Vortrag: Oßweil ohne Ludwigsburg?

609

Ludwigsburg.| Im Rahmen des Jubiläums „Ludwigsburg – 300 Jahre Stadt werden“ lädt der Bürgerverein Oßweil am Freitag, 20. April, um 19.30 Uhr zu einem reich bebilderten Vortrag in das evangelische Gemeindezentrum Oßweil, Rudolf-Greiner-Straße 29, ein.

Oßweil ist ein von der Natur verwöhnter Ort, an dem Menschen seit Urzeiten siedeln und der im Lauf der Jahrhunderte viel erlebt hat. Im Jahre 1922 wurden seine Einwohner auf dem Papier, aber nicht im Herzen Ludwigsburger. Die beiden Historiker Wolfgang Könninger und Kai Naumann schildern die vielgestaltige Geschichte des Orts und seine Beziehungen zu Ludwigsburg. Sie erklären, was Oßweil mit New York und die Holderburg mit Mailand zu tun haben. Und auch, was aus Oßweil  geworden wäre, wenn der Herzog die Mittel für seine Stadtgründung nicht aufgetrieben hätte.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Die Bewirtung übernimmt der Bürgerverein Oßweil.