Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 48

132
Foto: eigen

Backnang: alleinbeteiligt in Leitplanke gefahren
Am Samstag, gegen 14.30 Uhr, befuhr eine 19-jährige Peugeot-Lenkerin die K 1897 von Steinbach in Richtung Backnang. Im Waldstück vor Backnang kam sie leicht nach rechts in den Seitenstreifen. Beim ruckartigen Gegenlenken kam sie auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in die Leitplanke. Ihr Fahrzeug musste anschließend abgeschleppt werden. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von 5.800,- Euro.

Schorndorf: alleinbeteiligt von Fahrbahn abgekommen
Ein 21-jähriger Mazda-Lenker kam auf der L 1151 kurz vor Schorndorf, Höhe Hofklinge, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der glatten und zum Teil mit Schnee bedeckten Fahrbahn ab. Das Fahrzeug prallte dabei in die Leitplanke und musste später abgeschleppt werden. Bei dem Unfall, welcher sich Samstagabend, gegen 17.55 Uhr, ereignete, entstand Sachschaden in Höhe von 5000,- Euro.

Winnenden-Degenhof: Brand einer Reithalle
Vermutlich aufgrund eines Defektes im Technikraum kam es zum Ausbruch eines Brandes in der Reithalle sowie der angrenzenden Pferdestallungen, welcher sich zum Vollbrand auswuchs. Das Feuer brach am Sonntag, gegen 03.55 Uhr, auf dem Reiterhof in der Hauswiesenstraße aus. Um 05.30 Uhr hatte die Feuerwehr Winnenden, welche mit 50 Mann und 10 Fahrzeugen im Einsatz war, gelöscht. Der Sachschaden wird auf 200.000,- Euro geschätzt. Die ca. 450 Pferde konnten rechtzeitig aus den Stallungen hinausgebracht werden. Personen kamen ebenfalls nicht zu Schaden.

Fellbach: Unfallflucht nach Parkrempler
Am Freitag zwischen 06:00 und 14:00 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Autofahrer von einem Parkplatz rückwärts auf die Remser Straße. Dabei streifte er einen neben ihm stehenden 5er BMW. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Fellbach unter Tel.: 0711 5772-0 zu melden.

Allmersbach: Unfallflucht an der Turnhalle
Am Freitag zwischen 08:30 und 12:15 Uhr wurde am Parkplatz der Turn- und Festhalle ein dort stehendes Auto durch einen anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise werden an das Polizeirevier Backnang erbeten. Tel.: 07191 909-0

Winnenden: Schachtdeckel heraus gehoben
Am Freitag gegen 21:10 Uhr war eine Verkehrsteilnehmerin in der Straße „Körnle“ unterwegs, als sie in einen offenen Schacht fuhr. Der Schachtdeckel war zuvor durch bislang unbekannte Täter heraus gehoben worden. An dem Auto platzte der Reifen und die Felge wurde beschädigt, so dass es abgeschleppt werden musste. Die Polizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Hinweise werden an das Polizeirevier Winnenden unter Tel.: 07195 694-0 erbeten.

Waiblingen: Unfall auf der B14
Gegen 21:30 Uhr wollte ein 30-jähriger Autofahrer an der Anschlussstelle Waiblingen-Süd von Fellbach kommend in Richtung Waiblingen auf die B14 auffahren. Auf Grund des Durchgangsverkehrs auf der B14 musste er am Ende des Beschleunigungsstreifens anhalten. Dies erkannte ein nachfolgender 55-Jähriger zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Durch den Aufprall wurden der 30-Jährige und seine 31-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro.

Kernen-Rommelshausen: Verunreinigung
Sowohl am Donnerstagmorgen als auch am Freitagmorgen musste im Bereich eines Parkplatzes auf einem Grundstück in der Gottlieb-Daimler-Straße Verunreinigungen durch eine ölhaltige Flüssigkeit festgestellt werden. Teilweise lief die Flüssigkeit auch auf die Straße bzw. in die Kanalisation. Eine Gefahr für die Umwelt besteht allerdings nicht. Nachdem die Feuerwehr den Bereich bereits am Donnerstag abstreute und säuberte musste selbige am Freitagmorgen erneut ausrücken, da der Bereich wieder verunreinigt war. Es besteht mittlerweile der Verdacht, dass die Flüssigkeit jeweils in den Nächten durch einen Unbekannten vorsätzlich ausgebracht wurde. Vor allem deshalb, weil mittlerweile festgestellt wurde, dass die Flüssigkeit nicht wie zunächst angenommen aus dort aufgestellten Containern mit Altgeräten auslief. Hinweise auf verdächtige Fahrzeuge im dortigen Bereich in den Nächten auf Donnerstag sowie Freitag nimmt das Polizeirevier Fellbach unter Telefon 0711/57720 entgegen.

Backnang: Mit über zwei Promille vier Autos beschädigt
Ein betrunkener Autofahrer verursachte am Freitagmorgen einen Verkehrsunfall, bei dem ein weiterer Autofahrer verletzt wurde und etwa 40.000 Euro Sachschaden entstand. Der 53-jährige Golf-Fahrer befuhr gegen 7.20 Uhr die B 14 in Richtung Stuttgart, als er kurz vor Maubach ein Stauende übersah. Er wich zunächst nach rechts aus und fuhr nahezu ungebremst nach rechts in die dortige Haltebucht. Anschließend setzte sich die Fahrt über eine dortige Böschung fort, wo auch ein Verkehrszeichen gestreift wurde, ehe das Unfallauto wieder zurück auf die Fahrbahn steuerte. Hier streifte er einen stehenden Renault Traffic und prallte gegen einen davor stehenden VW Golf. Dieser wurde beim Aufprall so angestoßen, dass dieser sich drehte und gegen einen weiteren Golf geschleudert wurde. Bei der Karambolage wurde ein 43-jähriger Autofahrer zumindest leicht verletzt. Zwei der vier beteiligten Autos wurden abgeschleppt. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des betrunkenen Autofahrers und veranlasste zur Beweissicherung bei ihm eine Blutprobe.

Backnang: Handtaschen entwendet
Ein Dieb trieb am Freitagvormittag in einem Warenhaus in der Sulzbacher Straße sein Unwesen. Bislang gingen bei der Polizei zwei gleichgelagerte Anzeigen ein. Zur Klärung der Vorfälle sollten sich bitte nun mögliche Tatzeugen bei der Polizei Backnang melden. In einem Vorfall wollte eine 74-jährige Kundin Ware zurückgeben und stand mit ihrem Einkaufswagen zwischen 10.30 Uhr und 11 Uhr bei der Information des Marktes. Während dessen nutze der Dieb offenbar die Unaufmerksamkeit der Geschädigten aus und entnahm unbemerkt aus dem Wagen eine Handtasche samt Wertgegenständen und Ausweispapieren. Eine weitere Kundin wurde offenbar in der Kleiderabteilung bestohlen. Sie war gerade dabei Kleidungsstücke anzuschauen, als die am Einkaufswagen hängende Handtasche unbemerkt weggenommen wurde. Wegen der ähnlichen Vorgehensweise und des engen zeitlichen Zusammenhangs scheint ein Tatzusammenhang als sehr wahrscheinlich. Eingehende Hinweise bitte an Tel. 07191/9090.

Fellbach: Rathausmitarbeiterin bedroht – 39-Jähriger in Haft
Gegen einen 39-jährigen Iraker wurde am Mittwoch ein Haftbefehl erlassen, nachdem er tags zuvor eine Mitarbeiterin des Rathauses Fellbach bedroht hatte.
Der irakische Staatsbürger erschien zur Verlängerung seiner Duldung am Dienstag auf dem Amt in Fellbach, obwohl gegen ihn ein von der städtischen Ordnungsbehörde ausgesprochenes Hausverbot vorlag. Der aggressive Mann ignorierte das Verbot und begab sich an diesem Tag in die Räumlichkeiten der Ausländerbehörde, um seine benötigten Papiere einzuholen. Nachdem sein Antrag angenommen war, wurde er gebeten, wieder das Amtsgebäude zu verlassen.
Bei einem zufälligen Aufeinandertreffen im Foyer des Amts mit einer für die Unterbringung zuständigen Sachbearbeiterin kam es zu einem weiteren Zwischenfall. Hier habe der rabiate Mann der Angestellten mit einer Zeitung ins Gesicht geschlagen. Mit Unterstützung eines zufällig im Rathaus anwesenden Polizeibeamten konnte der 39-Jährige vor die Tür bzw. zum gegenüber befindlichen Polizeigebäude gebracht werden.
Zudem steht der 39-Jährige im dringen Verdacht, jedenfalls fahrlässig einen Brand in seinem Zimmer in der Obdachlosenunterkunft in Fellbach verursacht zu haben, weshalb er von der Stadt Fellbach notuntergebracht werden musste. Weil der Mann wohl mit der Folgeunterbringung in einem Obdachlosenheim nicht einverstanden war, tauchte er nach den polizeilichen Maßnahmen am Dienstag erneut im Rathaus auf. Dieses Mal war er mit einem Messer bewaffnet und drohte die Angestellte umzubringen. Die erneut alarmierte Polizei nahm den Mann fest. Wegen des dringenden Verdachts der fahrlässigen schweren Brandstiftung, der Körperverletzung, der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und Hausfriedensbruch sowie Bedrohung beantragte die Staatsanwaltschaft Stuttgart die Vorführung bei einem Haftrichter. Dieser setzte den erlassenen Haftbefehl umgehend in Vollzug, sodass der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen wurde.

Schorndorf: Unfall aufgrund Schneeglätte
Rund 18.000 Euro Schaden und zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sind die Folgen eines Unfalls, der sich am Donnerstagmorgen auf der L1147 ereignete. Ein 33-Jähriger befuhr gegen sieben Uhr mit seinem Citroen die Strecke zwischen Adelberg und Oberberken. Dabei brach auf der winterglatten Straße das Heck seines Pkws aus, sodass dieser auf die Gegenfahrspur geriet und mit einem dort fahrenden 54-jährigen Opel-Fahrer zusammenstieß. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Burgstetten: Zu schnell auf glatter Straße
Auf die winterlichen Straßenverhältnisse war am Donnerstagmorgen ein 21-jähriger Autofahrer noch nicht eingestellt. Er befuhr gegen 6.30 Uhr die Europastraße in Richtung Nellmersbach, als er an der Einmündung zur Straße Leichtwiesen von der Fahrbahn abkam und gegen einen geparkten Pkw stieß. Der junge Autofahrer hatte Glück und verursachte lediglich Blechschäden.

Schorndorf: Betrugsversuch mit Gewinnversprechen
Unbekannte Anrufer versuchten am Donnerstagvormittag einen 77-Jährigen zu betrügen. Die Ganoven versprachen dem Schorndorfer einen satten Gewinn in Höhe von 38.000 Euro. Für anfallende Kosten sollten jedoch zunächst ca. 1700 Euro vorgestreckt werden. Der wachsame Bürger roch den Braten und ging auf die Forderung nicht ein. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an. Die Polizei weist daraufhin, dass es sich bei dem Fall um eine bekannte Betrugsmasche handelt und warnt davor, bei angeblichen Gewinnversprechen oder auch vorgetäuschten Erbschaften in finanzielle Vorleistung zu gehen. Das Misstrauen muss insbesondere dann groß sein, wenn Angerufene gar nicht an Gewinnspielen teilgenommen haben.

Welzheim: Bei Glätte gerutscht
Ein 31-jähriger Fahrer eines Ford Galaxi geriet am Donnerstagmorgen gegen 8.15 Uhr auf der L 1080 bei Welzheim auf der winterglatten Straße ins Rutschen. Hierbei schrammte er einen entgegengekommenen Mercedes Sprinter, ehe er nach rechts abkam und im Graben landete. Die Schäden an den Unfallautos belaufen sich nun auf ca. 4000 Euro. Ein weiterer Unfall auf der schneebedeckten L 1080 ereignete gegen 7 Uhr. Hier schleuderte ein 31-jähriger Ford-Lenker bei der Laufenmühle nach rechts von der Straße und stieß gegen Verkehrszeichen. Die Schäden wurden hier auf mehrere hundert Euro beziffert.

Fellbach/Kernen: Spielhallen- und Gaststättenkontrollen
Bei einer Großkontrolle von Spielhallen und Gaststätten im Bereich Fellbach und Kernen i.R. wurden am Donnerstag, 23.11.17, 97 Verstöße festgestellt. Bei einer Kontrolle im Vorjahr waren es noch 137.
In Fellbach wurden insgesamt zwölf Spielhallen und 24 Gaststätten kontrolliert. In Kernen i.R. wurden insgesamt vier Gaststätten kontrolliert. In fast allen der 40 kontrollierten Lokalitäten mussten Verstöße festgestellt werden.
An der Kontrolle waren Mitarbeiter der Polizei Fellbach, der Finanzkontrolle Schwarzarbeit Stuttgart sowie der Lebensmittelüberwachung des LRA Rems-Murr-Kreis beteiligt.
Die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Behörden trug maßgeblich zum Erfolg der Kontrolle bei. Aufgrund eklatanter hygienischer Mängel wurde durch die Lebensmittelüberwachung ein Pizzaservice am Abend umgehend geschlossen. Zudem wurden mehrere Verstöße in Bezug auf Schwarzarbeit und Mindestlohn geahndet.
Im Rahmen der Kontrolle wurden über 150 Personen kontrolliert, hierbei wurde auch ein Mann festgestellt, der sich unerlaubt in Deutschland aufhält. Dieser wurde am Folgetag der zuständigen Ausländerbehörde überstellt.
Insbesondere im Bereich des Nichtraucherschutzes sowie beim Brandschutz müssen einige Lokalitäten nachrüsten.
Als positive Entwicklung kann festgestellt werden, dass es eine deutliche Reduzierung manipulierter Glücksspielautomaten gab. Lediglich in drei Fällen wurden Manipulationen an der Software festgestellt, im vergangenen Jahr waren es noch 36 Fälle.
Trotz und gerade auch wegen des positiven Trends, auch in Bezug auf die Gesamtzahl der Verstöße, zeigt sich die Notwendigkeit solcher Kontrollen, die deshalb im nächsten Jahr Wiederholung finden werden.

Korb: Glätteunfall
In der Holzstraße geriet ein 27-Jähriger am Donnerstagmorgen auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern. Dabei prallte er gegen 6.45 Uhr mit seinem Smart gegen einen parkenden Renault und schob diesen noch gegen einen ebenfalls geparkten Mercedes. Es entstand Sachschaden von rund 6000 Euro.

Burgstetten: Glätteunfall – drei Schwerverletzte
Eine 25-jährige Dacia-Fahrerin befuhr am Donnerstagmorgen gegen 7.30 Uhr die Kreisstraße 1906 von Maubach nach Erbstetten. Auf der mit Schneematsch bedeckten Straße war sie vermutlich zu schnell unterwegs, weshalb sie in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Das Auto schleuderte auf die Gegenfahrbahn, wo es mit einem entgegengekommen Audi frontal zusammenstieß. Hierbei wurde die 25-Jährige in ihrem Unfallwagen eingeklemmt und musste von den Feuerwehren Burgstetten und Backnang aus ihrem Wagen geborgen werden. Bei dem Zusammenstoß wurde die Unfallverursacherin, ihre Beifahrerin als auch der 67-jährige Audi-Fahrer schwer verletzt. An beiden Unfallfahrzeugen entstanden Totalschäden, die sich nach vorläufigen Schätzungen auf bis zu 40000 Euro belaufen. Bis zur Bergung der Unfallfahrzeuge war die Fahrbahn lediglich einspurig befahrbar. Der Verkehr von Erbstetten in Richtung Maubach wurde örtlich umgeleitet.

Waiblingen: Vorfall im Straßenverkehr-Zeugen gesucht
Ein 17-Jähriger meldete sich am Mittwochnachmittag bei der Polizei und teilte mit, dass er am Morgen von einem Pkw angefahren worden sei und sich nun im Krankenhaus befände. Zur Klärung der genaueren Umstände bittet das Verkehrskommissariat Backnang um Zeugenhinweise. Der Vorfall soll sich gegen sieben Uhr in der Straße Ameisenbühl, Höhe der Unterführung zum Bahnhof ereignete haben. Der 17-Jährige habe mit anderen Fußgängern die Fahrbahn überquert und sei dabei von einem orangefarbenem Pkw Suzuki angefahren und verletzt worden. Dessen 56 Jahre alter Fahrer schildert die Situation konträr, sodass nun neutrale Zeugen gesucht werden. Diese werden gebeten, sich unter Telefon 07191/892990 beim Unfallaufnahmedienst zu melden.

Aspach-Kleinaspach: Wohnungsbrand
Nach einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Kirchberger Straße musste am späten Mittwochnachmittag eine 77 Jahre alte Frau mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen 16:40 Uhr war das Feuer in der Küche der Dame am Herd ausgebrochen und breitete sich schnell in der Wohnung aus. Bei Löschversuchen zog sich die Bewohnerin eine Rauchgasvergiftung zu. Alle Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen zufolge zwischen 50.000 und 100.000 Euro liegen.
Nach derzeitigem Kenntnisstand ist das Mehrfamilienhaus mit drei Wohneinheiten, zumindest in Teilen, nicht mehr bewohnbar. Ein Vertreter der Kommune ist vor Ort.

Murrhardt: Bankmitarbeiter verhindern Betrug von falschen Polizisten
Zwei aus Fornsbach stammende Frauen wurden am Dienstag beinahe Opfer von falschen Polizeibeamten. Dank der umsichtigen Vorgehensweisen von Bankmitarbeitern wurden die fast 80-jährigen Frauen nicht um ihr Erspartes gebracht. Beide versuchten am Dienstag von ihren Banken auffallend hohe Vermögenswerte nach Hause zu verbringen um sie letztlich den Ganoven zu übergeben.
Ein Opfer wurde am Dienstagvormittag von einem angeblichen Hauptkommissar des Bundeskriminalamts angerufen, welcher zur Sicherung der Vermögenswerte ein Mobiles Einsatzkommando zur Wohnadresse der Geschädigten beordern wollte. In einem zweiten Versuch haben die Täter sich als Polizisten aus Berlin ausgegeben. Diese denunzierten Bankmitarbeiter. Einige Angestellten der Bank würden mit einer Betrugsbande zusammenarbeiten, weshalb das Geld bei Kreditinstituten nicht mehr sicher sei.
Wie auch in zurückliegenden Fällen wurden beide Opfer von den Tätern massiv durch wiederholte Anrufe zu ihrem Handeln gedrängt.
Die vorliegende Betrugsmasche ist bei der Polizei hinlänglich bekannt. Das Polizeipräsidium Aalen registrierte seit Jahresbeginn auch eine Häufung gleichgelagerter Vorfälle, bei denen überwiegend lebensältere Menschen von falschen Polizisten telefonisch kontaktiert wurden. Oftmals riefen die Täter mit manipulierten Telefonnummern an, um den polizeilichen Hintergrund vorzutäuschen. Die Betrüger versuchen mit geschickter Gesprächsführung ihre Opfer davon zu überzeugen, dass ihr Vermögen zu Hause oder auf der Bank nicht mehr sicher sei. Zur Sicherung ihrer Werte sollen die Opfer das Geld der (falschen) Polizei übergeben.

Murrhardt: Kleines Mädchen nach Verkehrsunfall im Krankenhaus
In der Büchelstraße wurde am Mittwochvormittag bei einem Verkehrsunfall ein 1-jähriges Kind verletzt. Ein kurz nach 11 Uhr aus einer Garage rückwärts ausfahrender Mercedes touchierte das kleine Mädchen, welches wohl plötzlich hinter das ausfahrende Auto rannte. Das Kind wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus verbracht, wo es vorsorglich stationär zur Überwachung aufgenommen wurde.

Fellbach: Zwei Insassen bei Unfall verletzt
Eine 28-jährige Fahrerin eines Audi A 3 befuhr am Mittwoch gegen 7.30 Uhr die Wirtembergstraße und beabsichtigte nach links auf die Gotthilf-Bayh-Straße einzubiegen. Hierbei übersah sie einen ortauswärts fahrenden Seat Ibiza. Die 52-jährige vorfahrtsberechtigte Autofahrerin konnte dem einbiegenden Auto nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Audi zusammen. Dabei wurden beide Autofahrerinnen leicht verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20000 Euro.

Fellbach-Oeffingen: Einbrecher auf frischer Tat überrascht
Ein Einbrecher wurde am Dienstagabend gegen 17.10 Uhr von einem heimkehrenden Hausbewohner überrascht. Nach einem kurzen Wortwechsel gelang dem Eindringling die Flucht. Wie es sich rekonstruieren ließ, kletterte der Einbrecher auf einen Balkon eines Einfamilienhauses im Mundelsheimer Weg. Dort öffnete er gewaltsam die dortige Balkontüre und drang ins Wohnhaus ein. Dem Anschein nach hat der Täter bereits einige Räumlichkeiten durchsucht, als der Bewohner nach Hause kam. Als er den ungebetenen Gast im Treppenhaus zur Rede stellte, flüchtete dieser. Soweit bislang festzustellen war, dürfte der Dieb keine Beute erzielt haben. Die Polizei bittet nun zur Klärung des Einbruchs um weitere Hinweise, die unter Tel. 0711/9519130 entgegengenommen werden. Möglicherweise wurde der Einbrecher bei seiner Flucht von Anwohnern oder Passanten gesehen. Es ist auch nicht auszuschließen, dass ein Fluchtfahrzeug eingesetzt wurde. Von dem Dieb liegt folgende Personenbeschreibung vor: Er war ca. 165cm groß und sein geschätztes Alter liegt zwischen Ende 40 bis Ende 50. Der Mann hatte gräuliche gelockte Haare, einen Dreitagebart und vermutlich einen osteuropäischen Akzent.

Murrhardt: Zwei Autos bei Wildunfall beschädigt
Eine 23-jährige Corsa-Fahrerin befuhr am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr auf der L 1066 zwischen Hausen und Alm in Richtung Fornsbach, als kurz nach Hausen ein Reh die Fahrbahn querte. Die Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Tier, das hierbei tödlich verletzt wurde. Während die Autofahrerin etwas weiter in eine Haltestelle fuhr um von dort aus den Unfall polizeilich zu melden, fuhr eine nachfolgende 26-jährige Golf-Lenkerin über das auf der Fahrbahn liegende Tier. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

Fellbach: Fußgängerin am Zebrastreifen verletzt – Unfallzeugen gesucht
Eine 23-jährige Fußgängerin wurde am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr an einem Fußgängerüberweg in der Bahnhofstraße verletzt. Ein noch unbekannter Autofahrer erkannte offenbar zu spät die 23-Jährige, die bei der Einmündung zur Auberlenstraße die Bahnhofstraße am Zebrastreifen überqueren wollte. Das Bein der Fußgängerin wurde hierbei von dem Pkw überrollt. Der Fahrer des Pkw Citroen flüchtete anschließend. Die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Autofahrer und dessen Fahrzeug, von dem die Kennzeichen bei der Polizei bekannt sind, dauern an. Zur Klärung der näheren Unfallumstände sollten sich bitte Unfallzeugen mit der Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 in Verbindung setzen.

Schorndorf: Sturzbetrunkenes betagtes Ehepaar in Krankenhaus eingeliefert
Ein betagtes Ehepaar hat es nach einem alkoholreichen Gaststättenbesuch in der Nacht zum Mittwoch nicht mehr unbeschadet in die Wohnung geschafft. Der über 70 -Jährige hatte gegen 01:20 Uhr über Notruf um Hilfe gebeten. Als eine Streifenbesatzung vor dem Mehrfamilienhaus in der Kernstadt ankam, lag der Betrunkene mit oberflächlichen Schürfwunden am Boden, hatte sich übergeben und klagte über Schmerzen. Neben ihm lag seine ebenfalls betrunkene Ehefrau. Sie hat sich, vermutlich durch den rauschbedingten Sturz, eine Verletzung im Gesicht zugezogen. Die beiden mussten mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus eingeliefert werden.

B14 Gem. 71404 Korb – Zwei Personen nach PKW-Überschlag verletzt
Am Dienstag gegen 22:10 Uhr befuhr eine 20-Jährige mit ihrem PKW die B 14 zwischen den Anschlusstellen Schwaikheim und Waiblingen/Nord in Richtung Stuttgart. Sie fuhr auf der rechten Spur und schloss rasch zu dem vorausfahrenden PKW auf. Diesen PKW bemerkte sie möglicherweise erst sehr spät und scherte ruckartig zum Überholen aus. Hierbei geriet ihr Auto ins Schleudern. Er stieß gegen die Mittelleitplanke und schleuderte anschließend über die rechte Spur. Der vorausfahrenden PKW wurde vom PKW der 20-Jährigen offenbar gestreift und schleuderte gegen die rechte Leitplanke. Im weiteren Verlauf überschlug sich der überholte PKW zweimal und blieb auf dem Dach liegen. In dem überschlagenen PKW wurden beide männlichen Insassen, deren Alter derzeit noch nicht bekannt ist, jeweils leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 30.000 EUR. Die B 14 musste zunächst für eine Stunde voll gesperrt werden. Anschließend konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Für die umfangreiche Fahrbahnreinigung waren Mitarbeiter der Straßenmeisterei Backnang im Einsatz.

Weinstadt: 32-Jähriger bei Auffahrunfall verletzt
Am Dienstagmorgen gegen 07:30 Uhr ereignete sich auf der L 1199 zwischen Strümpfelbach und Waiblingen ein Auffahrunfall. Eine 32-jährige Lenkerin eines BMW Mini war kurz unachtsam und fuhr auf das Fahrzeugheck eines 32-jährigen Opel-Fahrers auf. Dieser wurde hierbei leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5 500 Euro geschätzt.

Schorndorf/Winterbach: Unfallverursacher flüchtet Richtung Stuttgart – Zeugen gesucht
Ein 28-jähriger Citroen-Fahrer hatte bei einem Unfall am Dienstag offensichtlich Glück im Unglück und konnte letztlich unverletzt aus seinem total beschädigten Auto steigen. Ein noch unbekannter Autofahrer befuhr die B 29 in Richtung Stuttgart, als er bei der Anschlussstelle Schorndorf-West zum Überholen auf die linke Fahrspur wechselte und hierbei den Wagen des 28-Jährigen übersah, welcher auf der linken Fahrspur gefahren war. Zur Vermeidung einer Kollision musste der 28-Jährige eine Notbremsung einleiten und geriet dabei ins Schleudern. Das manövrierunfähige Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und an einer Böschung zum Stehen. An dem Unfallwagen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Der Verursacher, der zum Überholen ausgeschert war und möglicherweise von dem Unfallgeschehen nichts bemerkte, fuhr letztlich ohne Anzuhalten in Richtung Stuttgart weiter. Mögliche Unfallzeugen oder auch der Unfallbeteiligte selbst, sollten sich nun bitte zur Klärung des Geschehens bei der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 melden.

Winnenden: Durchsuchung an Klinikum wegen Drohschreiben
Ein Drohschreiben sorgte am Dienstagmorgen für einen Polizeieinsatz am Psychiatrischen Krankenhaus in der Schloßstraße. Dort ging eine E-Mail ein, in der gedroht wurde, dass ein gefährlicher Gegenstand abgelegt worden sei. Mehrere Streifenbesatzungen rückten gegen 7.30 Uhr in Richtung des Klinikums aus und suchten die Gebäude nach verdächtigen Gegenständen ab. Bislang ergaben sich weder Hinweise auf einen solchen Gegenstand noch darauf, dass der Drohung eine Ernsthaftigkeit zugrunde liegt. Während der Durchsuchungsmaßnahmen löste ein Fehlalarm an der Brandmeldeanlage aus, weshalb vorübergehend auch Kräfte der Feuerwehr aus Winnenden vor Ort waren. Die polizeilichen Ermittlungen sind noch im Gange.
Die Durchsuchungsmaßnahmen auf dem Areal wurden nach etwa vierstündiger Absuche beendet. Es wurde kein gefährlicher Gegenstand aufgefunden. Die Abläufe im Klinikum wurden durch die polizeilichen Maßnahmen nicht gestört. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat mittlerweile die Ermittlungen übernommen. Bekannt ist, dass es an anderen Stellen im Land ebenfalls Drohungen gab. Ob Zusammenhänge bestehen, ist unter anderem Bestandteil der weiteren Ermittlungen.

Waiblingen: Unfall im Schlaf
Weil er am Steuer eingeschlafen war, verursachte ein 18-Jähriger am Montagnachmittag einen Verkehrsunfall. Der junge Mann befuhr gegen 16.20 Uhr die gerade verlaufende Karl-Ziegler-Straße von Waiblingen in Richtung Hohenacker. Dabei übermannte ihn der Schlaf, sodass er mit seinem Golf nach links von der Fahrbahn abkam, einen Abhang hinunterfuhr und schließlich frontal gegen einen Baum prallte. An dem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 8000 Euro. Der 18-Jährige blieb unverletzt.

Fellbach-Schmiden: Diebstahls von Werkzeugen
Ein unbekannter Täter hat am Wochenende auf einer Baustelle in der Oeffingerstraße mehrere Baugeräte gestohlen. Der Dieb gelangte über das Baugerüst zunächst in das erste Obergeschoss. Dort schlug er ein Fenster ein, um an die Werkzeuge zu gelangen. Die Werkzeuge haben einen Wert von mehreren tausend Euro. Der Polizeiposten Schmiden bittet um Hinweise auf die Diebe unter Telefon 0711/9519130.

Fellbach: Zeuge ertappt Dieseldiebe
Ein Zeuge ertappte am Sonntagmittag zwei Diebe, die gegen 12 Uhr versuchten, an einem in der Voithstraße geparkten Lkw Diesel zu entwenden. Die beiden etwa 25 bis 30 Jahre alten Männer ergriffen daraufhin die Flucht. Sie entfernten sich mit einem dunkelblauen Mercedes der E-Klasse, an dem ein ungarisches Kennzeichen angebracht war. Eine polizeiliche Fahndung nach dem Wagen blieb ohne Erfolg. Eventuell fiel das Fahrzeug auch an anderen Örtlichkeiten auf. Hinweise nimmt das Polizeirevier Fellbach unter Telefon 0711/57720 entgegen.

Fellbach: Totalschaden
Ein 26 Jahre alter Fahrer eines Audi TT wich am frühen Montagmorgen in der Schorndorfer Straße nach seinen Angaben einem kleineren Tier aus. Dabei stieß er um drei Uhr gegen den Bordstein, wodurch sein Pkw im vorderen Achsbereich so stark beschädigt wurde, dass Totalschaden in geschätzter Höhe von 7000 Euro entstand.

Schorndorf: Unfallflucht rasch geklärt
Eine 39-Jährige steht im Verdacht, am Sonntagvormittag als Verursacherin eines Unfalls Im Rehfeld verantwortlich zu sein. Die Frau streifte zuvor mit ihrem Citroen einen dort am Fahrbahnrand abgestellten Opel Astra am linken Außenspiegel und fuhr einfach weiter. Da Fahrzeugteile ihres Citroens an der Unfallstelle zurückblieben, konnte der beschädigte Pkw bei einer Nachschau im Wohngebiet festgestellt und letztlich die Frau als mutmaßliche Fahrerin ermittelt werden. Der Schaden am beschädigten Opel beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Berglen: Radfahrer bei Zusammenstoß mit Reh schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat sich am frühen Sonntagmorgen ein 55 Jahre alter Radfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Reh zugezogen. Der Mann hatte gegen 05:45 Uhr die Kreisstraße von Bretzenacker in Richtung Volkhardtsmühle befahren, als ein Reh die Fahrbahn überquerte. Der Radfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stürzte. Da der 55-Jährige kein Handy mitführte und auch keine andere Verkehrsteilnehmer unterwegs waren, schleppte sich der Schwerverletzte ungefähr einen Kilometer nach Hause. Nachdem ihm es immer schlechter ging, setzte seine Frau einen Notruf ab. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden wird auf circa 500 Euro beziffert.