MANN+HUMMEL gewinnt Human Resources Excellence Award 2017

192
Foto: Benjamin Stollenberg
Der HR Excellence Award 2017

Ludwigsburg.| „Leadership in Filtration“ lautet die Vision des weltweit führenden Filtrationsspezialisten MANN+HUMMEL. Mit dem Gewinn des Human Resources Excellence Award 2017 in der Kategorie  „Konzerne – betriebliches Gesundheitsmanagement“ heißt es nun auch „Leadership in Health Management“. Mit dem Konzept BOARDING GESUNDHEIT für die Mitarbeiter der Zielgruppe 55+ setzt MANN+HUMMEL gemeinsam mit der mhplus Krankenkasse die kreativste und effizienteste Idee der betrieblichen Gesundheitsarbeit auf Konzernebene in Deutschland, Österreich und der Schweiz um. Gewürdigt wurde das Gesundheitskonzept mit dem Gewinn des Human Resources Excellence Award 2017.

Jedes Jahr im Herbst bewerben sich die fortschrittlichsten Projekte und Konzeptideen der Personalarbeit aller kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Konzerne im deutschsprachigen Raum um den Human Resources Excellence Award. Ein Online-Voting der Jury ermittelt unter Hunderten von Einreichungen jeweils die vier innovativsten und erfolgreichsten Projekte in achtzehn unterschiedlichen Kategorien. Diese vier Innovationsprojekte je Kategorie durften auch dieses Jahr das Konzept, dessen Umsetzung und erzielte Erfolge auf der Jurysitzung am 24. November in Berlin präsentieren.

Das Angebot BOARDING GESUNDHEIT, gemeinsam konzipiert von MANN+HUMMEL und der mhplus Krankenkasse, setzte sich dabei gegen seine Mitbewerber durch und wurde auf der abendlichen Galaveranstaltung im Berliner Theater Tipi am Kanzleramt als die beste und kreativste Konzeptidee in der Kategorie „Konzerne – Betriebliches Gesundheitsmanagement“ gewürdigt.

Zum Hintergrund des Gesundheitsangebotes bei MANN+HUMMEL
Deutschland altert und mit ihm die Unternehmen. Ein bekannter Umstand, der auch MANN+HUMMEL betrifft. Ältere Arbeitnehmer sind nicht zwingend häufiger krank, haben aber oft längere Regenerationszeiten. Dieser Thematik begegnet das Gesundheitskonzept BOARDING GESUNDHEIT in passender Weise. In Form eines erfahrungs- und erlebnisorientierten Tagesseminars mit langfristiger Nachbetreuung streben die Mitarbeiter das Ziel „Gesundheit bis ins hohe Alter“ an. Gesundheit und Wohlbefinden werden dadurch innovativ und nachhaltig erlebbar. Stoffwechselveränderungen, Muskelabbau, Wechseljahrbeschwerden sind beispielsweise Umstände, denen trotz zunehmenden Alters wirksam begegnet werden kann. Erforderliches Handwerkszeug und umfassendes Wissen erhalten die Mitarbeiter in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung.

Die bisherigen Erfolge des Konzeptes sprechen dabei für sich: die Krankheitsdauer der über 55-Jährigen konnte im Vergleich zum Vorjahr um 6,6 Arbeitsunfähigkeits-Tage gesenkt werden. Ralf Schäfer, Verantwortlicher des Gesundheitsmanagements bei MANN+HUMMEL, über den Projekterfolg: „BOARDING GESUNDHEIT belegt eindrucksvoll, wie Mitarbeitern die Idee eines gesunden und erfüllten Lebens nachhaltig vermittelt werden kann. Sowohl das körperliche, als auch das seelische und das soziale Wohlbefinden unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können wir damit wirkungsvoll unterstützen.“

Kooperationspartner für das Betriebliche Gesundheitsmanagement ist die mhplus Krankenkasse. Umgesetzt wird das Konzept  durch ihren Dienstleister VIP Training GmbH aus Köln an allen deutschen Standorten. Györgyi Bereczky-Löchli, Verantwortliche der mhplus für die Betriebliche Gesundheitsförderung, freut sich: „Unsere Zusammenarbeit mit MANN +HUMMEL in der Gesundheitsförderung basiert auf langfristitg angelegten Konzepten, die auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Zielgruppen der Arbeitnehmer abgestimmt sind. Die aktuelle Auszeichnung belegt den Erfolg unserer Kooperation.“

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement von MANN+HUMMEL bringt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Thema Gesundheit und seine Bedeutung nachhaltig näher. Der Filtrationsspezialist achtet darauf, mit den Gesundheitsangeboten neue Pfade zu gehen, die neugierig machen, zielgruppengerecht informieren und sich einfach in den Arbeitsalltag integrieren lassen. Nur so kann es gelingen, die Gesundheitskompetenz und das Wohlbefinden jedes Einzelnen zu verbessern. Davon profitiert nicht nur das Unternehmen, indem der Krankenstand sinkt. Jeder Einzelne kann dadurch seine ganz persönliche Arbeits- und vor allem Lebensqualität steigern.