OLYMP: Konsequente Produktlinie führt zu neuem Rekordumsatz

451
Foto: OLYMP Bezner KG
Nächste Innovation mit OLYMP Level Five Smart Business Shirt am Start
Bietigheim-Bissingen.| Die OLYMP Bezner KG aus Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg / Baden-Württemberg / Deutschland) hat zum 31. Dezember 2017 gestiegene Umsätze in Höhe von 258 Millionen Euro erzielt (250 Millionen Euro 2016). Somit beträgt die Erlössteigerung im Vergleich zum Vorjahr drei Prozent. Die Anzahl der Mitarbeiter ist um 39 Personen auf 849 Beschäftige in Deutschland und Österreich angestiegen. Der erfolgreiche Produzent von Herrenhemden, Krawatten, T-Shirts sowie Strick- und Wirkwaren verzeichnet auch steigende Exportzahlen in den internationalen Märkten.
Mark Bezner, Firmenchef und Inhaber der OLYMP Bezner KG, erläutert: „Das Jahr 2017 war anspruchsvoll für die gesamte Bekleidungsbranche. Mit dem von uns erzielten Resultat sind wir angesichts dieser Marktgegebenheiten durchaus zufrieden. Die Nachfrage nach unseren Produkten hat weiter zugenommen. Die Exporte weisen mit rund 35 Prozent Anteil am Gesamtumsatz gleichfalls einen leichten Anstieg auf. Die weitgehend beständige Umsatzverteilung zwischen dem In- und Ausland ist jedoch ein Beleg dafür, dass es uns auch im besonders hart umkämpften Hauptmarkt Deutschland, in dem wir eine beachtliche Produktpräsenz vorweisen können, in gleichem Maße gelingt, Marktanteile hinzuzugewinnen.“
Das Business-Segment stellt nach wie vor den wichtigsten Faktor der OLYMP-Geschäftsentwicklung dar. Es zeigt sich aber inzwischen der wachsende Trend zur Casualisierung der Herrenbekleidung in der Berufswelt. Das erforderte auch 2017 eine erhebliche Ausweitung der OLYMP-Freizeitkollektionen, die sich hervorragend abverkaufen. „Obwohl viele im Büro noch immer zum klassischen Oberhemd greifen, setzt sich die ungezwungenere Kleiderordnung im Berufsleben immer mehr durch“, sagt Mark Bezner über den sich seit Jahren verstärkenden Modetrend im Herrensegment. Zur Herbstsaison 2018 lanciert der Bekleidungsspezialist deshalb die nächste Produktinnovation unter der Bezeichnung OLYMP Level Five Smart Business, um der Entwicklung zu einem lässigeren Kleidungsstil gerecht zu werden. Es handelt sich bei der neuen Sortimentserweiterung um eine Mischform, welche die beiden Stilrichtungen Business und Casual modisch vereint und damit dem aktuellen Geschmack der Zielgruppe entsprechen soll. Im Rahmen der bevorstehenden Kollektionspräsentation auf der Panorama-Messe in Berlin im Januar 2018 wird die neueste Kreation aus dem Hause OLYMP dem nationalen und internationalen Fachpublikum vorgestellt.
Als besonders erfreulich kann die positive Entwicklung des neuen und außergewöhnlichen Premiumprodukts OLYMP SIGNATURE bezeichnet werden. Die zunehmenden Verkaufszahlen der erst im Juni 2017 eingeführten Hemdenlinie haben die Erwartungen deutlich übertroffen. „Die Besonderheiten in der ausschließlichen Verwendung auserlesener Materialien in Verbindung mit aufwendigen Verarbeitungsmethoden hat sich absolut bestätigt. Die überproportionale Nachfrage des Fachhandels und der Konsumenten in Deutschland, den Niederlanden sowie in Russland hat unsere Expansionsstrategie befeuert. Ab Januar 2018 wird der selektive Vertrieb daher auf Belgien sowie die Schweiz als weitere Vertriebsregionen ausgedehnt“, sagt Mark Bezner.
Die seit 2010 zur OLYMP gehörende MAERZ MUENCHEN KG in München-Perlach beschäftigt gegenwärtig 112 Mitarbeiter in Deutschland und annähernd 400 Produktionskräfte im eigenen Strickwarenwerk bei Szeged in Ungarn. MAERZ hat 2017 einen Umsatz von 28,3 Millionen Euro erzielt. Ein Plus von 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die OLYMP-Bezner-Firmengruppe verzeichnet damit einen kumulierten Gesamtumsatz von 286 Millionen Euro in 2017.