Startschuss zum Stadtradeln am 1. Mai

147

20150428_Auftakt Stadtradeln 2015Esslingen.| Am  1.  Mai  fällt  in  Esslingen  zum  fünften  Mal  der  Startschuss  zur deutschlandweiten   Kampagne  Stadtradeln.  Erster  Bürgermeister  Wilfried Wallbrecht  legt  dafür  drei Wochen sein Auto still und sattelt um auf das Fahrrad. Gemeinsam mit Mitgliedern des Gemeinderats, Esslinger BürgerInnen, Schulen  und Unternehmen wird 21 Tage lang für den Klimaschutz geradelt und CO2   eingespart.   Die   Esslinger   Klimaschutz-Initiative  ESSLINGEN&CO organisiert   die   vom  Klima-Bündnis  initiierte  Aktion  für  die  Stadt Esslingen. Die Anmeldung ist unter www.stadtradeln.de möglich.

Bereits  zahlreiche  Teilnehmer  verzeichnet  das  Online-Konto  der  Stadt Esslingen.  Wer  knackt die Esslinger Bestmarke des Festo-Rad-Teams aus dem vergangenen  Jahr? Kann Festo das Top-Ergebnis vielleicht sogar noch selbst verbessern?  Es  zeichnet  sich  jetzt  schon  ab,  dass  beim diesjährigen Wettbewerb  in  Esslingen  wieder viele Teams mit zahlreichen Radlern dabei sein  werden.  Mitmachen können alle die in Esslingen wohnen, arbeiten oder auf  die  (Hoch-)Schule  gehen. Das Energiezentrum übernimmt in diesem Jahr auch wieder die Funktion des Stadtradelbüros.

Erster  Bürgermeister  Wilfried  Wallbrecht ist zum vierten Mal in Folge in der  Sonderkategorie  „Stadtradel-Star“  mit dabei. Er wird drei Woche lang komplett auf sein Auto verzichten und aufs umweltfreundliche Rad umsatteln. „Ich  möchte  auch  in  diesem Jahr wieder meinen ganz persönlichen Beitrag leisten  und  so  viele  Kilometer wie möglich zum Esslinger Gesamtergebnis beitragen.“  Sein  Auto wird vom 1. bis zum 21. Mai aus dem Verkehr gezogen und  auf  dem  Parkplatz des Technischen Rauthauses in einer mobilen Garage stillgelegt.

Verschiedene  Mannschaften  aus  Vereinen,  Schulen,  Unternehmen aber auch Privatpersonen  gehen  an  den  Start  und  werden  sich in den drei Wochen miteinander  messen.  Die  Esslinger Klima-Initiative ESSLINGEN&CO entfacht damit   aufs   Neue   ein   regelrechtes   Wetteifern.   Wer   die  meisten Fahrradkilometer  erradelt, hat gewonnen und wird im Rahmen des Klimafestes mit  einem  Preis  ausgezeichnet.  „Letztendlich gewinnen aber alle, denn Radfahren  ist  gesund  und  jeder  gefahrene  Kilometer  bedeutet effektiv weniger  CO2-Emissionen in Esslingen. Die umweltfreundliche Mobilität des Radfahrens  kann  in  Esslingen  noch  weiter ausgebaut werden, fördert die Gesundheit   und   ist   ein  wichtiger  Baustein  zur  Erreichung  unserer ehrgeizigen  Klimaschutzziele“,  unterstreicht Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger,  der  seine  Fitness selbst auch aktiv mit dem Fahrrad fördert. Wer sich  vor  dem Aktionsstart anmeldet nimmt an der Verlosung eines City-Card Einkaufsgutschein  im  Wert von 50,- Euro teil. Zusätzlich können sich alle Teilnehmer  im  Rahmen  des Aktionszeitraumes im Energiezentrum ein kleines Präsent für Ihre Teilnahme abholen.

Auch   in   diesem   Jahr   wieder   eine   hilfreiche  Unterstützung:  die Stadtradel-App.  Mit  Hilfe  dieser  Anwendung (für Android und iOS-System) können   die   Radkilometer   händisch  eingegeben  oder  via  GPS-Funktion aufgezeichnet  werden.  Verschiedenste  Ergebnisübersichten  sind ebenfalls darüber  einsehbar.  Über  eine Kommentarfunktion kann mit dem eigenen Team kommuniziert  werden,  um  sich  z.B.  für gemeinsame Touren zu verabreden. Gegen eine Gebühr können sich Interessierte die Anwendung des Klima-Bündnis über den Appstore ihres Smartphones herunterladen.

Foto: Esslingen