Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 10

520
ArtOlympic / shutterstock.com

Fellbach-Schmiden: Mülleimerbrand greift auf Fassade über
Gegen 02:45 Uhr brannte am Sonntagmorgen in der Fellbacher Straße ein Mülleimer. Der Brand griff auch auf die Fassade eines angrenzenden Gebäudes über. Gefahr für Personen bestand nicht, da das Gebäude unbewohnt ist. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Schorndorf: Auffahrunfall am Fußgängerüberweg
Gegen 14:30 Uhr überquerte ein Fußgänger die Rudersberger Straße am Fußgängerüberweg. Zwei Autos hatten bereits angehalten, als ein 29-jähriger Opelfahrer die Situation zu spät erkannte und auf den hinteren Pkw auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf den vorderen aufgeschoben. Der 66-jährige Fahrer des vordersten Autos wurde leicht an der Hand verletzt. Es entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro.

Aspach: Hinter Bus auf Straße gerannt und von Pkw erfasst
Am Samstag, gegen 00.15 Uhr, befuhr der 18 Jahre alte Lenker eines Toyotas die L 1118 in Richtung Kleinaspach. Zu diesem Zeitpunkt hielt auf der Gegenfahrspur ein Linienbus auf Höhe des Hotels Sonnenhof, um Fahrgäste aussteigen zu lassen. Als der Bus wieder anfuhr, rannte hinter dem Bus ein 23jähriger Mann über die Fahrbahn. Obwohl der Toyotafahrer noch voll bremste, konnte er einen Zusammenprall mit dem Fußgänger nicht mehr verhindern. Der Fußgänger wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Schaden am Auto wird auf 2.500 Euro geschätzt.

Schorndorf: Angebliche Spendensammlerin bestiehlt 87-Jährigen
Eine unbekannte junge Frau war am Donnerstag um 12:45 Uhr als angebliche Spendensammlerin im Bereich Parkhaus Arnoldgalerie vor dem Eingang zu einem Supermarkt unterwegs. Ein 87-Jähriger saß in seinem PKW, als die Frau ihr Opfer ansprach und um eine Unterschrift sowie eine Spende bat. Als der Mann seine Geldbörse hervorzog, wollte die unbekannte Tatverdächtige diesen unvermittelt küssen. Dabei zog sie von dem älteren Herrn unbemerkt 55 Euro aus dem Geldbeutel. Das Opfer bemerkte den Diebstahl erst später und verständigte die Polizei.
Bei der Tatverdächtigen handelt es sich um eine ca. 150-155cm große, 30-33 Jahre alte, schlanke, osteuropäische Frau mit dunklen, schulterlangen, glatten Haaren. Zum Tatzeitpunkt trug die Gesuchte vermutlich einen dunklen Anorak und einen Rock. Sie sprach nur gebrochen Deutsch.
Personen, die Hinweise zur gesuchten Person geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Schorndorf, unter Telefon 07181 2040 in Verbindung zu setzen.

Fellbach: Überweisungsbetrug flog auf
Unbekannte hatten zwischen Freitag, den 02.03.2018 und Montag, den 05.03.2018 unberechtigterweise die Überweisung eines fünfstelligen Geldbetrages von einem Firmenkonto via Überweisungsträger bei einer Bank veranlasst. Hierzu fälschten Sie die Unterschrift des Verfügungsberechtigten. Der Betrug viel daher bei dem Geldinstitut nicht auf und die Überweisung wurde ausgeführt. Die geschädigte Firma aus Fellbach bemerkte die unautorisierte Transaktion jedoch und reklamierte diese. Aufgrund der raschen Reaktion konnte der Geldbetrag auf das Konto des Eigentümers zurückgebucht werden.

Winnenden: Unfallflucht am Krankenhaus
Ein unbekannter Fahrzeuglenker hat auf dem Parkplatz P2 am Klinikum Winnenden einen geparkten Pkw beschädigt und einen Sachschaden von 2.500 Euro angerichtet. Der Unfallverursacher hat sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Unfallschaden wurde kurz nach 09.00 Uhr bemerkt. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Winnenden, Telefon 07195/694-0.

Fellbach: Schwerverletzter bei Arbeitsunfall
Bei einem Arbeitsunfall auf einem Firmengelände in der Salierstraße hat am Freitagvormittag ein Arbeiter schwere Verletzungen erlitten. Ein 43 Jahre alter Arbeiter half gegen 11:00 Uhr beim Verladen von Betontreppen auf einen Sattelzuganhänger. Als eine 1,5 Tonnen schwere Treppe mit einem Kran am Stahlseil angehoben wurden, pendelte diese und traf den 43-Jährigen am Körper. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst und Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Backnang: 80-Jährige zielgerichtet bestohlen
Ein 80 Jahre alte Frau ist am Donnerstag Opfer von zwei Dieben geworden, welche die Frau zuvor bereits beobachtet hatten. Die Seniorin hatte zunächst 300 Euro Bargeld an einem Geldautomat abgehoben und dies in ihrem Trolley verstaut. Anschließend begab sie sich in einen Drogeriemarkt im Biegel. Dort wurde sie um 12:17 Uhr an den Regalen beim Katzenfutter von einem Täter angesprochen und abgelenkt. In dieser Zeit entnahm ein Mittäter aus dem mitgeführten Trolley das Bargeld. Der Diebstahl wurde von der Seniorin erst an der Kasse bemerkt. Die Täter hatten die Frau offensichtlich schon in der Bank beobachtet und waren ihr dann zielgerichtet gefolgt.
Die Männer waren circa 50-60 Jahre alt und vermutlich Osteuropäer. Ein Täter trug ein dunkle Baskenmütze, eine dunkle halblange Winterjacke mit Pelzbesatz, eine blaue Jeans, sowie dunkle Halbschuhe. Der zweite Täter trug eine vermutlich graue Baskenmütze, eine dunkle Jacke und blaue Jeans.
Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Backnang, Telefon. 07191/909-0.

Fellbach: Brand in Oeffingen – Polizei bittet um Hinweise
In der Daimlerstraße in Oeffingen wurde in der Nacht zum Freitag um 1.46 Uhr ein Brand auf einer Freifläche gemeldet. Aufgrund verschiedener Brandherde geht die Polizei Fellbach davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. Die Freiwillige Feuerwehr Fellbach war mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort um den Brand zu löschen.
Zeugenhinweise zur Brandursache nimmt die Polizei Fellbach unter Telefon 0711 5772-0entgegen.

Fellbach: Mercedes-Fahrer übersieht entgegenkommenden LKW
Am Donnerstagmorgen kam es im Bereich der Höhenstraße zum Zusammenstoß eines PKW mit einem LKW. Ein 38-jähriger Mercedes-Fahrer wollte von der Höhenstraße nach links auf ein Firmengelände abbiegen. Auf den beiden Gegenspuren bremste der auf der linken Gegenspur fahrende LKW ab, um den BMW passieren zu lassen. Beim Abbiegen übersah der Mercedes-Fahrer den MAN-LKW eines, die rechte Spur befahrenden 36 Jahre alter Truckers. Durch den Zusammenstoß entstand an dem Mercedes ein Schaden von 2.000 Euro.

Waiblingen: Fünf Autos bei Unfall beschädigt
Bei einem Unfall in der Gänsäckerstraße sind am Donnerstag, kurz vor 12:00 Uhr fünf Fahrzeuge erheblich beschädigt worden. Ein 23 Jahre alter Renault-Lenker hatte seine Geschwindigkeit verringert und wollte nach links auf einen Parkplatz abbiegen, als er von einem nachfolgenden Daimler eines 72-Jährigen überholt wurde. Durch den Aufprall schleuderte der Daimler gegen drei geparkte Autos. Der Sachschaden wurde auf mehrere zehntausend Euro beziffert.

Fellbach: Motorradfahrer stürzt in Folge von Wildwechsel
Ein 19-jähriger Motorradfahrer stürzte gestern Abend auf der Stettener Straße in Fahrtrichtung Rommelshausen. Am Mittwoch kam es um 22:43 Uhr zum Unfall, als der Motorradfahrer aufgrund querenden Tieres, vermutlich einem Reh, stark abbremsen musste und dadurch zu Fall kam. In der Folge schleuderte das Motorrad gegen einen geparkten PKW der Marke Hummer und anschließend wieder auf die Straße, wo es von dem Smart eines 20 Jahre alten Fahrers erfasst wurde. Die am Unfall beteiligten Personen blieben glücklicherweise unverletzt. An dem Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden wurde auf circa 6.500 Euro beziffert.

Weinstadt: Radfahrer prallt auf parkendes Auto und entfernt sich unerlaubt von der Unfallstelle
Am Montag kam es im Bereich der Poststraße an der Brücke über den Schweizerbach zu einem Verkehrsunfall. Um 17:30 Uhr befuhr ein unbekannter Radfahrer den Fußweg entlang der Poststraße. Am Ende des Fußweges wollte dieser in Richtung Brücke abbiegen und fuhr dabei auf einen parkenden Mitsubishi auf. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An dem Mitsubishi entstand ein Sachschaden von 250 Euro. Personen, die Angaben zu dem Radfahrer machen können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151 950-422 zu melden.

Fellbach: Rote Ampel missachtet
Bei einem Verkehrsunfall in Schmiden ist am Mittwochvormittag ein Sachschaden circa 10.000 Euro entstanden. Ein 60 Jahre alter VW-Lenker war um 10:23 Uhr in der Stauferstraße in Richtung Bühlstraße unterwegs und wollte die Kreuzung zur Welfenstraße geradeaus überqueren. Hierbei hatte er das Rotlicht der Ampel übersehen und war mit einem BMW eines 40-Jährigen zusammengestoßen. Dieser hatte die Stauferstraße in Richtung Siemensstraße befahren und wollte an der Kreuzung in die Welfenstraße abbiegen. Die beiden Fahrer blieben unverletzt, der VW musste abgeschleppt werden.

Auenwald: Falscher Gerichtsvollzieher drohte mit Pfändung
In Auenwald erhielt am Mittwochvormittag eine 56 Jahre alte Frau einen Anruf von einem angeblichen Gerichtsvollzieher. Der Betrüger gab der Frau vor, dass er wegen einer Teilnahme an einem Gewinnspiel 8.500 Euro pfänden müsse. Dazu werde er am Nachmittag um 15:00 Uhr vorbei kommen. Die Frau erkannte jedoch den Betrugsversuch und ging nicht auf die Forderungen ein.

Aspach: Einbrecher erbeuten Werkzeuge und LKW
Unbekannte Täter kletterten in der Nacht zum Mittwoch über einen Zaun auf ein Firmengelände in der Dieselstraße. Dort verschafften Sie sich über ein Fenster Zutritt zu der Firma und nahmen Werkzeuge und Maschinen im Wert von 30.000 Euro an sich. Um die Beute wegzuschaffen, beluden sie einen vorgefundenen Ford Transit im Wert von circa 8.000 Euro und fuhren mit diesem davon. An dem weißen Ford Transit waren die amtlichen Kennzeichen: WN-OH 2005 angebracht.
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise! Wer hat in der Nacht zum Mittwoch verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten? Wer hat nach der Tat den weißen Ford Transit gesehen oder kann Angaben zu dessen Standort geben. Hinweise nimmt das Polizeirevier Backnang, Telefon 07191/909-0 entgegen.

Schorndorf: Küchenbrand
Bei einem Küchenbrand in der Lange Straße hat am Mittwochmorgen eine 27 Jahre alter Bewohnerin leichte Verletzungen durch eine Rauchgasvergiftung erlitten. Gegen 07:40 Uhr war das Feuer in der Küche ausgebrochen, woraufhin die Frau auf den Balkon flüchtete und die Feuerwehr alarmierte. Die Feuerwehr konnte die Frau mit der Drehleiter retten und das Feuer schnell löschen. Der Sachschaden wird derzeit auf circa 50.000 Euro geschätzt. Das Gebäude ist infolge des Brandes unbewohnbar. Die zwei Bewohner müssen anderweitig untergebracht werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.
Die Freiwillige Feuerwehr Schorndorf war mit 22 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und die Polizei mit drei Streifenbesatzungen im Einsatz.

Schorndorf: Falscher Microsoft-Mitarbeiter
Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen meldete sich am Montag ein angeblicher Servicemitarbeiter von Microsoft bei einer 45 Jahre alten Schorndorferin unter einer spanischen Telefonnummer. Der Anrufer gab an, dass die Daten auf Ihrem PC gefährdet seien und brachte die arglose Dame dazu, ihm via Fernzugriff Zugang zum Computer zu gewähren. Für die angebliche Serviceleistung verlangte der Anrufer dann eine Gebühr. Die Computerbesitzerin wurde daraufhin misstrauisch und brach das Gespräch ab. Auch trennte Sie die Internetverbidnung, da der unbekannte Tatverdächtige bereits damit begonnen hatte verschiedene Löschvorgänge auf ihrem PC durchzuführen. Glücklicherweise konnten die gelöschten Daten wieder hergestellt werden.

Kernen im Remstal: Senioren von Hund gebissen
Zwei Spaziergänger, eine 75 Jahre alte Frau und ihr 82 Jahre alter Ehemann, sind am Dienstag von einem Hund angefallen und mehrfach gebissen worden. Beide Verletzten mussten vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
Die Senioren waren auf einem Feldweg zwischen Rommelshausen und Stetten spazieren, als sie plötzlich von fünf frei laufenden, kleineren Mischlingshunden umgeben und angebellt wurden. Mindestens ein Hund griff beide Senioren an und biss mehrmals deren Beine. Nach dem Vorfall begab sich das verletzte Ehepaar zu einer Nachbarin, die sie versorgte und die Polizei rief.
Der Hundehalter konnte ermittelt werden, auf ihn kommt ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung zu. Die weiteren Ermittlungen wurden von der Polizeihundeführerstaffel übernommen.

Fellbach: Kind missachtet Vorfahrt und wird leicht verletzt
Ein 13-jähriger Radfahrer befuhr am Dienstag um 07:44 Uhr die Wilhelmstraße in Richtung Schillerstraße, als er an der Kreuzung Wilhelmstraße und Albert-Schweizer-Straße die Vorfahrt einer von rechts kommenden 20 Jahre alten Chevrolet-Fahrerin missachtete. Durch den Zusammenstoß und den anschließenden Sturz verletzte sich der Junge an den Händen. Er wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Chevrolet entstand ein Sachschaden von 500 Euro.

Murrhardt: Randalierer Wohnungsverweis erteilt
Einem 48 Jahre alten Mann aus Murrhardt mussten Polizeibeamten in der Nacht zum Dienstag einen Wohnungsverweis erteilen und in ihn später auch noch in Gewahrsam nehmen. Der Mann hatte am späten Abend in der Wohnung randaliert und Gegenstände herumgeworfen, woraufhin Nachbarn gegen 23:30 Uhr die Polizei alarmierten. Die Beamten beruhigten den Mann und drohten ihm Konsequenzen im Wiederholungsfall an. Kurz nach Mitternacht ging bereits ein weiterer Anruf durch die Tochter ein, wonach der Vater erneut randaliere. Als die Streife eintraf, wollte der Mann gerade auf seine 47 Jahre alte Ehefrau losgehen, was die Polizisten verhindern konnten. Daraufhin wurde dem aggressiven Mann ein Wohnungsverweis erteilt und der Hausschlüssel abgenommen. In der Nacht kehrte er zum Haus zurück und schlug die Glasscheibe der Haustüre ein. Daraufhin wurde er in Gewahrsam genommen und in der Zelle des Polizeireviers untergebracht. Dem Mann droht nun ein Strafverfahren. Weiter wurde die Ortspolizeibehörde eingeschaltet.

Winterbach: Radfahrer bei Sturz schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat am Montagabend ein 59 Jahre alter Radfahrer nach einem Sturz in der Remsstraße erlitten. Der Mann war mit seinem Rennrad um 18:48 Uhr in Richtung Ortsmitte unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache stürzte. Hierbei zog er sich eine Gesichtsverletzung zu und verlor mehrere Zähne. Er musste vom Rettungsdienst in das Krankenhaus eingeliefert werden. Der Radfahrer hatte zum Unfallzeitpunkt einen Radhelm getragen, der ihn möglicherweise vor noch schwereren Verletzungen bewahrt hatte.

Backnang: Jugendlicher beschädigt Streifenwagen und wird gefasst
Ein 16-Jähriger hat am Montag, zwischen 19:50 Uhr und 20:20 Uhr im Etzwiesenweg von einem geparkten Streifenwagen den Mercedesstern abgerissen und entwendet. Der Dieb konnte noch am selben Abend durch eine weitere Streife festgestellt werden. Er hatte bei einer Personenkontrolle den gestohlenen Stern weggeworfen. Der Jugendliche wurde seiner Mutter überstellt. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Diebstahl zu.

Fellbach: Auffahrunfall auf B14 aufgrund zu wenig Sicherheitsabstand
Im Bereich des Kappelbertunnels kam es am Montag um 15:41 Uhr auf der B14 in Fahrtrichtung Backnang zu einem Auffahrunfall. Eine 19 Jahre alte Fiat-Fahrerin musste aufgrund von Rückstau bremsen und betätigte infolge dessen auch die Warnblinkanlage. Ein 21-jähriger BMW-Fahrer konnte aufgrund zu geringen Abstands sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und fuhr auf den Fiat auf. Personen wurden nicht verletzt, es entstand ein Gesamtsachschaden von 2.000 Euro.

Remshalden: 2 Leichtverletzte bei Auffahrunfall
Zwei Leichtverletzte und 10.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich am Montagnachmittag in Grunbach ereignet hat. Ein 60 Jahre alter Pkw-Lenker wollte mit seinem Mitsubishi von der Rommenhöllerstraße nach links auf die bevorrechtigte Brückenstraße abbiegen. Hierbei hatte er die Vorfahrt eines 27-Jährigen missachtet, der mit seinem VW in Richtung Bundesstraße unterwegs war. Der 27-Jährige bremste sofort und konnte einen Zusammenstoß verhindern. Auch ein nachfolgender 28 Jahre alter VW-Lenker konnte noch anhalten. Einem 27 Jahre altem Skoda-Lenker gelang dies nicht mehr und fuhr von hinten auf den VW des 28-Jährigen auf.

Winnenden: Brand in Mehrfamilienhaus
Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Schwalbenweg hat am frühen Morgen ein 85 Jahre alter Bewohner eine Rauchgasvergiftung erlitten. Nachbarn hatten den Mann aus aus der brennenden Wohnung gerettet.
Gegen 04:20 Uhr hatte ein Nachbar den Brand in der Wohnung des Seniors bemerkt und einen Notruf abgesetzt. Weitere Nachbarn, zwei Männer im Alter von 30 und 28 Jahren, drangen in die Wohnung ein und retteten den Senior aus der Küche, die bereits in Flammen stand. Er hatte bereits eine Rauchgasvergiftung erlitten und mussten vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
Die ersten Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei mussten weitere Wohnungen des Mehrfamilienhauses räumen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Nach ersten Schätzungen ist durch den Brand ein Sachschaden von circa 30.000 Euro entstanden. Durch die ausgebreiteten Rauchgase ist das Mehrfamilienhaus teilweise nicht bewohnbar, weshalb neun Bewohner vorübergehend anderweitig untergebracht werden mussten.

Backnang: Seniorin schrie Taschendieb in die Flucht
Eine 76 Jahre alte Frau hat bereits am Freitag einen Taschendieb auf frischer Tat ertappt und so laut geschrien, dass dieser einen entwendeten Geldbeutel wegwarf und die Flucht ergriff. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise! Die Seniorin war am Freitag, zwischen 09:30 Uhr und 09:45 Uhr in einem Drogeriemarkt in der Gartenstraße einkaufen, als sie von einem Mann angesprochen und abgelenkt wurde. Diesen Augenblick wollte ein weiterer Täter nutzen und entwendete der Dame eine Geldbörse aus der Handtasche. Die Seniorin bemerkte dies und schrie den Taschendieb so laut an, dass er den Geldbeutel wegwarf und flüchtete. Der Haupttäter war circa 55 bis 60 Jahre alt und 180 cm groß. Er hatte braune, glatte Haare und trug einen leichten Oberlippenbart. Er war unter anderem mit einem längeren dunkelbraunen Mantel bekleidet. Der Täter, welcher die Seniorin abgelenkt hatte, war ebenfalls circa 55 – 60 Jahre alt, 160 cm klein und hatte eine schmale Statur. Er war gepflegt und hatte glatte, schwarze Haare, sowie ein schmales Gesicht. Er sprach deutsch mit einem ausländischen Akzent. Die Polizei Backnang bittet Zeugen, die den Vorfall im Drogeriemarkt beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können, sich unter der Rufnummer 07191/909-0 zu melden.

Backnang: Vorfahrt missachtet
Am Montag um 06:20 Uhr befuhr ein 61 Jahre alter Pkw-Lenker eines Lancia die Annonay Straße aus Richtung Stadtmitte, um den Kreisverkehr in Richtung Gartenstraße zu passieren. Beim Einfahren in den Kreisverkehr missachtete die Vorfahrt eines Pkw, Mini eines 45-Jährigen, wodurch es zum Unfall kam. Der Gesamtschaden beläuft sich ca. auf 8000 Euro. Verletzt wurde niemand. Fellbach: Unfallflucht Zwischen Sonntagnacht, 22:00 Uhr und Montagmorgen 10:30 Uhr beschädigt ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker die Baustellenabsperrungen, welche in der Friedrich-List-Straße aufgestellt waren. Aufgrund der Spurenlage wird davon ausgegangen, dass ein bislang unbekannter Sattelzug die Schäden beim Wenden verursacht hat. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711/57720 entgegen.

Korb: Radfahrer und Spaziergängerin schwer verletzt
Ein Radfahrer und eine Spaziergängerin haben sich bei einem Zusammenstoß am Sonntagnachmittag schwere Verletzungen zugezogen. Der 23 Jahre alte Radfahrer hatte gegen 14:40 Uhr mit seinem Mountainbike von den Weinbergen kommend den Roßbergweg in Richtung Korb befahren und hierbei von hinten eine 66 Jahre alte Spaziergängerin erfasst, die mit einem Begleiter in dieselbe Richtung unterwegs war. Der Radfahrer hatte noch versucht zu bremsen, jedoch nicht mehr rechtzeitig anhalten können. Der Biker, als auch die Spaziergängerin stürzten und zogen sich schwere Kopfverletzungen zu. Sie mussten vom Notarzt und Rettungsdienst an der Unfallstelle versorgt und anschließend in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Der Radfahrer hatte bei dem Unfall keinen Helm getragen. An dem Fahrrad war Sachschaden von circa 200 Euro entstanden.

Schwaikheim: Betrunkener griff Fußgängerin und Polizeibeamte an
Ein Betrunkener hat am frühen Sonntagmorgen eine 33 Jahre alte Frau bedroht und angegriffen. Als die Polizei eintraf, widersetzte er sich den Beamten.
Der 24 Jahre alte deutlich Betrunkene hatte am Sonntag gegen 06:20 Uhr in der Fritz-Müller-Allee von hinten die Frau angesprochen, die auf dem Weg zum Bahnhof war. Er forderte diese auf ihre Hände zu heben. Als sie sich umdrehte, packte er sie an den Haaren und sprach wirres Zeug. Die Frau flüchtete am Bahnhof in einen Reisebus. Beim Eintreffen der alarmierten Streifenbesatzungen war der Betrunkene weiter aggressiv und versuchte einem Polizeibeamten einen Kopfstoß zu verpassen. Er wurde überwältigt und musste seinen Rausch in der Gewahrsamseinrichtung der Polizei ausschlafen. Darüber hinaus wurde bei ihm eine kleine Menge Betäubungsmittel festgestellt. Außerdem kommt auf ihn ein Strafverfahren, unter anderem wegen Körpverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Schorndorf: Unbekannter schlägt grundlos 17-Jährigen
Nachdem ein 17Jähriger ein Fitnessstudio in der Nicolaus-Otto-Straße am Sonntag, gegen 19:40 Uhr in Begleitung verlassen hatte, wurde er auf Höhe des Lebensmittelmarktes an der Ecke Heinkelstraße / Mühlgasse von einem unbekannten Jugendlichen angesprochen. Unvermittelt versetzte der Unbekannte ihm einen Kopfstoß in dessen Gesicht und flüchtete zu Fuß. Der 17 Jährige musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Schorndorf, Telefon 07181/204-0.

Kaisersbach: Leichtkraftradlenker stürzt in Linkskurve
Ein 16-jähriger Leichtkraftradlenker befuhr am Sonntag, gegen 13:50 Uhr von Kaisersbach kommend, die Landesstraße in Richtung Ebnisee. Auf halber Strecke kam er aufgrund eines Fahrfehlers in einer langgezogenen Linkskurve rechts in den Grünstreifen und stürzte. Hierbei wurde er leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in das Krankenhaus nach Schorndorf verbracht werden. An der KTM-Maschine entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Backnang: Containerbrand
Am Sonntagabend, gegen 20:20 Uhr geriet aus bislang unbekannten Gründen ein Container in der Esslinger Straße in Heiningen in Brand. Der Versuch der Firmenmitarbeiter, den Brand mit mehreren Feuerlöschern selbst unter Kontrolle zu bringen, schlug fehl. Die Feuerwehren Backnang, Maubach und Heiningen rückten daraufhin mit vier Fahrzeugen und 24 Mann zur Brandbekämpfung aus. Glücklicherweise ist durch den Brand kein Schaden entstanden.