Neue Internet-Abzocke jetzt auch bei Smartphones

136

ramsonwareDie bereits vom PC her bekannte Masche, der Computer sei von einer Polizeibehörde wegen angeblich illegalen Inhalten gesperrt und könne nur gegen eine Zahlung in Form von Internetwährung entsperrt werden, bedroht nun auch Nutzer von Smartphones. Der Inspektion für Cybercrime der Kriminalpolizei Waiblingen wurden bereits mehrere Fälle von sogenannter „Ransomeware“ auf Smartphones mit dem Betriebssystem Android gemeldet. Im Unterschied zu der PC-Variante wird bei den Mobiltelefonen der Nutzer zunächst zur Installation einer angeblichen Sicherheitssoftware wegen „Virenverseuchung“ aufgefordert. Diese Sicherheitssoftware entpuppt sich aber als Falle, die das Smartphone mit einem Sperrbildschirm lahmlegt (siehe Bild).

Die Kriminalpolizei rät:

– Installieren Sie nur Programme der seriösen App-Shops (Google, Samsung, Amazon etc.) auf ihrem Smartphone. Hersteller von Sicherheitssoftware werden Sie auch nicht auffordern, ein Programm herunter zu laden.

– Ihr Smartphone ist ein vollwertiger Computer. Auch für Smartphones gilt: Halten Sie ihr Betriebssystem auf dem neuesten Stand und installieren Sie einen Virenschutz. Diesen erhalten Sie im offiziellen AppStore für ihr Gerät.

– Keine Polizeidienststelle wird Sie auf diese Weise zur Zahlung von Geld auffordern. Falls eine solche Meldung auf ihrem Smartphone oder PC erscheint, bezahlen Sie auf keinen Fall und erstatten Sie Anzeige bei ihrer örtlichen Polizeidienststelle.

Foto: PP Aalen