Musik im Stadtarchiv

348

Ludwigsburg.| Ein Teil der Ludwigsburger Musikgeschichte ist jetzt dauerhaft im Stadtarchiv Ludwigsburg verwahrt. Die Unterlagen des Eglosheimer Kirchenchors, darunter auch alte Protokollbücher, die Aufschluss über die lange Geschichte des Vereins geben, sind seit kurzem unter bestimmten datenschutzrechtlichen Bedingungen für die Allgemeinheit zugänglich. Im Mai 2017 und Februar 2018 haben Waltraud Binder und Dorle Ullrich dem Stadtarchiv zahlreiche Akten, Fotos und Urkunden zur Erschließung übergeben. Die Unterlagen bleiben Eigentum des Vereins, wurden aber als Depositum zur dauerhaften Verwahrung dem Stadtarchiv anvertraut.

Das gesamte Schriftgut wurde inzwischen fachgerecht in säurefreie Umschläge und Kartons verpackt und von allen potentiell schädigenden Materialien wie Büroklammern oder Klarsichtfolien befreit. Im klimatisierten Magazin des Stadtarchivs sind die Unterlagen vor Gefahren wie Feuer, Nässe oder Schimmel bestens geschützt und können so für die Nachwelt erhalten werden. Mitglieder des Vereins überzeugten sich letzte Woche von der sicheren Verwahrung der Vereinsunterlagen und lernten bei dieser Gelegenheit das Stadtarchiv kennen.

Der Kirchenchor Eglosheim wurde 1888 als gemischter Männer- und Frauenchor gegründet und kann auf 130 Jahre musikalischen Gemeinschaftssinn und über ein Jahrhundert aktive Vereinsarbeit in Eglosheim zurückblicken. So manche Eglosheimer Familie ist dem Kirchenchor seit mehreren Generationen verbunden. Die Lieder, die gemeinsam gesungen werden, entstammen der älteren und neueren Kirchenmusik. 1988 wurde dem Chor anlässlich seines 100-jährigen Bestehens für besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und der Förderung des kulturellen Lebens die „Zelterplakette“ verliehen. Andere Ludwigsburger Vereine sind herzlich dazu eingeladen, ihre historischen Unterlagen ebenfalls im Stadtarchiv aufbewahren zu lassen.