Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 19

138
Foto: DIE-WEBZEITUNG.de

Winnenden: Polizeieinsatz nach vorausgegangener Bedrohung
Ein 78 Jahre alter Mann löste am Sonntagnachmittag einen größeren Polizeieinsatz aus. Der Senior ist Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße und befindet sich wohl schon seit längerem im Streit mit seinem 48 Jahre alten Vermieter, der im selben Haus wohnhaft ist. Gegen 15 Uhr hielt sich der Vermieter auf seinem Balkon auf, als der 78-Jährige mit einer Pistole auf ihn zielte und bedrohte.
Beide gingen danach in ihre Wohnungen, der Geschädigte verständigte die Polizei. Diese rückte mit sieben Streifenbesatzungen aus und sperrte den Bereich um das Haus samt Teile der Bahnhofstraße ab.
Eine Gefahr für andere Bewohner des Mehrfamilienhauses konnte ausgeschlossen werden. Eine Räumung des Gebäudes war daher nicht erforderlich.
Es wurden Spezialkräfte des Polizeipräsidiums Einsatz hinzugezogen, die den 78-Jährigen in dingfest machten. Die Pistole wurde aufgefunden. Es handelt sich um eine Schreckschusswaffe, die sichergestellt wurde.
Die polizeilichen Maßnahmen vor Ort waren gegen 17.45 Uhr beendet. Die Absperrmaßnahmen wurden kurz darauf wieder aufgehoben.
Gegen den 78-Jährigen wird nun strafrechtlich ermittelt.

Großerlach: Motorradfahrer gestürzt
Ein 20-jähriger Motorradfahrer befuhr am Samstag, gegen 20:18 Uhr, die Mainhardter Straße und kam Ortsausgang Großerlach aufgrund eines Fahrfehlers ins unbefestigte Bankett. Er prallte gegen eine Leitplanke und stürzte. Der 20-jährige verletzte sich schwer und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

Fellbach: Radfahrer fährt gegen geparkten Lkw
Am Sonntag, gegen 04:08 Uhr, fuhr ein 26-jähriger Radfahrer im Schmidener Weg Ecke Blumenstraße gegen einen geparkten Lkw und stürzte. Er verletzte sich leicht und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrradfahrer unter Alkoholeinfluss stand. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Fellbach: Betonstein und andere Gegenstände auf die Fahrbahn gestellt
Bislang Unbekannte stellten am Sonntag, gegen 04:36 Uhr, einen Betonstein und eine Drahtseilrolle mittig auf die Fahrbahn der Schorndorfer Straße. Außerdem sperrten der oder die Täter eine der beiden Fahrspuren durch insgesamt 8 Warnbaken. Alle Baustellenutensilien stammten von der angrenzenden Baustelle des Gewa-Towers. Die Drahtseilrolle und der Betonstein wurden durch eine Streife des Polizeireviers Fellbach von der Fahrbahn geräumt und die Warnbaken wieder an ihre ursprüngliche Position gestellt. Die Fellbacher Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr eingeleitet.

Welzheim: Motorradfahrerin kollidiert mit Gegenverkehr und Folgeunfall
Eine 47-jährige Motorradfahrerin wollte am Samstag, gegen 18:05, auf der Kreisstraße 1894 zwischen Kaisersbach und Welzheim, eine gleichaltrige Mercedesfahrerin unmittelbar nach einer Kuppe mit anschließender Linkskurve überholen. Dabei übersah sie eine entgegenkommende 55-jährige BMW-Fahrerin und kollidierte frontal mit ihr. Anschließend stieß sie noch mit der Überholten zusammen. Die Motorradfahrerin wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die BMW-Fahrerin wurde leicht verletzt und musste ebenfalls in eine Klinik gebracht werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die Kreisstraße war zur Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt. Die Straßenmeisterei musste die Straße reinigen. Um 19:30 Uhr kam es dann zu einem Folgeunfall an gleicher Stelle bei dem wiederum ein Motorradfahrer stürzte und sich verletzte. Ein 20-jährige musste in einer Linkskurve abbremsen um einen Zusammenstoß mit einem gleichaltrigen Motorradfahrer, der aufgrund des ersten Unfalls mutmaßlich anhielt, zu vermeiden. Dabei verlor er die Kontrolle, fuhr in die Seite des anderen Motorradfahrers und kam zu Fall. Führerlos steuerte nun das Motorrad in die erste Unfallstelle. An den beiden Motorrädern entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.

Urbach: Mann ausgeraubt
Ein bislang Unbekannter schlug in den frühen Morgenstunden des Samstages in der Haubersbronner Straße einen 63-jährigen Mann nieder. Anschließend raubte der Täter den Mann aus und stahl sein Bargeld aus der Hosentasche. Der Kriminaldauerdienst übernahm die Ermittlungen und leitete ein Verfahren wegen Raubes ein.

Winnenden: Mit Messer bedroht und ausgeraubt
Gegen 21:05 Uhr wurde ein 15-jähriger am Samstag, auf dem Fußweg zwischen der Elisabeth-Selbert-Straße und der Landesstraße 1140 von drei Maskierten überfallen und beraubt. Zwei der Täter bedrohten den 15-jährigen mit Messer und durchsuchten ihn. Er musste sein Handy und seinen Geldbeutel vorzeigen aus dem die Täter das ganze Bargeld entnahmen. Der Kriminaldauerdienst nahm noch in der Nacht die Ermittlungen wegen schwerer räuberischer Erpressung auf. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Backnang: Mit Quad gestürzt – Fahrereigenschaft unklar – ein Schwerverletzter
Am Samstag, gegen 01.50 Uhr, befuhren zwei Männer im Alter von 22 und 25 Jahren mit einem Quad den Verbindungsweg von Sachsenweiler in Richtung Steinbach. Hierbei verlor der Fahrer vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über das Quad, worauf der hinten Sitzende heruntergeschleudert wurde, während der Fahrer sich am Lenker festhalten konnte. Der vermutlich hinten sitzende 25jährige Mann erlitt schwere Verletzungen, während der 22 Jahre alte Mann leicht verletzt wurde. Das Quad wies Kratzer und Risse in der Verkleidung und Grasanhaftungen im Frontbereich auf und wurde zur Klärung der Fahrereigenschaft sichergestellt.

Murrhardt: Unachtsam von Parkplatz eingefahren – ein Leichtverletzter
Die 33 Jahre alte Lenkerin eines VW fuhr am Freitag, gegen 16.30 Uhr, in der Fornsbacher Straße vom Parkplatz eines Discountermarktes auf die Straße in Richtung Stadtmitte ein. Hierbei übersah sie den von links auf der Fornsbacher Straße kommenden 16jährigen Lenker eines Motorrollers und kollidierte mit diesem. Der Rollerfahrer kam zu Fall und verletzte sich leicht. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Sulzbach/Murr: Motorradfahrer stürzt alleinbeteiligt
Am Freitag, gegen 14.50 Uhr, befuhr ein 31 Jahre alter Motorradfahrer die B14 von Großerlach in Richtung Sulzbach. In einer scharfen Rechtskurve, der sogenannten „Blockhauskurve“, rutschte das Vorderrad des Zweirads und der Fahrer stürzte. Anschließend rutschte er gegen die Leitplanke am linken Fahrbahnrand. Der Fahrer blieb unverletzt. An seiner Yamaha entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 5.000 Euro.

Fellbach: Radfahrer stürzt und verletzt sich schwer
Schwere Verletzungen erlitt ein deutlich alkoholisierter 46 Jahre alter Radfahrer am Samstag, gegen 01.50 Uhr, als er alleinbeteiligt vom Gehweg auf die Bahnhofstraße fahren wollte und dabei kopfüber über den Bordstein stürzte.

Weinstadt: E-Bike-Fahrer stürzt alleinbeteiligt
Der 55 Jahre alte Lenker eines E-Bikes kam am Freitag, gegen 22.25 Uhr, alleinbeteiligt aus bislang unbekannter Ursache auf der Schorndorfer Straße, Höhe Bauhof, zu Fall und blieb verletzt auf dem Gehweg liegen. Da er angab, Alkohol konsumiert zu haben, wurde bei ihm die Entnahme einer Blutprobe veranlasst.

Gem. Sulzbach/Murr: Motorradfahrer kommt bei Verkehrsunfall ums Leben – Zeugen gesucht
Am Freitag gegen 20:05 Uhr befuhr ein 41-jähriger Motorradfahrer die Landesstraße von Sulzbach in Richtung Bartenbach. Kurz nach dem Ortsausgang Sulzbach fuhr der 41-Jährige in einer Kolonne mit mehreren Autos. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam er mit seinem Motorrad Aprilia nach links auf die Gegenfahrbahn, kam ins Schleudern und stürzte. Der 41-Jährige rutschte anschließend gegen den Masten eines Wegweisers und wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 5.000 Euro. Da der Unfallhergang bislang noch nicht eindeutig geklärt werden konnte, werden mögliche Unfallzeugen gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Schwäbisch Hall unter der Rufnummer 07904-94260 in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Exhibitionistische Belästigungen im Hallenbad
Mehrere Badegäste wurden am Sonntagabend von einem 41 Jahre alten Mann belästigt. Dieser zog gegen 19 Uhr laut Zeugenangaben im Schwimmbecken immer wieder seine Badehose hoch und runter und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Er musste die verständigten Polizisten mit auf das Polizeirevier begleiten. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf die Straße entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Waiblingen: Unfall auf Kreuzung-Zeugen gesucht
An der Hallenbadkreuzung (An der Talaue/Winnender Straße) ereignete sich am Donnerstagnachmittag ein Verkehrsunfall, zu welchem Zeugen gesucht werden. Gegen 13.40 Uhr stießen dort eine in Richtung Korber Höhe fahrende 70 Jahre alte Opel-Fahrerin mit einer von der B14 in Richtung Stadtmitte fahrenden 65-jährigen Golf-Fahrerin zusammen. Der Opel kippte dadurch auf die Seite, die Fahrerin wurde leicht verletzt. Fahrgäste eines vorbeikommenden Busses stellten den Opel wieder auf, sodass der 70-Jährigen aus dem Pkw geholfen werden konnte. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 8000 Euro geschätzt. Beide Beteiligte gaben an, bei grün in den Kreuzungsbereich eingefahren zu sein. Zur Klärung dieser Frage werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich unter Telefon 07151/950422 beim Polizeirevier in Waiblingen zu melden.

Winterbach: Brandstiftung
Am Donnerstagvormittag wurde festgestellt, dass ein unbekannter Brandstifter sich in der Nacht auf Donnerstag in das Vereinsheim des Tennisclubs in der Schlichtener Straße begeben hatte. Dort zündete er einen Gegenstand an, wodurch die Holzdecke verkohlte. Das Feuer erlosch von selbst. Eine hölzerne Dachverkleidung im Außenbereich wurde ebenfalls in Brand gesetzt, doch auch hier erlosch das Feuer von selbst. Der Sachschaden wird insgesamt auf rund 2000 Euro geschätzt. Die Tatzeit liegt in der Nacht nach 22 Uhr. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Alfdorf: Fahrradfahrer bei Sturz leicht verletzt
Ein 57 Jahre alter Radfahrer zog sich bei einem Sturz am Donnerstagnachmittag eine Beinverletzung zu. Der Radler war gegen 16 Uhr in einer Gruppe im Bereich eines Weges bei Heinlesmühle unterwegs, als ihm sein Fahrrad wegrutschte. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und anschließend ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

Backnang: Streitigkeiten unter Jugendlichen
Eine 15-Jährige wurde am Donnerstagnachmittag bei Streitigkeiten mit anderen Jugendlichen leicht verletzt. Das Mädchen hielt sich zwischen 16 Uhr und 16.45 Uhr in der Nähe des Bahnhofs in Maubach auf, der sich in der Kärntener Straße befindet. Dabei traf sie auf eine Gruppe von neun Jugendlichen, mit denen sie wohl wegen eines Jungen in Streit geriet. Sie wurde von mehreren aus der Gruppe heraus unter anderem gekickt und geohrfeigt. Sie begab sich später zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Namen der beteiligten Jugendlichen sind bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Murrhardt: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Ein 20 Jahre alter VW-Fahrer bog am Donnerstag gegen 05:45 Uhr von der Marktstraße in die Schulstraße ab und kollidierte mit einer Ecksäule des Rathauses. Der 20 Jahre alte Beifahrer wurde hierbei leicht verletzt. Am VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Am Rathaus entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Der VW-Fahrer stand erheblich unter Alkoholeinfluss und ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Kirchberg/Murr: Containerbrand
Am Donnerstag gegen 16:50 Uhr brannte ein Altpapiercontainer in der Kalkwerkstraße. Die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg war mit zwei Fahrzeugen und 10 Personen vor Ort. Die Brandursache konnte bisher nicht ermittelt werden. Am Container entstand augenscheinlich kein Sachschaden.

Fellbach: Hoher Sachschaden nach Sekundenschlaf
Am Donnerstag gegen 06:30 Uhr befuhr ein 19-Jähriger mit seinem PKW Smart die Pfarrstraße. Offenbar infolge Übermüdung geriet er in den sogenannten Sekundenschlaf und kam zu weit nach links. Er stieß gegen zwei am linken Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkte PKW Dacia und Daimler. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 31.000 EUR. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des 19-Jährigen einbehalten.

Waiblingen: Mercedes in Schaufensterscheibe
Am Mittwoch rutschte um 08.50 Uhr ein 87-Jähriger bei einer Tankstelle in der Straße Alte Bundestraße den eigenen Angaben zufolge vor dem Tankvorgang vom Bremspedal seines Daimler Benz auf das Gaspedal ab. Hierdurch schanzte das Fahrzeug 5 Meter nach vorne, riss einen im Boden verankerten Überfahrschutz heraus, durchschlug die 8 Meter breite Glasscheibe des Tank-Shops und kam erst im dahinter liegenden Getränkebereich zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden am Fahrzeug beträgt rund10.000 Euro; der Schaden am Gebäude muss noch ermittelt werden.

Kernen im Remstal: Aggressiver Verkehrsteilnehmer
Während ein 68-jähriger Fahrzeuglenker gegen 15.45 Uhr am Dienstagnachmittag sein Fahrzeug in der Waiblinger Straße einparken wollte, wurde er von dem Lenker eines kirschroten Pkw BMW auf Grund der langsamen Fahrweise verbal angegangen und bedroht. Die Ermittlungen zur Identität des Fahrers dauern an.

Fellbach: Fahrradfahrer bei Unfall verletzt
Der bisher unbekannte Lenker eines blauen Lkw befuhr am Mittwochvormittag gg. 09.30 Uhr die Siemensstraße von der Stauferstraße kommend in Fahrtrichtung Höhenstraße. Dabei überholte der Lkw-Lenker einen vorausfahrenden 58-jährigen Fahrradlenker und touchierte diesen. Der Fahrradlenker stürzte und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Wenige Meter nach der Kollisionsstelle hielt der Unfallverursacher bis zum Stillstand an. Anschließend setzte er seine Fahrt fort und entfernt sich unerlaubt von der Unfallstelle. Nach Zeugenangaben beobachtete der Lenker eines nachfolgenden Lkw den Unfall. Dieser kümmerte sich zunächst um den verletzten Radfahrer und nahm dann die Verfolgung des Unfallverursachers auf. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Fellbach unter Tel. 0711/5772-0. Ebenso wird der Lenker des nachfolgenden Lkw gebeten, sich beim Polizeirevier Fellbach zu melden.

Fellbach: Unfall mit Rettungswagen
Der Lenker eines Rettungswagens befuhr am Mittwochvormittag um 08.00 Uhr im Rahmen einer Einsatzfahrt mit Blaulicht und Martinshorn die Rommelshauser Straße und streifte beim Linksabbiegen den ebenfalls nach links abbiegenden Pkw eines 43-Jährigen. Ohne anzuhalten entfernte sich der Rettungswagen von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen dauern an.

Welzheim: Pkw auf Felge unterwegs
Ein 35-jähriger Pkw-Lenker befuhr am Mittwochmorgen um 07.35 Uhr mit seinem Pkw Audi S4 die Landesstraße 1150 zwischen Eselshalden und Breitenfürst. Ein nachfolgender Verkehrsteilnehmer erkannte, dass sich an einem Reifen des Audis die komplette Reifenlauffläche gelöst hatte. Nachdem der Audi-Lenker auf Warnsignale nicht reagierte, stoppte die zwischenzeitlich verständigte Polizei die „Felgenfahrt“ und sorgte für den längst fälligen Wechsel auf das Reserverad.

Winterbach: Motorradfahrer bei Wildunfall verletzt
Ein 61-jähriger Motorradfahrer befuhr am Mittwochmorgen um 06.15 Uhr die Landesstraße von Engelberg in Fahrtrichtung Hohengehren, als von rechts kommend ein Reh über die Fahrbahn sprang und mit der Honda seitlich kollidierte. Der Motorradfahrer konnte einen Sturz verhindern, verletzte sich jedoch leicht. Ein möglicher Schaden am Motorrad war zunächst nicht bezifferbar. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet.

Waiblingen: Großbrand in Entsorgungsunternehmen
10.30 Uhr – Feuerwehr, Rettungsdienst sowie Polizei befinden sich derzeit im Großeinsatz bei einem Brand eines Entsorgungsunternehmens im Industriegebiet Eisental. Der Brand brach gegen 9.30 Uhr in einer Gewerbehalle in der Straße Schänzle aus, die mittlerweile eingestürzt ist. Das Gewerbegebiet ist großräumig abgesperrt. Die Löscharbeiten dauern derzeit (Stand 10.20 Uhr) noch an. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wird gebeten, Türen und Fenster im erweiterten Umkreis geschlossen zu halten. Über Verletzte, Brandursache oder Schaden liegen noch keine Informationen vor. Es wird gebeten, von weiteren Medienanfragen abzusehen. Es wird nachberichtet.
2. Meldung zum Großbrand in Entsorgungsunternehmen
11:48 –   Mit Stand 11.45 Uhr löschen die Feuerwehren immer noch. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Waiblingen, Weinstadt und Fellbach sind dazu übergegangen die brennende Halle kontrolliert abbrennen zu lassen. Die Priorität liegt aktuell darauf, die angrenzenden Gebäude zu schützen, um eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Das Feuer brach nach ersten Erkenntnissen in der brennenden Halle aus. In dieser wurden hauptsächlich Kunststoffabfälle, Altbatterien und ausgediente Spraydosen gelagert. Zu diesem Zeitpunkt waren 3-4 Beschäftigte in der Halle tätig. Nach aktuellen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Einige PKWs von Mitarbeitern der betroffenen Firma sind bereits in Mitleidenschaft gezogen worden.
Die Feuerwehr ist mit 12 Fahrzeugen und mehr als 100 Einsatzkräften vor Ort. Rettungsdienste sind mit 10 Fahrzeugen und knapp 30 Mann vor Ort. Das Gewerbegebiet ist weiterhin großräumig abgesperrt. Es befinden sich zahlreiche Polizeibesatzungen im Einsatz. Zudem ist ein Polizeihubschrauber in der Luft.
Aufgrund der starken Rauchentwicklung werden Luftmessungen mit Spezialgerät durch die Feuerwehr Backnang durchgeführt. Es wird weiterhin gebeten, die Türen und Fenster großräumig geschlossen zu halten.
Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen.
3. Meldung zum Großbrand in Entsorgungsunternehmen
15:25 – Die Feuerwehr hat das Feuer mittlerweile unter Kontrolle und größtenteils gelöscht. Luftmessungen wurden vor Ort durchgeführt. Das Ergebnis der Luftmessungen hat ergeben, dass die Emissionen im tolerierbaren Bereich liegen. In Waiblingen wird weiterhin empfohlen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Für das weitere Umfeld wurde die Empfehlung bereits aufgehoben.
Nach wie vor sind die Anton-Schmidt-Straße und Teile der Straße Schänzle gesperrt.
Um 17:00 Uhr lädt die Stadt Waiblingen zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr die Betreiber der Kleingartenanlagen im Umfeld des Industriegebietes Eisental zu einem Informationsgespräch ins Foyer der Fa. Alba in der Anton-Schmidt-Straße 25 ein. Hierbei soll geklärt werden, wie mit dem angebauten Obst und Gemüse umzugehen ist, welches evtl. vom entstandenen Rußniederschlag betroffen ist.
Um ein Wiederaufflammen des Brandes zu verhindern, wird die Feuerwehr Waiblingen heute Nacht vermutlich vor Ort eine Brandwache einrichten.
Ersten vorsichtigen Schätzungen zufolge dürfte der Schaden mindestens im oberen sechsstelligen Bereich liegen.

Weinstadt: Kradfahrer bei Unfall leicht verletzt
Leichte Verletzungen zog sich ein 17 Jahre alter Kradfahrer bei einem Verkehrsunfall zu, der sich am Dienstagmittag gegen 13 Uhr ereignete. Von der Traubenstraße bog eine 45-Jährige mit ihrem Pkw Mazda nach rechts auf einen Parkplatz ein. Dazu holte sie mit ihrem Fahrzeug nach links aus. Der Jugendliche, der wegen starker Sonnenblendung den Blinker des Fahrzeuges übersehen hatte, ging davon aus, dass der Pkw nach links abbiegen wird und überholte daher auf der rechten Seite. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Sachschaden von rund 2500 Euro entstand.

Fellbach: Unfälle auf B14 bei Ausfahrt Fellbach-Süd
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem MAN-LKW und einem PKW kam es am Dienstag gegen 11:40 Uhr auf der B14 in Fahrtrichtung Stuttgart, ca. 50m vor der Anschlussstelle Fellbach-Süd. Zum Zeitpunkt des Unfalls bestand eine Fahrbahnverengung wegen Markierungsarbeiten auf der rechten Spur. Der 48-jährige Trucker befand sich auf dem linken Fahrstreifen Kurz vor der Verengung wechselte ein 79 Jahre alter Mercedes-Fahrer von der rechten auf die linke Spur. Der Trucker sah diesen Spurwechsel vermutlich nicht und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 6.000 Euro.
Eine Stunde nach dem ersten Unfall ereignete sich gegen 12:40 Uhr ein zweiter an derselben Örtlichkeit. Hierbei stieß ein 27-jähriger mit seinem Mercedes beim Fahrspurwechsel mit dem VW Touran eines 67-Jährigen zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro.

Fellbach: Handgreiflichkeiten in Kirchhofstraße
Zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam es am Dienstag gegen 16 Uhr in der Kirchbergstraße. Hier verhielt sich eine Gruppe junger Männer gegenüber zweier Passantinnen ungebührlich, weshalb diese von einem 33-jährigen Mann angesprochen wurden, dass sie dies lassen sollten. Daraufhin kam die Gruppe auf den Mann zu. Dieser fühlte sich offenbar bedroht und stieß einen der Männer nach hinten. In der Folge kam es zum Handgemenge Ein Verwandter des 33-Jährigen mischte sich ebenfalls ein. In der Folge wurden sowohl der 33-Jährige als auch die Männer aus der Gruppe leicht verletzt. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Fellbach: LKW blieb im Kappelbergtunnel hängen
Am Dienstag um kurz nach 15:30 Uhr fuhr ein 32-Jähriger mit einem Mercedes-LKW mit Anhänger, auf welchem ein Bagger geladen war, auf der B14 in Fahrtrichtung Stuttgart. An der Tunneleinfahrt in den Kappelbergtunnel streifte die Baggerschaufel an der Tunneldecke und riss zunächst mehrere Richtungspfeile und anschließend Teile der Tunnelbeleuchtung von der Decke. Zur Bergung des LKW und Beseitigung der Schäden musste der Tunnel in Fahrtrichtung Stuttgart für eine Stunde voll gesperrt werden. Um kurz nach 17:00 Uhr wurde die linke Fahrspur für den Verkehr wieder frei gegeben. Aktuell sind der rechte Fahrstreifen und die Standspur noch gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

Schwaikheim: Feuer auf Tartanbahn entfacht
Zwischen Freitag 16 Uhr und Dienstag 7 Uhr entfachten unbekannte Täter mit Papier ein Feuer auf der Tartanbahn einer Schule in der Uhlandstraße. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert.
Die Polizei Schwaikheim bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07195 969030

Waiblingen: Fuß unter Gabelstapler eingeklemmt
Bereits am Montagnachmittag gegen 15:20 Uhr kam es auf einem Baustellengelände in der Schulstraße zu einem Arbeitsunfall. Ein 63-jähriger LKW-Fahrer war hier dabei mittels eines ferngesteuerten Faltstaplers Betonteile auf seinen LKW zu laden. Aus bislang ungeklärter Ursache bediente er die Fernbedienung als er vor dem Gefährt stand und überfuhr so seinen eigenen Fuß. Dadurch verletzte er sich schwer. Rettungskräfte waren vor Ort und verbrachten den Verletzten in ein Krankenhaus.

Waiblingen: Geschwindigkeitskontrollen
Bei einer Geschwindigkeitskontrolle mittels Handmessgerät der Polizei Waiblingen am Montag, zwischen 17 und 23 Uhr, auf der Landesstraße 1193 und Landstraße 1140 in Waiblingen wurden siebzehn Fahrer beanstandet. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei 128 km/h statt der erlaubten 70 km/h. Den Raser erwartet ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot. Außerdem konnten mehrere Handyverstöße und einige Verstöße gegen die Gurtpflicht geahndet werden.

Schorndorf: Fahrer ohne Fahrerlaubnis unter Drogeneinfluss
Am Montag gegen 22:30 Uhr wurde ein 21 Jahre alter Pkw-Fahrer in der Grabenstraße in Schorndorf durch eine Polizeistreife einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und zudem unter Drogeneinfluss stand. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem war er im Besitz von einer kleinen Menge Marihuana, sodass er diesbezüglich mit einer weiteren Anzeige rechnen muss.

Backnang: Anlasslose Beleidigung von Polizeibeamten
Ein 41-jähriger Mann saß am Montag gegen 16 Uhr im Außenbereich einer Gaststätte in der Grabenstraße. Dabei beleidigte er ohne Anlass eine vorbeifahrenden Streifenbesatzung mittels ausgestreckten Mittelfinger. Der Mann wurde anschließend einer Personenkontrolle unterzogen. Auf ihn kommt nun eine Strafanzeige zu.

Fellbach: Verkehrsunfall mit Leichtverletztem im Kappelbergtunnel
Ein 26 Jahre alter Opel-Fahrer befuhr im Stop- and-go-Verkehr die B14 im Kappelbergtunnel in Richtung Waiblingen und fuhr hierbei auf einen vor ihm fahrenden 22 Jahre alten Smart-Fahrer auf. Der Smart wurde hierbei noch auf den VW eines 33-Jährigen geschoben. Der Smart-Fahrer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Am Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro, am Smart ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro und am VW ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Der Kappelbergtunnel war von 14:58 Uhr bis gegen 16 Uhr in Fahrtrichtung Waiblingen voll gesperrt, wodurch sich ein Rückstau von etwa 4 Kilometern bildete.

Backnang: Frau gefährdet
Am Montagmorgen wollte gegen 8:45 Uhr eine 26-jährige Fußgängerin an einem Fußgängerüberweg in der Annonay-Straße auf Höhe eines dortigen Supermarktes die Fahrbahn in Richtung der Feuerwehr überqueren. Obwohl sich die Fußgängerin mitten auf dem Fußgängerüberweg befand, fuhr ein bislang unbekannter PKW-Lenker mit seinem Fahrzeug aus dem dortigen Kreisverkehr aus. Die junge Frau schaffte es noch mit einem Sprung zur Seite einen Unfall zu verhindern. Bei dem Fahrer soll es sich um einen etwa 80 Jahre alten Mann mit Brille gehandelt haben. Das gesuchte Fahrzeug war vermutlich ein dunkler Mercedes.
Zeugen, die diesen Vorfall gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Backnang unter Telefon 07191 909-0 in Verbindung zu setzen.

Kernen im Remstal: Beim Abbiegen mit LKW Auto gestreift
Am frühen Montagmorgen kam es gegen 7 Uhr zu einem Streifvorgang zwischen einem LKW und einem PKW im Kreuzungsbereich der Rudolf-Diesel-Straße zur Willy-Rüsch-Straße. Ein 68-jähriger LKW-Fahrer blieb beim Abbiegen mit seinem Truck an einem dort abgestellten Ford hängen. Beim Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Fellbach: E-Biker von Autofahrerin übersehen
Um 7:20 Uhr am Montag kam es zu einem Unfall zwischen einem E-Bike-Radler und einer 43-jährigen Audi-Fahrerin. Der Radler querte die Höhenstraße von der Wilhelm-Pfitzer-Straße kommend. Die Audi-Fahrerin kam dem Radler auf der Höhenstraße entgegen und wollte nach links in die Wilhelm-Pfitzer-Straße abbiegen. Hierbei übersah sie den Radfahrer. Dieser wurde durch den Aufprall leicht verletzt. An dem Audi entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Der Schaden am E-Bike kann noch nicht beziffert werden.

Schorndorf: Mit Pkw überschlagen
Ein 33-Jähriger befuhr am frühen Montagmorgen die L1150 zwischen Miedelsbach und Steinbruck. Dabei war er gegen 1.45 Uhr wohl zu schnell unterwegs, sodass er in einer Kurve mit seinem Mercedes von der Fahrbahn abkam und sich überschlug. Der Fahrer verletzte sich dabei und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Mercedes musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Urbach: Bub bei Unfall leicht verletzt
Mit leichten Verletzungen musste ein Siebenjähriger am Sonntagnachmittag zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Bub fuhr gegen 16.45 Uhr in der Brunnenstraße mit seinem Kinderfahrrad unvermittelt aus einer Hofeinfahrt heraus auf die Fahrbahn. Dabei stieß er gegen den Audi eines 53-Jährigen, der in diesem Moment langsam vorbeifuhr. Dieser bremste sofort, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. An seinem Pkw entstand Sachschaden von etwa 1000 Euro.