Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 02

737
ArtOlympic / shutterstock.com

Schorndorf: Sattelzuglenker lies sich von Navi in die Irre leiten – Polizei, THW und Abschleppdienst zwei Tage beschäftigt.
Ein 29 Jahre alter Sattelzuglenker hat am Freitagnachmittag bei Schorndorf zu sehr auf sein Navigationsgerät und zu wenig auf die Verkehrszeichen und Straßenführung geachtet. Der Mann wollte von Haubersbronn in Richtung Welzheim fahren und folgte den Anweisungen, seines alten Navigationsgerätes. Die Software war definitiv nicht mehr auf dem neuesten Stand und kannte somit die seit Jahren bestehende Umgehungsstraße nicht. Die alte Fahrstrecke ist zurückgebaut und nur noch für Anliegerverkehr der Grundstücklesbesitzer frei.
So kam es, wie es kommen musste und das Gerät lotste den polnischen Sattelzuglenker gegen 16:00 Uhr die Welzheimer-Wald-Straße in ortsauswärtige Richtung. Verkehrszeichen, welche eigentlich das Ende der ausgebauten Straße ankündigten, ignorierte er standhaft. Passanten wollten ihn auf auf seinen Fehler hinweisen, aber er verstand kein Deutsch. Als die Straße schmaler wurde, wollte er es wohl immer noch nicht glauben. Erst als der Sattelauflieger bereits im Erdreich feststeckte, erkannte er seinen Fehler.
Nun war es aber schon zu spät. Er koppelte den Auflieger ab und versuchte durch Rangieren seinen Fehler zu korrigieren. Hierbei beschädigte er noch die Leitplanke, wodurch ein Schaden von 600 Euro entstand.
Nachdem der Sattelauflieger nun umzukippen drohte, wurde von der Polizei das Technische Hilfswerk angefordert, welche den Anhänger sicherte. Eine Bergung war am Freitag nicht mehr möglich und wurde mit großem Gerät am Samstagnachmittag durchgeführt. Ein Abschleppdienst musste mit mehreren Fahrzeugen anrücken und konnte den Sattelzugauflieger aus seiner misslichen Lage befreien. Für die Bergungsmaßnahmen war am Samstag die Landesstraße 1150 von Schorndorf-Haubersbronn in Richtung Welzheim von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr gesperrt.
Der Fahrer kam mit einer schriftlichen Verwarnung davon, den Spediteur hingegen kostete die Bergung mehrere tausend Euro.
Darum: Augen auf im Straßenverkehr und vertrauen Sie nicht blind der freundlichen Stimme ihres Navigationsgerätes.

Murrhardt: Fußgängerin angefahren
Am Sonntag, gegen 04:30 Uhr, befuhr ein 21-jähriger VW-Fahrer die Rudi-Gehring-Straße in Richtung Stadt. Nach einer Kuppe und leichten Linkskurve betrat eine 20-jährige Fußgängerin die Fahrbahn. Sie wurde vom VW erfasst, auf die Windschutzscheibe geworfen und anschließend auf die Fahrbahn geschleudert. Die Fußgängerin wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Während der Unfallaufnahme wurde beim 21-jährigen Alkoholgeruch festgestellt. Er musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Fellbach: Zwei Wohnungseinbrüche
Ein bislang Unbekannter bestieg am Samstag, in den Spätabendstunden, einen Balkon einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Kappelbergstraße. Er schlug mit einem Besenstil die Glasscheibe der Balkontür ein und gelangte in die Wohnung. Dort durchwühlte er sämtliche Zimmer nach Verwertbarem. Der Unbekannte erbeutete mehrere Uhren im Gesamtwert von über tausend Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. In der Kleinfeldstraße hebelten Unbekannte die Hauseingangstür eines Einfamilienhauses auf und drangen ins Gebäude ein. Der oder die Täter durchwühlten sämtliche Zimmer. Ob etwas entwendet wurde steht nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen noch nicht fest.

Schlechtbach: Betrunken Unfall verursacht und geflüchtet
Ein 28-jähriger Skodafahrer kam am Sonntag, gegen 05:08 Uhr, aufgrund Alkoholeinwirkung im Mühlweg Ecke Rathausplatz von der Straße ab und fuhr auf den Gehweg bis die Fahrt an einem Brückengeländer endete. Der Fahrer verließ sein Fahrzeug und flüchtete zu Fuß. Ein aufmerksamer Bürger konnte die Szenerie beobachten und verständigte die Polizei. Der verantwortliche Fahrer konnte im Zuge der Fahndung angetroffen werden. Er musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgegeben. Am Skoda und am Brückengeländer entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Welzheim: Verursacher geflüchtet – Zeugen gesucht
Auf der Landesstraße 1080 von Welzheim nach Rudersberg musste am Samstag, gegen 19:37 Uhr, eine 18-jährige Hyndaifahrer einem entgegenkommenden Mercedes ausweichen, als der in einer Kurve auf die Fahrbahn der 18-jährigen kam. Beim Ausweichen geriet die Hyndaifahrerin ins Schleudern und landete im Straßengraben. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Der entgegenkommende Mercedes setzte seine Fahrt unbekümmert fort. Das Polizeirevier in Schorndorf sucht unter Telefon 07181/204-0 Zeugen zum Unfall, die Hinweise zum Mercedes geben können.

Winnenden: Unbekannte Substanz ausgesprüht – Zeugenaufruf
Am Freitag gegen 17:30 Uhr ging ein Unbekannter in Winnenden in der Marktstraße an mehreren Passanten vorbei und versprühte eine bislang unbekannte Substanz. Kurze Zeit später erlitten diese Personen Hustenreiz und ein Kratzen im Hals. Der Mann wird als dunkel gekleidet mit kurzen dunklen Haaren, ca. 170 cm groß und ca. 25 Jahre alt beschrieben. Die Polizei in Winnenden bittet Zeugen oder weitere Geschädigte sich unter der Telefonnummer 07195/694-0 zu melden.

Backnang: Auf dem Parkplatz zusammen gestoßen
Am Freitag gegen 19:10 Uhr befuhr ein 63 Jahre alter Fahrer eines Audi A4 in Winnenden in der Industriestaße den Kundenparkplatz der Fa. Kaufland. Hierbei übersah er den Mitsubishi eines von rechts kommenden 66 Jahre alten Mannes und kollidierte mit diesem. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 6.000 Euro.

Waiblingen: 27.000 Euro Strafe für manipulierten Lkw
Am Donnerstagvormittag führte das Verkehrskommissariat Backnang eine Schwerlastkontrolle im Bereich der Düsseldorfer Straße durch. Gegen 09:00 Uhr ging den Polizeibeamten ein türkischer Sattelzug ins Netz, an welchem unterschiedliche Manipulationen durchgeführt wurden. Diese dienten dazu die Lenk- und Ruhezeiten zu verändern und den Kraftstoffverbrauch der AdBlue-Anlage zu minimieren. Die Veränderungen wurden durch einen Gutachter festgestellt. Insgesamt muss der Lkw-Fahrer rund 27.000 Euro bezahlen. Bis zum Eingang der Bezahlung und dem Zurücksetzen der technischen Veränderungen bleibt das Fahrzeug stehen.

Kaisersbach: Brennender Plastikmüll
Die Ladung eines Müllwagens ist am Freitag um 12:30 Uhr in der Gartenstraße in Brand geraten. Die Feuerwehr rückte mit 2 Fahrzeugen an und legte zunächst einen Schaumteppich über den brennenden Müll. Anschließend wurde Müllauto an einer Deponie abgeladen und vollständig gelöscht. Sachschaden war nicht entstanden. Die Polizei war mit einer Streifenbesatzung im Einsatz. Murrhardt: Linienbus beschädigt 350 Euro Sachschaden verursachte ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen Donnerstag 18:25 Uhr und Freitag 06:00 Uhr an einem Linienbus in der Bahnhofsstraße. Unbekannte hatten Scheibenwischer der Frontscheibe verbogen. Täterhinweise erbittet der Polizeiposten Murrhardt unter der Tel.: 07192/5313. Backnang: Auffahrunfall Ein 34-jähriger Peugeot-Fahrer hat am Freitagmorgen bei einem Auffahrunfall einen Sachschaden von circa 2.500 Euro verursacht. Der Peugeot-Lenker war um 07:45 Uhr in der Sulzbacher Straße infolge Unachtsamkeit auf einen vor ihm verkehrsbedingt stehenden VW eines 51-Jährigen aufgefahren. Waiblingen: Einbruch in Kiosk Ein Einbrecher hebelte in der Nacht zum Freitag die Türe zu einem Kiosk am Bahnhofsplatz in Neustadt-Hohenacker auf und hat einen Sachschaden von 500 Euro angerichtet. Der Einbrecher entwendete Zigaretten im Wert von circa 200 Euro und einen Kleingeldbetrag. Zeugenhinweise erbittet der Polizeiposten Hohenacker unter der Tel.: 07151/82149 entgegen. Weinstadt: Fahrraddiebstahl Aus einer Tiefgarage in der Bahnhofstraße entwendete am Dienstag in einem Zeitraum zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr ein bislang unbekannter Dieb ein silbernes Klappfahrrad der Marke Dahon, Modell Ciao P7. Der Wert liegt bei rund 950 Euro. Hinweise werden vom Polizeiposten Weinstadt unter der Tel.: 07151/65061 entgegen genommen. Winnenden: Lkw contra Randstein Zu einem Unfall kam es am Freitagmorgen in der Brückenstraße als ein 59-jähriger Lkw-Fahrer gegen 08:45 Uhr beim Rangieren leicht von der Fahrbahn abkam und dabei die Randsteine beschädigte. Der Lkw musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Gesamtschaden hält sich gering und liegt bei rund 150 Euro.

Schorndorf: Trickdiebstahl
Eine 76 Jahre alte Frau wurde am Donnerstagmittag Opfer eines Trickdiebstahls. Sie wurde gegen 14 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Mittleren Uferstraße von einer Frau angesprochen und gebeten, Kleingeld zu wechseln. Während die Geschädigte der Bitte freundlicherweise nachkommen wollte und ihre Geldbörse geöffnet hatte, griff die Trickdiebin ebenfalls in das Kleingeldfach der Börse. Erst später bemerkte die 76-Jährige, dass ihre Bankkarte von der Frau entwendet wurde. Diese wird auf 25 bis 30 Jahre geschätzt, war etwa 1,65 Meter groß, schlank und hatte einen dunklen Teint. Sie trug schwarze, glatte, halblange Haare und war dunkel gekleidet. Eventuell fiel die Frau auch noch an anderen Örtlichkeiten auf. Weitere Hinweise werden vom Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040 entgegen genommen.

Schorndorf: Fahrradfahrer stürzt
Ein 33 Jahre alter Fahrradfahrer befuhr am Donnerstagnachmittag die Fußgängerunterführung zwischen dem Karlsplatz und der Vorstadtstraße. Dabei brach gegen 15.15 Uhr die Bremsvorrichtung am Vorderrad, sodass er letztlich gegen eine Betonwand prallte und stürzte. Er zog sich zumindest leichte Verletzungen im Gesicht zu. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus verbracht.

Weinstadt: Fahrrad contra Pkw
Am Mittwoch im Zeitraum zwischen 18:10 Uhr und 18:40 Uhr befuhr eine 17-jährige Fahrradfahrerin die Einmündung Kornstraße/Müllergasse. Hierbei schnitt sie einen entgegenkommenden, bislang unbekannten Pkw, in einer Linkskurve. Durch die Kollision mit dem Pkw kam die junge Fahrradfahrerin zu Fall und stürzt gegen eine Mauer. Hierbei verletzte sie sich am linken Arm. Bei dem entgegenkommenden Pkw handelt es sich vermutlich um einen schwarzen Kombi. Hinweise zu dem Unfallbeteiligten Pkw oder zum Unfallhergang nimmt das Polizeirevier unter der Tel.: 07151/950422 entgegen.

Winnenden: Diebstahl zweier Motorräder
In der Ziegeleistraße entwendeten in dem Zeitraum von Mittwoch, 18:30 Uhr bis Donnerstag, 07:40 Uhr Diebe zwei Motorräder aus einem Schuppen. Hierbei handelte es sich um ein blaues Motorrad der Marke Honda CB1 sowie um eine dunkelblaue Suzuki GSXR 750. Der Wert der Motorräder liegt bei rund 2000 Euro. Die Motorräder waren nicht zugelassen und wurden vermutlich mit einem entsprechen großen Fahrzeug oder Anhänger abtransportiert. Hinweise auf die Diebe bzw. Verbleib der Zweiräder erbittet das Polizeirevier Winnenden unter der Tel: 07195/6940.

Fellbach: Daihatsu in Schaufenster
Mit Verletzungen musste ein 48-Jährige am Donnerstagnachmittag in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Frau befuhr gegen 13.20 Uhr die Schorndorfer Straße in Richtung Waiblingen. Dabei kam sie kurz vor der Überleitung zur L1193 aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte einen Baum und fuhr schließlich in das Schaufenster eines dortigen Möbelhauses. Die Frau wurde zunächst durch Ersthelfer betreut und danach durch den Rettungsdienst versorgt. Am Schaufenster sowie Möbelstücken entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Der Schaden am Daihatsu wird auf rund 2500 Euro geschätzt. Dieser wurde abgeschleppt.

Backnang: Flucht auf zwei Rädern – Hinweise gesucht
Am Mittwoch gegen 18:30 Uhr sollten bei einer Tankstelle in der Sulzbacher Straße zwei Rollerfahrer von der Polizei angehalten und kontrolliert werden. Die beiden missachteten jedoch die Anhaltezeichen des Streifenwagens beharrlich. Bereits während der Hinterherfahrt konnte festgestellt werden, dass die Roller deutlich zu schnell fuhren. Im Verlaufe der Verfolgungsfahrt raste einer der beiden über Parkplätze, Fußgängerbereiche und kleiner Verbindungswege im Bereich Dresdener Ring, Sulzbacher und Gaildorfer Straße. Er flüchtete dort letztlich über einen schmalen Fußweg. Etwas später konnte einer der beiden geflüchteten Rollerfahrer wieder in Oppenweiler-Zell gesichtet werden. Erneut konnte er sich der Kontrolle entziehen, indem er über ein Tankstellengelände, über die Gartenstraße in Richtung Schlosspark floh. Der 19-jährige Fahrer konnte zwischenzeitlich als Verantwortlicher ermittelt werden. Er hatte den vorliegenden Informationen zufolge keinen Führerschein und am Fahrzeug ein entwendetes Kennzeichen angebracht. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an, weshalb auch noch dringend Zeugen gesucht werden. Der flüchtige Rollerfahrer verhielt sich rücksichtslos und gefährdete Fußgänger, die teilweise auch zur Seite springen mussten. Zeugen und Geschädigten der Verfolgungsfahrt sollten sich nun bitte an das Polizeirevier Backnang unter der Tel.: 07191/9090 wenden.

Backnang-Steinbach: 29-Jähriger nach Widerstand in Polizeigewahrsam – drei Verletzte
Wegen einer renitenten und aggressiven Person kam es am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr zu einem Polizeieinsatz. Es wurde mitgeteilt, dass ein offensichtlich betrunkener Mann im Bereich des Kelterwegs fremde Grundstücke betrat und gegen parkende Autos schlug. Eine Polizeistreife konnte den betrunkenen Mann letztlich antreffen, der sich uneinsichtig zeigte und seine Personalien verweigerte. Im Verlaufe des Einsatzes bespuckte der 29-Jährige die eingesetzten Beamten und versuchte denen ins Gesicht zu schlagen. Daraufhin wurde der renitente Mann gefahrenabwehrrechtlich zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen. Bei der Maßnahme widersetzte sich der 29-Jährige und verletzte zwei Beamte. Die strafrechtlichen Ermittlungen gegen den 29-Jährigen, der bei den Handgreiflichkeiten auch Verletzungen davontrug, dauern an.

Waiblingen: Motorräder zusammengestoßen
Ein 48-jähriger Motorradfahrer befuhr am Mittwochabend gegen 20.20 Uhr in den Kreisverkehr an der Einmündung Winnender Straße / Korber Straße ein. Dabei stieß er mit einem Leichtkraftrad zusammen, dessen 17-jähriger Fahrer den Kreisel befuhr. Bei dem Zusammenstoß wurden sowohl die beiden Biker als auch eine 19-jährige Sozia auf dem Leichtkraftrad leicht verletzt. Die Schadensbilanz an den Krafträdern beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Schorndorf: Unfall mit zwei Leichtverletzten
Zwei Unfallbeteiligte fuhren am Mittwochmorgen mit ihren Pkws auf der L 1147 in Richtung Schorndorf. Gegen 07:00 Uhr hielt ein 51-jähriger Mini-Lenker an der Einmündung zur L1225 an. Ein 20-jähriger Seat-Lenker fuhr auf den vor ihm haltenden Mini auf. Beide beteiligte Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von circa 7000 Euro. Beide Pkw-Lenker erlitten leichte Verletzungen.

Rudersberg: Kleinkraftradfahrer nach Unfall schwer verletzt
Am Mittwochmorgen gegen 08:00 Uhr kam es an der Einmündung Michelauer Straße/Schorndorf Straße zu einem Unfall. Eine 52-jährige Autofahrerin befuhr mit ihrem Pkw VW die Michelauer Straße. Als sie nach links in die Schorndorfer Straße einbiegen wollte, übersah sie einen vorfahrtsberechtigten 53-Jährigen, welcher mit seinem Kleinkraftrad die Schorndorf Straße befuhr. Der Mann wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro.

Backnang: Vorfahrt missachtet
An der Kreuzung der Karlstraße mit der Wilhelmstraße ereignete sich am Dienstagvormittag ein Verkehrsunfall, bei dem sich der Verursacher leicht verletzte. Der 57 Jahre alte Mann fuhr um kurz nach 9 Uhr mit seinem BMW in den Kreuzungsbereich ein und missachtete dabei die Vorfahrt eines 43 Jahre alten Fahrers eines Ford Transits. Der leicht verletzte 57-Jährige wurde vom Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Sein BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von geschätzten 15500 Euro.

Schorndorf: Unfallflucht – Hinweise gesucht
Am Montagmorgen ereignete sich in der Benzstraße eine Unfallflucht, bei der der Verursacher rund 1000 Euro Schaden hinterließ. Der Unfallflüchtige bog gegen 7.30 Uhr an der Einmündung von Benzstraße nach links in die Nicolaus-Ott-Straße ab und beachtete dabei nicht den Vorrang eines entgegenkommenden 36-jährigen VW-Fahrers. Dieser leitete eine Vollbremsung ein, konnte aber einen Unfall nicht mehr ganz verhindern. Der Verursacher, der mit einem dunklen Kombi unterwegs war, entfernte sich unerlaubt. Zeugen des Unfalls sowie Personen, die Hinweise auf den Kombi geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 07181/2040 beim Polizeirevier Schorndorf zu melden.

Backnang-Waldrems: Nach Auffahrunfall leicht verletzt
Ein 34-jähriger Autofahrer befuhr am Dienstag gegen 11:40 Uhr die B 14 in Fahrtrichtung Backnang. Als der Verkehr stockte, fuhr der Autofahrer mit seinem Audi auf einen vor ihm fahrenden Polo auf, der von einem 26-Jährigen gelenkt wurde. Der Fahrer des Polos wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. Der Sachschaden der beteiligten Fahrzeuge beläuft sich auf rund 1700 Euro.

Fellbach: Unfallflucht – Bus contra Pkw
Ein unbekannter Unfallverursacher fuhr am Montag gegen 17:40 Uhr mit seinem silbernen Pkw beim rückwärts Ausparken gegen einen in der Fellbacher Straße, an der Bushaltestelle Gutenbergstraße, stehenden Linienbus. Danach entfernte sich der Verursacher unerlaubt und hinterließ Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Weitere Hinweise auf den silbernen Pkw, an dessen Heck ein Träger mit zwei Fahrrädern befestigt war, nimmt das Polizeirevier Fellbach unter Telefon 0711/57720 entgegen.

Korb: Totalschaden wegen geplatztem Reifen
Infolge eines geplatzten Reifens ist am Dienstagnachmittag ein 53 Jahre alter Autofahrer auf der B14 ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Der Mann hatte um 13:25 Uhr mit seinem Skoda die B 14 Richtung Stuttgart befahren, als es auf Höhe Korb zu dem Unfall kam. An dem Skoda war wirtschaftlicher Totalschaden von circa 12.000 Euro entstanden. Der Sachschaden an Verkehrseinrichtungen wurde auf circa 2.000 Euro beziffert. Im weiteren Verlauf wurde an einem nachfolgenden Lkw der Unterboden beschädigt, als dessen 43 Jahre alter Fahrer über herumliegende Fahrzeugteile fuhr, hierbei war ein Schaden von circa 1.000 Euro entstanden. Der Skoda-Fahrer wurde vom Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert, er war jedoch unverletzt geblieben.

Leutenbach: Ungeduldiger Autofahrer fuhr auf der B 14 rückwärts
Ein 45 Jahre alter VW-Lenker ist am späten Dienstagabend auf der B14 bei Winnenden rückwärts gefahren. Glücklicherweise ist es zu keinem schweren Unfall gekommen. Der Leutenbachtunnel musste gegen 23:15 Uhr wegen eines Schwertransportes kurzfristig gesperrt werden. Nachdem der offensichtlich ungeduldige VW-Lenker in Fahrtrichtung Backnang für kurze Zeit an der roten Ampel und bei geschlossener Schranke gewartet hatte, legte er den Rückwärtsgang ein und fuhr zur Anschlussstelle Leutenbach zurück. Dort rangierte er, wodurch er quer zur Fahrbahn stand und fuhr schließlich die Ausfahrt aus. Eine zufällig hinzukommende Streifenbesatzung stoppte den Mann und führte eine Kontrolle durch. Dem Mann drohen nun ein Fahrverbot, ein Bußgeld von 200 Euro und zwei Punkte in Flensburg.

Fellbach: Gas- mit Bremspedal verwechselt
Ein 89-jähriger Autofahrer verursachte am Montagmittag gegen 12.15 Uhr beim Einparken in der Straße Dorfweinberg einen Unfall mit erheblichem Schaden. Der betagte Mann schrammte zunächst beim Vorwärtseinfahren einen geparkten Mercedes. Beim anschließenden Versuch zu bremsen, verwechselte er offenbar die Pedale und rammte gegen das Tor am Lagerhaus der Alten Kelter. Bei der Karambolage entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Fahrerlaubnisbehörde wurde vom Vorfall von der Polizei unterrichtet.

Kernen im Remstal: Diebstahl aufgeklärt – Was lange währt…..
Die Laune von Gartengrundstücksbesitzern aus Kernen verschlechterte sich im Sommer vergangenen Jahres zunehmend, nachdem auf ihrem Grundstück im Gewann Sandäcker immer wieder Gegenstände und Pflanzen entwendet wurden. Binnen weniger Wochen fehlten Deko-Artikel, Töpfe sowie Pflanzen. Anhand von vorhandenen Bildaufzeichnungen einer Überwachungskamera konnte die Identität des Tatverdächtigen zunächst nicht geklärt werden. Erst als Anfang Januar der Tatverdächtige in Rommelshausen dem Geschädigten Ehepaar zufällig beim Spazierengehen aufgefallen war, konnte letztlich der 60-Jährige Dieb entlarvt werden. Ihm drohen nun wegen den Diebstählen entsprechende Strafverfahren.

Großerlach: 91 Jahre alte Seniorin von psychisch kranker Frau getötet
Eine 91 Jahre alte Seniorin ist zwischen Donnerstagabend und Freitagvormittag in einer Einrichtung für betreutes Wohnen durch massive Gewalteinwirkung zu Tode gekommen. Die Polizei hat am Tatort eine 62 Jahre alte Nachbarin festgenommen, die unter dem dringendem Tatverdacht steht, die Seniorin getötet zu haben. Die Bewohnerin wurde am Freitagvormittag tot im Schlafzimmer ihrer Wohnung aufgefunden. Dort konnte außerdem die 62 Jahre Tatverdächtige angetroffen werden, die sich in verwirrtem Zustand befand und von der Polizei vorläufig festgenommen wurde. Die ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass die Seniorin zwischen Donnerstagabend und Freitagvormittag durch äußere Gewalteinwirkung zu Tode gekommen war. Die 62 Jahre alte Tatverdächtige bewohnt im selben Gebäude eigenständig eine Wohnung. Es liegen Hinweise auf eine psychische Erkrankung der Tatverdächtigen vor. Zur Tat äußerte sich die 62-Jährige gegenüber der Polizei nicht. Sie wurde am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt, der die Unterbringung in eine geschlossene psychiatrische Einrichtung anordnete. Dorthin wurde sie noch am Samstag eingeliefert. Eine am Montag durchgeführte Obduktion der Getöteten ergab, dass sie durch äußere Gewalteinwirkung zu Tode gekommen war. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass die Tatverdächtige die Tötung unter dem Eindruck einer psychischen Erkrankung ausgeführt hat. Ein anderes Motiv oder eine Vorbeziehung sind derzeit nicht erkennbar. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Kriminalpolizei Waiblingen dauern noch an.

Weissach im Tal: 10-jähriger Bub verletzt
Ein 65-jähriger Autofahrer bog am Montag kurz vor 13 Uhr in den Kelterweg ein und bremste an der Einmündung zum Georg-Elser-Weg wegen einer dort stehenden Radfahrergruppe ab. Ein 10-jähriger Radfahrer fuhr an den Personen vorbei und auf die Fahrbahn ein. Dabei stieß er gegen das Auto des 65-Jährigen und stürzte. Der Junge wurde dabei verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Schaden beläuft sich auf über 2000 Euro.

Großerlach: Von Straße abgekommen
Der Fahrer eines Paket-Lieferwagens befuhr am Montag gegen 10 Uhr die K 1902 von Murrhardt in Richtung Grab. Bei Trauzenbach kam er bei einer Rechtskurve möglicherweise infolge Übermüdung nach links ins Bankett und letztlich von der Fahrbahn ab. Als der Lieferwagen kippte, wurde der 25-Jährige leicht verletzt. Der Schaden wurde als sehr gering eingestuft.

Urbach: Radfahrer contra Auto
In der Gartenstraße ereignete sich am Montagabend gegen 17 Uhr ein Verkehrsunfall. Dabei sei ein Radfahrer an der Einmündung zur Jahnstraße gegen einen vorbeigefahrenen Audi gestoßen, der wohl ohne Fahrlicht gefahren war. Der unbekannte Autofahrer sei nach dem Zusammenstoß weitergefahren. Weil derzeit keine weiteren Erkenntnisse zum Unfallgeschehen vorliegen, werden mögliche Unfallzeugen gebeten, sich bei der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 zu melden.

Schorndorf: Unfallfluchten
Ein unbekannter Autofahrer stieß vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen Ford-Focus und beschädigte diesen. Der Verursacher flüchtete und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Wer Hinweise zu dem geflüchteten Autofahrer oder zum Unfallgeschehen, das sich zwischen Sonntag- und Montagabend in der Freiburgstraße ereignete, erbittet nun die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040.
Weitere Ermittlungen zu einer Unfallflucht sind bei der Polizei Schorndorf im Gange, nachdem am Montagmorgen gegen 8.25 Uhr ein unbekannter Fahrer eines Pkw Kombi in der Benzstraße zur Einmündung Nikolaus-Ott-Straße beim Abbiegen einen entgegengekommenen VW Passat beschädigte. Der Geflüchtete hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Waiblingen: Frau sexuell belästigt
Bereits in der Nacht zum Sonntag ist in Waiblingen zu einer sexuellen Belästigung gekommen. Eine 22 Jahre alte Frau war gegen 04:30 Uhr von der Bahnunterführung in Richtung Innerer Weidach unterwegs, als sie von einem Unbekannten in der Nähe des Fitnessstudios angesprochen wurde. Im weiteren Verlauf riss der Mann die Jacke nach oben und fasste der Frau in den Schritt und an das Gesäß. Nachdem sich die 22-Jährige wehrte und den Täter anschrie, rannte er davon. Die Belästigung wurde der Polizei erst am Montagabend gemeldet.
Der Täter war circa 30 Jahre alte, sprach gutes Deutsch mit ausländischem Akzent, hatte einen Dreitagesbart und schwarze Haare. Er trug eine dunkle Jacke, helle Jeans und helle Schuhe. Er war Raucher. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Waiblingen, Telefon 07151/950-422.

Weinstadt: Pedale verwechselt
Anstelle zu bremsen hat am Montagmorgen ein 86 Jahre alter Autofahrer seinen Ford beschleunigt und ist gegen eine Steintreppe geprallt. Der Senior hatte die Karlstraße in Richtung Stuttgarter Straße befahren und musste infolge eines Rückstaus bremsen, als es zu der Verwechslung der Pedale kam. Durch den Aufprall an der Steintreppe erlitt seine Beifahrerin leichte Verletzungen musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An dem Ford entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

LKA-BW: Internationaler Schlag gegen Organisierte Kriminalität – auch Festnahmen von vier mutmaßlichen Angehörigen der kalabrischen `Ndrangheta in Baden-Württemberg
Bei einer gemeinsamen Festnahmeaktion mit italienischen Ermittlungsbehörden aus Catanzaro nahmen in den frühen Morgenstunden Ermittler des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg (LKA), Beamte der Polizeipräsidien Aalen, Reutlingen und Offenburg und Spezialeinsatzkräfte aus Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und dem Saarland vier italienische Staatsangehörige fest. Den Festgenommenen im Alter von 36, 40 und 47 Jahren wird von der italienischen Anti-Mafia-Staatsanwaltschaft Direzione Distrettuale Antimafia (DDA) in Catanzaro vorgeworfen, als Mitglieder der kalabrischen Mafiaorganisation `Ndrangheta die kriminellen Aktivitäten und ihre mafiöse Strukturen in Deutschland auszubauen.
Die Staatsanwaltschaft der DDA Catanzaro ermittelt seit Jahren zusammen mit der Antimafia-Einheit der Carabinieri Raggruppamento Operativo Speziale (ROS) gegen mehrere `Ndrangheta-Gruppierungen.
Bei der heutigen Aktion wurden in Italien und Deutschland zeitgleich zahlreiche mutmaßliche Mitglieder dieser `Ndrangheta-Gruppierung festgenommen. Auch in Deutschland gab es in mehreren Bundesländern Festnahmen.
Im Rahmen der Festnahmeaktion wurden auch sechs Wohnungen und vier Gastronomiebetriebe durchsucht. Hierbei wurden Bargeld, Mobiltelefone, schriftliche Unterlagen und elektronische Datenträger sichergestellt.
Auf der Grundlage europäischer Haftbefehle beantragte die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart beim zuständigen Haftrichter Festhalteanordnungen.
Die heutigen Festnahmen in Baden-Württemberg erfolgten im Rems-Murr-Kreis (zwei Festnahmen), im Ortenaukreis (eine Festnahme) und im Landkreis Reutlingen (eine Festnahme).
Durchsuchungen erfolgten im Rems-Murr-Kreis (sechs Objekte) sowie in den Landkreisen Esslingen (ein Objekt), Reutlingen (zwei Objekte) und Ortenaukreis (ein Objekt).

Spiegelberg: Gegen Baum geprallt
Ein 24-jähriger Citroen-Fahrer fuhr am Montag gegen 7.30 Uhr von Spiegelberg in Richtung Oberstenfeld. In einer dortigen Rechtskurve wollte der Autofahrer einem querenden Tier ausweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto und kam von der Fahrbahn ab. Beim Aufprall auf einen Baum zog sich der 24-Jährige leichte Verletzungen zu und musste in eine Klinik verbracht werden. An seinem Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Fellbach: Auffahrunfall
3000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Montag gegen 9 Uhr ereignete. Ein 60-jähriger Fahrer eines Mercedes-Sprinters befuhr die Ludwigsburger Straße, als er bei den Sportplätzen Oeffingen unachtsam war und einem haltenden PKW Mazda auffuhr. Die beiden Autofahrer blieben dabei unverletzt.

Fellbach: Einbruch in Wohnung
Bei einem Wohnungseinbruch in der Salierstraße wurde am vergangenen Freitagmittag gegen 12 Uhr mehrere Hundert Euro Bargeld entwendet. Der Täter verschaffte sich über die Eingangstüre mit Gewalt Zutritt in die Wohnung im dritten Stock. Durch einen aufmerksamen Zeugen konnte kurz vor der Tatzeit eine verdächtige männliche Person gesehen werden. Die Ermittlungen zur Sache dauern an. Zeugen die zu dem Verdächtigen oder zum Vorfall sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten sich beim Polizeiposten Schmiden Tel: 0711 951913 0 zu melden.

Fellbach: Einbrecher geflüchtet
Ein Jogger bemerkte am Montagmorgen kurz nach 4 Uhr, wie sich Unbekannte an einem Gartenhaus in Verlängerung des Apfelwegs zu schaffen machten. Als der Sportler sich den Personen gegenüber bemerkbar machte, flüchteten zwei Männer in Richtung Untertürkheimer Straße. Wie sich später herausstellte, hatte die Unbekannten versucht das Gartenhaus aufzubrechen. Dort waren entsprechende Spuren an der Türe feststellbar. Hinweise auf die beiden schlanken und ca. 175cm großen Männer nimmt die Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Backnang: Rotlicht missachtet – 2 Verletzte und 13.000 Euro Sachschaden
Bei einem Unfall an der Spritnase haben sich am Sonntagabend zwei Autofahrer leichte Verletzungen zugezogen. Eine 30 Jahre alte Pkw-Lenkerin befuhr die B14 von Sulzbach/Murr kommend und wollte gegen 21:30 Uhr mit ihrem Hyundai an der Spritnase nach links in die Heinrich-Hertz-Straße abbiegen. Hierbei hatte sie, nach derzeitigem Ermittlungsstand, das Rotlicht der Ampel missachtet und war mit einem Opel eines 24-Jährigen zusammengestoßen, der in Richtung Sulzbach/Murr unterwegs war. Nach dem Zusammenstoß kam der Hyundai ins Schleudern, kippte auf die Seite und kam schließlich auf dem Dach liegend zum Stillstand.
Beide Unfallbeteiligten erlitten leichte Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. An beiden Fahrzeugen war ein Gesamtschaden von circa 13.000 Euro entstanden, sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Weissacht im Tal: 82-jähriger Radfahrer verletzt
Leichte Verletzungen hat sich am Sonntag ein 82 Jahre alter Radfahrer nach einem Sturz beim Ungeheuerhof zugezogen. Der Senior hatte die Backnanger Straße befahren und war beim Auffahren auf den Gehweg gestürzt. Er wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Plüderhausen: Unter Alkoholeinfluss gefahren
Mit 1,7 Promille wurde am Sonntagnachmittag ein 51-jähriger Mofafahrer einer Verkehrskontrolle, in der Hauptstraße in Plüderhausen, unterzogen. Während der Kontrolle ergab ein Test zudem, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Gegen ihn läuft nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.