Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 37

349
ArtOlympic / shutterstock.com

Fellbach Verkehrsunfall auf dem Lidl Parkplatz – Zeugen gesucht
Am Samstagmittag kam es gegen 12:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Lidl Parkplatz in Fellbach. Ein ausparkender PKW streifte beim Rückwärtsfahren vermutlich einen vorbeigehenden Fußgänger. Anschließend lieferten sich die beiden Unfallbeteiligten ein hitziges Wortgefecht. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 5772-0 zu melden.

Backnang: Sachbeschädigung – Zeugen gesucht
Am Samstag besprühten bislang unbekannte Täter in den frühen Morgenstunden eine Betonmauer des Backnanger Parkhauses in der Stadtmitte mit einem über 4,5 m langen und circa 60 cm hohen Graffiti. Die Sachbeschädigung wurde vermutlich zwischen 6:00 und 8:15 Uhr begangen. Zeugen, die den Vorfall oder verdächtige Personen im näheren Umfeld beobachtet haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191 909-0 zu melden.

Winnenden: Gefährliche Körperverletzung – Geschädigter gesucht
Am Samstag, gegen 13:30 Uhr kam es in der Schmidgallstraße 19 zu einem überfallartigen Angriff von drei bis fünf vermummten Personen auf einen circa 30 bis 50 Jahre alten Mann. Die bislang unbekannten Täter schlugen den Mann nieder und traten auf ihn ein. Anschließend flüchteten sie unerkannt in unterschiedliche Richtungen. Der Geschädigte konnte von den eingesetzten Polizeibeamten nicht mehr angetroffen werden. Er wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 969030 in Verbindung zu setzen. Es besteht der Verdacht, dass der Vorfall im Zusammenhang mit dem Demonstrationsgeschehen steht, das im Nahbereich parallel stattgefundenen hat.

Winnenden: Kundgebung unter dem Motto „5 vor 12 – ob Winnenden oder Chemnitz: Für eine Welt ohne Rassismus“
Am Samstag fand zwischen 11 und 15 Uhr eine Kundgebung zum o.g. Thema statt. Insgesamt beteiligten sich circa 400 Personen aus 17 unterschiedlichen Gruppierungen an der Demonstration. Die Versammlung verlief weitgehend friedlich.

Kernen im Remstal: Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer
Ein 43-jähriger Fahrradfahrer fuhr am Samstagabend auf dem Radweg in der Endersbacher Straße in aufsteigender Richtung. Auf Höhe der Bushaltestelle prallte er mit dem Kopf gegen eine dort angebrachte Querstrebe aus Metall und zog sich hierbei eine Platzwunde zu. Der Radfahrer trug keinen Fahrradhelm und musste ins Klinikum Winnenden gebracht werden.

Schorndorf: Metallschienen von Lkw gefallen – Zeugen gesucht
Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer verlor am Freitag, gegen 16:30 Uhr, auf der B 29 Richtung Aalen, kurz vorm Sünchentunnel, mehrere eineinhalb Meter lange Metallschienen. Ein nachfolgender 58-jähriger Mercedesfahrer überfuhr eine dieser Metallschienen und erlitt einen Schaden an seinem Fahrzeug. Aufgrund der verlorenen Metallschienen muss davon ausgegangen werden, dass die Teile von einem Transporter oder Klein-Lkw runter gefallen waren. Das Polizeirevier in Schorndorf sucht, unter Telefon 07181/204-0, Zeugen die Hinweise zum Verlierer geben können.

Weinstadt: Brand einer Scheune
Am Freitag, gegen 17:10 Uhr, geriet in der Verlängerung des Heuweges, in einer Scheune das darin gelagerte Stroh aus ungeklärter Ursache in Brand. Die Feuerwehr Weinstadt war mit 4 Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz und konnte den Brand schnell löschen. Die Höhe des entstandenen Schaden ist noch unklar.

Waiblingen: Ausreisepflichtiger widersetzt sich Festnahme
Ein 35 Jahre alter Algerier hat sich am Freitagvormittag seiner Festnahme widersetzt. Der Mann war kurz vor 10:00 Uhr bei der Ausländerbehörde des Landratsamtes erschienen. Hierbei stellte die Sachbearbeiterin fest, dass der Mann mit dem Ziel der Abschiebung zur Festnahme ausgeschrieben ist, weshalb sie umgehend die Polizei verständigte. Als die Beamten eintrafen, zeigte sich der Mann zunächst kooperativ, versuchte dann jedoch aus dem Fenster im ersten Stock zu springen. Die Beamten konnten dies verhindern und mussten den 35-Jährigen überwältigen. Nachdem er sich heftig widersetzte, wurde von einem Polizisten Pfefferspray eingesetzt.
Der 35-Jährige klagte später auf der Dienststelle über gesundheitliche Beschwerden, weshalb er unter Bewachung zur Behandlung in das Krankenhaus verbracht wurde. Der Mann wird nun auf richterlicher Anordnung einer Abschiebehaftanstalt überstellt.

Kernen-Stetten: Polizeihubschrauber findet psychisch auffälligen Mann
Ein psychisch auffälliger Mann konnte am Freitag bei einer Fahndung von einem Polizeihubschrauber wohlbehalten gefunden werden. Der 21-Jährige hatte gegen 12:00 Uhr in der elterlichen Wohnung in Kernen-Stetten einen Nervenzusammenbruch erlitten und sollte vom Rettungsdienst versorgt werden. In diesem Verlauf war er aus dem Haus geflüchtet. Aufgrund seines Zustandes bestand die Gefahr der Eigengefährdung, weshalb er mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber gesucht wurde. Hierbei konnte er einige hundert Meter vom Wohnhaus entfernt aus der Luft lokalisiert werden. Der Mann wurde anschließend in ein psychiatrisches Krankenhaus verbracht.

Allmersbach im Tal: Auto rollte weg
Eine 75-jährige Autofahrerin wollte am Donnerstag gegen 14 Uhr in der Banwiesenstraße in ihr Fahrzeug einsteigen. Als sie die Fahrertüre geöffnet hatte, rollte der Kleinwagen der Marke Renault rückwärts. Die Frau wurde von der geöffneten Türe auf die Straße gestoßen. Der Wagen schrammte im weiteren Verlauf einen Poller und prallte gegen eine benachbarte Gartenmauer. Die Autofahrerin zog sich beim Unfall Blessuren und Prellungen zu, weshalb sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht wurde. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro.

Waiblingen: Renitente Ladendiebin festgehalten
Eine 30 Jahre alte Ladendiebin ist am Donnerstagabend in einem Drogeriemarkt am Alten Postplatz ertappt worden. Die Frau hatte gegen 20:00 Uhr ein Parfüm im Wert von 100 Euro eingesteckt und wollte den Markt ohne zu bezahlen verlassen. Hierbei wurde sie von einer Mitarbeiterin ertappt und festgehalten, während zwei Kunden die Ladentüre zu hielten. Hiergegen wehrte sich die Täterin und schlug mit einem Regenschirm nach der Verkäuferin, ehe sie sich schließlich beruhigte. Die Diebin wurde der Polizei übergeben. Auf die Frau droht nun ein Strafverfahren wegen Räuberischer Diebstahl. Die Ermittlungen dauern an.

Korb/Waiblingen:Fünf Fahrzeug bei Auffahrunfall beschädigt – Straße gesperrt
Am Donnerstag gegen 16.20 Uhr ereignete sich zwischen Korb und Waiblingen auf der K 1858 ein Auffahrunfall. Der Verkehr staute sich dort in Richtung Waiblingen wegen einer Linksabbiegerin zurück, die in einen Feldweg einbiegen wollte und wegen Gegenverkehr angehalten hatte. Ein nachfolgender 32-jähriger Lkw-Fahrer erkannte diese Gefahrensituation zu spät und fuhr einem vorausfahrenden Fiat Ducato ins Heck, dessen 29-jähriger Fahrer bereits abbremste. Dieser Transporter wurde auf eine stehende Mercedes E-Klasse aufgeschoben und diese wiederum auf den Pkw Honda Jazz, der von der 44-jährigen Linksabbiegerin gelenkt wurde. Der Kleinwagen der 44-Jährigen wurde noch durch die Aufprallwucht auf die Gegenfahrbahn gestoßen, wo er noch mit einem entgegengekommenen Ford Fiesta zusammenstieß. Bei der Karambolage wurde der Unfallverursacher, der Fahrer des Transporters als auch ein Kind im Wagen der Linksabbiegerin verletzt. Alle Verletzte wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die Unfallfahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Derzeit (Stand 17.30 Uhr) ist die Fahrbahn gesperrt und der Verkehr wird örtlich umgeleitet.
Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf bis zu 60000 Euro.

Stuttgart: Durchsuchungen im Zusammenhang mit der Insolvenz der GENO Wohnbaugenossenschaft eG
Am 12. und 13. September durchsuchten rund 25 Ermittler des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg und sechs Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Stuttgart im Raum Ludwigsburg und dem Rems-Murr-Kreis Geschäftsräume der GENO Unternehmensgruppe und drei Wohnungen nach beweiserheblichen Unterlagen und Datenträgern.
Die Durchsuchungen in sechs Wohn- und Geschäftsobjekten wegen des Verdachts der Untreue, der Insolvenzverschleppung und des gemeinschaftlichen gewerbsmäßigen Betrugs richteten sich gegen zwei ehemalige und einen amtierenden Vorstand der Genossenschaft.
Im Hinblick auf die laufenden Ermittlungen werden über diese Presseinformation hinaus derzeit keine weiteren Auskünfte erteilt.

Backnang: Hakenkreuz
Am Donnerstagmorgen wurden am Gebäude des Rathauses ein mit Kreide aufgemaltes Hakenkreuz und SS-Runen festgestellt. Unbekannte habe diese in der Nacht aufgemalt. Bereits gegen 3 Uhr wurde am Donnerstag in der Straße Auf dem Hagenbach Sieg Heil Rufe wahrgenommen. Die Polizei vermutet hier einen Tatzusammenhang. Hinweise zu den Ereignissen nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Schorndorf: Streitigkeiten
Die Kriminalpolizei Waiblingen bittet zu einem Vorfall vom 8. September noch um Zeugenhinweise. An dem Samstagabend gegen 22.30 Uhr gerieten zwei Männer in der Rosenstraße zwischen Bahnhofsgebäude und Gleis 1 aneinander. Ein 20-Jähriger habe dort seinen 36-jährigen alkoholisierten Kontrahenten geschlagen. Hintergründe und Anlass der eskalierten Streitigkeit, bei dem auch das Handy des 36-Jährigen abhandengekommen sein soll, sind unklar. Zeugen des Vorfalls werden geben, sich unter Tel. 07151/9500 melden.

Murrhardt: Flächenbrand
Die örtliche Feuerwehr war am Mittwoch gegen 18 Uhr wegen eines Flächenbrandes mit vier Einsatzfahrzeugen und 29 Kräften im Einsatz. In der Straße Karnsberg war in der Nähe des dortigen Bolzplatzes offenbar ein Lagerfeuer außer Kontrolle geraten und hat eine Wiesenfläche von ca. 150 Mal 150 Meter im Brand gesetzt.

Kernen im Remstal: Scheibe eingeworfen
Am Donnerstagmorgen zwischen 3.45 Uhr und 5 Uhr wurde versucht in ein Haus einer Behinderteneinrichtung in der Straße Hangweide einzubrechen. Hierzu wurde mit einem Stein ein Fenster eingeworfen. Es liegen jedoch keine Hinweise vor, dass die Täter ins Gebäude gelangten. Möglicherweise wurden sie bei der Tatausführung gestört. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Alfdorf: Fahrradfahrer bei Sturz verletzt
Ein 52 Jahre alter Fahrradfahrer hat sich am Mittwochabend bei einem Sturz leichte Verletzungen zugezogen. Der Mann hatte kurz vor 18:00 Uhr den Gemeindeverbindungsweg vom Haghof in Richtung Haghofer Ölmühle befahren. Hierbei war er auf abschüssiger Fahrbahn in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in einer Wiese gestürzt. Er wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Urbach: Motorradfahrer fuhr auf Pkw auf
Aus Unachtsamkeit ist am Mittwochabend ein 50 Jahre alter Motorradfahrer mit seiner Harley-Davidson auf einen Audi einer 52-Jährigen aufgefahren. Beide hatten um 18:45 Uhr die Schraienstraße in Richtung Wittumstraße befahren. Die Audi-Lenkerin hatte ihre Geschwindigkeit verringert und wollte nach rechts in eine Hofeinfahrt einfahren. Dies hatte der Zweiradlenker zu spät erkannt und war auf den Audi aufgefahren. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wurde auf circa 1.500 Euro beziffert.

Fellbach: Wundersame Geldvermehrung – Zwei Betrüger sind in Haft
Trickbetrügereien sind bekanntlich derzeit hoch im Kurs. So auch in Fellbach, wo zwei Betrüger einen Geschäftsmann als Opfer mit einem alten und nicht sehr geläufigen Trick aussuchten. Es handelt sich dabei um den sogenannten Wash-Wash-Trick.
Bei einem Autohändler tauchten Anfang September zwei Liberianer auf und bekundeten Kaufinteresse an mehreren Autos. Weiter gaben sie in englischer Sprache an, „schwarz eingefärbte Geldscheine“ zu besitzen. Sie demonstrierten auch an zwei derartigen Scheinen, wie die schwarze Farbe mittels Beibringung von Chemikalien und echter Geldscheine abwaschbar ist. Dem Händler wurde daraufhin ein Deal angeboten: Er solle 50.000 Euro Echtscheine leihen, die zur Aktivierung von 100.000 Euro derartiger „Schwarzscheinen“ notwendig wären. Neben seinem Einsatz würde der Händler 50 Prozent der gewaschenen Geldscheine erhalten. Die andere Hälfte der Gewinnsumme würde im Autohandel des Opfers investiert. Erfahrungsgemäß nehmen aber die Betrüger das Geld ihres Opfers und verschwinden damit, während das Opfer auf die wundersame Geldvermehrung hofft.
Der Fellbacher Händler erkannte den Betrugsversuch und erstattete Anzeige, sodass die beiden Betrüger am 10.09.2018 bei einem vereinbarten Treffen von der Polizei festgenommen werden konnten. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkte eine richterliche Vorführung, die tags darauf durchgeführt wurde. Hier wurde ein Haftbefehl erlassen und umgehend in Vollzug gesetzt. Die Männer wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Winnenden: 79-jährige rutschte von Bremspedal
Eine 79 Jahre alte Autofahrerin ist am Mittwochvormittag auf dem Parkplatz des Kreiskrankenhauses in Winnenden vom Bremspedal gerutscht und hat hierbei einen Sachschaden von mehreren tausend Euro angerichtet. Die Dame hatte sich mit ihrem Daimler kurz vor 11:00 Uhr vor dem Haupteingang des Klinikums befunden, als sie vom Brems- auf das Gaspedal rutschte. In der Folge beschleunigte ihr Fahrzeug, woraufhin sie gegen einen geparkten Motorroller fuhr. Durch den Zusammenstoß stürzte der Roller um und beschädigte eine Glasscheibe des Klinikums. Der Daimler kam schließlich an einem Betonpfeiler zum Stehen, wodurch die Airbags auslösten. Die Dame wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Waiblingen: Kehrmaschine in Brand geraten
Der Motorrad einer Kehrmaschine ist am Mittwochnachmittag um 13:50 Uhr auf der Bittenfelder Straße, zwischen Hohenacker und Bittenfelder Kreisverkehr in Brand geraten. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und hatte den Brand gelöscht. Der Sachschaden wurde auf mehrere tausend Euro beziffert.

Fellbach: Schon wieder Polizeieinsatz wegen Spielzeugpistole
Weil ein Mann mit einer Pistole in der Bahnhofstraße hantierte wurde am Dienstagnachmittag gegen 14.30 Uhr wie bereits am Vortag ein Polizeieinsatz ausgelöst. Die Einsatzzentrale der Polizei beorderte vier Streifenfahrzeuge nach Eingang der Meldung dort hin. Ein Anwohner habe beobachtet, wie ein älterer Mann eine Waffe hielt und dabei von einem Begleiter fotografiert wurde.
Die Protagonisten wurden von der Polizei wie vom Anrufer beschrieben vor Ort angetroffen. Weil ein Mann eine Waffe in der Hand hatte und die Polizei in solchen Fällen zunächst von einer scharfen Schusswaffe ausgehen muss, wurden die betroffenen Personen von der Polizei aufgefordert, sich umgehend niederzulegen. Zudem wurden sie kurzzeitig mit Handschließen geschlossen. Die beiden Männer kamen den Anweisungen der Polizisten nach, sodass die Waffe dem älteren Mann weggenommen und sich der Sachverhalt rasch auflösen konnte. Es war nämlich wieder derselbe 72-Jährige, der bereits tags zuvor an derselben Örtlichkeit mit einer Pistole gemeldet wurde und dadurch einen Polizeieinsatz mit fünf Fahrzeugbesatzungen auslöste (siehe Pressemeldung 11.09.2018). Wie sich weiterhin herausstellte, wurde der 72-Jährige dieses Mal von einem Pressefotografen begleitet, der offenbar die Szene vom Vorfall tags zuvor nachstellen wollte. Der 72-jährige Mann wurde von der Polizei zur Klärung des Geschehens mit zur Polizeiwache genommen. Seine mitgeführte Spielzeugpistole, die er sich offenbar für die „Darstellung“ neu besorgt hatte, wurde sichergestellt.
Derzeit wird geprüft, ob sich die Beteiligten strafrechtlich verantworten müssen und für die Kosten des Polizeieinsatzes aufkommen müssen.
Weitere Zeugen die den Vorfall am Dienstag beobachten konnten und weitere Details zum Geschehen geben können, sollten sich bitte bei der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 melden.

Backnang: Drogendealer in Haft
Eine Polizeistreife kontrollierte am Sonntag kurz nach 17 Uhr in der Sulzbacher Straße einen Radfahrer. Hierbei wurde festgestellt, dass der 35-Jährige in seinem mitgeführten Rucksack Drogen transportierte. Es wurden von den Beamten nahezu 600 Gramm Amphetamin und etwa 1 Gramm Marihuana sowie Konsumentenutensilien sichergestellt. Der Mann wurde festgenommen und am Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den Drogendealer Haftbefehl, der umgehend in Vollzug gesetzt wurde. Der 35-Jährige befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Remshalden: Traktor machte sich selbständig – 32.500 Euro Sachschaden
Hoher Sachschaden ist am Dienstagnachmittag in der Kirchbergstraße entstanden, nachdem ein Traktor führerlos die Straße hinabgerollt ist. Der betagte Besitzer hatte vermutlich vergessen einen Gang einzulegen, weshalb der Traktor von der von einem Hof die abschüssige Seonnebergstraße hinabrollte. Hierbei überfuhr er nach etwa 100 Meter einen Vorgarten und riss dabei einen Haselnussbaum und eine Straßenlaterne um. Anschließend rollte der Traktor weiter in die Kirchbergstraße und fuhr gegen eine Baumstütze, eher er nach 300 Meter gegen einen geparkten Daimler Benz prallte. Dieser wurde die Aufprallwucht gegen eine Absperrung gedrückt.
Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden an dem Traktor wurde auf 10.000 Euro beziffert. An dem Daimler war wirtschaftlicher Totalschaden von circa 20.000 Euro entstanden. Die weiteren Beschädigungen wurden auf circa 2.500 Euro beziffert.

Weinstadt: Enkeltrick von Tochter erkannt
Ein unbekannter Täter rief am Dienstagnachmittag mehrmals bei einer Seniorin in Schnait an und gab sich als Enkel aus. Er gab an eine Wohnung gekauft zu haben und er schnell 25.000 Euro benötige, da er sonst die Wohnung nicht bekomme. Die 82-Jährige hatte nicht soviel Geld zur Verfügung und empfahl einen Kredit bei der Bank aufzunehmen. Beim dritten Anruf ging die Tochter der Seniorin an das Telefon und erkannte sofort, dass es sich bei dem Anrufer nicht um den Enkel handelte.

Weinstadt: Anwohnerin beobachtet Einbruchsversuch
Zwei Einbrecher haben sich am Dienstagnachmittag in Beutelsbach Zutritt in ein Mehrfamilienhaus in der Anna-Bloß-Straße verschafft. Die Täter hatten die Haustüre gewaltsam geöffnet und das Treppenhaus betreten. Hierbei wurden sie von einer Anwohnerin beobachtet und über die Sprechanlage angesprochen, woraufhin sie nicht reagierten. Kurz darauf konnten die Männer nicht mehr festgestellt werden. Zu einem Einbruch in eine Wohnung war es nicht gekommen.
Ein Täter war circa 164 cm groß, schlank und war laut Zeugenaussage ein dunkler Hauttyp. Weiter hatte er dunkle Haare und war mit einer dunklen Jeans und einem braunen T-Shirt bekleidet. Über die Schulter trug er eine rote Plastiktüte.
Der andere Täter war circa 180 cm groß, hatte eine kräftige Statur und hatte ebenfalls dunkle Haut. Er hatte kurze, kahle Haare und trug eine dunkle Jeans und ein anthrazit-farbenes T-Shirt. Beide Männer waren mittleren Alters.
Zeugenhinweise erbittet der Polizeiposten Weinstadt, Telefon 07151/65061.

Rudersberg: Motorrad bei Überholmanöver gegen Auto geprallt
Glücklicherweise nur leichte Verletzungen hat am Dienstagnachmittag ein 21 Jahre alter Motorradfahrer bei einem missglückten Überholversuch erlitten. Der junge Biker hatte mit seiner Honda um 16:11 Uhr die Kreisstraße von Asperglen in Richtung Krehwinkel befahren und wollte trotz unübersichtlichem Straßenverlauf ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen. Hierbei kam ihm ein Ford eines 59-Jährigen entgegen. Der Motorradfahrer stürzte beim Bremsmanöver rutschte über die Fahrbahn, während das Motorrad von dem Ford erfasst wurde. Beide Fahrzeuglenker wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf circa 13.500 Euro beziffert.

Schorndorf: Alkoholisierter Radfahrer stößt mit Auto zusammen
Ein 48 Jahre alter Radfahrer fuhr am Dienstag um 18:15 Uhr vom Gehweg auf die Theodor-Körner-Straße und stieß hierbei mit einem Mercedes zusammen, dessen Fahrer am rechten Fahrbahnrand einparkte. Hierbei war an dem Pkw ein Sachschaden von circa 3.000 entstanden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Radfahrer unter erheblichem Alkoholeinfluss stand, weshalb bei ihm eine Blutentnahme veranlasst wurde. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu.

Fellbach: Mann mit Spielzeugpistole
Wegen einer mitgeführten Spielzeugpistole in einem Cafe löste am Montagmittag ein Gast einen Polizeieinsatz aus. Kurz vor 13 Uhr wurde gemeldet, dass ein älterer Mann in einem Cafe in der Bahnhofstraße auf einem Tisch eine Pistole abgelegt habe. Der 72-jährige Mann wurde im Rahmen des folgenden Polizeieinsatzes zu Fuß in Richtung Berliner Platz von Beamten angetroffen. Tatsächlich konnte bei ihm eine Waffe vorgefunden werden, die er in eine Tüte gewickelt hatte. Was der Mann mit der Spielzeugpistole vorhatte, blieb unerklärt. Die Pistole wurde sichergestellt. Die Polizei war mit fünf Steifenwagenbesatzungen im Einsatz.

Weinstadt: 96-Jähriger Opfer von Diebstahl
Ein 96 Jahre alter Mann wurde am Montagabend Opfer eines dreisten Diebstahls. Der Senior hatte an einer Streuobstwiese, die sich an der K 1912 zwischen Großheppach und Kleinheppach befindet, Äpfel gesammelt. Als er diese in seinen Pkw einladen wollte kamen zwei Mädchen, höchstens 14 Jahre alt, hinzu und boten ihre Hilfe an. Eines der Mädchen schnappte sich beim Einladen ein Ledermäppchen des Geschädigten, in dem sich Dokumente und Bargeld befanden. Danach rannten beide in Richtung Kleinheppach davon. Eine nähere Beschreibung konnte der 96-Jährige nicht abgeben. Hinweise auf die Mädchen nimmt der Polizeiposten Weinstadt unter Telefon 07151/65061 entgegen.

Backnang: Zwei Einbrecher festgenommen
Unmittelbar nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Backnang haben Polizeibeamte am frühen Dienstagmorgen zwei Tatverdächtige im Rahmen der Fahndung festgenommen.
Um 04:41 Uhr ging ein Notruf eines aufmerksamen Nachbarn ein, der verdächtige Geräusche und das Licht einer Taschenlampe in einem Einfamilienhaus im Häfnersweg beobachtet hatte. Daraufhin rückten sofort mehreren Streifenbesatzungen zum Tatobjekt aus. Die erste Streifenbesatzung traf kurz nach Notrufeingang am Gebäude ein. Während ein Beamter um das Gebäude ging, stellte er zwei Männer fest, die kurz hintereinander aus dem Gebäude stiegen und flüchteten. Der Beamte gab daraufhin zwei Signalschüsse in die Luft ab. Kurz darauf trafen weitere Einsatzkräfte ein und suchten nach den Männern. Hierbei konnte ein 24 Jahre alter Portugiese in Tatortnähe festgenommen werden. Während der Festnahme wurde er von einem Diensthund in den Arm gebissen, weshalb er anschließend ärztlich behandelt werden musste.
Der zweite Tatverdächtige, ein 18 Jahre alter Ungar, konnte kurz nach 06:00 Uhr festgestellt und festgenommen werden. Der 18-Jährige hatte sich auf der Flucht eine leichte Schulterverletzung zugezogen, weshalb er zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde.
Beide Tatverdächtige wohnen im Raum Backnang, sind Drogenkonsumenten und wegen Eigentumsdelikten bereits vielfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Waiblingen, Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruchsdiebstahl übernommen und dauern an. Beide Männer sollen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt werden.
Bei dem Einsatz waren zahlreiche Streifenbesatzungen, die Polizeihundeführerstaffel und ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Rudersberg: Traktorunfall
Ein 60-jähriger Traktorfahrer war am Montagnachmittag gegen 15 Uhr auf einem unbefestigten Weg im Gewann Königsbronn unterwegs. Vermutlich infolge eines Fahrfehlers kam er von dem Weg ab. Der Traktor rutschte ein steiles Wiesengrundstück hinab, wo er sich mehrfach überschlug und gegen einen Baum stieß. Der schwer verletzte Traktorfahrer wurde erst einige Zeit später von einer zufällig vorbeikommenden Reiterin in der Wiese liegend entdeckt, die daraufhin den Rettungsdienst alarmierte. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Backnang: Sprayer geflüchtet
Am Montagmittag gegen 12.30 Uhr wurden zwei Männer beobachte, die in der Talstraße unter einer Brücke zum Parkhaus auf Betonwände mit grüner und schwarzer Farbe Kürzel und Zahlen aufsprühten. Die ca. 25 bis 30-jährigen Männer flüchteten danach in Richtung Innenstadt. Einer war dabei mit einem Mountainbike unterwegs und trug ein blaues T-Shirt und dunkle Hose. Zudem hatte er einen schwarzen Rucksack dabei. Sein Komplize hatte dunkle Haare und war mit einer Weste bekleidet. Wem die beiden auffielen und Weiteres zum Vorfall beitragen können, sollten sich bei der Backnanger Polizei unter Tel. 07191/9090 melden.

Backnang: Auf Motorrad aufgefahren
Ein 78-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Sonntag gegen 14.30 Uhr hinter einem Motorradfahrer die Heinrich-Hertz-Straße und wollte nach rechts in die Weissacher Straße abbiegen. Er hielt zunächst an der Einmündung an. Als der Querverkehr es zugelassen hatte wollte er losfahren, übersah jedoch den noch vor ihm stehenden Motorradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der 54-jährige Biker stürzte und zog sich dabei Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Schorndorf: Alkoholisierter Radfahrer flüchtete nach Unfall
Ein 48-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Sonntag gegen 20.45 Uhr die Joh.-Phil.-Palm-Straße in Richtung Gmünder Straße. Ein nachfolgender alkoholisierter Radfahrer fuhr dem haltenden Auto ins Heck. Der 48-jährige Radfahrer fuhr nach dem Unfall bzw. nach einem kurzen Streitgespräch mit dem Autofahrer weiter. Er konnte jedoch verfolgt und letztlich in der Göppinger Straße angehalten werden. Die Polizei veranlasste bei dem Radler eine Blutuntersuchung. Der Schaden am Auto beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Korb: Mann auf Baukran geklettert
Ein Mann war am Freitag gegen 16 Uhr in der Hanweiler Straße im alkoholisierten Zustand auf einen Baukran geklettert. Weil er auf Zureden nicht freiwillig herunter kommen wollte, war die Polizei als auch die örtliche Feuerwehr sowie auch die Berufsfeuerwehr aus Stuttgart mit den Spezialkräften der Höhenrettung vor Ort. Nach langen Verhandlungen gelang es letztlich Mitarbeitern des 42-jährigen Kletterers ihn dazu zu bewegen, nach etwa 4 Stunden herunter zu kommen. Der Mann befand sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand und wurde in eine Klinik eingeliefert.