Stuttgart Reds gelingt der erste Sieg der Bundesliga-Saison 2018

90
Bild: Reds-Thirdbaseman Jonas van Bergen beim Tag | Foto: Iris Drobny

Erleichterung bei den Bundesliga-Baseballern des TV Cannstatt: Am dritten Spielwochenende gelang den Stuttgart Reds endlich der erste Sieg. Mit 3:2 setzte man sich der zweiten der beiden Begegnungen gegen die Saarlouis Hornets durch. Das erste Spiel des Tages im DB Ballpark auf dem Schnarrenberg hatten die Cannstatter noch sehr unglücklich mit 10:11 verloren.

Es war ein sehr emotionaler Nachmittag bei bestem Baseball-Wetter: Zwei hart umkämpfte Spiele mit knappen Ausgang, tolle Schlagleistungen – aber auch zahlreiche Defensiv-Fehler. Die führten dazu, dass die Reds das erste Spiel des Tages trotz eines zwischenzeitlichen 9:5 letztlich abgeben mussten.

Dieses erste Spiel war dominiert von den Schlagleistungen auf beiden Seiten. Bei den Reds ragten Danilo Weber, Jannik Denz und Marcel Hering mit je drei und Daniel Zeller mit zwei Hits heraus. Vor allem Danilo Weber beeindruckte: ein Double und zwei Home Runs in seinen ersten drei Schlagdurchgängen führten dazu, dass ihn die Hornets in der Folge – ohne ihm die Schlagmöglichkeit zu geben – freiwillig an die erste Base vorrücken ließen.

Als die Reds nach dem 6. Inning mit 9:5 führten war der erste Saisonsieg in Reichweite. Jake Levin verkürzte zwar mit seinem zweiten Home Run des Spiels auf 9:7, so ging es dann aber ins 9. Inning. Reds-Headcoach Uli Wermuth brachte nach Hagen Rätz (fünf zugelassene Runs in drei Innings) und Ruben Kratky (zwei Runs in fünf Innings) als dritten Werfer Matthias Schmitt. Hornets-Neuzugang Andrea Tomic konnte noch einen Run erzielen, aber Schmitt hatte auch bereits zwei Aus verbucht – als mit einem fallengelassenen Ball Schmitts das finale dritte Aus und das ganze Spiel entglitt. Die Begegnung ging noch in ein Verlängerungs-Inning und dort war es erneut ein Fehler der Reds, der letztlich den Sieg der Gäste nach über dreieinhalb Stunden Spieldauer ermöglichte.

Das zweite Spiel am Samstagnachmittag im DB Ballpark war dann ungleich schneller und durch die beiden Pitcher dominiert: Jesus Parra, der venezolanische Neuzugang der Stuttgart Reds, hatte acht Innings lang das Spiel sehr gut im Griff und erzielte überragende zehn Strikeouts.

Allerdings gingen auch hier die Gäste aus dem Saarland gleich im ersten Inning mit 0:1 in Führung und Hornets-Werfer Jake Levin konnte diesen knappen Vorsprung bis ins sechste Inning verteidigen. Dann glichen die Reds dank eines Defensivfehlers der Hornets aus. Bereits ein Inning später knackten die Cannstatter zur Begeisterung der Zuschauer den bis dahin dominanten Pitcher der Gäste: Aufeinander folgende Doubles von Marcel Hering und Jonas van Bergen sowie ein Single von Xavier Gonzalez brachten die beiden entscheidenden Runs des Spiels zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung.

Erneute Fehler der Reds im achten Inning brachten die Hornets auf 2:3 heran und machten auch diese Begegnung noch einmal sehr spannend. Doch dieses Mal konnte der Schluss-Werfer der Reds „den Sack zumachen“: Marcel Hering schickte alle drei Hornets, zwei davon per Strikeout, zurück auf die Bank. Die Erleichterung über den ersten Saisonsieg war bei den Stuttgart Reds mit Händen zu greifen.

Am kommenden Wochenende müssen die Stuttgart Reds für zwei Spiele nach Mainz reisen, bevor am 28. April (19:30 Uhr) und am 29. April (14:30 Uhr) die  Mannheim Tornados im DB Ballpark auf dem Schnarrenberg zu Gast sind.