Die BMXer der Skizunft freuen sich auf den Saisonauftakt

99
Erstes Rennen am 29. März 2015 auf ihrem BMX-Race-Track am Freizeitpark
Dann heißt es wieder:„Riders ready watch the gate“!

Rack Track TopzustandKornwestheim.| Auf dem bedeutenden BMX-Leistungssportzentrum vom Olympiastützpunkt Stuttgart werden am Sonntag der 1. Lauf zur Süddeutschen Meisterschaft, die Bezirksmeisterschaft und der erste Lauf zur Baden-Württembergischen Rennserie BaWü-Cup mit Beginners Race ausgefahren.

Startberechtigt sind alle Lizenzfahrer mit einer gültigen BDR/UCI-Lizenz aus allen Bundesländern sowie Anfänger mit einer dem Reglement entsprechenden BMX-Ausstattung. Nach dem Einschreiben der Fahrer bei der Rennleitung und dem anschließenden Training beginnt das Rennen laut Zeitplan um 12.30 Uhr.

Nach den Vorläufen Viertel-, Halbfinals und Finals findet die Siegerehrung statt. Auch die Lokalmatadoren und Kaderfahrer der Skizunft Kornwestheim Kay Stindl, Sandra Pavokovic als (Deutsche Meisterin Junioren Frauen), Jonas Ballbach und Tim Stindl werden am Start sein. Sie treten mit Vollgas in die Pedale um den Meistertitel zu erringen.

Training mit AlexEbenso wie die Weltmeisterin Kerstin Meyer, Philip Schaub (DM Junior Men) und der  Elitefahrer Luis Brethauer aus Reutlingen Bronzemedaillengewinner in Neuseeland 2013. Der gesamte WRSV-Ladeskader und der Deutsche Nationalkader mit Bundestrainer Simon Schirle hat sich zum Rennen angekündigt. Wir können ihnen jetzt schon spannende Rennen, spektakuläre Sprünge und eine packende Rennatmosphäre zusichern.

Kornwestheimheim ist bereits seit 30 Jahren mit zur Zeit 60 aktiven BMX-Sportlern eine Hochburg im BMX-Sport. Erfreulicherweise erfahren einen ständigen Zuwachs an Nachwuchsfahrern ab 5 Jahren -12 Jahren. Diesen Zulauf an großartigen BMX-Sportlern können wir dem Bahnumbau im Juni 2014 verdanken meint die Abteilungsleiterin der BMX-Abteilung Karin Gebauer-Pavokovic. Tom Ritzenthaler aus Ohio (USA) der weltbekannte BMX-Bahnbauer kam eigens nach Deutschland um die BMX-Bahn in Kornwestheim um mit einem Komplettumbau  im Juni 2014 die 400 m lange Strecke auf ein internationales Niveau zu bringen.

Jetzt ist man auch in der Lage,  internationale hochgradige Wettkämpfe auszutragen.

Fotos: Skizunft