TSC Residenz Ludwigsburg schafft den direkten Wiederaufstieg ins Oberhaus

842
Foto: Residenz Ludwigsburg

Bochum/Ludwigsburg.| Am vergangen Samstag fand das fünfte und letzte Turnier der zweiten Bundesliga der Lateinformationen in Bochum statt. Mit dem zweiten Platz an diesem Turnier sowie in der Gesamttabelle schafft das A-Team nach dem Abstieg aus der ersten Liga im vergangen Jahr den direkten Wiederaufstieg. Das B-Team der Ludwigsburger wurde derweil in der Oberliga vierter.

Die gesamte Saison lief für die Ludwigsburger Tänzerinnen und Tänzer des TSC Residenz Ludwigsburg bereits optimal. Zum Auftakt der zweiten Bundesliga ertaste sich die Mannschaft im Nordrhein-westfälischen Düren einen souveränen zweiten Platz. Damit ordnet sich der Absteiger aus der 1. Bundesliga vom Vorjahr hinter der Formationsgemeinschaften aus Aachen/Düsseldorf ein. Auch bei den folgenden Turnieren in Bietigheim, in Ludwigsburg und in Rüsselsheim änderte sich an den vorderen drei Plätzen nichts. Deshalb waren bereits vor dem letzten Turnier in Bochum die Verhältnisse in der Liga schon klar verteilt.

Im Vorfeld kam es zur Fragestellung, ob das letzte Turnier in Bochum wegen einer Doppel Hallenbelegung überhaupt stattfinden könne. Die Verantwortlichen des Ausrichtervereins und die Trainer der zweiten Liga konnten durch gemeinsames Engagement das Stattfinden des fünften und letzten Turnieres in einer anderen Halle ermöglichen.

Die Gesamttabelle verriet bereits vor dem Turnier: wenn die Ludwigsburger den Einzug in das große Finale schaffen würden, wären sie auch rechnerisch nicht mehr von ihrem zweiten Tabellenplatz, also Aufstiegsplatz, zu verdrängen. Entsprechend ruhig und konzentriert wurde die Vorrunde getanzt. Die kleinen Unsicherheiten aus der offenen Stellprobe, aufgrund von personeller Umstellung innerhalb des Teams, waren in der Vorrunde beseitigt und der Mannschaft gelang eine tadellose Performance.

Groß war die Freude als nach der Vorrunde der Einzug in das große Finale verkündet wurde. Nun war der Aufstieg in die 1. Bundesliga besiegelt. Kurz vor dem Aufwärmen zum letzten Durchgang wurde es noch einmal emotional. Der letzte Durchgang mit dieser Teamkonstellation, Musik und Choreografie mit dem Thema „Soar“.

Auch im Finale zeigten die Residenz-Ludwigsburger erneut klare Ambitionen und Ansprüche an das Leistungsniveau als Aufsteiger. Mit vielen Emotionen präsentierten die Tänzerinnen und Tänzer ein letztes Mal ihre Choreografie. Begleitet und getragen wurde die Mannschaft durch ein sehr faires Bochumer Publikum. Mit der klaren Wertung von fünf zweiten Plätzen bei fünf Wertungsrichtern bestätigten die Ludwigsburger ihren Platz. Damit steigt das A-Team des TSC Residenz Ludwigsburg zum fünften Mal in ihrer Vereinsgeschichte in die erste Bundesliga der Lateinformationen auf und qualifiziert sich neben dem Team aus Aachen/Düsseldorf für die Deutsche Meisterschaft der Formationen die diesen November in Braunschweig ausgetragen wird.

Damit verabschiedet sich das A-Team der TSC Residenz Ludwigsburg von seiner Erfolgschoreografie Soar und legt eine kleine Pause ein, bevor es erholt und voller Elan an die Vorbereitung für eine erfolgsversprechende Saison in der ersten Bundesliga geht.

Endtabelle der zweiten Bundesliga der Lateinformationen:
1. FG Aachen Düsseldorf
2. Ludwigsburg
3. Bietigheim
4. Buchholz B
5. Weinheim
6. Verden
7. Bocholt
8. Bochum

Ebenfalls aktiv war das Nachwuchsteam der TSC Residenz Ludwigsburg. Das B-Team war am Samstag den 10.03.2018 zum fünften Turnier der Oberliga Süd TBW in Wallhausen zu Gast. Nach einer soliden Stellprobe tanzte die junge Mannschaft eine etwas unruhige Vorrunde. Nichts desto trotz sahen die Wertungsrichter das Residenz-Team im großen Finale. Dort zeigten die Ludwigsburger dann eine deutliche Steigerung ihrer Leistung. Die Wertungen der Wertungsrichter waren nicht einstimmig. Nach der Ausrechnung der Wertung erreichte die Mannschaft den vierten Platz. Eindeutig war nur die Wertung des Teams aus Wallhausen, welches das Turnier mit allen Einsen gewann. Das B-Team aus Backnang belegte den zweiten Platz, gefolgt von dem A-Team aus Tuttlingen. Hinter den viertplatzierten Ludwigsburgern reihte sich das B-Team aus Bietigheim ein. Vervollständigt wurde das große Finale mit dem Team aus Weissach auf dem sechsten Platz. Das kleine Finale gewann das Team aus Ulm vor dem Team aus Weinheim.

Mit dem Ergebnis schiebt sich das Nachwuchsteam der Ludwigsburger vor dem letzten Turnier am 24.03.18 in Ulm in der Gesamttabelle von dem sechsten auf den fünften Platz, vor das Team aus Weissach.