Wasserballer mit Saisonendspurt

80

Bietigheim-Bissingen.| Nach den Pfingstferien eröffnen die Wasserballer der SV Bietigheim in der zweiten Bundesliga am kommenden Wochenende mit Zwei wichtigen Spielen den Endspurt in der Premierensaison. Mit derzeit lediglich 7 Punkten sind Sie wieder auf den letzten Tabellenrang abgerutscht, da der direkte Konkurrent Friedberg mit einer Serie von vier Siegen und nunmehr 11 Punkten sich auf den 10 Tabellenrang vorgearbeitet hat. Bei noch zwei ausstehenden Auswärtsspielen liegen sie dennoch in realistischer Schlagdistanz für den SVB.

Vorletzter ist nun der 1. BSC Pforzheim, den Bietigheim am Freitag um 20:15h zum Rückspiel im Badepark Ellental empfängt. Das Hinspiel war nach einer souveränen 11:7 Führung noch mit 11:14 an das Team aus Baden gegangen – dabei mussten die Spieler um Kapitän Robert Bölke dem tags zuvor erarbeiteten Sieg gegen Frankfurt am Ende Tribut zollen. Das soll im Heimspiel kein Faktor sein, denn das Team geht ausgeruht in die Partie und will die Chance auf den Klassenerhalt mit einem Sieg wahren. Die Heimstarken Pforzheimer müssen neben dem Gastspiel in Bietigheim noch nach Frankfurt und zum PSV Stuttgart und empfangen die Teams aus Weiden, Cannstatt und München zuhause. „Vom Restprogramm versprechen wir uns noch mindestens vier Punkte und damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.“, sagt Spielertrainer Markus Köhler.

Am Sonntag wird dann der amtierende Meister zum Gastspiel um 11:00h im Badepark erwartet. Die Aufgabe wird dabei noch mal deutlich schwerer, will Weiden doch am Ende der Saison als Meister der Zweiten Liga zum Aufstiegsturnier zur Ersten Liga teilnehmen. Die Blanz von 16 Siegen, einem Unentschieden und Zwei Niederlagen sprechen dabei eine deutlich Sprache.