Polizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 48

159
Foto: eigen

Tamm: Zeugen nach Vandalismus an geparkten Fahrzeugen gesucht
Am Samstagmorgen gegen 01.30 Uhr, hörte ein Anwohner der Birkenstraße in Tamm verdächtige Geräusche von der Straße. Bei der Nachschau stellte er fest, dass an mehreren geparkten Fahrzeugen die Außenspiegel beschädigt waren. An insgesamt zehn Fahrzeugen unterschiedlichster Hersteller konnten beschädigte Außenspiegel festgestellt werden. Neunmal wurden die Außenspiegel an der Beifahrerseite und in einem Fall an der Fahrerseite, vermutlich durch Fußtritte beschädigt bzw. abgetreten. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung konnte der Verursacher nicht festgestellt werden. Der Gesamtschaden wird auf 2.500 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim unter der Telefonnummer 07154 1313 0 in Verbindung zu setzen.

Bietigheim-Bissingen: Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen und hohem Sachschaden
Zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen kam es am Freitag gegen 17.10 Uhr auf der Landesstraße 1125 an der Einmündung zur Kreisstraße 1636. Ein 38-jähriger Fahrer eines VW-Transporters befuhr die Landesstraße von Großsachsenheim kommend in Richtung Bietigheim-Bissingen und ordnete sich dort auf dem Rechtsabbiegerfahrstreifen zur Kreisstraße hin ein. Vor der Rot zeigenden Lichtzeichenanlage musste er anhalten. Der hinter ihm fahrende 47-jährige Fahrer eines VW Caddys und ein hinter diesem fahrender 24-jähriger Lenker eines VW Golfs hielten beide ebenfalls verkehrsbedingt an. Ein hinter dem 24-Jährigen fahrender 45-jähriger Lenker eines VW Golfs erkannte die Situation allerdings zu spät und fuhr dem vor ihm anhaltenden Golf hinten auf, so dass dieser auf den Caddy und der Caddy letztlich auf den Transporter aufgeschoben wurde. Keiner der Fahrer wurde verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 15.000 Euro.

Ludwigsburg: Betäubungsmittel und Bargeld aufgefunden
Am Freitag gegen 20.30 Uhr wurden durch Einsatzkräfte der Polizei zwei männliche Personen im Bereich der Einmündung Asperger Straße/Körnerstraße festgestellt, die sich verdächtig verhielten und im Anschluss kontrolliert werden sollten. Bei Erkennen der Polizei flüchtete von den beiden Personen ein 36-Jähriger zu Fuß in Richtung Marktplatz. Der 36-Jährige konnte mithilfe eines sich privat auf dem Weihnachtsmarkt befindlichen Polizeibeamten an dessen weiterer Flucht gehindert werden. Bei seiner Festnahme leistete der 36-Jährige erheblichen Widerstand. Im Zuge der Ermittlungen wurden bei dem Flüchtenden eine kleinere Menge an Betäubungsmittel sowie Bargeld aufgefunden. Der Tatverdächtige muss nun mit einer Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

A81 Gem. Korntal-Münchingen: Von der Fahrbahn abgekommen
Ein Leichtverletzter und Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Ludwigsburg-Süd am Freitagmorgen. Ein 24-Jähriger war gegen 07:10 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in einem Ford unterwegs. Vermutlich kam er in einem Moment der Unaufmerksamkeit zu weit nach rechts, worauf sein Pkw gegen die Leitplanke krachte und zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem Nissan, an dessen Steuer ein 35-Jähriger saß. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Ford zunächst gegen die Mittelleitplanke und schließlich über alle Fahrspuren erneut in die rechte Leitplanke. Der Wagen des 35-Jährigen geriet ebenfalls ins Schleudern und kam ohne weitere Kollision auf dem Standstreifen zum Stehen. Der 30 Jahre alte Beifahrer erlitt eine leichte Verletzung und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Autos wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Ludwigsburg: Trickdiebe unterwegs
Vermutlich das gleiche Diebespaar war am Donnerstag zweimal in Ludwigsburg unterwegs und entwendete einem 80 Jahre alten Mann und anschließend einer 86-Jährigen die Geldbörse. Kurz vor 13:00 Uhr lauerte das Pärchen dem Senior in einem Parkhaus in der Posilipostraße auf. Der Fremde trat an das Auto heran, öffnete die Beifahrertür und wollte eine Zwei-Euro-Münze gewechselt haben. Nachdem der 80-Jährige ausgestiegen war, öffnete er seine Geldbörse. Trotz verbaler Abwehr des Seniors griff der Täter sofort hinein und entnahm das enthaltene Scheingeld in Höhe von 200 Euro. Anschließend entfernte sich das Diebespaar gemeinsam über den Treppenaufgang. Auf dieselbe Art und Weise traten die Täter gegen 14:10 Uhr in der Schwieberdinger Straße auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts an die 86-Jährige heran. Nachdem die Seniorin den erbetenen Geldwechsel verneinte, verwickelte der Unbekannte sie in einen kurzen Wortwechsel. Dabei legte er einen Schal über ihre Handtasche, die auf dem Beifahrersitz lag und es gelang ihm unbemerkt ihre Geldbörse zu stehlen, die unter anderem 140 Euro Bargeld enthielt. Bei dem Diebespaar handelte es sich um einen Mann im Alter zwischen 25 und 30 Jahren, der etwa 1,75 Meter groß ist und mit starkem Akzent deutsch sprach. Er hat einen Oberlippenbart und ist vermutlich südeuropäischer Abstammung. Seine Begleiterin ist 1,65 Meter groß und hatte ihr langes, dunkles Haar zu einem Zopf gebunden. Das Polizeirevier Ludwigsburg bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter Tel. 07141/18-5353 zu melden.

Freiberg am Neckar: Radfahrer schwer verletzt
Ein 43 Jahre alter Radler musste am Donnerstagabend nach einem Unfall in der Württemberger Straße in Freiberg am Neckar mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann war gegen 23.45 Uhr von der Bilfinger Straße kommend Richtung der Autobahnbrücke unterwegs, als er auf eisglatter Fahrbahn gegen die Bordsteinkante rutschte und vom Rad stürzte. Der Radfahrer, der keinen Helm trug, erlitt schwere Verletzungen.

Pleidelsheim: Rollerfahrer bei Unfall verletzt
Von der Talstraße kommend ist eine 32-jährige Autofahrerin am Donnerstagabend gegen 18:30 Uhr mit ihrem Audi in die Hauptstraße eingefahren und dabei mit einem bevorrechtigten, 38-jährigen Rollerfahrer zusammengestoßen, der in Richtung Ortsmitte unterwegs war. Der 38-Jährige stürzte und zog sich dabei Verletzungen zu. er wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand etwa 5.000 Euro Sachschaden.

Vaihingen/Enz: Unfälle auf eisglatter Fahrbahn
Auf der eisglatten Fahrbahn der K 1697 zwischen Illingen und Ensingen ist eine 43-jährige Autofahrerin am Donnerstagabend gegen 22:30 Uhr mit ihrem Nissan ins Schleudern geraten, über die linke Fahrbahnseite gerutscht und in die Leitplanken geprallt. An dem erheblich beschädigten Fahrzeug wurde dadurch die Batterie herausgerissen und der Nissan blieb unbeleuchtet quer auf der Fahrbahn stehen. Die 43-Jährige konnte die verzogene Heckklappe nicht öffnen und dadurch das Warndreieck nicht aufstellen. Noch während die Frau die Polizei verständigte erkannte ein in Richtung Illingen fahrender 64-jähriger Pkw-Lenker die Unfallstelle zu spät und fuhr mit seinem Seat gegen den stehenden Nissan. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Kornwestheim: Vorfahrtsunfall
Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro forderte ein Unfall, zu dem es am Donnerstag gegen 11.20 Uhr in der Steinbeisstraße in Kornwestheim kam. Eine 51 Jahre alte Skoda-Fahrerin übersah wohl aus Unachtsamkeit auf ihrer Fahrt von der Solitudeallee kommend den Renault einer 24-Jährirgen, die aus der Maybachstraße heraus fahren wolle. In der Folge nahm sie dieser die Vorfahrt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault nach links geschleudert und stieß auch noch mit einem geparkten Subaru zusammen. Eine 25 Jahre alte Beifahrerin im Renault wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Skoda und Renault waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Bietigheim-Bissingen: 15-Jährige für zwei Schuleinbrüche verantwortlich
Die Einbrüche in zwei Schulen in der Nacht zu Donnerstag, den 16.11.2017, in der Hillerstraße und am Dienstag, den 28.11.2017, in der Ellentalstraße gehen auf das Konto von zwei jungen Männern im Alter von 15 Jahren. Die Jugendlichen hatten es auf Laptops abgesehen und insgesamt rund 50 Geräte im Wert mehrerer zehntausend Euro aus den Schulen entwendet. Sie waren in beiden Fällen auf die gleiche Art und Weise vorgegangen, indem sie sich über ein Fenster Zutritt in die Gebäude verschafften und in den Räumen auf die Suche nach den Elektronikgeräten machten.
Einer der 15-Jährigen war nach einem Hinweis von Seiten der Schule in den Fokus der Ermittlungen geraten. Kriminalbeamte des Polizeipräsidiums Ludwigsburg durchsuchten am Mittwoch mit richterlichem Beschluss seine elterliche Wohnung und wurden fündig. Sie stießen nicht nur auf einen Teil des Diebesguts, sondern kamen dabei auch seinem Komplizen auf die Spur. An dessen Wohnanschrift stellten die Ermittler schließlich auch den Rest der Beute sicher und nahmen die Verdächtigen vorläufig fest. Die Jugendlichen räumten den Vorwurf des Diebstahls in besonders schwerem Fall ein und wurden nach ihrer polizeilichen Vernehmung wieder in die Obhut ihrer Eltern entlassen. Die entwendeten Gegenstände sollten wohl über eine Verkaufsplattform im Internet veräußert werden.

Steinheim-Höpfigheim: Lkw-Fahrer bleibt an Torbogen hängen
Trotz eines entstandenen Sachschadens in Höhe von 7.000 Euro ging die Fahrt eines 64-Jährigen in einem Lkw am Donnerstagmorgen noch glimpflich zu Ende, als er an einem Torbogen hängen blieb. Der Mann war kurz nach 07:00 Uhr auf der Straße „Schlosshof“ in Richtung Hauptstraße unterwegs. Die Durchfahrung des dortigen Torbogens ist nur für Fahrzeuge mit einer Höhe bis zu 2,30 Metern gestattet. Ein Verkehrszeichen weist auf diesen Umstand hin. Obwohl der 64-Jährige in einem Lkw mit 4 Metern Höhe saß, setzte er seine Fahrt wohl dennoch langsam fort. Dabei wurde an dem Lkw das Gestänge des Planenaufbaus nach hinten gedrückt und aus der Verankerung gerissen und die Innenseite des Torbogens beschädigt. Glücklicherweise konnte der 64-Jährige seine Fahrt anschließend aber fortsetzen und auch der Torbogen ist weiterhin passierbar geblieben.

Benningen am Neckar: PKW prallt gegen Baum
Mutmaßlich aufgrund eines gesundheitlichen Problems ereignete sich am Donnerstag gegen 08.50 Uhr in der Beihinger Straße in Benningen am Neckar ein Unfall. Ein 36 Jahre alter Mazda-Fahrer kam, nachdem er den Ortseingang passiert hatte, nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge überrollte der Mazda einen Leitpfosten und ein Werbeschild. Schließlich prallte der Wagen gegen einen Baum, worauf sich der PKW drehte und mit einem Verteilerkasten sowie einer Laterne kollidierte. Der 36-Jährige wurde im Mazda eingeklemmt. Die Freiwillige Feuerwehr Benningen am Neckar, die mit 18 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen ausrückte, befreite den Fahrer. Dieser erlitt schwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wurde insgesamt auf etwa 32.000 Euro geschätzt. Es ergaben sich keine Hinweise auf eine witterungsbedingte Ursache.

Ludwigsburg: Unfall auf der B 27
Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Donnerstag gegen 07.45 Uhr auf der Bundesstraße 27 im Bereich der Autobahnanschlussstelle zur BAB 81 zu einem Unfall. Ein 82 Jahre alter BMW-Lenker befuhr gemeinsam mit seiner 81-jährigen Beifahrerin die Rechtsabbiegespur zur Auffahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Heilbronn. Statt an deren Ende nach rechts abzubiegen, fuhr der Senior jedoch weiter geradeaus, geriet auf die Verkehrsinsel und prallte gegen ein Verkehrszeichen sowie die Ampel. Der 82-Jährige erlitt leicht Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte seine Beifahrerin vorsorglich in ein Krankenhaus. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro.

Tamm: Fußgänger entfernte sich nach Verkehrsunfall
Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Mittwoch gegen 15:15 Uhr in der Ludwigsburger Straße in Tamm ereignete. Eine 25 Jahre alte Peugeot-Fahrerin war aus Richtung der Bundesstraße 27 in Richtung Tamm unterwegs. Auf Höhe der Porschestraße, die ins Gewerbegebiet „Tammerfeld“ führt, lief ein bislang unbekannter Fußgänger plötzlich auf die Straße. Die dortige Fußgängerampel soll „rot“ gezeigt haben. In der Folge kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Fußgänger und dem Peugeot. Der mutmaßlich alkoholisierte Mann machte sich anschließend davon. Der Sachschaden am Fahrzeug wurde mit etwa 500 Euro beziffert.

Ludwigsburg: Zwei geparkte Autos erheblich beschädigt
Auf rund 8.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Mittwochnachmittag zwischen 13:10 und 16:30 Uhr in der Martin-Luther-Straße und der angrenzenden Hoferstraße angerichtet hat. In der Martin-Luther-Straße drückte er die Fahrertür eines geparkten, hellblauen Citroen ein und streifte 50 Meter weiter in der Hoferstraße die linke Fahrzeugseite eines Hyundai. An dem Hyundai fanden Polizeibeamte Lackspuren des zuvor beschädigten Citroen. Die Polizei geht davon aus, dass die Beschädigungen in dem auch von Fußgängern frequentierten Bereich nicht unbemerkt blieben. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, zu melden.

Remseck-Aldingen: Verkehrsunfall fordert zwei Leichtverletzte
Zwischen Pattonville und Aldingen ereignete sich am Mittwoch gegen 17:40 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 64-Jähriger, der mit einem Audi mit Anhänger die Kreisstraße 1692 befuhr, wollte nach links auf die Kornwestheimer Straße in Richtung Aldingen abbiegen. Da er vor dem Abbiegevorgang im Kreuzungsbereich mutmaßlich zu spät angehalten hatte, ging eine entgegenkommende 59 Jahre alte VW-Lenkerin davon aus, dass der Audi-Fahrer ihr die Vorfahrt nehmen könnte. In der Folge bremste sie ab und zog ihr Auto nach rechts. Eine nachfolgende 24-Jährige, die am Steuer eines Renaults saß, erkannte diesen Umstand vermutlich zu spät und fuhr auf den VW auf. Hierdurch wurden die 59-Jährige und ihre 30 Jahre alte Mitfahrerin leicht verletzt. Ein hinzugezogener Rettungsdienst kümmerte sich anschließend an der Unfallstelle um die Verletzten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Steinheim an der Murr: Falscher Microsoft-Mitarbeiter wieder erfolgreich
Telefonbetrüger geben sich nach wie vor als Microsoft-Mitarbeiter aus und sind mit ihrer Masche erfolgreich. Am Samstagvormittag ging eine gutgläubige Frau aus Steinheim einem der Täter auf den Leim. Der Anrufer, der englisch mit Akzent sprach, gab sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und bot an, dass er einige Programme auf ihrem PC installieren würde. Dafür forderte er einen Betrag in Höhe von 300 Euro, die über iTunes bezahlt werden sollten. Die Frau folgte der Aufforderung und gab beim nächsten Telefonat die Codes an den Unbekannten heraus. Als sie merkte, dass sie betrogen worden war, waren sie bereits eingelöst worden.

Vaihingen/Enz: Automatenauffüller ausgeraubt
Ein 27-jähriger Mann ist am Mittwochmorgen gegen 06:00 Uhr in der Vaihinger Grabenstraße von einem bislang unbekannten Täter unter Vorhalt einer Stichwaffe beraubt worden. Er hatte seinen Geschäftswagen, den VW Transporter eines Tabak-Großhändlers, am Abend zuvor auf Höhe der Haus Nr. 30 auf einem Parkplatz abgestellt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückgekommen war und die Schiebetür des Transporters geöffnet hatte, trat der Unbekannte von hinten an ihn heran, drückte ihm einen spitzen Gegenstand in den Rücken und zwang ihn zur Herausgabe von Bargeld. Mit einem Geldbetrag in noch unbekannter Höhe flüchtete der Täter anschließend in Richtung der Turmstraße.
Bei dem Täter handelte es sich um einen dunkel bekleideten Mann im Alter zwischen 25 und 30 Jahren. Er trug bei der Tatausführung dunkle Handschuhe und sprach deutsch mit Akzent. Die Kriminalpolizei Ludwigsburg ist für die weiteren Ermittlungen auf Zeugenhinweise angewiesen. Personen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, in Verbindung zu setzen.

Tamm: Verkehrsunfallflucht
Mutmaßlich beim Vorbeifahren beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker zwischen Montag, 14:00 Uhr und Dienstag, 14:00 Uhr einen in der Straße „Im Länderrain“ geparkten Opel und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Der Sachschaden beträgt etwa 2.000 Euro. Hinweise, zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Kornwestheim, Telefon 07154/1313-0, entgegen.

Ludwigsburg: Nach Verkehrsunfall geflüchtet
Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Dienstag, zwischen 14:00 Uhr und 15:30 Uhr vermutlich beim Rangieren, auf dem Innenhof der Filmakademie am Akademiehof einen dort zum Entladen abgestellten Kleintransporter an der geöffneten hinteren Tür. Ohne sich um den Sachschaden von etwa 2.500 Euro zu kümmern, machte sich der Unfallverursacher anschließend aus dem Staub. Aufgrund des Schadens könnte es sich beim Verursacherfahrzeug um einen Lkw handeln. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Telefon 07141/18-5353, entgegen.

Marbach am Neckar: Seniorin auf Fußgängerüberweg angefahren
Am Dienstag, gegen 16:25 Uhr wurde eine 85-jährige Fußgängerin in einen Verkehrsunfall verwickelt der sich in der Rielingshäuser Straße beim Kaufland ereignete. Sie überquerte bei grüner Ampel den Fußgängerüberweg der Rielingshäuser Straße. Von der Parkdeckausfahrt fuhr zeitgleich eine 77-jährige Opel-Lenkerin ebenfalls bei grüner Ampel nach links in den Kreuzungsbereich ein. Bei Regen und Dunkelheit übersah die 77-Jährige die Fußgängerin vermutlich und erfasste sie. Die 85-Jährige stürzte und wurde verletzt. Sie wurde anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ein Sachschaden an dem Opel entstand nicht. Das Polizeirevier Marbach, Telefon 07144/900-0, sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können.

Vaihingen an der Enz: Sexuelle Belästigung einer 14-Jährigen in Enzweihingen war vorgetäuscht
Als frei erfunden hat sich die sexuelle Belästigung einer 14-Jährigen herausgestellt, die zwei unbekannte Täter am 20. Oktober zwischen 06:40 und 07:00 Uhr auf dem Fußweg „Im Gäßle“ in Richtung der dortigen Bushaltestelle begangen haben sollen. Das Mädchen hatte gegenüber der Kriminalpolizei angegeben, dass einer der Täter sie am Arm gepackt und ihr den Mund zugehalten habe, während der andere Mann sie unsittlich berührte. Eine Zeugin, die den Vorgang angeblich beobachtet und der Jugendlichen zur Hilfe gekommen war, meldete sich in der Folge auch nach entsprechenden Aufrufen in der Presse nicht. Angesichts der umfangreichen Ermittlungen offenbarte sich die 14-Jährige nunmehr im Beisein ihrer Mutter und eines Schulsozialarbeiters bei der Kriminalpolizei Ludwigsburg und räumte ein, die Straftat vor dem Hintergrund familiärer Probleme vorgetäuscht zu haben.

Bietigheim-Bissingen: Einbruch in Gymnasium
Mindestens zwei bislang unbekannte Täter sind in der Nacht zum Dienstag durch ein Fenster in dem Mittelbau des Ellental-Gymnasiums eingestiegen. In den Physikräumen der Schule hatten es die Einbrecher auf Laptops abgesehen und entwendeten 17 Geräte im Wert von etwa 13.000 Euro. Es handelt sich dabei überwiegend um Laptops des Herstellers Fujitsu-Siemens, Modell „Amilo Xi 3650“ mit schwarzem Gehäuse. Personen, die im Verlauf der Nacht verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Gymnasiums gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib des Diebesgutes geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, zu melden.

Tamm: Navigationssystem gestohlen
In der Nacht zum Dienstag hat ein unbekannter Autoknacker in der Kernerstraße eine Seitenscheibe an einem 1er-BMW eingeschlagen, das Fahrzeug geöffnet und das Navigationsgerät mitsamt den Bedienelementen ausgebaut. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Darüber hinaus richtete der Unbekannte an dem BMW rund 2.000 Euro Sachschaden an. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Tamm, Tel. 07141/601014, entgegen.

Schwieberdingen: Vorfahrt missachtet
Ein leicht verletzter Motorrollerfahrer sowie ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 16:55 Uhr in der Ludwigsburger Straße in Schwieberdingen, im Bereich der Abfahrt Bundesstraße 10 aus Richtung Stuttgart kommend, ereignete. Der 53 Jahre alte Lenker eines Motorrollers befuhr zum Unfallzeitpunkt die Landesstraße 1140 von Ludwigsburg kommend in Richtung Ortsmitte. An der dortigen Einmündung zur Ludwigsburger Straße war ein 41-jähriger BMW-Fahrer unterwegs und bog nach links in die Ludwigsburger Straße in Richtung Ludwigsburg ein. Mutmaßlich bemerkte er den von links kommenden Rollerfahrer nicht, so dass es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Dabei stürzte der Rollerfahrer und wurde leicht verletzt. Er suchte anschließend selbstständig einen Arzt auf.

Ludwigsburg: Rauschgift und Dealergeld sichergestellt – zwei Tatverdächtige in Haft
Die richtige Nase hatten Beamte der Polizeihundeführerstaffel, die am Freitagabend in der Ludwigsburger Riedstraße einen 33-jährigen, in Heilbronn wohnhaften Mann aus Sierra Leone als Fahrgast eines Taxis kontrollierten. Er war den Polizisten zuvor in der Innenstadt aufgefallen, als er dort in das Taxi gestiegen war. Bei Erkennen der Kontrollsituation schluckte der Tatverdächtige augenscheinlich mehrere kleinere Gegenstände hinunter. Nach einem anschließenden Gerangel stellten die Beamten bei ihm 20 Herionplomben und rund 2.500 Euro mutmaßliches Dealergeld sicher. Der 33-Jährige wurde im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht und dort von der Polizei bewacht. Fünf von ihm geschluckte Heroinplomben kamen dort auf natürliche Weise wieder ans Licht. Die weiteren Ermittlungen führten die Kriminalpolizei noch am selben Abend zu einem 34-jährigen portugiesischen Staatsangehörigen, zu dem der 33-Jährige Kontakt hatte. In dessen Ludwigsburger Wohnung stellten die Ermittler über 120 Gramm Heroin und Kokain sowie weitere 18.000 Euro Bargeld sicher. Beide Tatverdächtigen wurden mittlerweile auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt und befinden sich in Untersuchungshaft.

Kornwestheim: Hecke in Brand gesetzt
Ein Sachschaden in dreistelliger Höhe richteten bislang unbekannte Täter an, die am Montag gegen 11:00 Uhr in der Stuttgarter Straße in Kornwestheim ihr Unwesen trieben. Im Bereich eines Wohnhauses wurde auf noch ungeklärte Art und Weise eine drei Meter hohe Hecke in Brand gesetzt, sodass die alarmierte Feuerwehr Kornwestheim mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften ausrückte. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnten hinzugezogene Polizeibeamte zusammen mit einem Anwohner die Flammen mit Hilfe von Feuerlöschern eindämmen und somit ein Übergreifen auf eine angrenzende Scheune verhindern. Die Feuerwehr Kornwestheim führte im Anschluss daran Restlöscharbeiten durch. Personen kamen nicht zu Schaden. Vor dem Brand konnten aufmerksame Zeugen im Bereich der Hecke zwei männliche Personen erkennen, die zügig davonliefen. Bei ihnen soll es sich um südländisch aussehende Jugendliche im Alter von etwa 16 Jahren handeln, die Sporttaschen um die Schultern trugen. Eine Tasche war blau und hatte einen weißen Schriftzug. Darüber hinaus hatten sie eine dunkle Oberbekleidung sowie Jeanshosen an und einer von ihnen trug kurze schwarze Haare. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der mutmaßlichen Brandstiftung geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, in Verbindung zu setzen.

Sachsenheim: Hund angefahren und abgehauen
Nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Montag gegen 14:45 Uhr in Großsachsenheim ereignete, sucht das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, dringend nach Zeugen. Eine 69 Jahre alte Frau war zusammen mit ihrer angeleinten Hündin entlang der Sersheimer Straße auf einem Gehweg unterwegs. Als die 69-Jährige auf dem Gehweg kurz angehalten hatte, rannte ihr Hund plötzlich auf die Fahrbahn und wurde dort von einem vorbeifahrenden Pkw erfasst. Ohne sich um das verletzte Tier zu kümmern, setzte der unbekannte Fahrzeuglenker, der in Richtung Ortsmitte fuhr, seine Fahrt unbeirrt fort. Eine Verkehrsteilnehmerin fuhr die 69-Jährige und den Vierbeiner anschließend in eine Tierklinik, wo nur noch der Tod des Terriers infolge innerer Verletzungen festgestellt werden konnte.

Ludwigsburg: Unfallflucht
Auf etwa 1.500 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein unbekannter Autofahrer im der Zeit von Samstag, 20:00 Uhr bis Sonntag, 13:00 Uhr an einem in der Elbestraße abgestellten Hyundai angerichtet hat. Er streifte den Wagen am rechten Kotflügel und an der Seitenverkleidung und machte sich anschließend aus dem Staub. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, bittet um Hinweise.

Bietigheim-Bissingen: Unfall unter Alkoholeinwirkung
Beim Versuch, an dem auf dem mittleren Fahrstreifen der Schlossstraße fahrenden Renault einer 55-jährigen Frau rechts vorbeizufahren, ist ein 59-Jähriger am Sonntagabend gegen 19:15 Uhr mit seinem Volvo auf deren Wagen aufgefahren. Beim Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro und die Frau zog sich leichte Verletzungen zu. Während der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte bei dem 59-Jährigen Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest und veranlassten bei ihm die Entnahme einer Blutprobe. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Pleidelsheim: BWM aufgebrochen
Nach Einschlagen eines Dreiecksfensters hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Sonntag einen auf einem Grundstück im Pommernweg abgestellten BMW geöffnet und aus dem Fahrzeug das Multifunktionslenkrad sowie die Steuereinheit samt Navigationsgerät ausgebaut und entwendet. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144/900-0, entgegen.