Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 07

558
ArtOlympic / shutterstock.com

Sulzbach: Zusammenstoß mit Gegenverkehr
Am Samstag, gegen 19:45 Uhr, befuhr ein 62-jähriger VW-Fahrer die Landesstraße 1066 von Sulzbach in Richtung Bartenbach. Auf einer Geraden kam er aus noch ungeklärter Ursache nach links und stieß mit einem entgegenkommenden 23-jährigen Fordfahrer zusammen. Hierbei verletzte sich der der 62-jährige leicht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Leutenbach: Auto überschlagen
Eine 73-jährige Mitsubishifahrerin befuhr am Samstag, gegen 10:27 Uhr, den landwirtschaftlichen Weg der parallel zur Auffahrt der Bundesstraße 14 Richtung Backnang verläuft und kam in die Wiese ab. Sie geriet ins Schleudern, fuhr die Böschung zur Auffahrt hinab und überschlug sich hierbei. Der Mitsubishi blieb anschließend auf der Fahrbahn der Auffahrt stehen. Die 73-jährige wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bei der Fahrerin wurde Alkoholeinfluss festgestellt, so dass sie ihren Führerschein und eine Blutprobe abgeben musste. Am Mitsubishi entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Waiblingen-Hegnach: Wohnungseinbruch
In den Spätabendstunden des Samstages brachen ungebetene Gäste in ein Haus in der Aldinger Straße ein. Der oder die Täter durchsuchten sämtliche Stockwerke des Hauses nach Verwertbaren. Erbeutet wurde neben Bargeld und Schmuck auch ein Pedelec im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Gem. Schorndorf: PKW schleudert wegen Schneeglätte in den Wald
Am Samstag gegen 20:20 Uhr fuhr ein 22-Jähriger mit seinem PKW Toyota auf der Landstraße von Oberberken in Richtung Schorndorf. Etwa auf Höhe der Mülldeponie kam sein Auto auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Das Auto rutschte ein kleines Stück den Abhang hinunter und blieb im Wald liegen. Die Bäume hatten hierbei verhindert, dass das Auto den steilen Abhang weiter runter rutschen konnte. Der 22-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 6.000 Euro. Die Feuerwehr Schorndorf war mit 31 Mann aus den Abteilungen Ober- und Unterberken vor Ort, da es anfänglich hieß, dass der Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt sei.

Schorndorf-Unterberken: PKW überschlägt sich
Am Samstag gegen 15:50 Uhr befuhr ein 21-Jähriger mit seinem PKW BMW die Landstraße von Schorndorf-Unterberken in Richtung Wangen. Auf der schneebedeckten Fahrbahn verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich und der Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt. Er musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden und kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro. An der Unfallstelle war die Feuerwehr Schorndorf mit den Abteilungen Unterberken und Oberberken mit 2 Fahrzeugen und 12 Mann im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Landstraße voll gesperrt werden. Sie konnte gegen 17:15 Uhr wieder freigegeben werden.

Berglen: Verkehrsunfallflucht
Am Samstagmorgen gegen 05.25 Uhr kollidiert vermutlich beim rückwärtigen Rangieren der Unfallverursacher mit dem ordnungsgemäß, in der Begonienstraße am Fahrbahnrand geparkten Pkw Daimler-Benz, und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Hinweise zu dem Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Winnenden, Tel.: 07195-6940, entgegen.

Fellbach: alleinbeteiligt gegen Baum geprallt
Am Freitag gegen 20:25 Uhr befuhr eine 24-jährige Autofahrerin die Stauferstraße in Richtung Bühlstraße. Infolge der schlechten Sichtverhältnisse wegen Nebels geriet sie zu weit nach rechts und kam von der Fahrbahn ab. Ihr VW Golf prallte gegen zwei Bäume und wurde auf die Fahrbahn zurück geschleudert. Hier blieb er auf der Fahrerseite liegen. Die 24-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ihre 13-jährige Beifahrerin wurde vorsorglich ebenfalls zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, blieb letztendlich aber unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Stauferstraße voll gesperrt werden.

Waiblingen: Pkw aufgebrochen
Die Waiblinger Polizei hat Ermittlungen wegen Diebstahl aufgenommen. Unbekannte hatten in der Nacht zum Freitag im Ossweiler Weg die Seitenscheiben eines geparkten Pkw Kia eingeschlagen und aus dem Fahrzeug ein Navi, ein I-Pod, Wanderschuhe und weitere Kleinigkeiten mitgenommen. Zudem wurden Manipulationen an der Zündeinrichtung festgestellt. Vermutlich wollten die Diebe den Wagen kurzschließen, was aber letztlich scheiterte. Hinweise zum Tatgeschehen können an die Polizei Waiblingen unter Tel. 07151/950422 gerichtet werden.

Fellbach: Unfallfluchten
Sachschaden in Höhe von über 2500 Euro hinterließ ein Unbekannter Autofahrer bei einem Unfall, der sich in der Daimlerstraße ereignete. Zwischen Donnerstagabend kurz vor Mitternacht und Freitagmittag stieß ein unbekannter Autofahrer gegen den geparkten Lkw, dessen Karosserie bei dem Unfall massiv deformiert wurde. Bei einer weiteren Unfallflucht hinterließ der Verursacher Sachschäden in Höhe von ca. 6000 Euro. In der Ecke Friedrich-List-Straße/Schorndorfer Straße beschädigte vermutlich ein Lkw einige Zaunelemente vor dem Gelände des Gewa-Towers. Es wird vermutet, dass der Verursacher in die Sackgasse einfuhr und beim Wenden den Schaden verursachte. Dieser Unfall wurde zwischen Donnerstag 15 Uhr und Freitagvormittag 10 Uhr verursacht.
Wer hierzu Beobachtungen machte oder Hinweise auf die geflüchteten Verursacher geben kann, möge sich bitte mit der Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 in Verbindung setzen.

Urbach: Telekommunikationsverteilerkasten zerstört
Ein Vandale zerstörte am Freitag kurz vor 2 Uhr einen Verteilerkasten eines Telekommunikationsproviders, der in Ortsrandlage nördlich des Wittumstadions aufgestellt war. Der Täter gelangte auf das umzäunte Grundstück des Netzanbieters und öffnete Gewaltsam den Schaltschrank. Etliche Bauteile wurden gewaltsam entfernt, sodass letztlich das Telefonnetz im Bereich Urbach ausfiel. Wer zur Aufklärung der Tat sachdienliche Hinweise geben kann und in der Nacht Verdächtiges beobachtete, sollte sich dringend bei der Polizei in Plüderhausen unter Tel. 07181/81344 melden.

Winterbach: Hochwertige Autos aufgebrochen
In Winterbach wurden in den zurückliegenden Tagen drei hochwertige Autos aufgebrochen und die Bedienelemente ausgebaut und entwendet. Auf Grund der vorliegenden Erkenntnisse ist von einem Tatzusammenhang auszugehen. In der Nacht zum Freitag war in der Schorndorfer Straße ein geparkter BMW 535X sowie ein BMW 520 Kombi betroffen. Bereits in der Nacht zum Mittwoch wurde in der Neue Gasse ein 5er BMW aufgebrochen. In den vorliegenden Fällen wurden jeweils zur Öffnung der Fahrzeuge Dreiecksfenster eingeschlagen. Vorrangig wurden die Armaturen mit Tacho, Navi oder Lenkrad usw. demontiert und mitgenommen. Die Polizei Schorndorf hat die Ermittlungen zusammengeführt und bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise. Wem in diesem Zusammenhang Verdächtiges aufgefallen ist, sollte seine Wahrnehmungen dringend der Polizei unter Tel. 07181/2040 mitteilen.

Waiblingen-Hegnach: Einbrecher gestört
Als am Donnerstagabend gegen 19.15 Uhr eine Bewohnerin nach Hause gekommen war, hörte sie verdächtige Geräusche. Während sie sich orientierte und umschaute, wird wohl währenddessen ein Einbrecher aus dem Haus geflüchtet sein. Wie sich dann herausstellte, war der Unbekannte über eine Balkontüre gewaltsam in die Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses in der Eberhardtstraße eingebrochen. Bislang geht man davon aus, dass der Dieb nichts entwendete. Wer am Tatabend in der Eberhardstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtete, die in Tatzusammenhang stehen könnten, sollten sich nun bitte bei der Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 melden.

Fellbach: Wohnungseinbruch
Am Donnerstagabend wurde ein Zweifamilienhaus in Oeffingen das Ziel von Einbrechern. Zwischen 19 Uhr und 20 Uhr drangen die Diebe in der Hindenburgstraße über eine aufgebrochene Türe ins Wohnhaus ein und entwendeten daraus Bargeld, Uhren und Schmuck. Die Polizei Fellbach hat die Ermittlungen zu dem Vorfall übernommen und bittet in Tatzusammenhang stehende Beobachtungen zu melden. Die Hinweise werden unter Tel. 0711/57720 entgegengenommen.

Fellbach: Geldausgabeautomat manipuliert
Die Kriminalpolizei Waiblingen bittet zur Identifizierung eines unbekannten Diebes um Mithilfe. In der Zeit zwischen 10. Dezember 2017 und 6. Januar 2018 wurde der Geldausgabeautomat einer Bank in der Bahnhofstraße sechs Mal manipuliert. Es wurde mittels eines Aufsatzes das an Kunden ausgegebene Bargeld abgefangen und entwendet. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von über 900 Euro. Bei den kriminalpolizeilichen Ermittlungen geht man davon aus, dass die sechs Straftaten von ein und demselben Mann verübt wurden. Der Polizei liegt mittlerweile ein Bild des unbekannten Tatverdächtigen vor.

Leutenbach: Alarm ausgelöst
Einbrecher ließen von ihrem Vorhaben ab, nachdem sie einen Alarm ausgelöst hatten. Eine Polizeistreife wurde am Donnerstag gegen 2 Uhr an einem Kiosk beim Bahnhof Nellmersbach auf die Alarmgeber aufmerksam. Wie festgestellt wurde, hatten die Täter bereits ein Fenster aufgebrochen. Der Schaden an diesem beläuft sich nun auf ca. 500 Euro. Wer hierzu Hinweise geben kann, sollte sich bitte bei der Polizei in Winnenden unter Tel. 07195/6940 melden.

Backnang: Zigarettenautomat entwendet
Ein Dieb entwendete am Dienstagabend gegen 22.20 Uhr mit Hilfe eines Traktors in der Tübinger Straße einen Zigarettenautomat. Dieser wurde samt Sockel aus der Verankerung gerissen und abtransportiert. Die hinterlassenen Reifenspuren führen über einen nahegelegenen Feldweg bis Heiningen. Ein Tatverdächtiger soll etwa 180 cm groß und mit dunkler Hose und heller Jacke bekleidet gewesen sein. Die Polizei fragt: Wer hat am Tatabend einen entsprechenden Traktor gesehen? Wurde ein aufgebrochener Automat aufgefunden? Können weitere Beschreibungen zu dem Traktor oder dessen Fahrer gemacht werden? Hinweise bitte an die Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090.

Leutenbach: Sachbeschädigung
Unbekannte rissen zwischen 13 und 17.15 Uhr am Mittwochmittag vier Seitenwände eines Baumhauses heraus, das auf einem Grundstück im Gewann Ob der Kurzweil zwischen der Zufahrt zu einem Putenhof und einem Einkaufsmarkt aufgestellt ist. Im Inneren des Baumhauses zerstörten die Täter die am Boden angebrachte Einstiegsluke und einen Tisch, wobei ein Sachschaden von rund 300 Euro entstand. Hinweise auf den oder die Täter nimmt das Polizeirevier Winnenden, Tel.: 07195/6940 entgegen.

Sulzbach an der Murr: Unfall „Blockhauskurve“
Ein 27-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr die B 14 zwischen Sulzbach und Großerlach. Als er die „Blockhauskurve“ befuhr, geriet sein Auto auf der winterglatten Straße außer Kontrolle und rutsche in den Gegenverkehr. Beim Zusammenstoß mit einem BMW, dessen 50-jähriger Fahrer nicht mehr ausweichen konnte, blieben beide Autofahrer unverletzt. Der Schaden an den Autos beläuft sich auf ca. 30000 Euro.

Rudersberg: Autofahrerin bei Unfall leicht verletzt
Eine 23-jährige Fahrerin eines Opel Corsa befuhr am Mittwoch gegen 9 Uhr die Backnanger Straße in Richtung Schorndorf. Dabei übersah sei einen am Fahrbahnrand parkenden VW Caddy und fuhr diesem hinten auf. Die Autos, an denen Sachschäden in Höhe von etwa 23000 Euro entstanden sind, mussten abgeschleppt werden.

Urbach: Glätteunfall
Einen Leichtverletzten und 18000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochmorgen gegen 6.50 Uhr auf einer winterglatten Straße ereignete. Eine 21-jährige Polo-Lenkerin befuhr die Schraienstraße in Richtung Bundesstraße, als sie auf der winterglatten Straße die Kontrolle verlor und mit ihrem Auto gegen einen geparkten Pkw Skoda prallte. Bei dem Zusammenstoß wurde ein 20-jähriger Mitfahrer leicht verletzt. Der manövrierunfähige Opel wurde abgeschleppt.

Schorndorf: Rabiater Dieb kommt zurück an den Tatort – Festnahme und Haft
Ein 26-Jähriger löste am Montag in den Mittagsstunden in einem Elektromarkt in der Heinkelstraße beim Verlassen des Geschäfts die Diebstahlsicherung aus. Der akustische Signalgeber reagierte, weil der junge Mann zwei Konsolenspiele entwenden wollte. Daraufhin wurde er von einem Mitarbeiter angesprochen. Der Dieb versuchte zu flüchten und musste dazu eine Glasschiebetür passieren, die ihm wohl zu langsam aufging. Er beschädigte diese und wurde zugleich von dem aufmerksamen Mitarbeiter festgehalten. Bei diesem Festhalteversuch kamen beide zu Fall, wobei der Mitarbeiter sich durch den Sturz schwer an einem Knöchel verletzte. Zunächst flüchtete der 26-Jährige und ließ dabei seine Jacke sowie seinen Rucksack zurück. Kurze Zeit später kehrte der Tatverdächtige an den Tatort zurück. Dabei wurde er von den zwischenzeitlich verständigten Polizeibeamten vorläufig festgenommen. Er wurde am folgenden Dienstag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Spiegelberg/Sulzbach a.d.Murr: Unfallflucht – Lkw-Fahrer festgenommen
Ein 61-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 12 Uhr die L 1117 von Kurzach in Richtung Sulzbach. Ein entgegengekommener Fahrer eines Fiat Ducato musste in einer Kurve nach rechts ausweichen und anhalten, um den Sattelzug passieren zu lassen. Der 61-Jährige kam in der Kurve zu weit auf die Gegenfahrbahn und schrammte mit seinem Auflieger den Fiat. Nach einem Wortwechsel der Unfallbeteiligten an der Unfallstelle stieg der Unfallverursacher in seinen Lkw und fuhr weiter. Bei einer Fahndung nach dem Flüchtigen konnte dieser einige Zeit später in der Industriestraße in Sulzbach angetroffen werden. Es stellte sich heraus, dass gegen den 61-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag, weshalb dem Mann von der Polizei die Festnahme erklärt wurde. Der 61-Jährige wehrte sich gegen die Maßnahme. Bei dem Gerangel wurde ein Polizist leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer wurde letztlich in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Korb: Fahrradfahrer bei Unfall verletzt
Ein 59-jähriger Radfahrer war am Dienstagnachmittag gegen 16:05Uhr auf Matreierstraße in Richtung Hanweiler unterwegs, als vor ihm ein LKW mit Anhänger aufgrund des Gegenverkehrs abbremsen musste. Der Radfahrer sah den Gegenverkehr zunächst nicht und wollte deshalb an dem LKW links vorbeifahren. Als er den entgegenkommenden PKW wahrgenommen hat, versuchte er zwischen den beiden Fahrzeugen durchzufahren. Dabei blieb er zuerst am Anhänger des LKWs hängen, wird dann gegen den PKW geschleudert und bleibt letztlich auf der Straße liegen. Der LKW Fahrer stieg kurz aus und fuhr dann unerlaubt davon. Der Radfahrer wurde durch das Überholmanöver schwer verletzt. Die Ermittlungen zum Unfall dauern an.

Weinstadt: Auffahrunfall infolge zu geringem Sicherheitsabstand
Am Dienstag gegen 14:15 Uhr musste der 56-jährige Fahrer eines VW Golfs auf der B29 zwischen der Anschlussstelle Endersbach und der Anschlussstelle Remshalden-West aufgrund der nahenden Baustelle abbremsen. Der hinter ihm fahrende 67-Jährige hielt mit seiner B-Klasse zu wenig Sicherheitsabstand, bemerkte das Abbremsen des Vorausfahrenden zu spät und fuhr auf den Golf auf. Es entstand ein Schaden von circa 3.000 Euro.

Fellbach-Oeffingen: Unfall nach Rotlichtmissachtung
An der Kreuzung der L1197 mit der K1854 ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein Fahrzeug überschlug. Ein 59 Jahre alter Fahrer eines VW Caddy befuhr gegen 15.40 Uhr die L1197 aus Richtung Neckarrems kommend in Richtung Oeffingen. An der genannten Kreuzung missachtete er nach bisherigen Erkenntnissen die rote Ampel und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Dabei stieß er mit einem VW Tiguan zusammen, dessen 56 Jahre alter Fahrer die L1197 in Richtung Waiblingen Hegnach befuhr. Durch den Zusammenstoß überschlug sich der Caddy und kam nach dem Kreuzungsbereich auf der Fahrbahn wieder auf den Rädern zum Stehen. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils erheblicher Sachschaden, der zusammen auf rund 30.000 Euro geschätzt wird. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Rettungsdienst war mit einer Besatzung vor Ort und versorgte den vermutlich leicht verletzten 59-Jährigen. Der Tiguan-Fahrer blieb unverletzt.

Welzheim: Zwei junge Männer bei Schlägerei verletzt
Am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr verließen zwei junge Männer nach einer Faschingsveranstaltung die Justinus-Kerner-Halle. Die 20 und 21-jährigen Männer liefen in Richtung Schulzentrum, als sie plötzlich von zwei Unbekannten angegriffen wurden. Die beiden Schläger standen zuvor auf der gegenüberliegenden Straßenseite bei einer Gruppierung. Sie rannten zu den beiden Männern und schlugen auf diese unvermittelt ein. Beide Opfer wurden verletzt. Einer musste gar vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Angreifer flüchteten nach der Auseinandersetzung in Richtung Rienharzer Straße. Von diesen ist nur bekannt, dass sie ca. 20 bis 25 Jahre alt und dunkel gekleidet waren. Beide sind wohl ausländischer Herkunft, vermutlich türkisch. Zur Klärung der Tat und Identifizierung der unbekannten Schläger bittet die Polizei Welzheim dringend um Zeugenhinweise. Diese werden unter Tel. 07182/92810 entgegen genommen.

Berglen-Rettersburg: Brand von Schuppen
Gegen 11.30 Uhr rückten die Feuerwehr aus Berglen sowie die Polizei zu einem Brand in den Inselweg aus. Dort geriet der Anbauschuppen einer Gartenhütte aus noch unbekannter Ursache in Brand. Der Anbau brannte dabei vollständig nieder. Auch der Dachstuhl der Hütte wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an.

Leutenbach/Schwaikheim: Lkw von Straße abgekommen
Ein 53-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 8.40 Uhr die K 1850 vom Weiler Kreisverkehr in Richtung Schwaikheim. Aus unbekannten Gründen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, rutschte die angrenzenden Böschung hinunter und prallte dort gegen einen Baum. Der Lkw-Fahrer blieb hierbei unverletzt. Weil aus dem stark beschädigten Unfallfahrzeug Betriebsstoff ausliefen, rückte die Freiwillige Feuerwehr Schwaikheim unter der Leitung des Kommandanten Herrn Rauleder zur Unfallörtlichkeit aus. Die umweltgefährdenden Stoffe konnten somit großteils mit Bindemittel abgefangen werden. Zur Bergung des Lkw musste ein Abschleppkran hinzugezogen werden. Die Fahrbahn war während dieser Maßnahmen einspurig befahrbar. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50000 Euro.

Murrhardt: Glätteunfall
Eine 54-jährige Peugeot-Fahrerin befuhr am Montag gegen 17.30 Uhr die L 1119 von Vorderwestermurr in Richtung Murrhardt. Bei Schneeglätte kam sie auch infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab. Der Unfallwagen rutschte mehrere Meter eine angrenzende Böschung hinunter und kam dort zum Stehen. Die 54-Jährige blieb unverletzt. An dem Unfallwagen, das von einem Abschleppunternehmen geborgen werden musste, entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro.

Fellbach: Dieb nach Monaten entlarvt
Diebstahl lohnt sich nicht – An dieses alte Sprichwort hätte sich lieber mal ein 36-jähriger Fellbacher erinnert, bevor er sich fremdes Eigentum aneignete. Der Mann war Ende Oktober in einer Gaststätte beim Bahnhof Fellbach. Dort nutzte er die Gelegenheit und entwendete einen Bediengeldbeutel vom Tresen, als eine Angestellte kurz die Außenbewirtschaftung bediente. Obwohl die Angestellte die Tat beobachtete, konnte der Mann damals flüchten. Er erbeutete ungefähr 80 Euro. Durch intensive Ermittlungen der Fellbacher Polizei konnte der Dieb nun entlarvt werden. Auch deshalb, weil Zeugen den Mann wiedererkannten. Er muss sich nun Monate später strafrechtlich verantworten.

Urbach: Unfall infolge von Alkohol
Eine 57-jährige Golf-Fahrerin befuhr am Montagmorgen gegen 07:00 Uhr die Konrad-Hornschuch-Straße und fuhr dabei zunächst auf einen parkenden VW Golf auf. An diesem entstand ein Sachschaden von 10.000 EURO. Die Autofahrerin fuhr weiter und streifte zunächst einen parkenden Daimler Vito, an dem ein geringer Schaden entstand. Im weiteren Verlauf prallte sie auch noch gegen zwei weitere geparkte Fahrzeuge. Es ist ein Gesamtschaden von auf circa 31.000 EURO entstanden. Im Rahmen der Unfallaufnahme war auffällig, dass die Unfallverursacherin nach Alkohol gerochen hat. Der durchgeführte Alkoholvortest ergab einen Wert von mehr als 1,5 Promille. Gegen die Dame wird nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Einwirkung von Alkohol eingeleitet. Ihr Führerschein wurde ihr bereits durch die Polizei abgenommen.

Backnang: Fußgängerin übersehen
Eine 23-jährige Fußgängerin wurde am Montagmorgen bei einem Unfall leicht verletzt. Sie wollte in der Weissacher Straße die Fahrbahn bei einem dortigen Fußgängerüberweg queren. Ein 43-jähriger Fahrer eines VW Transporters, der stadteinwärts gefahren war, erkannte die querende Person zu spät und erfasste diese. Beim Ausweichen kam das Unfallauto noch von der Straße ab und landete auf einer Verkehrsinsel. Die Fußgängerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der verursachte Schaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Die Ermittlungen zu den näheren Unfallumständen dauern an.

Großerlach: Zu schnell bei Straßenglätte
Der 42-jährige Skoda Octavia Fahrer war am Montagmorgen gegen 07:25 Uhr auf der B14 von Sulzbach nach Großerlach unterwegs. Kurz nach dem Abzweig Großerlach-Grab überholte er einen PKW und kam beim Wiedereinordnen aufgrund erhöhter Geschwindigkeit und Straßenglätte ins Schleudern. Dabei kollidierte er in der nächsten Rechtskurve mit dem entgegenkommenden 52-jährigen Toyota Yaris Fahrer. Hinter diesem fuhr die 20-jährige Autofahrerin eines VW Golfs. Diese fuhr infolge der ersten Kollision auf den Toyota auf. Bei dem Unfall zogen sich die drei Autofahrer leichte Verletzungen zu. Die B14 war zur Unfallaufnahme ca. 1,5 Stunden gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 19.000 EURO.

Murrhardt: Von Straße abgekommen
Eine 20-jährige Golf-Fahrerin befuhr am Sonntag gegen 9.20 Uhr die Fornsbacher Straße in Richtung Murrhardt. Bei Gegenverkehr lenkte sie zu weit nach rechts und kam von der Straße ab. Die Autofahrerin schrammte hierbei die Leitplanke und beschädigte diese. Der verursachte Sachschaden beläuft sich nun auf ca. 7000 Euro. Die Autofahrerin blieb unversehrt.

B 14 Gem. Waiblingen: Frau stirbt nach Verkehrsunfall
Am Sonntag gegen 14:40 Uhr befuhr eine 62-jährige Autofahrerin die B 14 von Winnenden in Richtung Stuttgart. Unmittelbar vor der Ausfahrt Waiblingen-Nord bekam die Frau offenbar gesundheitliche Probleme und verlor im weiteren Verlauf die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Ihr Auto stieß gegen die Mittelleitplanke und anschließend gegen eine Kurvenwarntafel an der Ausfahrt. Sie überfuhr den etwa 60 m – breiten Wiesenstreifen der Ausfahrt und durchbrach schließlich die Schutzplanke. Nach weiteren 30 m kam ihr Auto zum Stillstand. Die Frau wurde in ein Krankenhaus verbracht, wo sie am späten Nachmittag verstarb. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass die Frau mutmaßlich nicht wegen dem Unfall verstorben ist, sondern aufgrund einer rein medizinischen Ursache. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 8.000 Euto. An der Unfallstelle war die Feuerwehr aus Waiblingen im Einsatz.