Polizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 01

470
ArtOlympic / shutterstock.com

Ludwigsburg: Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen
In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es gegen 03.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw mit insgesamt sechs leicht verletzten Personen. Ein 19-jähriger Toyota-Fahrer befuhr die Marbacher Straße in Richtung Neckarweihingen. An der Kreuzung zur Bottwartalstraße wollte er nach links in Richtung Hoheneck abbiegen und ordnete sich auf dem linken Fahrstreifen ein. Als die Ampel lediglich für den Geradeausverkehr grün zeigte, kam es zur Verwechslung durch den 19-Jährigen. Er fuhr trotz Rotlicht für den links abbiegenden Verkehr in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte daraufhin mit dem Mercedes einer aus der Marbacher Straße entgegenkommenden 45-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Toyota und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer sowie die vier Insassen im Alter von 22, 23, 26 und 28 Jahren und die Fahrerin des Mercedes wurden leicht verletzt. Es kamen alle Beteiligten zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Der Kreuzungsbereich der Marbacher- und Bottwartalstraße musste für die Zeit der Unfallaufnahme durch Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg bis 05.30 Uhr gesperrt werden. Insgesamt waren acht Streifen der Verkehrspolizeidirektion und des Polizeireviers Ludwigsburg im Einsatz.

L1125, Murr: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden
Einen Sachschaden in einer Höhe von etwa 15.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Dreikönigstag gegen 22.30 Uhr. Ein 28-jähriger Fahrer eines Audis bog in Murr, vom Langen Feld nach links in die Landstraße 1125 ein. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines stadtauswärts fahrenden Pkw Audi. Trotz Vollbremsung gelang es dem 58-jährigen Fahrer nicht mehr, den Zusammenprall zu verhindern. Es wurde niemand verletzt. Die beiden Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß so beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Die Höhe des Sachschadens am Pkw des Unfallverursachers wurde auf 9.000 Euro und am anderen Fahrzeug auf 6.000 Euro geschätzt. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Remseck-Aldingen: Wohnungseinbruch
Nachdem sich am Samstag in der Zeit von 14.00 bis 20.30 Uhr ein Einbrecher über eine Balkontüre Zugang zu einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Cannstatter Straße verschafft hatte, durchsuchte er dort die Räume und Schränke. Der Täter flüchtete mit Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Bietigheim-Bissingen: Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person
Nicht unerheblicher Sachschaden und eine leicht verletzte Person sind die Bilanz eines Auffahrunfalls zwischen Bietigheim-Bissingen und Großsachsenheim am Freitagabend gegen 20.11 Uhr. Ein 58-jähriger Fahrer einer Mercedes-Benz A-Klasse und ein 24-jähriger Lenker eines VW Polo befuhren hintereinander die Landesstraße 1125 von Bietigheim-Bissingen nach Sachsenheim. Kurz vor der Abzweigung nach Metterzimmern wollte der 58-Jährige nach links in einen Feldweg abbiegen und bremste hierzu sein Fahrzeug ab. Der 24-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr auf den Mercedes-Benz auf. Die 58-jährige Beifahrerin im Mercedes-Benz wurde leicht verletzt und kam zur ärztlichen Versorgung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf 12.000 Euro.

Pleidelsheim: Diebe überrascht
Eine Anwohnerin des Wohngebiets „In den Schafsgärten“ hörte am Freitagmorgen gegen 03:40 Uhr Geräusche in der Einfahrt ihres Hauses und schaute daraufhin nach. Sie überraschte dabei zwei Diebe, die sich gerade an ihrem dort geparkten Auto zu schaffen machten und sofort die Flucht ergriffen. Im Rahmen der Fahndung, an der mehrere Polizeistreifen beteiligt waren, konnte etwa eine halbe Stunde später ein Tatverdächtiger festgestellt werden, auf den die Personenbeschreibung zutraf. Der 28-Jährige wurde vorläufig festgenommen und für weitere Maßnahmen zum Polizeirevier verbracht. Das Diebesgut in lediglich zweistelligem Wert blieb jedoch verschwunden. Der bislang unbekannte Komplize soll zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa 170cm groß und schlank gewesen sein. Er trug dunkle Kleidung und eine Mütze. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Freiberg am Neckar, Tel. 07141/ 64378-0, zu melden.

Kornwestheim: Gegen Auto gefahren und geflüchtet
Obwohl er am Donnerstag einen Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro angerichtet hatte, ergriff ein bislang unbekannter Autofahrer die Flucht, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zwischen 00:30 und 07:30 Uhr bog der Fahrer von der Egerstraße nach rechts in die Breslauer Straße ein. Dabei kam er vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und krachte gegen die Mitte der rechten Fahrzeugseite eines geparkten VW Passat. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW gegen den Randstein gedrückt, so dass zudem noch dessen linkes Vorder- und Hinterrad beschädigt wurden. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Kornwestheim unter Tel. 07154/1313-0 entgegen.

Steinheim an der Murr: Verkehrsunfall zwischen Kind und Pkw – Zeugenaufruf
Zu einem Zusammenstoß zwischen dem Toyota eines 51-Jährigen und einem 10 bis 15-jährigen Kind kam es am Mittwoch gegen 19:45 Uhr auf der Hauptstraße in Steinheim an der Murr. Der dunkel gekleidete Junge rannte unvermittelt von der Kelterstraße auf die Durchgangsfahrbahn, wo er mit der rechten Fahrzeugseite des dort fahrenden Toyota zusammenstieß. Obwohl das Kind dabei vermutlich verletzt wurde, stand es wieder auf und rannte mit einem Freund davon, der an einer Bushaltestelle gewartet hatte. Am Toyota entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Das Polizeirevier Marbach bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter Tel. 07144/900-0 zu melden.

Landkreis Ludwigsburg: „Burglind“ – rund 70 Notrufe gingen bei der Polizei ein
Umgestürzte Bäume, auf die Straße gewehte Baustellenschilder- und zäune sowie Äste, die herumwirbelten, hielten die Beamten des Polizeipräsidiums Ludwigsburg heute Vormittag in Atem. In Gerlingen löste der Sturm auf einer Länge von etwa acht Metern Aluminium-Platten von einem Flachdach (Sachschaden hierdurch etwa 10.000 Euro), die anschließend auf die angrenzende Fahrbahn stürzten und einen geparkten Ford beschädigten (Sachschaden am PKW etwa 1.000 Euro). In Ditzingen stürzte eine Tanne auf das Flachdach eines Gebäudes, das hierdurch beschädigt wurde (Sachschaden etwa 4.000 Euro). In Vaihingen/Enz-Kleinglattbach war ein 52 Jahre alter Renault-Fahrer mit einem Anhänger unterwegs. Eine Windböe löste den Anhänger von der Kupplung, worauf dieser schließlich gegen einen Toyota rollte (Sachschaden 1.000 Euro). Ein LKW, der auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Zuffenhausen und Feuerbach unterwegs war, wurde gegen 08.30 Uhr von einer Windböe erfasst und gegen die Leitplanke gedrückt. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Während der Bergung des LKW mussten alle drei Fahrstreifen gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von mehreren Kilometern. Ab 10.20 Uhr konnte der Verkehr wieder fließen. Insgesamt befanden sich 18 Feuerwehren des Landkreises pausenlos im Einsatz.

Oberriexingen / Sersheim: Mehrere Audi gestohlen
Gleich auf drei Pkw der Marke Audi hatten es unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch abgesehen. Zwischen 19:00 und 09:00 Uhr entwendeten die Diebe zwei Autos, die auf privaten Stellplätzen in der Seitenstraße und im Kastanienweg in Oberriexingen abgestellt waren. Möglicherweise die gleichen Täter ließen zwischen 21:30 Uhr und 06:15 Uhr zudem einen in der Hölderlinstraße in Sersheim geparkten Audi auf unbekannte Art und Weise mitgehen. Nur eines der drei Fahrzeuge war mit dem Keyless-Go-System ausgestattet. Der Wert der entwendeten Pkw beträgt insgesamt etwa 42.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031-1300, in Verbindung zu setzen.

Steinheim an der Murr: Verstoß gegen das Waffengesetz und Widerstand gegen Polizeibeamte
Weil sie im Verdacht stehen, am Dienstagabend gegen 23:50 Uhr in einer Gaststätte in Steinheim an der Murr mit einer Schusswaffe hantiert und auch auf der Straße damit geschossen zu haben, ermittelt der Polizeiposten Steinheim gegen mehrere junge Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren. Zeugen alarmierten die Polizei, die die Personengruppe in der Kleinbottwarer Straße kontrollieren konnte. Die Beamten fanden vor Ort auch die Hülse einer Platzpatrone, aber keine Waffe. Mit richterlicher Anordnung durchsuchten sie anschließend die Wohnung des vermutlichen 18 Jahre alten Waffenbesitzers. Dort wurden weitere Platzpatronen sichergestellt. Da der Heranwachsende sich zunächst gegen die polizeilichen Maßnahmen und seine vorläufige Festnahme wehrte, kam es zu einem Gerangel. Für den Transport im Streifenwagen mussten ihm Handschließen angelegt werden. Die Ermittlungen, unter anderem zum Verbleib der Waffe, dauern an.

Ludwigsburg: Unfallflucht nach hohem Schaden
Trotz eines angerichteten Sachschadens in Höhe von 10.000 Euro suchte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Dienstagmorgen das Weite, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Vermutlich handelte es sich um den Fahrer eines Lkw, der gegen 06:50 Uhr beim Vorbeifahren einen VW streifte, der ordnungsgemäß in der Keplerstraße am rechten Fahrbahnrand geparkt stand. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, bittet um Hinweise.

Murr: Unfall mit 23.000 Euro Sachschaden
Bei einem Unfall am Dienstag gegen 17.35 Uhr in der Bietigheimer Straße in Murr erlitten drei Personen Verletzungen und es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 23.000 Euro. Ein 35 Jahre alter Skoda-Fahrer, der in Richtung Murr unterwegs war, bemerkte vermutlich zu spät, dass sich im Bereich einer Ampelanlage eine Fahrzeugschlange gebildet hatte. Trotz Vollbremsung fuhr er auf einen vor ihm zum Stillstand gekommenen VW auf, in dem ein 22 Jahre alter Fahrer, ein 24-jähriger Beifahrer und auf dem Rücksitz eine 23 Jahre alte Frau saßen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW auf einen ebenfalls stehenden Ford geschoben, der mit einem 36 Jahre alten Fahrer besetzt war. Die beiden Männer im VW erlitten leichte Verletzungen, die Frau im Fond wurde ebenfalls verletzt und musste mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Skoda und der VW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Sachsenheim-Großsachsenheim: LKW nach Unfallflucht gesucht
Nach einer Unfallflucht, die sich am Dienstag gegen 12.25 Uhr in der Hauptstraße in Großsachsenheim ereignete, sucht das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, nun Zeugen. Ein bislang unbekannter LKW-Lenker bog von der Hauptstraße nach links in die Oberriexinger Straße ab. Hierbei streifte der weiße LKW den Fiat einer 20-Jährigen, die bei „rot“ im Kreuzungsbereich auf der Geradeausspur in Richtung der Sersheimer Straße stand. Der LKW-Lenker setzte seine Fahrt anschließend fort. Am Fiat entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Ludwigsburg: Einbruch in Mehrfamilienhaus
Die Silvesternacht nutzte ein bislang unbekannter Täter, um am Montag zwischen 00:15 Uhr und 10:30 Uhr in ein Mehrfamilienhaus zwischen Osterholzallee und Ulrichstraße einzubrechen. Nachdem es ihm zunächst misslungen war über die Garage ins Gebäude zu gelangen, schlug der Einbrecher kurzerhand die Fensterscheibe einer Terrassentür ein und betrat die Erdgeschosswohnung. Schnurstracks begab er sich ins Treppenhaus und hebelte die Eingangstür zu einer Wohnung im Obergeschoss des Gebäudes auf. In der Wohnung durchsuchte er sämtliche Schränke und Schubladen. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Einbrecher jedoch nicht fündig und musste ohne Beute den Rückzug antreten. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 2.000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, entgegen.

Marbach am Neckar: Unfallflucht
Einen Sachschaden von etwa 6.500 Euro forderte ein Unfall, der sich zwischen Sonntag 23.50 Uhr und Montag 14.30 Uhr in der Steigäckerstraße in Marbach am Neckar ereignete. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker streifte einen am Fahrbahnrand abgestellten Audi und machte sich anschließend davon. Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144/900-0, sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachten konnten.

Murr: Postbriefkasten gesprengt
Vermutlich mit einem Böller sprengte ein bislang unbekannter Täter in der Silvesternacht einen Postbriefkasten, der an einem Gebäude in der Bietigheimer Straße in Murr befestigt war. Durch die Wucht der Explosion wurde der Briefkasten in mehrere Teile gerissen. Die Fassade wurde ebenfalls beschädigt. Eingeworfene Briefe wurden teilweise zerfetzt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144/900-0, in Verbindung zu setzen.

Oberstenfeld: Einbruch in Wohnhaus
Mit einer dreistelligen Bargeldsumme machte sich ein bislang unbekannter Einbrecher davon, der zwischen Sonntag 16.45 Uhr und Montag 02.30 Uhr in ein Haus in der Kreuzstraße in Oberstenfeld eingestiegen war. Über ein Fenster, das der Unbekannte einschlug, konnte er sich Zutritt in das Haus verschaffen. Anschließend durchsuchte er diverse Zimmer und stahl einen Geldbeutel, in dem sich das Bargeld befand. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 300 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144/900-0, nimmt sachdienliche Hinweise entgegen.

Großbottwar: 76-Jähriger schießt mit Luftdruckpistole auf Nachbarn
Noch ungeklärt sind die Umstände einer gefährlichen Körperverletzung, zu der es in der Silvesternacht in der Straße „Im Pfarracker“ in Großbottwar kam. Gegen 00.30 Uhr soll ein 76-Jähriger mit einer Luftdruckpistole auf ein 12 Jahre altes Kind gezielt haben. Als sich die Mutter schützend vor die 12-Jährige stellte, schoss der Senior. Die 37 Jahre alte Frau erlitt eine leichte Verletzung durch die abgefeuerte Stahlkugel und bat hierauf ihren Lebensgefährten zu Hilfe. Als sich dieser wiederum vor dem 76-Jährigen positionierte, schoss dieser abermals und verletzte auch den 48-Jährigen leicht. Dieser stieß den Senior schließlich um und nahm die Pistole an sich. Die alarmierten Beamten beschlagnahmten die Waffe. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Ludwigsburg: Ampel verwechselt
Einen Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Montagabend auf der Marbacher Straße. Ein 26-Jähriger stand mit seinem Ford gegen 20:10 Uhr bei „rot“ zeigender Ampel auf der linken Abbiegespur in Richtung Bottwartalstraße. Vermutlich weil die Ampel für den Geradeausverkehr auf „grün“ sprang, fuhr er los und stieß mit einem entgegenkommenden Audi zusammen, dessen 57 Jahre alter Lenker auf der Marbacher Straße in Richtung Heilbronner Straße unterwegs war. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Kornwestheim: Einbruch in Zweifamilienhaus in der Silvesternacht
Die Abwesenheit der Wohnungseigentümer in der Silvesternacht zwischen Sonntag, 17.30 Uhr und Montag, 01.45 Uhr, nutzten Unbekannte aus, um in ein Zweifamilienhaus in der Karl-Joos-Straße einzubrechen. Auf der rückwärtigen Seite des Wohnhauses wurde ein Badfenster aufgehebelt. Nachdem die Wohnung im Erdgeschoß durchwühlt war, brach der Täter die Wohnungstüre von innen auf, um in die Wohnung in Obergeschoß zu gelangen. Nach Aufbrechen der Wohnungstüre wurde auch diese Wohnung komplett durchwühlt. Entwendet wurde nach bisherigem Erkenntnisstand Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro. Der Sachschaden an beiden Türen und am Fenster konnte noch nicht beziffert werden.

Kornwestheim: Einbruch in Einfamilienhaus
Die längere Abwesenheit der Hausbesitzer nutzten bisher unbekannte Täter aus, um in der Zeit zwischen Freitag, 20.00 Uhr und Sonntag, 12.30 Uhr, in ein freistehendes Haus in der Ludwigstraße einzubrechen. Auf der rückwärtigen Gebäudeseite wurden sowohl ein Fenster als auch eine Terrassentüre aufgehebelte. In der Küche angelangt, hebelten die Täter die Küchentüre von innen auf. Nahezu alle Behältnisse und Schränke auf den drei Etagen wurden geöffnet und durchwühlt. Den Tätern fielen Schmuck und Uhren in die Hände. Der Wert des Diebesguts sowie der Schaden am Fenster und an der Terrassentüre konnten noch nicht beziffert werden.

Kornwestheim: Gaststätteneinbruch
Am Sonntag, in der Zeit zwischen 03.00 Uhr und 09.00 Uhr, brachen bisher unbekannte Täter in eine Gaststätte am Bahnhofsplatz ein, indem sie die Eingangsglastüre mit brachialer Gewalt aufhebelten. Im Lokal wurden zwei Geldspielautomaten aufgehebelt und jeweils die Münz- und Scheingeldeinheiten samt des darin befindlichen Bargelds in unbekannter Höhe entwendet. Aus der Ladenkasse entwendete der Täter ebenfalls Bargeld in noch unbekannter Höhe. Der Schaden an der Türe und an den Spielautomaten beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Kornwestheim: Gaststätteneinbruch
In der Nacht zu Sonntag brachen bisher unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Theodor-Heuss-Straße ein, indem sie die Eingangstüre aufhebelten. In der Gaststätte wurden zwei Geldspielautomaten aufgehebelt. Die Täter entwendeten aus beiden Spielautomaten jeweils die Münz- und Scheingeldeinheiten samt dem darin befindlichen Bargeld. Die Höhe des entwendeten Bargeldes sowie der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.