Familiäre Atmosphäre beim 38. Freiberger Schwimmfest

235
Foto: Schwimmverein SGV Freiberg e. V.
  • Gastgeber SV Freiberg gewinnt Staffelpokal
  • SV Waiblingen ist beste Mannschaft

von Franziska Nitsche

Freiberg a. N.| Beim 38. Freiberger Schwimmfest am vergangenen Donnerstag, 10. Mai 2018, gingen rund 180 Schwimmerinnen und Schwimmer aus zwölf Vereinen und Startgemeinschaften mehr als 700-mal an den Start. Der alljährliche Schwimmwettkampf, den der Schwimmverein SGV Freiberg e. V. (SV Freiberg) jedes Jahr an Christi Himmelfahrt und unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dirk Schaible veranstaltet, fand im Stadtbad und in der benachbarten Stadthalle statt. Bevor pünktlich um 9.30 Uhr das erste Startsignal ertönte, wünschte der 1. Vorsitzende Stefan Dahl allen Schwimmern, Trainern und Angehörigen einen erfolgreichen und sportlichen Wettkampf.

Die Teilnehmer zwischen 5 und 23 Jahren traten am windig-kühlen Vatertag in 28 Einzel- und neun Staffelwettkämpfen gegeneinander an. Mit jeweils 25 Schützlingen stellten der SV Waiblingen und der TV Eutingen nach dem Gastgeber die größten Mannschaften. Als weitere Teams waren in diesem Jahr der TuS Metzingen, der TSV Affalterbach, die Wasserfreunde Leonberg, die SG Stuttgart Nord sowie der SV Region Stuttgart, SSG Heilbronn, der SV Bietigheim, der SV Vaihingen und der TSV Crailsheim mit von der Partie.

Wie in den letzten vier Jahren hatte der SV Freiberg auch 2018 in der Staffelwertung die Nase vorn. Zweiter wurde der TSV Affalterbach und Dritter der SV Waiblingen. Die 26 Waiblinger gewannen am Ende auch die Mannschaftswertung. Zweiter wurde der SV Freiberg und Dritter der TuS Metzingen.

Um den Schwimmernachwuchs schon in jungen Jahren an den Wettkampfsport heranzuführen, durften die Jahrgänge 2011 und 2012 am sogenannten „Kindgerechten Wettkampf“ (KGW) teilnehmen. Mit altersgerechten Wettkampfbestimmungen und 25-Meter-Strecken wurde dem Alter der jungen Teilnehmer auch in diesem Jahr Rechnung getragen. Bei der Wertung um den KGW-Pokal für die beste Nachwuchsmannschaft blieb der Titelverteidiger, die Wasserfreunde Leonberg, auch in diesem Jahr wieder ungeschlagen. Der zweite Platz ging an den TV Eutingen und Platz 3 an die sechs Schwimmer des SV Freiberg.

Eine weitere Besonderheit des Schwimmfestes war der Dreikampf für die Jugend D (2007/2008) und Jugend C (2005/2006). Bei dieser Wertung wurden die drei Disziplinen mit der höchsten Punktzahl gewertet. Die Sieger jeder Jugend – jeweils männlich und weiblich – erhielten einen Pokal. Siegerin der weiblichen D-Jugend wurde Charlotte Schünemann (Jg. 2008) vom SV Freiberg. Bei den Jungs siegte Tom Müller (Jg. 2007) vom TuS Metzingen. Die Freibergerin Leonie Wislych (Jg. 2006) gewann den Dreikampf der weiblichen C-Jugend. Den Pokal der männlichen C-Jugend sicherte sich Benjamin Fischer (Jg. 2006) vom TSV Affalterbach.

Während des Wettkampfes wurden außerdem 20 Prämienläufe durchgeführt, die zu Beginn der Veranstaltung ausgelost und vor dem Startsignal bekannt gegeben werden. Der Gewinner eines solchen Laufs durfte sich einen Sachpreis aussuchen.