Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 28

602
ArtOlympic / shutterstock.com

Berglen: Minderjähriger verursacht Frontalzusammenstoß
Am Sonntag, gegen 02.50 Uhr, befuhr ein Pkw Daimler Benz die K 1915 von Oppelsbohm in Richtung Erlenhof. Auf Höhe des Parkplatzes kurz vor Erlenhof kam der Daimler-Fahrer vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden Smart eines 51-Jährigen. Infolge des Aufpralls überschlug sich der Smart mehrere Male und blieb dann auf den Rädern stehen. Der Smart-Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen und wurde für weitere Untersuchungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Wie sich herausstellte, war der Unfallverursacher 17 Jahre alt und verfügte nicht über eine Fahrerlaubnis. Wegen seiner Alkoholbeeinflussung, musste er zudem eine Blutprobe abgeben. Bei dem Unfall war ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 25.000,- Euro entstanden.

Weinstadt-Beutelsbach: Gartenhausbrand
Samstagabend, gegen 21.45 Uhr, brach in einem Gartenhaus in der Schönbühlstraße ein Feuer aus. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand dieses bereits in Vollbrand. Etwa eine Stunde später hatte die Feuerwehr Weinstadt, welche mit 19 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz war, den Brand gelöscht. Die Brandursache ist bislang noch unklar. Der Sachschaden dürfte zwischen 5.000,- und 10.000,- Euro liegen.

Fellbach-Kappelbergtunnel: Motorradfahrer alleinbeteiligt gestürzt
Ein 22-jähriger Kawasaki-Lenker befuhr am Sonntag, gegen 03.45 Uhr, die B 14 von Stuttgart kommend in Richtung Waiblingen. Nach Angaben mehrerer Zeugen war der Krad-Lenker teilweise mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und überholte mehrere Verkehrsteilnehmer sowohl links als auch rechts. Kurz vor Ausgang des Kappelbergtunnels überholte er wieder ein Fahrzeug rechts und geriet hierbei mit seinem Motorrad an den Randstein. Dabei verlor er die Kontrolle, stürzte von seiner Maschine und blieb auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Das Motorrad kam nach ca. 200 Metern auf dem linken Fahrstreifen zum Liegen. Der Kawasaki-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik verbracht werden. Andere Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden am Motorrad wird mit 7.000,- Euro angegeben. Für die Unfallaufnahme und Bergung musste die B14 in Richtung Waiblingen zeitweise voll gesperrt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Motorradfahrer unter Alkoholeinfluss stand, weswegen eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheines angeordnet wurden.

Großerlach-Grab: Wohnhausbrand
Am Samstag, gegen 14 Uhr, brach in einem Doppelhaus in der Waldstraße ein Brand aus. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass das Feuer aus bislang unbekannter Ursache in einem Kellerraum ausbrach und sich über ein Kellerfenster nach oben ausbreitete. Im weiteren Verlauf geriet über den Balkon das gesamte Haus in Brand. Die beiden 79 und 80 Jahre alten Bewohner, die sich in den Doppelhaushälften aufgehalten hatten, erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 250.000 Euro. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren von Großerlach und Murrhardt mit 7 Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften, im Einsatz. Nachalarmiert wurden die Wehren Fornsbach und Sulzbach/Murr, welche mit Atemschutz, je einem Fahrzeug und 8 Einsatzkräften nachrückten. Die Einsatzleitung oblag Herrn Stecker. Das DRK war mit zwei Rettungswagen und vier Rettungssanitätern zur Versorgung von Verletzten vor Ort. Das Feuer konnte nach etwa einer Stunde gelöscht werden. Die weiteren Ermittlungen wurden vom Kriminaldauerdienst übernommen.

Korb: Unfallflucht
Am Samstag gegen 03:00 Uhr fuhr eine 22-Jährige mit ihrem PKW Daimler auf der Waiblinger Straße in Richtung Seeplatz. Ihren Angaben nach, musste sie einem anderen Auto ausweichen und kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie stieß gegen ein Werbeschild, einen Verteilerkasten, einen Wegweiser und schließlich gegen ein geparktes Auto. Die Frau wurde bei dem Unfall verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 36.000 Euro. Zu dem Auto, dem die 22-Jährige ausweichen musste, liegen keine weiteren Hinweise vor. Da die 22-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand, musste sie eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und ihr Führerschein wurde einbehalten.

Gem. Aspach: Falsch überholt
Am Freitag gegen 19:15 Uhr befuhr ein 52-Jähriger mit seinem PKW Honda die Landesstraße 1124 von Rielingshausen in Richtung Großaspach. Er schloß zu einem Traktor mit Anhänger eines 25-Jährigen auf und setzte zum Überholen an. Der Traktorfahrer war jedoch bereits im Begriff nach links in einen Feldweg abzubiegen und hatte dies angezeigt. Als der 52-Jährige den Abbiegevorgang erkannte, versuchte er noch über den linken Randstreifen auszuweichen. Es kam dennoch zur Kollision durch die ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro entstand.

Backnang: Motorrad übersehen
Ein 23-jähriger VW-Lenker wollte am Donnerstag gegen 18 Uhr von einem Grundstück auf die Sulzbacher Straße einfahren. Hierbei übersah er einen Zweiradfahrer, der mit seinem Leichtkraftrad stadtauswärts gefahren war. Der 17-jährige Biker blieb unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Backnang: Auffahrunfall
17000 Euro Sachschaden und eine verletzte Autofahrerin ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Donnerstag gegen 13.40 Uhr ereignete. Eine 31-jährige Volvo-Fahrerin sowie eine Audi-Fahrerin mussten auf der Strecke zwischen Burgstetten in Richtung Backnang (K 1897) verkehrsbedingt halten, weil ein vorausfahrender Linksabbieger in die Straße Unter der Steige einbiegen wollte. Ein nachfolgender 65-jähriger Fahrer eines Ford Kuga erkannte diese Gefahrenlage zu spät und fuhr dem Audi TT ins Heck. Dieses Auto wurde noch auf den Volvo der 31-Jährigen aufgeschoben. Die 45-jährige Audi-Fahrerin wurde beim Unfall leicht verletzt.

Fellbach: Unfall im Kappelbergtunnel
Im Kappelbergtunnel in Richtung Stuttgart ereignete sich am Freitagmorgen gegen 8 Uhr im Berufsverkehr ein Auffahrunfall. Eine 36-jährige Opel-Fahrerin erkannte auf dem linken Fahrstreifen zu spät, dass der Verkehr vor ihr anhielt und sie deshalb auf einen Kastenwagen auffuhr. Wegen des Unfalls war der Tunnel für ca. 15 Minuten in Richtung Stuttgart gesperrt. Nach weiteren 20 Minuten war die Unfallstelle geräumt, sodass auch der zweite Fahrstreifen wieder freigegeben werden konnte. Insgesamt entstand an den Unfallautos ein Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Die Insassen in den Unfallfahrzeugen blieben unverletzt.

Murrhardt: Einweggrill ging in Flammen auf
Die örtliche Feuerwehr wurde am Mittwochabend gegen 22.20 Uhr alarmiert, nachdem ein Einweggrill in Flammen aufging. Zwei Männer grillten im zweiten Stock eines Wohnhauses am Marktplatz. Den Grill hatten sie hierzu auf das Fensterbrett gestellt, als dieser größere unkontrollierte Flammen entwickelte und die Gefahr bestand, dass diese auf das Gebäude überspringen. Die Einsatzkräfte konnten brennenden Grill rasch löschen.

Fellbach: Aggressiver Mann provozierte Fußballfans
Eine Polizeistreife war am Donnerstag gegen 1 Uhr im Bereich des Bahnhofes, als sie lautes Geschrei wahrnahmen. Es wurde letztlich festgestellt, wie ein 54-jähriger Mann kroatische Fußballfans provozierte. Bei der polizeilichen Identitätsfeststellung gab sich der Mann äußerst aggressiv und wollte die Beamten angehen und schupste sie zurück. Der nicht zu beruhigende und weiterhin aggressive Mann sollte dann von der Polizeistreife fixiert werden. Dabei zog sich sowohl der Aggressive als auch ein Polizeibeamter Verletzungen zu. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Fellbach: Hund überfahren
Ein 8-jähriger Junge war am Mittwoch gegen 16.25 Uhr mit einem Hund beim Spazieren. Er überquerte in der Untertürkheimer Straße einen dortigen Zebrastreifen. Als er sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite befand, ließ er kurz die Leine los. Sein Hund rannte umgehend zurück auf die Straße und wurde am Überweg von einem vorbeifahrenden Auto erfasst und tödlich verletzt. Der Autofahrer fuhr nach dem Unfall weiter, ohne sich um das Geschehen zu kümmern oder seine Personalien zu hinterlassen. Zeugen des Vorfalls werden nun gebeten, sich bei der Polizei in Fellbach unter Tel. 07111/57720 zu melden.

Waiblingen: Promille statt Führerschein
Eine Streifenbesatzung fiel am Mittwoch gegen 23:30 Uhr in der Bahnhofstraße ein Autofahrer auf. An der Kreuzung zur Devizesstraße hielt der 58 Jahre alte Fahrer des Wagens der Marke VW an der roten Ampel an. Er ließ einen Mitfahrer aussteigen und fuhr noch während die Ampel rot zeigte, in die Devizesstraße ein. Daraufhin stoppte die Streife den Wagen und unterzog ihn einer Kontrolle. Hierbei stellte sich heraus, dass der Fahrer zwar keinen Führerschein hat, jedoch bei einem Atemalkoholtest 1,2 Promille aufwies. Der betrunkene Fahrer wurde in eine Klinik zur Blutentnahme verbracht. Auf ihn kommt nun ein entsprechendes Strafverfahren zu.

Winterbach: Polizeibeamtin bei Widerstandshandlung verletzt
Am Mittwoch gegen 11 Uhr waren Polizeibeamte zur Unterstützung des Landratsamtes gerufen worden. Ein 21-jähriger Asylbewerber sollte in eine andere Einrichtung verlegt werden. Da sich der junge Mann jedoch in einem psychischen Ausnahmezustand befand und sehr aggressiv gegenüber den Beamten auftrat, sollte er in eine psychiatrische Klinik vorgestellt werden. Zur Durchführung des Vorhabens wurde dem Asylbewerber der Gewahrsam erklärt. Der Mann wehrt sich gegen die anstehende Maßnahme, weshalb seine Hände von den Beamten mit Handschellen fixiert wurden. Anschließend konnte der Mann in ein Klinikum verbracht werden. Ein Beamter wurde bei dem Gerangel mit dem aggressiven Mann am Knie leicht verletzt.

Waiblingen: Zeugen zu Unfall gesucht
Bei der Polizei wurde nachträglich ein Unfall angezeigt, bei dem eine 73-jährige Fahrradfahrerin verletzt wurde. Die ältere Frau fuhr am Sonntagmittag des 1. Juli zwischen 11.30 Uhr und 11.55 Uhr auf dem Gehweg der Mayenner Straße in Richtung Bahnhof. Ein entgegengekommener Fahrradfahrer touchierte wohl beim Vorbeifahren die 73-Jährige, die daraufhin stürzte. Der unbekannte Biker fuhr weiter ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Wer den Unfall beobachten konnte oder gar Hinweise auf den Unfallbeteiligten geben kann, sollte sich bitte bei dem Unfallaufnahmedienst des Verkehrskommissariats Backnang unter Tel. 07191/892990 oder unter Tel. 0790494260 melden.

Winnenden: Radfahrer übersehen
Ein 23-jähriger Fahrer eines Pkw Mitsubishi fuhr am Mittwochmorgen von der Südumgehung (L 1140) in Richtung K 1853 (Verlängerung Albertviller Straße). Als er gegen 7.30 Uhr nach einem kurzen Stopp in die Vorfahrtsstraße einfuhr, übersah er einen Radfahrer. Beim Zusammenstoß stürzte der 13-jährige Junge, der sich dabei leichte Verletzungen zuzog. Am Pkw entstand geringer Sachschaden.

Schwieberdingen: schwerer Unfall auf der B 10
Mit einem Rettungshubschrauber musste eine 21 Jahre alte Motorradfahrerin nach einem Unfall am Mittwoch kurz nach 07.00 Uhr auf der Bundesstraße 10 im Bereich des Glemstalviadukts bei Schwieberdingen schwer verletzt in ein Krankenhaus geflogen werden. Die junge Frau kam aus Richtung Vaihingen an der Enz und wollte vermutlich einen vor ihr fahrenden LKW-Lenker überholen. Mutmaßlich um sich zu vergewissern, dass kein Gegenverkehr herrschte zog sie zunächst nach rechts, sah am LKW vorbei auf die sich anschließende Strecke. Hierbei übersah sie wohl eine 45 Jahre alte VW-Fahrerin und stieß seitlich mit dieser zusammen, als sie zum Überholen ansetzte. In der Folge stürzte die 21-Jährige. Während der Unfallaufnahme musste die B 10 bis gegen 09.30 Uhr voll gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 15.000 Euro belaufen. Die Freiwillige Feuerwehr Schwieberdingen befand sich mit zwei Fahrzeugen und 13 Wehrleuten im Einsatz.
Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte eine im Zuge der Absperrmaßnahmen aufgestellte sogenannte Nissenleuchte des Polizeipräsidiums Ludwigburg. Der Unbekannte überfuhr die Leuchte und machte sich anschließend davon. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, entgegen.

Fellbach: Auffahrunfall auf Bundesstraße
Ca. 100 Meter vor dem Kappelbergtunnel in Richtung Waiblingen ereignete sich am Dienstagabend gegen 18.20 Uhr ein Auffahrunfall. Weil eine Fahrerin eines BMW auf der linken Fahrspur abbremsen musste, konnte ein nachfolgender 30-jähriger Citroen-Fahrer nicht mehr bremsen und krachte auf den Wagen der 50-jährigen BWM-Fahrerin. In der Folge fuhren noch ein Mercedes-Fahrer als auch ein Fahrer eines Pkw Mini in die Unfallstelle. Der Fahrer des Pkw Mini, der möglicherweise keinen Schaden an seinem Auto zu beklagen hatte, flüchtete nach dem Unfallgeschehen. Die Ermittlungen nach dem Flüchtigen dauern an. Die Insassen in den Unfallautos blieben unverletzt.

Fellbach: Auto übersehen
6500 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Dienstagnachmittag, als gegen 14.30 Uhr ein 75-jähriger VW-Lenker von einem Grundstück auf die Höhenstraße einfahren wollte. Er übersah einen vorfahrtsberechtigten Pkw Mercedes, dessen Fahrer nicht mehr ausweichen konnte. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt.

Weissach im Tal: Zwei Radfahrer verletzt
Zwei Radfahrer sind sich am Montag um 15:43 Uhr in der Backnanger Straße in die Quere gekommen. Ein 9 Jahre alter Bub hatte sein Fahrrad auf einem Fußweg geschoben, als ein 38 Jahre alter Radfahrer den Jungen zu spät erkannte, der seinerseits auf dem Radweg vom Ungeheuerhof in Richtung Weissach im Tal unterwegs war. Der Erwachsene bremste noch und stürzte, wobei es auch zur Berührung zwischen den Rädern kam. Der 38-Jährige musste zur medizinischen Versorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Bub hatte sich leichte Verletzungen zugezogen.

Winnenden: 64-Jähriger nach zweitem Unfall geflüchtet
Ein 64 Jahre alter Lkw-Fahrer hat am Montag in weniger als zwei Stunden zwei Unfälle verursacht. Den zweiten Unfall wollte er vertuschen und fuhr davon.
Zunächst hatte der Mann mit seinem Sattelzug Scania um 13:30 Uhr die Ringstraße befahren und wollte von dort in die Wilhelmstraße einfahren. Hierbei hatte er ein Verkehrsschild und ein Vordach eines Geschäfts beschädigt, wodurch ein Sachschaden von insgesamt 6.000 Euro entstanden war. Nach der polizeilichen Aufnahme durfte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzen, die jedoch nicht lange schadenfrei bleiben sollte.
Kurz nach 15:00 Uhr bog er von der Friedrichstraße in die Alfred-Kärcher-Straße ein und musste wegen geparkten Fahrzeugen mehrmals rangieren. Hierbei streifte er einen geparkten Toyota und verursachte einen Schaden von circa 6.000 Euro. Nach dem Unfall hielt er an, begutachtete laut Zeugenaussage den Schaden und fuhr dann jedoch davon. Der Fahrer konnte mit Hilfe des Zeugen ermittelt werden.
Gegen den Fahrer wurde nun ein Strafverfahren eingeleitet, ferner wurde die Führerscheinbehörde eingeschaltet.

Waiblingen: Berauschter Rollerfahrer flüchtete vor der Polizei
Ein 20 Jahre alter Rollerfahrer hat in der Nacht zum Dienstag vor der Polizei die Flucht ergriffen. Der junge Mann war gegen 01:30 Uhr mit dem Kleinkraftrad ohne Helm, aber mit Sozius in der Devizestraße unterwegs, als von einer Streifenbesatzung erblickt und kontrolliert werden sollte. Während der Sozius absprang und davon rannte, flüchtete der Rollerfahrer über die Ferdinand-Küderli Straße und Silcherstraße. Dort sprang er von seinem Roller ab und flüchtete zu Fuß weiter. Nach einer kurzen Fahndung konnte er schließlich von einer Streifenbesatzung angetroffen werden. Der junge Mann stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss, weshalb bei ihm eine Blutentnahme veranlasst wurde. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu. Die Ermittlungen dauern an.

Oppenweiler: Gefährlich überholt – Zeugen gesucht
Ein Fahrer eines weißen Audi A3 überholte am letzten Donnerstag mehrmals auf der Bundesstraße 14 zwischen Sulzbach und Ellenweiler. Dabei wurden einige Autofahrer gefährdet. Nur durch deren geeignete Reaktionen konnte Schlimmeres vermieden werden. Durch das gefährliche Überholmanöver im Kurvenbereich kurz nach der Lauterbrücke, wo die Strecke nicht komplett einzusehen war, musste der Fahrer eines Pkw Mini gegen 12.50 Uhr abbremsen und ausweichen. Zur Klärung dieser Details sollte sich der Fahrer oder die Fahrerin des Pkw Mini dringend mit dem Verkehrskommissariats Backnang unter Tel. 07191/89290 oder unter 07904/94260 in Verbindung setzen.

Spiegelberg: Nach Unfall weitergefahren
Ein bislang unbekannter Fahrer eines Motorrades mit Beiwagen verursachte am Sonntag gegen 12 Uhr einen Verkehrsunfall. Er befuhr die K 1819 von Spiegelberg Richtung Vorderbüchelberg und wollte in einer Rechtskurve zwei Reiter überholen. Dabei gefährdete er zwei entgegenkommende Motorradfahrer, die beide nach rechts zur Vermeidung eines Zusammenstoßes ausweichen mussten. Beide Motorradfahrer kamen von der Fahrbahn ab und zogen sich beim Unfall Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser verbracht. Der Fahrer des roten Motorrades mit Beiwagen, bei dem es sich um eine ältere Yamaha gehandelt haben soll, fuhr nach dem Unfallgeschehen weiter. Zur Klärung der Unfalldetails und Ermittlung des Verursachers bittet die Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 um Zeugenhinweise. Insbesondere sollten sich auch die beiden unbekannten Reiter bei der Polizei melden.

Aspach: Streitigkeiten
In einem Wohnheim in der Marbacher Straße gerieten am Sonntagabend zwei Asylbewerber aneinander. Ein alkoholisierter 27-jähriger Iraker bedrohte mit einem Küchenmesser einen algerischen Mitbewohner. Weil der Streit nicht beigelegt werden konnte, wurde der Aggressor bis zum nächsten Morgen von der Polizei in Arrest genommen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Streits dauern an.

Aspach: Festbesucher geschlagen
Ein 16-Jähriger besuchte in der Nacht zum Sonntag ein Fest in der Winzerstraße. Gegen 4.30 Uhr beobachtete er Abseits der Veranstaltung eine Auseinandersetzung, die er Schlichten wollte. Von einem Unbekannten bekam er dabei einen Kopfstoß. Auf dem anschließenden Nachhauseweg verfolgten ihn mehrere Männer. Diese brachten den Jugendlichen zu Boden und schlugen auf ihn ein. Der 16-Jährige wurde dabei verletzt. Festbesucher, die Hinweise zu der Auseinandersetzung und die unbekannten Männer machen können, sollten sich nun bei der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 melden.

Fellbach: Mädchen sexuell belästigt
Ein 16-jähriges Mädchen war am Sonntag zwischen 11.45 Uhr und 12.10 Uhr zu Fuß auf einem Feldweg in der Verlängerung der Straße Grasiger Rain in Richtung Sonnenbühlhof unterwegs, als sie von einem Mann angesprochen wurde. Der Mann streichelte das Mädchen am Arm, fasste ihr ans Gesäß eher er sie noch umarmte und auf die Wange küsste. Das Mädchen setzte sich zu Wehr, woraufhin der Unbekannte in das Cannstatter Wohnviertel weglief. Der Mann war zwischen 20 und 30 Jahre alt, hatte kurze hellbraune Haare, grüne Augen und war mit T-Shirt und Baumwollhose bekleidet. Er selbst habe sich als 19-jähriger Albaner vorgestellt. Hinweise auf den Unbekannten nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Fellbach: Zeugen zu Verkehrsgeschehen gesucht
Ein 38-jähriger Citroen-Lenker fuhr gegen 15.50 Uhr stadteinwärts und wollte wohl nach links in die Haldenstraße einbiegen. Nachdem er hierzu abgebremst hatte, soll er noch etwas zurückgefahren sein und dabei einen nachfolgenden Mercedes an der Fahrzeugfront beschädigt haben. Da die Einlassungen der Unfallbeteiligten nicht im Einklang mit den Beschädigungen am Fahrzeug sind, bittet die Polizei Fellbach um Zeugenhinweise, die unter Tel. 0711/57720 entgegengenommen werden.

Fellbach: Feuerwehreinsatz
Ein hölzerner Strommast geriet am Sonntag kurz vor 12 Uhr in der Hölderlinstraße in Brand. Mitarbeiter der Stadtwerke als auch die örtliche Feuerwehr waren deshalb im Einsatz. Ursächlich war wohl ein Defekt an der Leitung. Es entstand kein größerer Schaden.

Waiblingen: Unfall mit drei Verletzten
Ein Unfall mit drei verletzten Personen ereignete sich am Sonntagmorgen auf der Winnender Straße zwischen Waiblingen und Korb. Eine 57-jährige VW-Fahrerin war gegen 11.35 Uhr in Richtung Korb unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur B14 in Fahrtrichtung Stuttgart kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach links und fuhr dort auf einen auf der Abbiegespur stehenden 60-jährigen Biker mit seiner Harley auf. Der Biker wurde auf Motorhaube und dann auf die Straße geschleudert. Der VW zog nach dem ersten Zusammenstoß weiter nach links und kollidierte hier auf der Gegenfahrspur noch mit einem entgegenkommenden Mercedes eines 63-Jährigen zusammen. Bei dem Unfall wurden alle drei beteiligten Personen leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge und das Motorrad mussten von einem Abschleppdienst gebogen werden. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Schorndorf: Radfahrerin schwer verletzt
Ein 64 Jahre alter Fiat-Fahrer übersah am Sonntag gegen 17:40 Uhr im Augustenkreisel beim Abfahren auf die Arnoldbrücke eine 44-jährige Radfahrerin. Bei dem Zusammenstoß wurde die Radfahrerin schwer verletzt und musste in eine Klinik verbracht werden. An dem Auto entstand ein Sachschaden von wenigen hundert Euro.