Stuttgart Reds erzwingen mit Moral und Kampfgeist Sieg gegen Ulm

196
Bild: Die Reds feiern Danilo Weber nach seinem entscheidenden Basehit | Foto: Iris Drobny

Stuttgart.| Im DB Ballpark war die Hölle los, als Danilo Weber mit einem Basehit den wichtigen Heimsieg gegen Ulm klar machte. Bis dahin kämpften die Stuttgart Reds entschlossen um jede Chance. Die Reds Fans waren beim Kellerduell gegen Ulm zur Stelle und peitschten ihr Team in den entscheidenden Spielsituationen lautstark nach vorne. Mit Standing Ovations wurde das Team in die kurze Spielpause um Pfingsten verabschiedet. Mit dem Heimsieg endet die vier-Spiele-Serie zwischen den Baseballern des TV Cannstatt und dem Aufsteiger aus Ulm unentschieden. Zwei Siege, zwei Niederlagen für die Reds, das ist nicht der erhoffte Befreiungsschlag aus dem Tabellenkeller, aber eine ordentliche Ausgangsposition für die zweite Saisonhälfte.

Der Samstag in Ulm bei Spiel eins des Doppelspieltages war für die Gäste aus der Landeshauptstadt wieder ein Tag zum Vergessen. Fünf Spielabschnitte liefen die Roten einem knappen Rückstand hinterher, bevor im sechsten Abschnitt ein in dieser Saison bekanntes Reds Phänomen auftrat. Ein plötzlicher, kaum erklärbarer Einbruch brachte sieben Runs für Ulm und den 2:11 Rückstand. Das Aufbäumen zum Spielende brachte die Reds noch auf 6:11 heran, doch Lücken in der Offensive ließen immer wieder Baserunner in aussichtsreicher Position stranden.

Am Sonntag war der Heimsieg also Pflicht, um die Serie auszugleichen. Mit Tim Brown stellten die Reds den Nachfolger von Jesus Parra als Starting Pitcher vor, und der machte gleich von Beginn an einen guten Job. Über sieben Innings hatte Brown die Ulmer Offensive unter Kontrolle. Er ließ sieben Basehits und einen Run zu, der allerdings durch einen Fehler der Defensive zustande kam. Besonders positiv war die konzentrierte Arbeit der Stuttgarter Defensive, die auch in bedrohlichen Situationen die Ruhe bewahrte und ihre Plays machte.

Die Offensive der Reds begann vielversprechend. Nach einem Basehit von Danilo Weber und Unterstützung der Ulmer Defensive markierte Daniel Zeller den ersten Punkt der Reds gleich im ersten Spielabschnitt. Im fünften Abschnitt punktete Jannik Denz nach einem Double. Danilo Weber, der stärkste Stuttgarter Schlagmann in diesem Spiel, schlug den Basehit, durch den Denz die Homeplate überquerte.

Ulm verkürzte im sechsten Spielabschnitt, und kurz vor Spielende gelang der Ausgleich. Im Baseball gibt es kein Unentschieden, deshalb ging das Spiel weiter. Hagen Rätz, der Tim Brown als Pitcher im siebten Inning ablöste, machte einen großartigen Job und behielt in der Schlussphase mit all seiner Routine die Nerven. Keine weiteren Punkte für Ulm, dafür arbeiteten sich die Reds in der Offensive vor. Im elften Spielabschnitt eröffnete Team Captain Ruben Kratky mit einem Double, Catcher Charles van Wyk ließ ein Single folgen. Daniel Zeller wurde von Ulm absichtlich auf Base geschickt, und Danilo Weber nutzte unter dem Jubel der Fans die Chance: ein Walk Off Base Hit ins Center Field brachte Ruben Kratky über die Homeplate.

Die Reds gehen nun mit einem Punkt Vorsprung vor Schlusslicht Saarlouis in die Pfingstpause. Danach stehen in München-Haar und in Mannheim zwei Auswörtstermine im Kalender. Das nächste Heimspiel im DB Ballpark findet am 8.6. um 19 Uhr und am 9.6. um 13 Uhr gegen die Mainz Athletics statt.