Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 20

360
ArtOlympic / shutterstock.com

Fellbach: Bauzaun umgefahren und geflüchtet
Am Samstag gegen 04:00 Uhr wendete ein Verkehrsteilnehmer seinen Lkw mit Anhänger in der Eberhardstraße. Dabei fuhr er zu weit zurück und der Anhänger verhakte sich in einem Bauzaun. Auf einer Überwachungskamera ist zu sehen, wie der Beifahrer aussteigt und vergeblich versucht, den Bauzaun zu lösen. Daraufhin fuhr der Lkw-Fahrer los, um sich „mit Gewalt“ von dem Hindernis zu befreien. Hierbei wurden mehrere Elemente des Bauzauns aus der Verankerung gerissen und teilweise zerstört. Die Ermittlungen zum Unfallverursacher dauern noch an.

Burgstetten: Radfahrer stürzt Abhang hinab
Am Freitag, gegen 19.20 Uhr, befuhr ein 47Jahre alter Radfahrer mit seinem Mountainbike den Radweg entlang der Murr. Aus bislang ungeklärten Gründen kam er zu Fall und stürzte ca. 10 Meter einen Abhang Richtung Murr hinab. Zur Bergung des Verletzten war die Feuerwehr Burgstall mit 18 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz. Der Radler wurde anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Fellbach: Auffahrunfall – eine Leichtverletzte
Der 63 Jahre alte Lenker eines Hyundai befuhr am Freitag, gegen 15.30 Uhr, die Abfahrt von der L 1197. An der Einmündung in die Tournonstraße fuhr er aufgrund von Unachtsamkeit auf den Fiat einer verkehrsbedingt wartenden 51jährigen Fahrerin auf. Diese wurde dabei leicht verletzt. Der Schaden an den beteiligten Autos wird auf 6.000 Euro geschätzt.

Remshalden: Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen und zwei Verletzten
Der 39 Jahre alte Lenker eines VW Transporters befuhr am Freitag, gegen 15.05 Uhr, die B 29 im einspurigen Baustellenbereich in Richtung Stuttgart. Aus Unachtsamkeit bemerkte er zu spät, dass der Verkehr vor ihm stockte, weshalb er auf den vor ihm fahrenden Ford Focus auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford gegen einen Nissan, dieser gegen einen Toyota und dieser wiederum auf einen VW Polo geschoben. Dabei wurden der 34 Jahre alte Ford-Lenker und die 52jährige Beifahrerin im Nissan leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro.

Waiblingen: Polizeibeamter verletzt
Am Donnerstag gegen 20:20 Uhr wurde über die Rettungsleitstelle ein 25-Jähriger Verletzter im Oberen Ring gemeldet. Die Polizeistreife konnte beim Eintreffen einen alkoholisierten Mann mit nacktem Oberkörper und zahlreichen Schnittverletzungen an beiden Armen feststellen, die er sich selbst beigebracht hatte. Der 25 Jahre alte Mann wollte die Örtlichkeit verlassen und wurde aber aufgrund der Schwere der Verletzungen von den Polizeibeamten aufgehalten. Der Mann ließ sich nicht beruhigen, schlug mehrfach die Hand eines eingesetzten Polizeibeamten weg und beleidigte die Polizeibeamten. Der 25-Jährige musste überwältigt, geschlossen und schließlich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Den Mann erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Backnang: Radfahrer bei Sturz verletzt
Am Freitag stürzte gegen 7.30 Uhr ein 24 Jahre alter Radfahrer alleinbeteiligt, als er die Sulzbacher Straße befuhr und dabei gegen den Bordstein geriet. Er verletzte sich zumindest leicht und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren.

Schorndorf: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
Am Freitag gegen 06:35 Uhr fuhr ein 31 Jahre alter Opel-Fahrer aus einer Tiefgarage nach links in die Schlichtener Straße und kollidierte mit dem Mercedes einer 55-Jährigen Frau. Diese wurde hierbei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro.

Schorndorf: Verkehrsunfall mit verletzter Person
Ein 31 Jahre alter Opel-Fahrer fuhr am Freitag gegen 06.30 Uhr aus einer Tiefgarage nach links auf die Schlichtener Straße und übersah hierbei eine 55 Jahre alte Mercedes-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Die 55-Jährige wird hierbei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro.

Remshalden: Brand einer Waschmaschine
Beim einem Schwelbrand einer Waschmaschine im Kernenweg ist am Donnerstag um 16:00 Uhr glücklicherweise nur geringer Sachschaden entstanden. Die Feuerwehr war mit 2 Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz. Die Polizei war mit einer Streife vor Ort. Der Brand war infolge eines technischen Defekts entstanden.

Winnenden: Bub von Auto erfasst
Ein 3 Jahre alter Bub ist am Donnerstag in der Seestraße von einem Pkw, Daimler-Benz eines 51-Jährigen erfasst und leicht verletzt worden. Der Junge war mit einem Plastiklaufrad unterwegs und hatte unvermittelt, zwischen geparkten Fahrzeugen, die Straße betreten. Er wurde mit dem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert.

Weinstadt: Motorradfahrer bei Auffahrunfall leicht verletzt
Bei einem Auffahrunfall hat sich am Donnerstagmorgen ein 21 Jahre alter Motorradfahrer leichte Verletzungen zugezogen. Der junge Biker war um 08:15 Uhr von der Strümpfelbacher Straße nach links in die Beutelsbacher Straße abgebogen und einen vorausfahrenden Daimler-Benz eines 66-Jährigen gestreift, der nach links auf einen Parkplatz abbiegen wollte. Der Motorradfahrer, der keine Schutzkleidung getragen hatte, verlor das Gleichgewicht und stürzte auf die Fahrbahn. Er erlitt leichte Verletzungen und vom Rettungsdienst in das Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde auf circa 5.000 Euro beziffert.

Waiblingen: Gegen Brückenwand geprallt
Ein 21 Jahre alter Pkw-Lenker befuhr am Donnerstag um 07:10 Uhr mit seinem Hyundai die Überleitung von der B 14 zur B 29 in Richtung Aalen. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Brückenwand. Der junge Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden wurde auf circa 5.000 Euro beziffert.

Waiblingen, B29: Sicherheitsleitung nach Schwerlastkontrolle
Am Mittwoch gegen 11:30 Uhr wurde durch eine Polizeistreife ein rumänischer Lkw einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass mit dem Lkw mindestens acht unzulässigen innerdeutschen Güterbeförderungen durchgeführt wurden. Außerdem wurde durch die Streife ein Mangel an den Bremsschreiben der Vorderachse festgestellt. Das Bundesamt für Güterverkehr ordnete daraufhin bei dem 29 Jahre alten Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 10.900 Euro an.

Weissach im Tal: Verkehrsunfallflucht mit leicht verletzter Radfahrerin
Ein bislang unbekannter Fahrer eines schwarzen VW Polo bog am Donnerstag, um 07:15 Uhr von der Goethestraße nach rechts in Richtung Ortsmitte Unterweissach ab. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer 17 Jahre alten Fahrradfahrerin. Um den Zusammenstoß zu verhindern, wich die 17-Jährige nach rechts aus, kam in der Wiese neben der Straße zu Fall und verletzte sich hierbei leicht. Der Pkw-Fahrer entfernte sich daraufhin unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten sich unter Telefon 07191/909-0 bei der Polizei Backnang zu melden

Kernen im Remstal: Verkehrsunfall mit verletzter Person
Am Donnerstag gegen 05:45 Uhr befuhr ein 29 Jahre alter VW Golf-Fahrer die Mozartstraße und missachtete an der Kreuzung zur Wagnerstraße die Vorfahrt einer 33 Jahre alten Motorrad-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, hierbei wurde die 33-Jährige leicht verletzt. Die Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden.

Schorndorf: 16-Jährige findet Schwerverletzten und holt Hilfe
Dem aufmerksamen und umsichtigen Verhalten einer 16-Jährigen hatte am Mittwochnachmittag ein schwerverletzter Mann seine Rettung unter Baumstämmen zu verdanken.
Der 33 Jahre alte Mann hatte sich bei Oberberken im Gewann Tellerwiesen bei Holzarbeiten an einem Polder befunden, als er kurz vor 17:00 Uhr von mehreren Baumstämmen überrollt und unter diesen begraben wurde. Der Schwerletzte konnte sich nicht selbst befreien und rief um Hilfe. Diese Hilfeschreie hörte eine 16-Jährige aus circa 1 km Entfernung in Oberberken und begab sich trotz Starkregen auf die Suche.
Sie fand den Mann und rannte zurück nach Oberberken. Hierbei stürzte sie selbst mehrfach auf dem rutschigen Untergrund und verletzte sich leicht. Trotzdem rannte sie weiter und alarmierte in Oberberken einen Anwohner, welcher einen Notruf absetzte. Anschließend eilte das Mädchen zusammen mit Anwohnern zum Unglücksort. Sie schafften bis zum Eintreffen der Rettungskräfte bereits einzelne Baumstämme zur Seite und erleichterten so die Lage des Verletzten. Einen schweren Baumstamm, der von weiteren Baumstämmen blockiert war, musste die Feuerwehr schließlich mit Luftkissen anheben, um den 33-Jährigen zu retten. Der schwerverletzte Mann vom Rettungsdienst und Notarzt versorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert.
Dem aufmerksamen und engagierten Verhalten des 16 Jahre alten Mädchens ist es zu verdanken, dass der Mann rechtzeitig gefunden und gerettet werden konnte!
Die Feuerwehr Schorndorf und Oberberken war mit 5 Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz. Darüber hinaus waren zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Rettungshubschrauber und das Polizeirevier Schorndorf mit zwei Streifenbesatzungen im Einsatz.

Backnang: Polizeibeamtin durch Betrunkenen verletzt
Am Mittwoch, kurz vor 21 Uhr, kam es vor einem Gebäude in der Fabrikstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Auslöser hierfür war ein 44 Jahre alter alkoholisierter Mann, der gegenüber mehreren anderen anwesenden Personen lauthals Ausdrücke von sich gab. In der Folge der Auseinandersetzung kam es unter anderem zu einem Kopfstoß durch den Alkoholisierten gegenüber einem 60 Jahre alten Mann. Der Betrunkene flüchtete und wurde gegen 21:20 Uhr von einer Polizeistreife in der Straße Schöntaler Höhe angetroffen. Der Mann verweigerte gegenüber den Polizeibeamten die Angaben seiner Personalien. Daher sollte er mit auf das Polizeirevier genommen werden. Im Streifenwagen schlug der 44-Jährige der eingesetzten 29 -Jährigen Polizistin unvermittelt ins Gesicht, wodurch diese verletzt wurde. Die Nacht verbrachte der Betrunkene in der Ausnüchterungszelle des Polizeireviers Backnang. Bei dem 44-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von etwa 1,8 Promille gemessen, außerdem wurde bei ihm Cannabis aufgefunden. Den 44-Jährigen erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, tätlichem Angriff auf Polizeibeamte und Besitz von Betäubungsmitteln.

Schwaikheim: Sperrmüll auf Anhänger angezündet
Von Unbekannten wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Sperrmüll auf einem Anhänger angezündet, der auf einem privaten Stellplatz in der Lechenstraße abgestellt war. Das Feuer, das auf die Bordwände übergriff, konnte von dem Eigentümer gelöscht werden. Eine Anwohnerin hatte den Brand bemerkt und den Eigentümer verständigt. Der Schaden an dem Anhänger beläuft sich auf ca. 400 Euro. Hinweise erbittet der Polizeiposten Schwaikheim, Tel. 07195/969030.

Kernen-Stetten: Firma wegen unbekannter Substanz geräumt
Eine unbekannte Substanz hat am Mittwochnachmittag im Kühlhaus einer Firma in der Mercedesstraße zu einem beißenden Geruch und Atembeschwerden geführt. Die Firma veranlasste sofort die Räumung des gesamten Gebäudes, um eine Gefährdung der Mitarbeiter zu verhindern. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten um 15:38 Uhr mit zahlreichen Einsatzkräften an. Die Messungen durch die Feuerwehr ergaben keine Hinweise auf eine gefährliche Substanz, woraufhin die Einsatzmaßnahmen um 16:25 Uhr beendet werden konnten. Verletzt wurde niemand.

Kaisersbach: Fahren ohne Fahrerlaubnis
Eine Polizeistreife kontrollierte am Mittwochmorgen gegen 01:00 Uhr einen 29 Jahre alten Mercedes-Fahrer auf der Landestraße 1120 auf Höhe des Ebnisees. Der 29-Jährige konnte keinerlei Ausweisdokumente vorzeigen. Zur Überprüfung seiner Identität wurde er mit auf das Polizeirevier genommen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu.

Plüderhausen: Göckeles-Verkäufer bestohlen – Zeugen gesucht
Ein dreister Dieb hat bereits am Donnerstag, 08.05.2018 einen Verkäufer eines mobilen Imbiss-Standes in der Hauptstraße bestohlen. Der Mann hatte gegen 12:00 Uhr eine Bestellung aufgegeben und in einem günstigen Augenblick aus der Kasse circa 250 Euro entwendet. Anschließend ließ sich der Täter das bezahlte Essen aushändigen und fuhr mit einem dunklen Transporter davon. Eine bislang unbekannte Zeugin hatte den Diebstahl aus einem Gebäude heraus beobachtet, das Kennzeichen notiert und den Verkäufer über den Diebstahl informiert. Die unbekannte Zeugin und weitere Personen die Angaben zu dem Diebstahl machen können, werden dringend gebeten sich beim Polizeiposten Plüderhausen, Telefon 07181/81344 zu melden.

Kernen im Remstal: Fahrerin unter Drogeneinfluss
Eine Polizeistreife kontrollierte am Dienstag gegen 21:15 Uhr in der Grüntorstraße eine 54 Jahre alte Pkw-Lenkerin. Im Rahmen der Kontrolle wurde ein Urin-Test durchgeführt, der ein positives Ergebnis auf Kokain ergab. Der Fahrerin wurde die Weiterfahrt untersagt und ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Außerdem wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.

Rems-Murr-Kreis: Unfallfluchten
Remshalden: Ein bislang unbekannter Fahrer eines Audi hat am Dienstag um 18:00 Uhr in der Winnender Straße einen geparkten BMW gestreift und einen Sachschaden von circa 500 Euro angerichtet. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422.
Waiblingen: Zwischen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr hat am Dienstag im Schärisweg ein unbekannter Unfallverursacher einen geparkten Volvo gestreift und einen Sachschaden von circa 5.000 Euro angerichtet. Anstatt sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, hatte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422.
Kernen im Remstal: Ein bislang unbekannter Fahrer beschädigte am Dienstag zwischen 17 und 19 Uhr beim Ausparken in der Tulpenstraße den Audi eines 53 Jahre alten Mannes und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Am Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0711/5772-0 bei dem Polizeirevier Fellbach zu melden.

Leutenbach: Autofahrerin nach Zusammenstoß mit Mädchen gesucht!
Bei einem Zusammenstoß mit einem bislang unbekannten Pkw hat sich am Dienstagmorgen ein 15 Jahre altes Mädchen leichte Verletzungen zugezogen. Die Radfahrerin war gegen 07:20 Uhr in der Straße Am Überbach unterwegs und wollte nach links dem Straßenverlauf folgend in die Mühlefeldstraße einfahren. Hierbei kam ihr aus dem verkehrsberuhigten Bereich eine Pkw-Lenkerin entgegen und missachtete ihre Wartepflicht. Das Mädchen stürzte bei dem Zusammenstoß auf die Motorhaube, schien jedoch zunächst nicht verletzt zu sein. Die Autofahrerin stieg aus und unterhielt sich mit dem Mädchen. Anschließend fuhren beide weiter, ohne Personalien auszutauschen. Nachträglich bekam das Mädchen nun doch Schmerzen und stellte auch Beschädigungen am Fahrrad fest. Die Unfallverursacherin und Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Winnenden, Telefon 07195/694-0 zu melden.

Alkohol-Testkäufe im Rems-Murr-Kreis
Immer wieder gelingt es Jugendlichen, Alkohol und Tabakwaren einzukaufen, obwohl das Jugendschutzgesetz hier klare Regeln vorgibt: Branntweinhaltiger Alkohol und Tabakwaren dürfen an Minderjährige nicht ab¬gegeben werden, andere alkoholische Getränke wie Wein, Bier und Sekt nicht an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren. Um den Einzelhandel diesbezüglich zu sensibilisieren, haben das Polizeipräsidium Aalen und die Kommunale Suchtbeauftragte des Rems-Murr-Kreises am 9. Mai 2018 Testkäufe in Winnenden, Schwaikheim, Leutenbach und Berglen durchgeführt. In Begleitung von jeweils zwei Polizei-beamten in zivil versuchten drei 17-jährige Jugendliche, alkoholische Getränke und Tabakwaren in Tankstellen, Kiosken, Supermärkten und Getränkehandlungen zu erwerben. Die Testkäufer sind Auszubildende der Kommunen und wurden im Vorfeld von Sonja Hildenbrand, Kommunale Suchtbeauftragte, die beim Kreisjugendamt angesiedelt ist, geschult.
Ziel der Aktion war es, Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz aufzudecken und das Ver-kaufspersonal für die Notwendigkeit der konsequenten Einhaltung der rechtlichen Bestimmungen zu sensibilisieren und zu motivieren.
Insgesamt wurden 30 Verkaufsstellen überprüft. In 12 Geschäften wurden die Testkäufer korrekterweise abgewiesen, nachdem nach Alter und/oder Ausweis gefragt wurde. Bedauerlicherweise kam es in 18 Verkaufsstellen zu 27 Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz, die Ordnungswidrigkeitsanzeigen zur Folge haben. Es wurden elfmal branntweinhaltige Getränke, dreimal Tabakwaren und viermal sowohl Alkohol als auch Tabak an die jugendlichen Testkäufer/innen verkauft. In neun Geschäften gab es keinen Aushang, der auf das Verkaufsverbot hinweist.
Diese Ergebnisse sind aus Sicht der Experten nicht zufriedenstellend. Die Verkäufer fragten die Jugendlichen teilweise nicht nach ihrem Alter oder verlangten den Ausweis erst gar nicht – oder aber sie verrechneten sich bei der Kontrolle des Personalausweises. Häufig führen Zeitdruck und mangelndes Wissen bezüglich der gesetzlichen Vorgaben zu Verstößen. Um jedoch Kinder und Jugendliche vor den Folgen des riskanten Alkohol- und Tabakkonsums zu schützen, ist es unabdingbar, Erwachsene in die Verantwortung zu nehmen.
Um weiterhin auf das Thema aufmerksam zu machen und es in den Köpfen lebendig zu halten, streben Polizei und Kreisjugendamt an, die Testkäufe auch zukünftig regelmäßig durchzuführen.

Fellbach: Pedelec-Fahrer weggestoßen
Ein 64 Jahre alter Pedelec-Fahrer befuhr am Samstag gegen 17 Uhr den Radweg in der Fellbacher Straße in Richtung Staufer Straße. Dem Pedelec-Fahrer kam eine Personengruppe entgegen. Zwei Personen der Gruppe liefen auf dem Radweg weiter und stießen den Radler während der Vorbeifahrt zur Seite, sodass dieser gegen einen geparkten Fiat fuhr. Anschließend entfernten sie sich von der Örtlichkeit. Am Fiat entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Bei den Unfallverursachern handelt es sich um zwei zwischen 20 und 30 Jahre alte Männer.
Zeugen, die Angaben zu der Personengruppe und den beiden Männern machen können oder den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0711/5772-0 bei der Polizei Fellbach zu melden.

Waiblingen/Korb: Aggressiver Beifahrer
Ein 19-Jähriger war am Sonntagabend gegen 18 Uhr auf dem Verbindungsweg in der Verlängerung der Panoramastraße zwischen Beinstein und Korb mit seinem Fahrrad unterwegs. Dabei machte er eine Autofahrerin darauf aufmerksam, dass der Weg an Sonntagen gesperrt sei. Der Beifahrer der Frau stieg daraufhin aus, packte den jungen Mann am Hals und beleidigte ihn mehrmals. Der Geschädigte wurde leicht verletzt. Das Kennzeichen des Autos ist bekannt. Die Ermittlungen zum Tatverdächtigen dauern an.

Waiblingen: Scheibe eingeworfen
Zwei 28 und 44 Jahre alte Männer wurden am Sonntagabend von einem Hausbesitzer beobachtet, wie sie mit zwei Bierflaschen die Scheibe der Eingangstüre eines Hauses in der Unteren Lindenstraße einwarfen. Der Mann verfolgte die beiden alkoholisierten Vandalen bis zu einem Imbissladen und verständigte die Polizei. Diese rückte an und stellte die Personalien der Männer fest. Diese erwarten nun eine entsprechende Strafanzeige.

Schorndorf-Oberberken: Zwei Leichtverletze nach Auffahrunfall
Zwei Leichtverletzte sowie rund 2500 Euro Schaden sind die Folgen eines Auffahrunfalls, der sich am Sonntagnachmittag ereignete. An der Einmündung der L1147 zur L1225 fuhr gegen 15.30 Uhr ein 40-jähriger Skoda-Fahrer aus Unachtsamkeit auf einen VW auf. Dessen 50-jährige Fahrerin sowie 75-jährige Beifahrerin verletzten sich dadurch leicht.

Murrhardt: Verkehrsunfall mit Kind
Am Freitag gegen 14:45 Uhr befuhr ein 46 Jahre alter Skoda-Fahrer die Nägelestraße und fuhr auf den Parkplatz der dortigen Bank ein. Auf dem Gehweg vor dem Parkplatz fuhr ein Kind mit auf seinem Fahrrad und kollidierte seitlich mit dem stehenden Skoda. Das 8-10 Jahre alte Kind fuhr gleich weg und war nicht mehr aufzufinden. Am Skoda entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Hinweise auf das Kind geben können, werden gebeten, sich unter 07191/909 0 bei der Polizei Backnang zu melden.

Fellbach: Einbruch
In der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen Mitternacht und 07:30 Uhr, drang ein unbekannter Täter über die Seitentür in ein Lokal in der Schorndorfer Straße ein. Der Täter öffnete gewaltsam zwei Geldspielautomaten und entwendeten etwa 800 Euro. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro.
Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0711/5772-0 bei der Polizei Fellbach zu melden.

Fellbach: Verkehrsunfall unter Alkoholholeinfluss
Ein 26 Jahre alter alkoholisierter Mountainbike-Fahrer befuhr am frühen Sonntagmorgen den Schmidener Weg und stieß gegen 4 Uhr gegen einen geparkten Lkw. Der Radler wurde dabei leicht verletzt. Am Lkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro.