Polizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 24

295
ArtOlympic / shutterstock.com

Kirchheim a. N. – Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
Am Samstag gegen 09:45 Uhr fuhr ein 23-jähriger Golffahrer auf der B27 von Kirchheim am Neckar in Fahrtrichtung Lauffen am Neckar. In einer unübersichtlichen Rechtskurve bemerkte er den 23-jährigen Fahrer eines Seat Leons zu spät, welcher auf der Fahrbahn stand, um nach links in einen Feldweg einzufahren, was diesem aufgrund des Gegenverkehrs zunächst nicht möglich war. Um eine Kollision mit dem stehenden Seat zu vermeiden versuchte der Golffahrer links an dem Seat vorbeizufahren und kollidierte dabei frontal mit dem entgegenkommenden Fiat Ducato eines 54-Jährigen und streifte zudem den Seat. Der Fahrer des entgegenkommenden Fiats wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 13.000 Euro. Der Fiat musste abgeschleppt werden.

Ditzingen: Wildunfall mit einer leicht verletzten Person
Bei dem Versuch, einem die Fahrbahn querenden Fuchs auszuweichen, verunfallte ein 48 Jahre alter Fahrer eines Seat am Samstag gegen 01.45 Uhr auf der Landesstraße 1177 zwischen Heimerdingen und Hirschlanden. In der Folge geriet der Pkw ins Schleudern, überschlug sich und landete schließlich auf dem Dach. Eine Kollision mit dem Fuchs konnte der Fahrer dennoch nicht verhindern. Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich der Fahrer des Seat leicht. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Landesstraße 1177 zeitweise gesperrt werden.

Kornwestheim: Verletzter Radfahrer
Am Freitagnachmittag, gegen 16.20 Uhr, befuhr ein 55-jähriger Radfahrer die Stammheimer Straße in Kornwestheim in Richtung Bahnhofstraße. Auf Höhe der Hausnummer 22 parkte der Pkw Daimler-Benz einer 29-Jährigen. Beim Aussteigen übersah diese den herannahenden Radfahrer, welcher in der Folge gegen die sich öffnende Fahrertüre des Daimler-Benz fuhr. Der Radfahrer kam hierbei zu Fall und verletzte sich schwer. Er wurde nach der Erstversorgung vor Ort in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 500 Euro.

Oberstenfeld: Verkehrsunfall mit einer schwer und einer leicht verletzten Person
Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer und einer leicht verletzten Person kam es am Freitagnachmittag auf der Landesstraße 1118 zwischen Oberstenfeld und Kleinaspach, als ein 46-Jähriger mit seinem BMW Mini aus bislang unbekannter Ursache in einer scharfen Linkskurve zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam. Bei dem Versuch, das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn zu lenken, geriet der Mini in den dortigen Graben, überschlug sich und kam anschließend auf der linken Straßenseite an einem Baum auf den Rädern zum Stehen. Bei dem Verkehrsunfall zog sich der Fahrer leichte Verletzungen zu, der 57-jährige Beifahrer wurde schwer verletzt. Beide Fahrzeuginsassen wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Am BMW Mini entstand Sachschaden von etwa 30.000 Euro.

Ditzingen: Brand in Schnell-Imbiss
Insgesamt 34 Wehrleute und sieben Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Ditzingen rückten am Freitag gegen 10:50 Uhr in die Autenstraße in Ditzingen aus, nachdem ein Brand in einem Schnell-Imbiss gemeldet worden war. Vermutlich ist im Bereich der Küche ein Feuer aus noch ungeklärter Ursache ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte die Flammen in der Folge löschen. Hierzu musste während der Löscharbeiten die Autenstraße gesperrt werden. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich keine Personen in dem Imbiss. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Eine fahrlässige Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Gerlingen: Radfahrer von Hund gebissen
Ein 67-Jähriger wurde am Sonntagmorgen im Bereich der Schillerhöhe von einem Hund gebissen und leicht verletzt. Der Mann fuhr mit dem Rad aus Richtung Engelberg einen steilen, asphaltierten Feldweg in Richtung Schillerhöhe hinauf. Ihm kam wohl gegen 09:40 Uhr ein Hund entgegen und biss ihn ins Bein. Der Hund befand an einer langen Leine. Er hatte schwarzes, struppiges Fell und war mittelgroß. Die Hundehalterin wurde als etwa 40-Jährige Frau beschrieben, die ihre hellblonden Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden hatte. Sie trug eine Brille und soll sich nicht nur geweigert haben, ihren Namen zu nennen, sondern sich auch nicht für den Vorfall interessiert haben. Der 67-Jährige sei schließlich weiter gefahren und habe seine Verletzungen versorgt. Die Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg bittet Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten, sich unter Tel. 07141/18-5801 zu melden.

Ludwigsburg-Mitte: Unbekannter entwendet Pedelec
Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Diebstahl geben können, der am Freitag gegen 10:30 Uhr in der Leonberger Straße in Ludwigsburg-Mitte verübt wurde. Ein bislang unbekannter Täter hatte es auf ein Pedelec abgesehen, das unverschlossen im Hinterhof eines Wohn- und Geschäftshauses abgestellt war. Das graue Zweirad der Marke Kettler wurde vermutlich von einem etwa 60 Jahre alten Mann entwendet, der schlank ist, grau-melierte Haare hat und mit einer blauen Latzhose bekleidet war. Der Wert des Pedelec beläuft sich auf rund 4.000 Euro.

Ludwigsburg-Pflugfelden: Pedelec gestohlen
Ein Pedelec im Wert von etwa 2.500 Euro entwendete ein Dieb, der am Freitag zwischen 07:30 Uhr und 11:15 Uhr im Römerhügelweg in Ludwigsburg-Pfllugfelden zuschlug. Das mit einem Schloss gesicherte schwarz, orangefarbene Fahrrad der Marke KTM war im Bereich eines Gymnasiums an einem Fahrradständer abgestellt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, entgegen.

BAB 81 / Pleidelsheim: Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
Zwei Leichtverletzte und Sachschaden von etwa 35.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 17:00 Uhr auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Pleidelsheim ereignete. In Fahrtrichtung Heilbronn mussten ein 61 Jahre alter BMW-Fahrer und ein 29-jähriger Audi-Lenker verkehrsbedingt auf dem linken von insgesamt drei Fahrstreifen anhalten. Ein nachfolgender 23-jähriger VW-Lenker erkannte dies mutmaßlich zu spät und fuhr auf den Audi auf. Nachdem dieser nach links gegen die Mittelschutzplanke gedrückt worden war, fuhr der VW an dem Audi vorbei und krachte in das Heck des BMW. Der VW wurde in der Folge nach links abgewiesen, stieß ebenfalls gegen die Mittelschutzplanke und kam dort letztendlich zum Stehen. Der VW-Fahrer und der Audi-Fahrer erlitten durch den Unfall leichte Verletzungen. Der 23-Jährige musste infolgedessen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Darüber hinaus waren die Feuerwehren Freiberg am Neckar und Ludwigsburg mit insgesamt vier Fahrzeugen und 25 Wehrleuten vor Ort. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war linke und teilweise der mittlere Fahrstreifen bis etwa 19:20 Uhr gesperrt.

Kornwestheim: Verkehrsunfall zwischen Sattelzug und Lkw
Ein Sattelzug und ein Lkw waren am Donnerstag gegen 05:40 Uhr an der Kreuzung Aldinger Straße und Leibnizstraße in Kornwestheim in einen Unfall verwickelt. Vermutlich weil ein 39-jähriger Sattelzuglenker die Vorfahrt eines auf der Aldinger Straße fahrenden 37-jährigen Lkw-Fahrers missachtete, stießen die beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich zusammen. Der Lenker des Sattelzugs wurde hierbei leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 16.000 Euro. Der Verkehr wird an dieser Kreuzung durch eine Ampelanlage geregelt, die zum Unfallzeitpunkt außer Betrieb war.

Steinheim an der Murr: Brand in Dachgeschosswohnung
Am Donnerstag gegen 10:00 Uhr konnten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Uhlandstraße in Steinheim an der Murr einen ausgelösten Rauchmelder sowie eine Rauchentwicklung in der Dachgeschosswohnung wahrnehmen. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand in der Küche der Wohnung lokalisieren und die Flammen löschen. Laut ersten Ermittlungen ging der Brand vom Herd aus, die genaue Brandursache ist bislang nicht bekannt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, da sich die Bewohner zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht in der Wohnung aufhielten. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Steinheim und Murr waren mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften vor Ort.

Bietigheim-Bissingen: Feuerwehreinsatz
Die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen rückte am Mittwoch gegen 18:50 Uhr mit 21 Wehrleuten und drei Fahrzeugen zu einem Einsatz in die Dresdner Straße in Bietigheim aus. In einem Wohnhaus hatte ein Rauchmelder ausgelöst, woraufhin die Feuerwehr alarmiert worden war. Vermutlich hatte eine Bewohnerin versehentlich eine Herdplatte eingeschaltet. Die auf dem Herd stehende Küchenwaage fing daraufhin an zu schmelzen, wodurch es zu der Rauchentwicklung kam. Nach Ausschalten des Herdes und Durchführung von Belüftungsmaßnahmen, konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 600 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

Tamm: Achtjähriger bei Unfall leicht verletzt
Leichte Verletzungen erlitt ein Achtjähriger, der am Mittwoch gegen 18:00 Uhr in Tamm in einen Unfall verwickelt war. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge rannte der Junge unvermittelt von der Kirchgasse auf die Hauptstraße und stieß dabei mit einem Ford, dessen 29 Jahre alter Fahrer auf der Hauptstraße unterwegs war, zusammen. Das Kind rannte gegen die linke Fahrzeugseite und wurde dabei verletzt. An dem Ford entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Ludwigsburg-West: Ampelmast beschädigt
Nach einer Verkehrsunfallflucht, die am Mittwoch gegen 05:20 Uhr im Bereich der Kurfürstenstraße / Osterholzallee in Ludwigsburg-West entdeckt wurde, sucht das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker stieß vermutlich beim Abbiegen im Kreuzungsbereich gegen ein Ampelmast, der in der Folge aus dem Fundament gerissen wurde und anschließend quer über dem Bürgersteig lag. Der Verursacher machte sich daraufhin aus dem Staub. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, konnte noch nicht beziffert werden.

Bietigheim-Bissingen: Zeugen nach illegaler Abfallentsorgung gesucht
In der Zeit zwischen Sonntag dem 03. und 13. Juni 2018 haben bislang unbekannte Täter in Bietigheim in der Verlängerung der Grünwiesenstraße in Richtung Wald, im Bereich einer dortigen Hütte illegal Abfall entsorgt. Es handelt sich hierbei um Holz, Bauschutt, Satellitenschüsseln und leeren Zementtüten. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, sucht nun nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Murr: Unfall fordert zwei Leichtverletzte
Zwei Leichtverletzte und Sachschaden von etwa 600 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 07:05 Uhr in Murr ereignete. Ein 36 Jahre Mercedes-Lenker befuhr die Straße „Neuer Weg“ und bog nach rechts in die Marbacher Straße ein. Hierbei übersah er vermutlich aus Unachtsamkeit einen Linienbus, der in der Marbacher Straße unterwegs war und in der Folge eine Vollbremsung einleiten musste, um eine Kollision mit dem Pkw zu verhindern. Im Bus befanden sich zu diesem Zeitpunkt über 70 Schüler. Ein 17 Jahre alter Schüler stand im hinteren Bereich des Gelenkbusses und wurde aufgrund der Bremsung gegen eine Zwischenscheibe gedrückt und dadurch leicht verletzt. Die Scheibe zerbrach in der Folge. Ein weiterer Schüler im Alter von 16 Jahren schleuderte gegen den 17-Jährigen und erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Beide sowie die anderen Schüler konnten die Fahrt in einem Ersatzbus fortsetzten und am Schulbetrieb teilnehmen.

Bönnigheim: Zeugen nach Körperverletzung gesucht
In Bönnigheim kam es am Dienstag gegen 12:20 Uhr in der Karlstraße zu einer Körperverletzung, zu der der Polizeiposten Kirchheim am Neckar, Tel. 07143/891060, nach Zeugen sucht. Insbesondere wird ein bislang unbekannter Mercedes-Fahrer gesucht, der den Vorfall vermutlich beobachten konnte. Derzeit ist bekannt, dass sich ein elfjähriger Junge im Bereich einer Bushaltestelle aufgehalten hatte und dort von einer 32 Jahre alten Frau attackiert worden war. Die 32-Jährige war mit einem BMW unterwegs und schnitt dem Jungen offenbar den Weg ab. Im weiteren Verlauf stieg die Frau wohl aus ihrem Fahrzeug, schrie den Elfjährigen an und zog ihn an den Haaren. Nachdem sie obendrein noch versucht hatte den Jungen mutmaßlich in ihr Auto zu ziehen, wurde sie von einem aufmerksamen Mercedes-Fahrer angesprochen. Danach ließ die 32-Jährige von dem Jungen ab und fuhr davon. Vorausgegangen waren wohl Streitigkeiten mit einem Mitschüler im Schulunterricht. Die 32-jährige Mutter des Mitschülers wollte den Elfjährigen vermutlich zur Rede stellen.

Möglingen: Fußgängerin schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Dienstag eine 80-jährige Frau in ein Krankenhaus bringen, nachdem sie gegen 08:45 Uhr in einen Verkehrsunfall in Möglingen verwickelt worden war. Die Frau war zu Fuß unterwegs und überquerte die Brühlstraße. Dabei stieß sie mit einem Chrysler zusammen, dessen 34 Jahre alte Fahrerin von der Bahnhofstraße kam. Die Chrysler-Fahrerin hatte die Fußgängerin beim Abbiegen nach rechts in die Brühlstraße vermutlich übersehen. Die ältere Dame wurde von dem Auto erfasst und stürzte in der Folge auf die Fahrbahn.

Korntal-Münchingen: Verkehrsunfall fordert drei Verletzte
Zwei Leichtverletzte und Sachschaden von etwa 11.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 17:10 Uhr auf der Landesstraße 1141 ereignete. Auf der Umgehungsstraße von Münchingen war eine 44-jährige BMW-Lenkerin von der Bundesstraße 10 kommend in Richtung Stuttgart-Weilimdorf unterwegs, als sie kurz vor der Abzweigung in Richtung Hemmingen aus bislang unbekannter Ursache ihre Geschwindigkeit verringerte. Ein nachfolgender 44-jähriger Lkw-Fahrer erkannte dies vermutlich zu spät und prallte auf das Fahrzeugheck des BMW. Durch den Unfall zogen sich die 44-jährige Fahrerin, ihr gleichaltriger Beifahrer sowie ein fünf Monate altes Baby leichte Verletzungen zu. Das Kleinkind musste anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden in der Folge abgeschleppt.

BAB 81 / Steinheim an der Murr: Unfall nach Sekundenschlaf
Glücklicherweise ohne Verletzte verlief ein Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 00:25 Uhr auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Mundelsheim und Pleidelsheim ereignete. Ein 21 Jahre alter BMW-Lenker befuhr in Richtung Stuttgart den rechten von insgesamt drei Fahrstreifen, als er vermutlich während der Fahrt einnickte. Infolgedessen fuhr er einen vorausfahrenden 43-jährigen Sattelzuglenker auf. Anschließend geriet der BMW ins Schleudern, dreht sich mehrfach um die eigene Achse, prallt rechts gegen die Schutzplanken und kam schließlich auf dem Standstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde auf rund 22.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen war der rechte Fahrstreifen bis etwa 02:20 Uhr gesperrt.

Korntal-Münchingen: Unfallflucht mit 4.000 Euro Sachschaden
Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 4.000 Euro zu kümmern, machte sich ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker aus dem Staub, nachdem er am Montag zwischen 12:00 Uhr und 13:30 Uhr einen geparkten VW Sharan in Münchingen beschädigt hat. Der VW stand in der Keplerstraße entgegen der Fahrtrichtung am Fahrbahnrand und wurde vermutlich beim Vorbeifahren gestreift. Während der Unfallaufnahme entdeckten die eingesetzten Beamten weiße Lackantragungen an dem VW. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, in Verbindung zu setzen.

Ludwigsburg-Oßweil: Verkehrsunfallflucht
Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen Audi, der am vergangenen Donnerstag zwischen 20:00 Uhr und 20:30 Uhr in der Karl-Heinrich-Käferle-Straße in Ludwigsburg-Oßweil am Fahrbahnrand entgegen der Fahrtrichtung im Bereich einer Tierklinik abgestellt war. Der Unbekannte streifte den Audi an der vorderen Stoßstange und machte sich anschließend, ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern, davon. Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, entgegen.

Ludwigsburg: In Streit geraten
Ein 47-jähriger war am Sonntagmorgen im Bahnhofsgebäude mit einem unbekannten Mann in Streit geraten und wurde verletzt. Das Opfer war alkoholisiert und hielt sich gegen 05:20 Uhr bei einem Imbiss auf. Dabei kam es zum Streit mit dem Fremden, der ihm schließlich einen Faustschlag ins Gesicht verpasste und dadurch verletzte. Der Angreifer wurde als Mann im Alter zwischen Mitte und Ende 20 beschrieben, der einen Dreitagebart hatte. Bekleidet war er mit einer olivgrünen Jacke mit großem, schwarzem Emblem auf dem Rücken und schwarzer Baseballcap. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung nach dem Verdächtigen führte nicht zum Erfolg. Der 47-Jährige indes wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg unter Tel. 07141/18-5353 entgegen.

Ludwigsburg: Taxifahrer geprellt
Ein 25-Jähriger versuchte am frühen Montagmorgen einen Taxifahrer zu prellen. Er bezahlte lediglich einen geringen Geldbetrag anstelle des tatsächlich angefallenen Fahrpreises und rannte davon. Der Taxifahrer verfolgte ihn und konnte ihn mithilfe von Passanten stellen. Zu guter Letzt händigte der junge Mann den gesamten Betrag in Höhe von 22,60 Euro aus. Der 25-Jährige war am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen in das Fahrzeug eingestiegen und wurde zum Karlsplatz nach Ludwigsburg gebracht. Dort stieg er aus, schmiss dem Fahrer einen Bruchteil des tatsächlichen Fahrpreises in den Fahrerraum und flüchtete in Richtung Bahnhof. Der Taxifahrer sprang ihm hinterher und wurde bei der Verfolgung von Passanten unterstützt. In der Leonberger Straße gab der Täter auf. Er war alkoholisiert und hatte nach eigenen Angaben einfach nicht so viel bezahlen wollen. Nun muss er mit einer Anzeige wegen Betrug rechnen.

Besigheim: Pkw stürzt Böschung hinunter
Glück im Unglück hatte ein 19-jähriger BMW-Fahrer, der am Montag gegen 02:00 Uhr in Besigheim bei einem Verkehrsunfall nur leichte Verletzungen erlitt, obwohl sein Fahrzeug gegen einen Baum prallte und eine Böschung hinunterstürzte. Der junge Mann war mit seinem BMW auf der B 27 in Richtung Walheim unterwegs, als er an der Einmündung zur Straße „Auf dem Kies“ auf Höhe eines dortigen Lebensmittelmarktes vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve ins Schleudern geriet. Der Pkw schleuderte über die entgegenkommende Abbiegespur, drehte sich und prallte mit dem Heck gegen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Baum. Durch den Aufprall drehte ich der BMW erneut und stürzte in der Folge eine Böschung hinab. Erst auf dem unterhalb der Fahrbahn verlaufenden Radweg kam das Fahrzeug zum Stillstand. Der 19-Jährige konnte sich selbst aus dem Pkw befreien. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

BAB 81 – Gem. Möglingen: Mehrere Leichtverletzte bei Auffahrunfall
Vier Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von 45.000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls am Sonntagmorgen zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Ludwigsburg-Nord. Ein 56-Jähriger war gegen 11:00 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in einem VW Sharan unterwegs. Auf einem Anhänger führte er ein weiteres Fahrzeug mit. In der Mitte fuhr ein 19-Jähriger in einem VW Golf. Er soll zu weit nach rechts gekommen und in den Anhänger geprallt sein. Durch den Aufprall geriet das Gespann ins Schlingern, so dass die Anhängevorrichtung riss. Der Anhänger wurde auf den linken Fahrstreifen geschleudert und das aufgeladene Fahrzeug fiel herunter. Auf dem Dach rutschte es in die Mittelleitplanke und blieb liegen. Der VW Golf geriet ebenfalls ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Durch den Unfall erlitten beide Fahrer sowie die 19 und 23 Jahre alten Mitfahrer im Sharan Verletzungen und mussten mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Autos wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Asperg: Pizzalieferant übers Ohr gehauen
Ein Pizzalieferant wurde am Sonntagnachmittag von einem unbekannten Mann übers Ohr gehauen. Der Fremde bestellte eine Pizza, gab vor, sie bezahlen zu wollen und haute schließlich mitsamt seiner Bestellung ab. Wie die bisher durchgeführten Ermittlungen ergaben, hatte der Mann am Asperger Bahnhof eine junge Frau um die Benutzung ihres Mobiltelefons gebeten. Damit bestellte er die Pizza, die gegen 16:50 Uhr in die Alleenstraße geliefert wurde. Er fing den Lieferanten ab und meinte, dass sein Geld zuhause liege. Er nahm die Pizza entgegen, ging damit in einen Innenhof in der Friedrichstraße und tat, als würde er bei sich zuhause klingeln. Da sich niemand meldete, sprach er einen Passanten auf der gegenüberliegenden Straßenseite an und bat um dessen Mobiltelefon. Der Angesprochene verneinte, worauf der Mann mitsamt der Pizza die Flucht ergriff. Das Essen konnte auf dem Gehweg in der Seestraße wieder aufgefunden werden. Der Verdächtige wurde als etwa 1,85 Meter großer Mann mit kräftiger Figur beschrieben. Er hat einen Vollbart und war mit einem schwarzen T-Shirt, zerrissener Jeans und Sportschuhen bekleidet. Außerdem trug er eine schwarze Mütze und eine schwarze Brille. Hinweise nimmt der Polizeiposten Asperg unter Tel. 07141/62033 entgegen.