SG BBM Bietigheim ist im Handball-Olymp!

112

SG BBM Bietigheim – HC Erlangen 23:29 (9:13)
SG steigt in 1. Bundesliga auf!

SG_bbm_200BIETIGHEIM-BISSINGEN. Bietigheim und Erlangen sind erstmals in ihrer Vereinsgeschichte erstklassig. Begünstigt durch die Niederlage von Verfolger Leipzig konnten sich die Bietigheimer Handballer auch eine 23:29(9:13)-Niederlage gegen die Franken erlauben, die mit dem Punktgewinn ebenfalls das begehrte Ticket in die 1. Liga lösten.

Als in der Pause die Kunde von der knappen Leipziger Niederlage in Aue die Runde unter den 1500 Zuschauern in der ausverkauften Halle am Viadukt machte, feierten die Fans der SG ihre Mannschaft bereits ausgiebig.

Vor dem Seitenwechsel hatten sich die Spieler von SG-Trainer Hartmut Mayerhoffer schwer getan gegen eine gut eingestellte Erlanger Abwehr. Der 9:13-Rückstand zur Halbzeit war jedoch hauptsächlich der mangelnden Chancenauswertung auf Seiten der SG BBM geschuldet. Das Torhüterduell ging am Samstag klar an Erlangens Jan Stochl.

Nach einer kurzen Jubelrunde der SG ging’s weiter im zweiten Abschnitt. Die Konzentration aber war nach dem Wechsel besonders in der Hintermannschaft der Hausherren nicht mehr dieselbe. Erlangen erhöhte schnell auf 10:17, die deutlichste Führung an diesem Abend.

Anschließend war Bietigheim wieder im Spiel, zeigte noch einige sehenswerte Treffer, ohne jedoch nennenswert verkürzen zu können. Minuten vor dem Ende gab es dann auch die ersten Jubelszenen auf der Erlanger Bank und am Ende das wohl seltene Bild, dass zwei Teams dasselbe Ziel ausgelassen mit ihren Fans feiern konnten.

SG BBM Bietigheim: Kulhanek, Welz; Haller (4), Marco Rentschler (4), Dahlhaus (3), Blodig (2), Lohrbach (2), Timo Salzer (2), Barte (2), Patrick Rentschler (1), Boschen (1), Scholz (1), Thorsten Salzer (1), Heling.

HC Erlangen: Stochl, Bayerschmidt, Selke; Rahmel (9/3), Hess (7), Preiß (4), Nikolai Link (3), Weltgen (3), Nienhaus (1), Pankofer (1), Schwandner (1), Murawski, Krämer, Jonas Link.

Bericht: Bernhard Gaus