt sich. Und keiner von uns wollte das auf sich sitzen lassen“. Gemeinsam riefen sie deswegen das Projekt „Nighltlife Defenders“ ins Leben. Zu den Initiatoren zählten unter anderem Musiker von „Black Blitz“, Lem Motlow, Stereostoned, Deadlock, der AC/DC Revival Band, Sacco & Mancetti, HoAß, The Legendary, Ravenryde. Aber auch die Künstler Claudia Cane, Dan Lucas, Sarah Straub oder Ausnahmegitarristin Yasi Hofer fanden die Idee gut und schlossen sich ihr an.

Die Forderungen der Initiative fasst Copperfield folgendermaßen zusammen: „Wir sind gegen den Einheitsbrei aus Wiederholungsschleifen und Comedy. Ein öffentlich-rechtlicher Rundfunksender muss ein Angebot für alle Hörer schaffen und dementsprechend auch sein Programm anpassen. Wir sind deswegen für mehr Vielfalt und Förderung regionaler Rockmusiker, die sich im neuen Format Bayern 3 Puls nicht mehr finden werden, da dies hauptsächlich auf Popmusik und eine Zielgruppe unter 20 Jahren zugeschnitten ist.“

Dass sie mit dieser Ansicht nicht alleine sind, unterstreicht auch der Facebook-Auftritt der „Nightlife Defenders“, der innerhalb weniger Tage von Hunderten Usern unterstützt wurde. Um die Öffentlichkeit auf ihre Forderungen hinzuweisen, hat T.G. Copperfield außerdem den Song „I WANT MY ROCK ON THE RADIO“ geschrieben, den die „Nightlife Defenders“ zwischenzeitlich schon im Studio eingespielt haben. „Unser Protest erfolgt auf musikalischem Weg“, erklärt Copperfield.

Um dem Vorhaben noch mehr Nachdruck zu verleihen, drehten die Beteiligten darüber hinaus ein aussagekräftiges Video, gedreht von Michael Heider von „Media Unlimited“, das man sich auf Youtube anschauen kann. Den Song gibt´s übrigens gratis zum Download auf der Soundcloud Seite der Band. Aufgenommen wurde das Ganze in den „Planet-Ton Studios“ im Allgäu und dem „Recording Hill Studio“ in Schönsee. Keiner der Teilnehmer verfolgt hierbei kommerzielle Interessen. Gemixt und gemastert wurde der Track von keinem Geringeren als Christoph Beyerlein, der vor allem durch seine Arbeit mit J.B.O. und vielen weiteren Bands, die sich derzeit in den Rock-Charts befinden, bekannt ist. Der Appell der Interpreten ist eindeutig: „Mit eurer Unterstützung lebt der Rock im Radio weiter. Liked unsere Facebook-Seite oder schreibt eine Email mit konstruktiver Kritik an den Sender.“

Foto: privat