Sulzbach an der Murr: Vorfahrt missachtet
Am Samstag gegen 12:40 Uhr befuhr eine 67-jährige mit ihrem PKW VW die Haller Straße in Richtung Großerlach. An der Kreuzung Haller Straße / Umgehungsstraße missachtete die 67-Jährige die Vorfahrt eines 58-jährigen Ford-Fahrers. Es kam zum Unfall bei dem ein Sachschaden von ca. 6.000 EUR entstand. Es ist bislang unklar, ob der 58-Jährige möglicherweise das Rotlicht der Ampel nicht beachtet hatte. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Backnang unter der Rufnummer 07191/909-0 in Verbindung zu setzen.

Backnang: Unfall durch Unachtsamkeit verursacht
Am Samstag gegen 14:00 Uhr befuhr ein 26-Jähriger mit seinem PKW BMW die zweispurige Stuttgarter Straße in Richtung Stadtmitte. Der 26-Jährige befuhr die rechte Fahrspur und ein 33-Jähriger Seat-Fahrer befand sich auf der linken Fahrspur. Aus Unachtsamkeit geriet der 26-Jährige leicht auf die linke Fahrspur und im weiteren Verlauf kam es zur Kollision mit dem Seat woraufhin dieser einen geparkten PKW BMW streifte und anschließend gegen einen Baum fuhr. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000 EUR.

Waiblingen: Zwei Mädchen beim Überqueren der Straße verletzt
Am Samstag gegen 18:05 Uhr bog eine 58-jährige Mitsubishi-Fahrerin von der Kirchstraße in die Neckarstraße bei Grünlicht ab. Zu diesem Zeitpunkt überquerten zwei 12-jährige Mädchen die Neckarstraße ebenfalls bei Grünlicht für die Fußgänger. Die 58-Jährige erkannte die Mädchen offenbar zu spät und erfasste beide Mädchen mit der Fahrzeugfront. Beide Mädchen wurden zu Boden geschleudert und erlitten dabei leichte Verletzungen.

Backnang: Betrunkener beschädigt Autos
Am Samstag gegen 19:00 Uhr rannte ein 28-Jähriger zwischen Marktplatz und Bahnhof mehrmals auf die Straße, hielt fahrende Autos an und schlug auf diese ein. Einige Autofahrer erkannten die Situation und wendeten, damit ihr Auto nicht beschädigt wird. Der Mann konnte durch Passanten im Bereich der Gartenstraße festgehalten und einer Polizeistreife übergeben werden. Es wurde festgestellt, dass der 28-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Da der Mann gegenüber der Polizeistreife aggressiv auftrat, musste er in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier Backnang verbracht werden. Die Nacht musste der Mann im Polizeigewahrsam verbringen. Zeugen oder weitere geschädigte Autofahrer werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Backnang (07191/909-0) in Verbindung zu setzen.

Oppenweiler: Volvo aufgebrochen
Am Freitag, in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr, schlug ein bislang unbekannter Täter an einem auf dem Parkplatz der Gemeindehalle in der Jahnstraße stehenden Volvo die Scheibe der Beifahrertüre ein und entwendete aus dem Auto die auf dem Beifahrersitz stehende Handtasche. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf ca. 150 Euro, der Schaden am Pkw wird mit 500 Euro beziffert.

Schorndorf: Von Fahrbahn abgekommen und überschlagen
Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro entstand, als am Samstagmorgen, gegen 03.10 Uhr, ein 20 Jahre alter Autofahrer auf der Mittleren Uferstraße die Kontrolle über seinen Fiat verlor. Er kam in der Folge nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete in einem Garten. Der Fahrer blieb unverletzt.

Waiblingen: Nach Unfall weitergefahren – Zeugen gesucht
Der bislang unbekannte Lenker eines schwarzen 3er BMW mit Waiblinger Zulassung befuhr am Freitag, gegen 17:55 Uhr, hinter weiteren Fahrzeugen die B 14 von Waiblingen in Richtung Winnenden. Nach der Anschlussstelle Waiblingen-Mitte, auf Höhe der stationären Geschwindigkeitsmessanlage, scherte er auf den linken Fahrstreifen aus und prallte hierbei gegen den vorausfahrenden Opel eines 34 Jahre alten Lenkers. Der Opel wiederum wurde auf den davor fahrenden Kia einer 35jährigen Fahrerin geschoben. Ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle in Richtung Winnenden. Der entstandene Schaden an Opel und Kia beläuft sich auf geschätzte 11.000 Euro. Das Polizeirevier Waiblingen, Tel.: 07151/950-0, bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem schwarzen 3er BMW machen können, sich zu melden.

Fellbach: Glätteunfall
Eine 30-jährige Renault-Fahrerin befuhr am Freitag gegen 9 Uhr die Esslinger Straße. Als sie vor der Einmündung Schillerstraße abbremste, kam ihr Auto infolge Straßenglätte ins Rutschen. Der Unfallwagen schleuderte nach links und kollidierte mit Verkehrseinrichtungen auf der dortigen Verkehrsinsel. Es entstand über 3000 Euro Sachschaden.

Waiblingen: Vorfahrt genommen – Unfall
Im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße / Blumenstraße kam es am Freitag, gegen 11:00 Uhr, zu einem Unfall. Eine 82 Jahre alte Dame, die mit ihrem VW unterwegs war, übersah eine 53-jährige VW-Fahrerin und nahm ihr die Vorfahrt. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge beschädigt, die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf 3500 Euro. Verletzt wurde beim Unfall niemand.

Spiegelberg: Wohnungseinbruch
Am Donnerstag wurde in der Bergstraße die Abwesenheit der Hausbewohner ausgenutzt, um in ein dortiges Wohnhaus einzubrechen. Zwischen 7.30 Uhr und 20 Uhr haben die Diebe sich gewaltsam Zugang zum Haus verschafft. Sie entwendeten letztlich Schmuck, Uhren und Bargeld. Die Polizei Backnang hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen. Wer Hinweise zum Vorfall machen kann oder sonstige verdächtige Wahrnehmungen tätigte, sollten sich bitte unter Tel. 07191/9090 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Aspach: Nach Unfall weiterfahren
Eine 23-jährige Polo-Fahrerin bog am Donnerstag gegen 17.15 Uhr von Zwingelhausen kommend auf die Landesstraße L 1115 in Richtung Backnang ein. Ein auf der Landesstraße fahrender Autofahrer fuhr der eingebogenen Autofahrerin in der Folge sehr dicht auf. Nun musste die Polo-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen, nachdem eine vorausfahrende Autofahrerin bremste. Weil der nachfolgende unbekannte Autofahrer der Polo-Fahrerin gefährlich näher kam, löste die junge Autofahrerin die Bremse und fuhr deshalb nun der vorausfahrenden Citroen-Fahrerin hinten auf. Letztlich konnte der unbekannte Autofahrer, der vermutlich mit einem VW Touran unterwegs war, auch nicht mehr anhalten und prallte der Polo-Lenkerin ins Fahrzeugheck. Nach dem Geschehen fuhr der etwa 50 bis 60-jährige Unfallbeteiligte weiter. An seinem Auto waren vermutlich Kennzeichen mit Ludwigsburger Zulassung. Angebracht. An dem Polo und Pkw Citroen entstand bei der Karambolage ein Schaden in Höhe von ca. 7500 Euro. Hinweise auf den geflüchteten Unfallbeteiligten erbittet nun die Polizei in Backnang unter Tel.. 07191/9090.

Waiblingen: Polizisten beleidigt
Ein 39-jähriger Mann fiel in der Langen Straße vor einem Supermarkt mehreren Passanten auf, da er sich diesen gegenüber aggressiv verhielt und er offensichtlich stark betrunken war. Als eine alarmierte Polizeistreife dort eintraf, beleidigte er die Beamten durchgehend. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens und seines Zustandes sollte der Mann in Gewahrsam genommen werden. Er wehrte sich allerdings dagegen, weshalb die Beamten ihn festhielten. Aus gesundheitlichen Gründen musste der Mann ins Krankenhaus gebrachte werden. Trotz allem muss er nun mit entsprechenden Strafanzeigen rechnen.

Welzheim: Fußgänger bei Unfall verletzt
Eine 70 Jahre alte Citroen-Fahrerin übersah am Donnerstag, gegen 13:35 Uhr, einen Fußgänger, der den Hundsberger Weg auf einem Zebrastreifen überqueren wollte. Der 18-jährige Fußgänger wurde dabei zu Boden geschleudert und er verletzte sich am Kopf. Er wurde nach Schorndorf ins Krankenbaus gebracht. Am Auto der Frau entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 EUR. Sie muss nun mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Welzheim: Polizeibeamtin schwer verletzt
Ein 52-jähriger Autofahrer wurde am Abend des Donnerstag, gegen 22:25 Uhr, in der Stuttgarter Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Mann betrunken war. Der Mann versuchte während der Kontrolle zu Fuß vor der Polizei zu flüchten, konnte aber von den beiden Beamten festgehalten werden. Da er in der Folge aggressiv war und weiterhin zu flüchten versuchte, wurde er zu Boden gebracht. Dabei bekam eine Polizeibeamtin einen Schlag gegen den Kopf und wurde im Gesicht schwer verletzt. Sie musste im Anschluss in die Rems-Murr-Klinik nach Winnenden gebracht werden, wo ihre schwere Gesichtsverletzung behandelt wurde. Auf den Mann kommen nun mehrere Anzeigen zu.

Schorndorf: Lagefortschreibung – Untersuchungen an einem aufgefundenem Sprengkörper dauern an
Am Mittwochmorgen wurde von einem Anwohner vor einem Wohn- und Geschäftshaus in der Kirchgasse ein verdächtiger Gegenstand vorgefunden. Von dem Finder wurde umgehend die örtliche Polizei informiert. Nachdem es sich bei dem Gegenstand äußerlich erkennbar um eine Sprengvorrichtung handelte, wurden wie bereits berichtet, auch Spezialisten des Landeskriminalamts hinzugezogen. Der Sprengkörper wurde von den Entschärfern vor Ort unschädlich gemacht und zur weiteren Spurensicherung sichergestellt. Sowohl die Spurensicherung am Gegenstand als auch die Untersuchungen zur Gefährlichkeit des Sprengkörpers, werden derzeit beim Landeskriminalamt durchgeführt und dauern noch an. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben bislang keine Hinweise auf eine politisch motivierte Tat. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.
Hierzu bittet die Kriminalpolizei Waiblingen um sachdienliche Hinweise. Insbesondere von Bedeutung ist, ob verdächtige Personen oder Fahrzeuge zur Abend oder Nachtzeit (Dienstag auf Mittwoch) in der Kirchgasse oder den umliegenden Straße der Innenstadt, aufgefallen sind. Die eingehenden Hinweise werden unter Tel. 07151/9500 entgegengenommen.

Backnang: Unfallflucht
Auf dem Parkplatz am Bahnhof Maubach in der Kärntner Straße wurde zwischen Dienstagmorgen und Mittwochnachmittag ein Pkw Skoda beschädigt. Ein unbekannter Autofahrer stieß offenbar bei einem Parkvorgang gegen den Pkw und beschädigte diesen am Fahrzeugheck. Der geflüchtete Verursacher hinterließ ungefähr 2000 Euro Sachschaden. Wer Hinweise auf den Geflüchteten geben kann, sollte sich bitte bei der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 melden.

Winnenden: Geld aus Ladenkasse gestohlen
Am Mittwochmittag gegen 13.30 Uhr wurde in einem Geschäft in der Marktstraße Geld aus der Ladenkasse entwendet. Vermutlich wurde eine Angestellte von einem Tatgenossen abgelenkt und unter einem Vorwand in einen abseits gelegenen Teil der Betriebsräume gelotst, während ein Komplize das Geld aus der Ladenkasse nehmen konnte. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Weinstadt: Stau auf der B29 wegen Unfall – fünf Autos beteiligt
Wegen eines Unfalls auf der B 29 in Höhe Endersbach kam es am Donnerstagmorgen im Berufsverkehr zu einer erheblichen Verkehrsstörung bzw. eines kilometerlangen Rückstaus. Ereignet hat sich der Unfall auf der linken Fahrspur in Richtung Stuttgart. Eine 28-jährige Fahrerin eines Fiat 500 hatte verkehrsbedingt abgebremst, was ein 21-jähriger nachfolgender VW-Lenker zu spät erkannte. Der Polo-Fahrer krachte sodann auf das Heck des Pkw Fiat. Wiederum eine nachfolgende 28-jährige Fahrerin eines Ford Galaxy hatte wohl zu wenig Abstand und krachte auf den Pkw des 21-Jährigen.
Ein weiterer nachfolgender Fahrer eines Ford Transits erkannte rechtzeitig die Gefahrensituation und hielt noch vor der Unfallstelle auf dem linken Fahrstreifen an. Anschließend rauschte ein 46-jähriger Fahrer eines VW -Busses in Richtung Unfallstelle, der letztlich nicht mehr stoppen konnte und auf das Heck des Transits krachte. Der Ford-Bus wurde dabei noch auf den Ford Galaxy aufgeschoben, dessen 43-jähriger Fahrer leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 15000 Euro. Der Ford Transit musste abgeschleppt werden.

Schorndorf: Verdächtiger Gegenstand vor Gebäude in der Schorndorfer Innenstadt
Vor einem Gebäude in der Schorndorfer Kirchgasse wurde am frühen Mittwochmorgen ein Gegenstand aufgefunden, bei welchem es sich um eine Brand/-bzw. Sprengvorrichtung handeln könnte. Weil die Gefährlichkeit des Gegenstands vor Ort nicht beurteilt werden konnte, wurden die Entschärfer des Landeskriminalamtes hinzugezogen. Diese stellten den Gegenstand sicher, nachdem er unschädlich gemacht wurde. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kripo Waiblingen ermittelt zwischenzeitlich wegen versuchter Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion. Derzeit liegen keine Erkenntnisse über die Tathintergründe vor. Die Ermittlungen dauern an und gehen in alle Richtungen.

Sulzbach an der Murr: Missglücktes Überholmanöver – Unfallzeugen gesucht
Ein 55-jähriger BMW Fahrer fuhr am Mittwochmorgen gegen 5.20 Uhr von Großerlach in Richtung Sulzbach. Kurz vor Berwinkel habe er einen vorausfahrenden Lkw überholt. Weil plötzlich Gegenverkehr auftauchte, versuchte er noch zu beschleunigen und vor den Lkw einzuscheren. Dabei streite er noch den entgegengekommenen Pkw, dessen Fahrer nach dem Unfall einfach weitergefahren ist. Am Fahrzeug des 55-Jährien entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Zur Klärung des Unfallgeschehens sollte sich nun der Unfallgegner, bei dem sicherlich auch kein unbedeutender Schaden am Auto entstand, aber auch insbesondere der Lkw-Fahrer und ein weiterer nachfolgender Autofahrer, der sogar nach dem Unfallgeschehen kurz gehalten hatte, bei der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 melden.

Schorndorf: Radfahrer leicht verletzt
Ein 27-jähriger Radfahrer befuhr am Dienstag gegen 13 Uhr die Falkenstraße. Im Einmündungsbereich der Hundsberger Straße missachtete er die Regel rechts vor links und streifte das Auto eines 33-jährigen Mitsubishi-Fahrers. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich dabei leicht.

Waiblingen: Nach Dachstuhlbrand lodert das Feuer erneut auf
Am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr wurde die Feuerwehr erneut zu einem Wohnungsbrand gerufen. Bereits am Abend zuvor war an dem Wohnhaus in der Straße Wendelkönig der Dachstuhl in Brand geraten. Beim Löscheinsatz am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr, war die Feuerwehr mit 21 Fahrzeugen und 59 Kräften im Einsatz. Das Feuer konnte kontrolliert und so auch die Gefahr eines Übergriffs auf benachbarte Gebäude verhindert werden. Letztlich wurde der Dachstuhl komplett beschädigt. Der Sachschaden wurde vorläufig auf 80.000 Euro taxiert. Bei dem Einsatz war auch der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und 6 Sanitätern zugegen. Verletzte waren glücklicherweise nicht zu beklagen.
Am Mittwochmorgen nun soll das Feuer im Bereich eines Wohnzimmers wieder aufgelodert sein. Die Ermittlungen zur Brandursache ergaben bereits erste Ergebnisse. Demnach scheint es einen technischen Defekt an der Sauna gegeben zu haben. Hausbewohner hatten offenbar den Wellnesskasten im Dachgeschoss am Dienstagabend eingeschaltet. Als sie nach einer Vorheizphase die Sauna aufsuchten, hatte diese bereits gekokelt und umgehend auch Feuer gefangen. Die Bewohner verließen daraufhin das Wohnhaus und alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte befreite im Rahmen der Löscharbeiten das Dachgeschoss von dem Brandschutt und lagerte diesen neben dem Wohnhaus. Am nächsten Morgen loderten auf dem Schutthaufen erneut Flammen auf. Diese beschädigten auch ein angrenzendes Fenster. Der Qualm konnte ins Haus dringen, weshalb zunächst ein erneuter Brand im Haus vermutet wurde. Nach einem kurzen Feuerwehreinsatz am Mittwochmorgen konnte der Schutthaufen wieder abgelöscht werden.

Kernen: Brennender Restmüllcontainer
Ein unbekannter zündete am frühen Mittwochmorgen auf dem Parkplatz eines Restaurants in der Bachstraße einen Restmüllcontainer an. Die Feuerwehr aus Stetten rückte mit sieben Einsatzkräften an und löschte das Feuer rasch. Eine Zeugin war gegen 3.20 Uhr auf das Feuer bzw. eine dunkel gekleidete Person, etwa 1,90 Meter groß, aufmerksam geworden, die von der Örtlichkeit flüchtete. Der Schaden am Container wird auf 300 Euro geschätzt. Weitere Hinweise nimmt das Polizeirevier Fellbach unter Telefon 0711/57720 entgegen.

Winnenden: Von der Bremse gerutscht
Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden von mehreren tausend Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend ereignete. Gegen 21.20 Uhr parkte eine 24-Jährige ihren Pkw Seat in der Kastanienstraße rückwärts aus. Dabei rutschte sie vom Bremspedal ab und kam versehentlich auf das Gaspedal. Nachdem an ihrem Fahrzeug der Vorwärtsgang eingelegt war, fuhr sie frontal gegen eine Mauer. Bei dem Aufprall wurden beide Airbags ausgelöst. Die 24-Jährige wurde leicht verletzt; sie wurde zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert.

Winnenden: 57-Jähriger leicht verletzt
Leichte Verletzungen zog sich ein 57-Jähriger am Dienstagmittag gegen 13.45 Uhr bei einem Arbeitsunfall zu. Der Mann war zur Unfallzeit auf einer Baustelle in der Friedrich-Jakob-Straße tätig. Mit einem Minibagger hob ein 63-Jähriger Erde aus. Dabei wurde der 57-Jährige, der sich im Schwenkbereich des Baggers aufhielt, leicht am Kopf getroffen.

Schwaikheim: Fahrzeug machte sich selbständig
Kurz nach 13 Uhr stellte ein 51-Jähriger seinen Pkw Mazda am Dienstagmittag in der Bahnhofstraße ab. Da er den Pkw hierbei nicht ausreichend absicherte, machte dieser sich selbständig und rollte gegen einen geparkten Pkw Audi. Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf rund 5500 Euro beziffert.

Sulzbach an Murr: Unfall beim Krankentransport
Eine 19-jährige Fahrerin eines Krankentransportwagens befuhr am Dienstag gegen 12 Uhr auf der L 1066 zwischen Sulzbach und Murrhardt. Bei geradem Streckenverlauf kam sie aus unbekannten Gründen auf die linke Fahrspur und stieß dort mit einem entgegengekommenen 3er BMW zusammen. Der 81-jährige Autofahrer bremste vor dem Zusammenstoß noch fast bis zum Stillstand ab, konnte aber letztlich den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Hierbei wurde die Unfallverursacherin, ihre 18-jährige Mitfahrerin als auch der Autofahrer leicht verletzt. Alle drei wurden in ein Krankenhaus verbracht. Die Patientin im Krankenwagen blieb letztlich unverletzt, wurde aber auch vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Weil hierzu keine Rettungswägen mehr zur Verfügung standen, kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die Unfallautos wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 23000 Euro. Weil zur Unfallaufnahme zeitweise die Fahrbahn gesperrt werden musste, kam es auch zu entsprechenden Störungen und Rückstaus.

Remshalden: Lkw-Fahrer beschädigt Kleinwagen und flüchtet
Eine 26-jährige Ford-Besitzerin parkte ihren Kleinwagen am Dienstag, zwischen 08:15 Uhr und 11:00 Uhr, in der Alfred-Klingele-Straße auf ihrem Grundstück vor der Garageneinfahrt. In dieser Zeit wurde das Auto durch einen Lkw so stark beschädigt, dass Totalschaden am Auto entstand (ca. 3000 EUR). Aufgrund des Schadensbildes ist davon auszugehen, dass es sich beim Unfallverursacher um einen Lkw handelt, der im dortigen Bereich wendete oder wenden wollte. Der Fahrer fuhr anschließend von der Unfallstelle weg, ohne sich mit der Besitzerin des Autos in Verbindung zu setzen. Zeugen, denen in der Alfred-Klingele-Straße im genannten Zeitraum ein Lkw beim Wenden aufgefallen ist oder die gar den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151/9500 in Verbindung zu setzen.

Fellbach: Rote Ampel missachtet
Ein 36-jähriger Skoda-Fahrer befuhr am Montag gegen 16 Uhr die Stuttgarter Straße stadtauswärts. An der Einmündung zur Höhenstraße missachtete er die rote Ampel und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Ein 41-jähriger Audi-Fahrer fuhr von der Höhenstraße kommend in die Kreuzung ein und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Bei der Kollision wurde das Auto des 36-Jährigen auf die Gleise der angrenzenden U-Bahn geschleudert und kam dort zum Stehen. Der Bahnverkehr war deshalb für 30 Minuten blockiert. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt. Der Schaden an den Autos beläuft sich auf ca. 15000 Euro.

Winterbach: Gasalarm in Asylunterkunft
Zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, die in einer Asylunterkunft in der Fabrikstraße am Montagabend beschäftigt waren, klagten über Schmerzen. Durch die aufgetretenen Symptome und ein unbestimmbarer Geruch in dem Wohnhaus konnte nicht ausgeschlossen werden, dass Gas unkontrolliert ausgetreten ist. Es wurde umgehend die Rettungsdienste alarmiert. Die Feuerwehr war letztlich mit drei Fahrzeugen und der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und zwei Notärzten vor Ort. Bei der Überprüfung des Gebäudes erhärtete sich der Verdacht nicht. Ein Gasaustritt konnte ausgeschlossen werden.

Winnenden: Mann greift Polizisten an
Am Montagabend, gegen 18:30 Uhr, sah eine Streife vom Polizeirevier Winnenden einen Mann auf der Landesstraße 1140 zwischen Winnenden und Schwaikheim, der sich sehr auffällig verhielt und anderen Autofahrern gegenüber, die dort verkehrsbedingt standen, sehr aggressiv zeigte. Der Mann war aufgebracht und trat wohl auch gegen stehende Autos. Bei der Personenkontrolle durch die Streife beleidigte der Mann die Polizistin und war weiterhin sehr aggressiv. Weil er nicht zu beruhigen war, sollte der Mann in Gewahrsam genommen werden. Hierbei wehrte er sich, schubste den Polizisten und gab sich als Kampfsportler aus. Da der Mann weiterhin sehr aggressiv war, setzten die Beamten ihr Pfefferspray ein und nahmen den Mann letztlich in Gewahrsam. Dieser muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Schorndorf: Ladendieb versucht abzuhauen
Ein 19-jähriger Mann wurde am Montagnachmittag, gegen 15:20 Uhr, in einem Supermarkt von einer Mitarbeiterin dabei beobachtet, wie er eine Flasche Mineralwasser einsteckte und anschließend ohne zu bezahlen aus dem Laden ging. Die Angestellte ging dem Mann dann hinterher, sprach ihn auf dem Parkplatz des Supermarkts an und hielt ihn am Arm fest. Nach einem kurzen Gespräch schlug der Mann in Richtung der Angestellten und versucht zu flüchten. Passanten wurden auf die Situation aufmerksam und kamen der Frau zur Hilfe und verbrachten den Mann letztlich in den Laden zurück, wo er von der Polizei kontrolliert wurde. Die Personen, die der Frau zur Hilfe kamen und sonstige Zeugen, die die Situation beobachtet haben und etwas zum Vorfall sagen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181/2040 zu melden.

Schorndorf: Senior missachtet Vorfahrt – Unfall
Gegen 16:25 Uhr kam es am Montag zu einem Verkehrsunfall an der Einmündung Weilerstraße / Querspange West. Ein 94 Jahre alter Mercedes-Fahrer bog hierbei von der Weilerstraße nach links auf die Querspange West ab. Dabei übersah er einen von links kommenden 47 jährigen VW-Fahrer, der die Querspange West entlang fuhr und nahm ihm die Vorfahrt. Beim Zusammenstoß wurden beide Autos beschädigt, es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 14.500 EUR. Beide Fahrzeuge mussten zudem abgeschleppt werden. Trotz des hohen Schadens wurde beim Unfall glücklicherweise niemand verletzt.

Schorndorf: Verbranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus
Eine 86-jährige Frau wollte sich am Montagabend, gegen 18:00 Uhr, in ihrer Wohnung in der Gmünder Straße eine Suppe kochen. Diese vergaß sie allerdings auf dem Herd, sodass die Suppe in den Kochtopf brannte und es stark zu rauchen begann. Hierdurch löste der Feuermelder in der Wohnung aus, der die Feuerwehr auf den Plan rief. Diese rückte daraufhin mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften zur Wohnung der Seniorin aus. Die Feuerwehr musste bei ihrem Eintreffen aber lediglich die Wohnung lüften. Ein größerer Schaden blieb glücklicherweise aus. Die Dame wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus nach Schorndorf verbracht.

Aspach: Zusammenstoß mit Gegenverkehr
Am Montagabend, um 20:17 Uhr, befuhr ein 61-jähriger BMW-Fahrer die Landesstraße 1118 Richtung Kleinaspach. Zwischen Neuwirtshaus und Sinzenburg kam er im Bereich einer Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit einem entgegenkommenden 49-jährigen Minifahrer nachdem beide Fahrzeuglenker versucht hatten dem Anderen auszuweichen. Der BMW-Fahrer wurde schwer, der Minifahrer leicht verletzt. Beide mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 60.000 Euro. Für die Unfallaufnahme sowie die Reinigung der Fahrbahn musste die Straße bis ca. 22:30 Uhr durch die Straßenmeisterei gesperrt werden.

Fellbach: Baugerüst und Werkzeug entwendet
Aus einem aufgebrochenen Holzschuppen in der Neustädter Straße wurde eine größere Menge Baugerüst entwendet. Es wird davon ausgegangen, dass die Bauteile von den Dieben zwischen Weihnachten und 14. Januar mit einem Lkw abtransportiert wurden. Die Anzahl der Bauteile bzw. die Höhe des Schadens konnte noch nicht beziffert werden.
Ein weiterer Diebstahl wurde am letzten Wochenende auf einer Baustelle in der Ringstraße verübt. Dort wurden Baggerlöffel, eine Motorsäge, ein Abbruchhammer und ein Stampfer entwendet, die auf Wägen bzw. in Containern, die hierzu auch aufgebrochen wurden, gelagert waren. Der Wert der entwendeten Gegenstände liegt bei 50000 Euro.
Wer Hinweise zu den Tatgeschehen oder zum Verbleib des Diebesgutes machen kann, sollte sich bitte bei der Fellbacher Polizei unter Tel. 0711/57720 melden.

Winnenden: Mädchen begrapscht
Zwei Schülerinnen wurden am Montagvormittag von einem Fremden auf dem Schulweg belästigt und begrapscht. Die 16 und 17-jährigen Mädchen liefen bei der Schloßkirche, als sie von einem etwa 20-jähriger Mann angesprochen wurden. Der Unbekannte wurde zudringlich und fasste einem der Mädchen an die Brust. Das zweite Mädchen konnte einen weiteren Grapschversuch abwehren. Die beiden Mädchen rannten letztlich weg und zeigten den Vorfall in der Schule bei einer Lehrerin an. Wer den Vorfall beobachtete oder Hinweise auf den Unbekannten geben kann, sollten sich bitte bei der Polizei Winnenden unter Tel. 07195/6940 melden. Der Tatverdächtige war ca. 175 cm groß, dunkelhäutig und hatte kurze schwarze Haare.

Leutenbach: Unfallflucht
Ein Autofahrer beschädigte am Montag gegen 11 Uhr einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw Nissan. Vermutlich beim Vorbeifahren hatte er das Auto in der Hans-Paul-Kaysser-Straße geschrammt und ist anschließend geflüchtet. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Hinweise zum Unfallgeschehen und auf den Geflüchteten nimmt die Polizei in Winnenden unter Tel. 07195/6940 entgegen.

Weissach im Tal: Holzhütte abgebrannt
In der Verlängerung des Aichholzhofweges brannte am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr eine Scheune. Die Feuerwehr, die mit 30 Einsatzkräften zum Löscheinsatz ausgerückt war, konnte die Komplettzerstörung der Holzhütte nicht vermeiden. Der Sachschaden wurde auf ca. 1000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Weil eine Brandstiftung nicht auszuschließen ist, bittet die Polizei in Weissach im Tal unter Tel. 07191/35260 um Zeugenhinweise.