Duell der Aufsteiger – SVL mit neuem Cheftrainer

119
Taktikbesprechung mit dem neuen Cheftrainer Sven Schulz | Foto: SVL
SGW Köln am Samstag um 19 Uhr zu Gast im Stadionbad

Ludwigsburg.| Die Ludwigsburger Wasserballer treten mit Sven Schulz als neuem Cheftrainer zum Kellerduell an und wollen endlich den ersehnten Sieg einfahren. 45-jähriger Chemnitzer verstärkt das Trainerteam und soll dem SVL wieder auf Kurs bringen.

Nach dem durchwachsenen Wochenende im Westen mit Niederlagen in Krefeld und in Duisburg treten die Ludwigsburger Wasserballer am Samstag wieder im heimischen Stadionbad an. Zu Gast ist mit der SGW Köln der Mitaufsteiger aus dem DWL-Relegationsturnier im vergangenen Juli in Köln. Bei diesem waren die Schwaben dem rh einischen Kontrahenten unterlegen, schafften aber mit einem Sieg gegen den Ost-Vertreter aus Zwickau dennoch den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse.

Seitdem ist einiges passiert und das Gesicht beider Teams hat sich stark verändert. In den Reihen der Kölner zählen die Neuzugänge Igor Cagalinec und der ehemalige Jugendnationalspieler Robin Toth zu den auffälligsten Spielern. Sie werden in den taktischen Überlegungen des neuen Cheftrainers Sven Schulz sicherlich eine Rolle spielen.

Der 45-jährige Chemnitzer sagte dem Schwimmverein Anfang dieser Woche zu und wird das Trainerteam des SVL ab sofort verstärken. Neben dem DWL-Team wird Schulz für den Aufbau des Nachwuchsbereichs verantwortlich sein. Diese Aufgabe hatte er zuletzt auch beim Düsseldorfer Schwimmclub und zuvor beim SC Chemnitz inne. Bei beiden Vereinen gelang ihm dies und mit seinem Heimatverein dem Schwimmclub Chemnitz gewann er ihm im weiblichen Nachwuchsbereich bereits mehrere deutsche Meistertitel und schaffte es 2016 mit der Damen-Erstligamannschaft bis ins Finale vorzustoßen.

„Zum ersten Mal Kontakt hatte wir bereits vor einem Jahr, damals hatte es noch nicht geklappt. In den aktuellen Gesprächen sind wir dadurch relativ schnell übereingekommen, dass die konzeptionelle Ausrichtung des Vereins und das Wasserballverständnis des neuen Cheftrainers zueinander passen. Wir wollen nun gemeinsam mit Sven Schulz den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga schaffen und setzen mit ihm auf eine nachhaltige Entwicklung des Wasserballsports in Ludwigsburg.“ erklärt Abteilungsleiter Jan Wörsinger die Beweggründe.

Die Ludwigsburger haben in dieser Woche verstärkt an individual- und mannschaftstaktischen Abläufen gearbeitet und wollen sich mit dem ersten Sieg gegen den Tabellennachbarn Luft im Abstiegskampf verschaffen. „Ich habe eine intakte Mannschaft mit einigem Potential übernommen und bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam Erfolg haben werden.“ gibt der neue Coach eine erste Einschätzung ab.

Mit dem bisherigen Trainer des DWL-Teams Laszlo Csanyi befindet man sich über eine weitere Zusammenarbeit noch in Gesprächen und hofft hier ebenfalls eine Einigung erzielen zu können. Der Fokus liegt nun aber ganz auf den beiden Heimspielen bis zur Weihnachtspause, um möglichst mit einigen Punkten auf der Habenseite in die im neuen Jahr folgende Rückrunde zu gehen.