SV Ludwigsburg und Sven Schulz einigen sich auf weitere Zusammenarbeit

218
Bild: SVL-Präsident Volker Heyn und Sven Schulz besiegeln die weitere Zusammenarbeit | Foto: SVL 08
Neben dem DWL-Team soll der Vereinsnachwuchs strukturiert gefördert werden.

Ludwigsburg.| Die Verantwortlichen des SVL haben sich mit ihrem Cheftrainer Wasserball Sven Schulz auf eine Verlängerung des zum Saisonende auslaufenden Vertrages geeinigt. Der A-Lizenz-Trainer wird sich neben dem Bundesligateam auch für die Nachwuchsarbeit verantwortlich zeichnen.

Nach dem vorzeitigen Klassenerhalt in ihrer ersten Bundesligasaison nach über 40-jähriger Abstinenz, stellen die Ludwigsburger Wasserballer die Weichen für die Zukunft. Der 46-jährige A-Lizenz-Inhaber Sven Schulz wird das DWL-Team auch in der kommenden Saison und darüberhinaus professionell am Beckenrand betreuen.

Zudem wird er mit dem Aufbau einer Jugend-Akademie betraut. Diese soll im Anschluss an den in den vergangenen Jahren weiterentwickelten und vom Schwimmverband Württemberg zertifizierten „Schwimm Campus Kids“ des Vereins, mit dem Schwerpunkt der Talententwicklung Jungen und Mädchen an den Leistungssport heranführen.

Mit Hilfe eines umfangreichen  Maßnahmenkatalogs soll die Akademie perspektivisch als Sprungbrett in den Spitzensport dienen und junge Sportlerinnen und Sportler gezielt beim langfristigen Leistungsaufbau begleiten.

Vom Nachwuchs- bis zum Hochleistungstraining werden innerhalb der Akademie durch mehrere hauptamtliche Trainer aus den Bereichen Schwimmen, Fitness und Wasserball die Vereinstalente geschult.

Durch den Austausch mit Kindern und Jugendlichen anderer Nationen bei regelmäßigen Trainingslagern im In- und Ausland, in intensiven Ferien-Kompaktkursen und durch eine Schwerpunktausbildung der sportartspezifischen Techniken, will der Schwimmverein sein sportliches Spektrum erweitern und sein Vereinsprofil schärfen.

Die kurzen Wege auf dem Schulcampus und dem dort in 2016 neuerbauten Campusbad sollen die Vereinbarkeit von schulischer und sportlicher Ausbildung erleichtern. Eine engere Zusammenarbeit mit den Sportschulen der Stadt und dem angeschlossenen Sportinternat sind weitere Bausteine der professionellen Nachwuchsförderung.

Speziell im Fokus für Wasserball-Cheftrainer Sven Schulz und seine Nachwuchstrainer werden dabei die Talente in und um Ludwigsburg stehen, die man an den Leistungssport und an das DWL-Team des SVLs heranführen möchte.

Die aktiven Mannschaften will man mit einer gezielten Trainingssteuerung auf die Anforderungen des Spielbetriebs bestmöglich vorbereiten. Die individuelle und positionsspezifische Betreuung und Weiterentwicklung der Sportler soll in den täglichen Trainingseinheiten weiter verbessert werden.

Sein Top-Team möchten die Schwaben mittelfristig in die PRO A führen und sich dort unter den besten acht Mannschaften der Republik etablieren.

„Wir sind sehr froh, dass wir uns mit Sven auf eine weitere Zusammenarbeit verständigen konnten. Gemeinsam wollen wir wieder an die historischen Vereinserfolge anknüpfen. Diese sind zwar bereits einige Jahrzehnte her, aber nicht gänzlich unerreichbar.“ Gibt sich Vereinspräsident Volker Heyn zuversichtlich.